Vertrag bis 2020: Alexander Nouri wird neuer Trainer bei Zweitligist FC Ingolstadt

Kommentare()
Getty Images
Wie der FC Ingolstadt am Montag bekanntgab, wird der ehemalige Coach von Werder Bremen das Traineramt vom beurlaubten Stefan Leitl übernehmen.

Alexander Nouri ist neuer Trainer bei Zweitligist FC Ingolstadt. Der 39-Jährige tritt die Nachfolge von Stefan Leitl an, der bei den Schanzern am Samstag nach dem 0:1 gegen den FC St. Pauli entlassen worden war.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Nouri erhielt einen Vertrag bis 2020 und wird auf eigenen Wunsch bereits am Dienstag (18.30 Uhr im LIVE-TICKER) beim 1. FC Köln auf der Bank der Schanzer sitzen, wie der Klub am Montag mitteilte. Als Assistent wird er wie zuletzt bei Werder Bremen von Markus Feldhoff unterstützt.

"Wir haben in Alexander Nouri einen hoch engagierten Trainer für uns gewinnen können. Nach den Gesprächen sind wir zu 100 Prozent überzeugt, dass er der richtige Mann für uns ist. Alex brennt für diese Aufgabe", sagte FCI-Sportdirektor Angelo Vier.

Alexander Nouri war bereits für Werder Bremen tätig

Nouri meinte, er habe "richtig Bock auf die Aufgabe. Das Team und die Bedingungen hier in Ingolstadt sind hervorragend, nun liegt es an uns, dass wir die Kräfte bündeln und die Mannschaft zurück in die Spur bringen".

Der Coach hatte Bundesligist Bremen von September 2016 bis Oktober 2017 trainiert. Dort habe er "gezeigt, dass er ein Team aufrichten und mitreißen kann", sagte Vier. Nach 13 Bundesligaspielen ohne Sieg war Nouri in Bremen aber entlassen worden. Seitdem war er ohne Job.

Der ambitionierte FCI, der 2017 aus der Bundesliga abgestiegen war, holte aus bislang sechs Saisonspielen nur fünf Zähler. Als mögliche Trainerkandidaten waren auch Uwe Neuhaus, Markus Weinzierl und Jens Keller gehandelt worden.

Mehr zur 2. Bundesliga:

Schließen