Ajax-Star Justin Kluivert gewinnt die NxGn 2018

Kommentare()
Goal
Shootingstar Justin Kluivert von Ajax Amsterdam setzt sich beim NxGn-Award gegen Vorjahressieger Gianluigi Donnarumma durch.

Offensivspieler  Justin Kluivert  von Ajax Amsterdam hat die NxGn 2018 gewonnen. Der Angreifer setzte sich im Kampf um den Preis für das größte Teenager-Talent der Welt unter anderem gegen Vorjahressieger Gianluigi Donnarumma  vom  AC Mailand  durch.

NxGn2018: Das sind die 50 besten Teenager der Welt

Hinter Kluivert und Donnarumma landete Flamengo-Ass Vinicius Junior bei dem jährlich von Goal verliehenen Award auf dem dritten Platz. Der Brasilianer hatte im vergangenen Mai für Schlagzeilen gesorgt, als Real Madrid ihn für 45 Millionen Euro verpflichtete und damit zum teuersten 16-Jährigen aller Zeiten machte.

Mit dabei: Havertz, Tillmann und ein BVB-Trio

Kluiverts Ajax-Klubkamerad Matthijs de Ligt, mittlerweile dreimaliger niederländischer Nationalspieler, untermauert seit Monaten, warum er als einer der vielversprechendsten Verteidiger gilt. Er belegte Rang vier vor Manchester Citys Phil Foden, der Englands U17 im letzten Herbst in Indien zum WM-Titel geführt hatte.

Bayer Leverkusens Kai Havertz schaffte es ebenso in die Top-50 wie Bayern-Juwel Timothy Tillmann und die Dortmunder Jadon Sancho, Dan-Axel Zagadou, Alexander Isak und Sergio Gomez. Sie befinden sich in guter Gesellschaft, auch Moise Kean von Juventus Turin, Fulhams Ryan Sessegnon und 25-Millionen-Mann Pietro Pellegri von Frankreichs Meister AS Monaco sind in unserer Liste vertreten.

Experten aus den 37 Goal -Editionen rund um den Globus haben ihre Einschätzungen zu den besten Spielern abgegeben, die nach dem 1. Januar 1999 geboren wurden. Kriterien waren dabei ihre Erfahrung, ihr Potenzial und ihre Fähigkeiten. Der 18 Jahre alte Kluivert, der im vergangenen März gegen Excelsior seinen ersten Treffer als Profi markiert hatte, setzte sich dabei durch.

Kluivert and De Ligt

Nachdem Ex-Trainer Peter Bosz Kluivert noch vorwiegend als Joker eingesetzt hatte, erkämpfte sich der technisch starke Außenstürmer unter Erik ten Hag einen Stammplatz beim Rekordmeister der Eredivisie. Regelmäßig lässt er seitdem mit herausragenden Leistungen aufhorchen.

Justin Kluivert ist bereits heiß begehrt

So schnürte er unter anderem im November gegen Roda JC einen Dreierpack – etwas, das einst nicht einmal seinem berühmten Vater, dem Ex-Nationalspieler Patrick Kluivert, im niederländischen Oberhaus gelang.

Womöglich folgt Justin Kluivert den Fußstapfen seines Vaters und wechselt in der Zukunft ebenfalls zum FC Barcelona . Interesse der Blaugrana soll es geben und auch Manchester United gilt als scharf auf die Dienste des Angreifers .

Schließen