News Spiele
Mit Video

Marokko, Kader bei der WM 2022: Wer ist dabei und wer fehlt?

17:51 MEZ 04.12.22
Morocco's forward Sofiane Boufal
Welche Spieler stehen im finalen Kader Marokkos für die WM 2022 in Katar? Wir zeigen, wer es in die Auswahl geschafft hat.

Für Marokko ist die Weltmeisterschaft 2022 in Katar die insgesamt sechste Endrunde überhaupt. Erstmals gelang den Afrikanern die WM-Quali im Jahr 1970, ihre beste Leistung lieferten die Marokkaner 1986. Damals war im Achtelfinale Schluss.

Ist es für die kleine Fußballnation möglich, dieses Ergebnis in Katar zu toppen? Schwierig. Allein die Gruppenphase wartet mit den Gegnern aus Kanada, Belgien und Kroatien auf. Die beiden letztgenannten Nationen qualifizierten sich bei der WM 2018 immerhin fürs Halbfinale.

Nationaltrainer Walid Regragui hat aber nichts zu verlieren - und einige Spieler von Weltklasseformat in seinen Reihen.

  •  Hakim Ziyech Morocco.

    Marokko bei der WM 2022: Wer sind die Stars?

    HAKIM ZIYECH: Der Chelsea-Star, der seinen internationalen Rücktritt noch einmal verschoben hat um unter dem neuen Trainer Walid Regragui zurückzukehren, sorgt auf der rechten Seite für Gefahr. Er ist der beste Spieler im Kader der Nordafrikaner.

    ACHRAF HAKIMI: Der Außenverteidiger von PSG ist ein Spieler von internationalem Topformat, der auch in der Offensive seine Stärken hat.

  • Yassine Bounou Morocco 2022

    Torhüter

    Yassine Bounou ist die unangefochtene Nummer eins zwischen den Pfosten der Marokkaner und spielt bei Sevilla auf gutem europäischem Niveau. Munir Mohamedi und Ahmed Reda Tagnaouti stehen als Ersatz bereit.

    Name

    Klub

    Yassine Bounou

    FC Sevilla

    Munir Mohamedi

    Al Wehda

    Ahmed Reda Tagnaouti

    Wydad AC

  • Achraf Hakimi Morocco 2022

    Verteidiger

    In der Abwehr kann Marokko auf Spieler von internationalem Spitzenformat zurückgreifen. Achraf Hakimi und Noussair Mazraoui würden sich mit Sicherheit auch andere Nationen im eigenen Kader wünschen.

    Während die Außenverteidiger also keinerlei Sorgen bereiten dürften, sieht es auf den Positionen der Innenverteidiger qualitativ dünner aus. Roman Saiss von Besiktas und Brests Achraf Dari haben die besten Karten auf einen Stammplatz.

    Name

    Klub

    Achraf Hakimi

    Paris Saint-Germain

    Noussair Mazraoui

    Bayern München

    Jawad El Yamiq

    Real Valladolid

    Romain Saiss

    Besiktas

    Achraf Dari

    Stade Brest

    Yahia Attiyat Allah

    Wydad AC

    Badr Benoun

    Qatar SC

    Nayef Aguerd

    West Ham

  • Malik Tillman #17 of the United States and Sofyan Amrabat #4 of Morocco

    Mittelfeld

    Nationaltrainer Regragui experimentiert gerne im Mittelfeld. Mal stellt er drei zentrale Mittelfeldspieler auf, mal wird es ein 4-5-1 mit fünf Akteuren als Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff.

    In beiden Fällen gesetzt ist aber Sofyan Amrabat, der im defensiven Mittelfeld für Florenz spielt. Ebenfalls bekannt: Ex-Schalker Amine Harit.

    Name

    Klub

    Sofyan Amrabat

    Fiorentina

    Azzedine Ounahi

    Angers

    Abdelhamid Sabiri

    Sampdoria

    Ilias Chair

    QPR

    Selim Amallah

    Standard Liege

    Amine Harit

    Marseille

    Yahya Jabrane

    Wydad AC

    Bilal El Khannouss

    KRC Genk

  • Hakim Ziyech Morocco 2022

    Angreifer

    Chelseas Hakim Ziyech ist der Star der Angriffsreihe der Marokkaner, Sofiane Boufal und Youssef En-Nesyri sind wohl ebenfalls gesetzt. Dabei kommt Ziyech, der schon einmal aus der Nationalelf zurückgetreten war, über rechts, Boufal über den linken Flügel - und En-Nesyri verwertet die Bälle in der Mitte.

    Munir El Haddadi, der früher für den FC Barcelona spielte, zeigte zuletzt enttäuschende Leistungen und steht nicht im Aufgebot. Spieler wie Zakaria Aboukhlal und Abde Ezzalzouli sind Talente, die sich nun auf der großen Bühne zeigen können.

    Name

    Klub

    Hakim Ziyech

    FC Chelsea

    Zakaria Aboukhlal

    Toulouse

    Abde Ezzalzouli

    Osasuna

    Sofiane Boufal

    Angers

    Youssef En-Nesyri

    FC Sevilla

    Walid Cheddira

    Bari

    Abderrazak Hamed Allah

    Al-Ittihad

  • Die stärkste Elf

    Marokko wird vermutlich in einem 4-3-3-System auflaufen.

    Bounou steht dabei im Tor, Hakimi gibt den Rechtsverteidiger. Saiss und Dari spielen in der Innenverteidigung und Bayerns Mazraoui kommt auf der linken Seite zum Einsatz.

    Im Mittelfeld sind Amrabat, Harit und Chair die besten Optionen. Die drei Plätze im Angriff sind für En-Nesyri, Ziyech und Boufal quasi reserviert.

    Marokkos Startelf (4-3-3): Bounou; Hakimi, Saiss, Dari, Mazraoui; Amrabat, Harit, Chair; Ziyech, En-Nesyri, Boufal