Serie hält: Bayern und Inter seit 1982 in jedem WM-Finale vertreten

Kommentare
Durch den Einzug von Frankreich und Kroatien ins Endspiel der WM in Russland findet eine kuriose Serie ihre Fortsetzung.

  1. 1982 (Deutschland - Italien/1:3)

    Paul Breitner, Wolfgang Dremmler, Karl-Heinz Rummenigge (alle Bayern), Ivano Berdon, Giuseppe Bergomi, Giampiero Marini, Gabriele Oriali, Alessandro Altobelli (alle Inter)
  2. 1986 (Deutschland - Argentinien/2:3)

    Klaus Augenthaler, Norbert Eder, Dieter Hoeneß, Lothar Matthäus (alle Bayern), Karl-Heinz Rummenigge (Inter)
  3. 1990 (Deutschland - Argentinien/1:0)

    Raimond Aumann, Stefan Reuter, Jürgen Kohler, Klaus Augenthaler, Hans Pflügler, Olaf Thon (alle Bayern), Andreas Brehme, Lothar Matthäus, Jürgen Klinsmann (alle Inter)
  4. 1994 (Brasilien - Italien/3:2 n.E.)

    Jorginho (Bayern), Nicola Berti (Inter) 
  5. 1998 (Frankreich - Brasilien/3:0)

    Bixente Lizarazu (Bayern), Youri Djorkaeff, Ronaldo (alle Inter) 
  6. 2002 (Deutschland - Brasilien/0:2)

    Oliver Kahn, Thomas Linke, Jens Jeremies, Carsten Jancker (alle Bayern), Ronaldo (Inter)
  7. 2006 (Italien - Frankreich 6:4 n.E.)

    Willy Sagnol (Bayern), Marco Materazzi (Inter) 
  8. 2010 (Spanien - Niederlande 1:0 n.V.)

    Mark van Bommel, Arjen Robben (alle Bayern), Wesley Sneijder (Inter)
  9. 2014 (Deutschland - Argentinien/1:0 n.V.)

    Manuel Neuer, Philipp Lahm, Jerome Boateng, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Toni Kroos, Mario Götze (alle Bayern), Hugo Campagnaro, Ricardo Alvarez, Rodrigo Palacio (alle Inter) 
  10. 2018 (Frankreich - Kroatien)

    Corentin Tolisso (Bayern), Ivan Perisic, Marcelo Brozovic (alle Inter)