DFB-Team in der Einzelkritik: "Moped"-Fraktion um Sane und Gnabry überragt bei Remis gegen Holland

Kommentare()
Getty
Die deutsche Nationalmannschaft gibt einen sicher geglaubten Sieg kurz vor Schluss aus der Hand. Die Stars des Spiels waren da schon draußen.

Lange wusste die deutsche Nationalmannschaft gegen die Niederlande zu gefallen, am Ende hieß es dennoch 2:2. Beim DFB-Team sorgen vor allem Leroy Sane und Serge Gnabry für Furore.

  1. Getty

    MANUEL NEUER | Tor | Note: 2

    Durfte in der zweiten Hälfte endlich mal wieder ein paar Bälle halten. Starke Fußabwehr in der 77. Minute. Anschließend aber bei beiden Gegentreffern chancenlos.
  2. Getty

    THILO KEHRER | Abwehr | Note: 4

    Agierte in seinem ehemaligen "Wohnzimmer" umsichtig, aber auch unauffällig. Defensiv ohne größere Probleme, offensiv ohne Glanzpunkte.
  3. Getty

    ANTONIO RÜDIGER | Abwehr | Note: 3,5

    Wie gegen Russland mit dem ein oder anderen Stellungsfehler. Wenn es im Strafraum brannte, war auf den Chelsea-Profi aber Verlass.
  4. Getty

    NIKLAS SÜLE | Abwehr | Note: 2,5

    Wie immer körperlich sehr präsent. Räumte in der Luft und am Boden fast alles ab. Bescherte dem Gegner mit einem verunglückten Kopfball aber auch die erste Chance (34.).
  5. Getty

    MATS HUMMELS | Abwehr | Note: 3,5

    Stand bei den Bayern zuletzt krankheitsbedingt neben sich, gegen Holland war er meistens auf der Höhe. Bei einigen Szenen wie bei der Gelben Karte wegen Foulspiels (14.) mit Unsicherheiten.
  6. Getty

    NICO SCHULZ | Abwehr | Note: 3,5

    Kämpfte sich nach anfänglichen Problemen in die Partie. Seine linken Flankenläufe wurden immer gefährlicher.
  7. Getty

    JOSHUA KIMMICH | Mittelfeld | Note: 3

    Bildete mit Kroos eine aufmerksame und spielstarke Doppel-Sechs. Stets anspielbar und auch in Bedrängnis mit guter Passquote.
  8. Getty

    TONI KROOS | Mittelfeld | Note: 2,5

    Die Pause gegen Russland tat ihm gut. Zeigte nicht nur beim Traumpass von der Mittellinie zum 2:0 auf Sane seine glänzende Übersicht. Nach seiner Gelben Karte wegen eines taktischen Foulspiels (52.) im Zweikampf nicht mehr so aggressiv.
  9. Getty

    SERGE GNABRY | Angriff | Note: 1,5

    Hatte anders als seine Sturmkollegen kein Glück im Abschluss, war dennoch sehr auffällig. Technisch anspruchsvolle Vorarbeit zum 1:0. In dieser Form nicht mehr aus der Startelf wegzudenken. 
  10. Getty

    TIMO WERNER | Angriff | Note: 2,5

    Sein Abschluss zum 1:0 war perfekt, der bei seiner Großchance in der 62. Minute schwach. Läuferisch wieder top, technisch nicht so stark wie seine Sturmkollegen. Nach 63 Minuten war für ihn Schluss.
  11. Getty

    LEROY SANE | Angriff | Note: 1,5

    Überragender Spieler bei seiner Rückkehr auf Schalke. Erzielte das 2:0, lief im Vollsprint nach vorne und hinten, narrte in der 40. Minute die komplette Abwehr der Gäste.
  12. Getty

    MARCO REUS | Angriff | Note: 3

     Der Torjäger von Borussia Dortmund kam in der 63. Minute für Werner und war sofort im Spiel. Hatte einige gefährliche Szenen.
  13. Getty

    THOMAS MÜLLER | Angriff | Note: 4

    Durfte zum 100. Mal für das DFB-Team ran, agierte allerdings nicht sonderlich glücklich. Müller spielte einen tollen Pass auf Reus, hatte aber auch einige schwache Momente.
  14. Getty

    LEON GORETZKA | Mittelfeld | ohne Note

    Der Ex-Schalker ersetzte in der 80. Minute Sane.