News Spiele
NxGn

De Ligt, Sancho und Co.: Die 15 besten Teenager des Jahres 2018

13:00 MEZ 19.12.18
Sancho De Ligt Donnarumma NXGN
Wer waren die besten Spieler im Jahr 2018, die am oder nach dem 1. Januar 1999 geboren wurden? Goal hat sich für diese Top-15 entschieden!

  • Sandro Tonali NxGn

    #15 Sandro Tonali (Italien)

    Es bleibt für Sandro Tonali zu hoffen, dass er genauso gut mit Druck umgehen kann wie Andrea Pirlo. Denn schließlich wird der 18-Jährige aktuell oft mit der Italien-Legende verglichen und als sein Nachfolger bezeichnet.

    Die Vergleiche sind vielleicht etwas verfrüht, aber doch nachvollziehbar. Tonali ist nicht nur ein eleganter Spielmacher, der bei Brescia ausgebildet wurde, sondern er hat auch noch dieselbe Frisur wie Pirlo.

    Genau wie der Weltmeister von 2006 steht auch Tonali aller Voraussicht nach kurz vor einem Wechsel zu einem italienischen Top-Klub: Angeblich sind Inter, Juventus und Milan vom talentierten Teenager begeistert.

    Italiens Nationaltrainer Roberto Mancini ist ebenfalls ein großer Fan des Jungen aus Lodi: Er berief Tonali im letzten Monat für die Spiele gegen Portugal und die USA in den Kader der Squadra Azzurra, obwohl der Mittelfeldmann noch in der Serie B kickt.

  • Phil Foden NxGn

    #14 Phil Foden (England)

    Pep Guardiola hat sich bei Manchester City das wohl beste Team der Premier League zusammengestellt. Dass Phil Foden mit seinen erst 18 Jahren inzwischen fest zum Elite-Kader der Citizens gehört, zeugt vom immensen Talent, das dem Jungen aus Stockport mitgegeben wurde.

    Allein in diesem Jahr ist der vielseitige Mittelfeldspieler zum jüngsten Akteur geworden, der jemals als Meister in der Premier League ausgezeichnet wurde. Er schaffte außerdem den Sprung in Englands U21 und erzielte auch noch sein erstes Profitor.

    "Dieser Junge ist etwas ganz Besonderes. Er ist ein echter City-Fan und liebt diesen Verein", schwärmte Guardiola erst vor Kurzem. "Man erkennt es bei ihm an seinem Verhalten auf dem Platz, an jeder einzelnen Aktion: Er ist schon ein herausragender Fußballspieler. City hat mit ihm einen Spieler für die nächsten Jahre", fügte er hinzu.

  • Ryan Sessegnon NxGn

    #13 Ryan Sessegnon (England)

    Am 20. Oktober wurde Ryan Sessegnon zum ersten Spieler, der im Jahr 2000 geboren wurde und ein Tor in der Premier League erzielte.

    Es war der vorläufige Höhepunkt eines fantastisch verlaufenen Jahres für den dynamischen Außenverteidiger, der Fulham mit seinen 15 Treffern in der Championship zum Aufstieg geschossen hatte.

    Sessegnon ist in der Premier League noch nicht ähnlich treffsicher und hat eingestanden, dass es für ihn aktuell schwer ist.

    Allerdings beeindruckt der 18-Jährige immer noch mit seinem Tempo und seiner Vielseitigkeit. Er hat in dieser Saison bereits auf vier verschiedenen Positionen gespielt. Ein Wechsel zu einem Klub aus den Top-6 scheint bei ihm, den sein Ex-Trainer Slavisa Jokanovic schon mit Reals Marcelo verglichen hat, nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

  • Diego Lainez NxGn

    #12 Diego Lainez (Mexiko)

    Club America versucht alles, um die Entwicklung von Diego Lainez voranzutreiben und gleichzeitig die Erwartungen an den kleinen 18-Jährigen nicht zu groß werden zu lassen.

    Allerdings sind die Vergleiche nun schon nicht mehr zu stoppen: 'Der mexikanische Messi' ist ein ganz besonderes Talent, so viel ist allen Experten klar. Angeblich hat Club America bereits ein Angebot der Roma für den trickreichen Flügelspieler, der auch als Zehner agieren kann, abgelehnt.

    Obwohl er in seinem Verein noch kein Stammspieler ist, durfte Lainez schon zwei Länderspiele für Mexiko absolvieren. Beim jüngsten Auftritt gegen die USA stand er sogar in der Startelf.

    "Er ist ein toller Spieler, ein außergewöhnlicher Spieler", sagte Club Americas Boss Miguel Herrera kürzlich. "Er wird bei uns in der Zukunft für den Unterschied sorgen", war er sich sicher.

    Raheem Sterling Manchester City 2018-19

  • Guendouzi NxGn

    #11 Matteo Guendouzi (Frankreich)

    Als Matteo Guendouzi im Sommer bei Arsenal ankam, versprach Trainer Unai Emery, dass der Teenager, der für acht Millionen Euro aus Lorient geholt worden war, "eine große Rolle" in dieser Saison bei den Gunners spielen werde.

    Aber nur wenige ahnten, dass Guendouzi, der vorher nur in Frankreichs zweiter Liga gekickt hatte, derart viel Einsatzzeit im Emirates erhalten würde.

    Sein neuer Teamkollege Henrikh Mkhitaryan aus dem offensiven Mittelfeld gab sogar zu: "Ich hatte noch nie von ihm gehört. Ich hatte ihn noch nie spielen gesehen."

    Der Armenier ist jedoch schnell zum Fan des Franzosen geworden. Und selbst Trainer Emery ist überrascht davon, wie schnell sich der defensive Mittelfeldspieler an den Fußball in England gewöhnt hat. Mittlerweile beeindruckt Guendouzi mit seiner Hartnäckigkeit, seiner Technik und seinem mutigen Spiel.

  • Alban Lafont NxGn

    #10 Alban Lafont (Frankreich)

    Alban Lafont ist erst 19 Jahre alt, doch sein Profidebüt feierte er bereits im November 2015. Damals wurde er zum jüngsten Torhüter in der Geschichte der Ligue 1, als er für Toulouse im Alter von nur 16 Jahren und 310 Tagen auflief.

    Noch bemerkenswerter wird das Ganze, wenn man bedenkt, dass Lafont, als er mit neun Jahren aus Burkina Faso nach Frankreich kam, ein talentierter Stürmer war. Es erklärt aber auch, warum der Keeper keine Probleme mit dem Ball am Fuß hat.

    Erst mit elf Jahren wechselte Lafont zwischen die Pfosten, doch seitdem geht sein Weg steil nach oben. Erst sicherte er sich bei Toulouse einen Stammplatz und im Sommer verdiente er sich einen Wechsel zu Fiorentina.

    Lafont überzeugt auch in der Serie A und zeigt dort, dass er nicht nur talentiert ist, sondern alle Qualitäten besitzt, um lange und erfolgreich auf höchstem Niveau spielen zu können.

  • Justin Kluivert NxGn

    #9 Justin Kluivert (Niederlande)

    Für Justin Kluivert war 2018 ein unglaublich erfolgreiches Jahr: Am 24. März feierte er sein Debüt in Hollands Nationalteam und nur vier Tage später wurde er zum Sieger der NxGn-Liste bei Goal für 2018 bestimmt.

    Danach verließ der kleine Flügelspieler seinen Verein Ajax Amsterdam und wechselte für rund 17 Millionen Euro Ablöse zur Roma. Der Sohn der holländischen Stürmerlegende Patrick Kluivert knüpft nun in Italien an die Leistungen an, die ihn in der vergangenen Saison zu einem der überragenden Spieler der Eredivisie gemacht hatten.

    Zunächst wurde der 19-Jährige vor allem als Einwechselspieler von Trainer Eusebio Di Francesco gebracht, doch in den letzten Wochen durfte er oft auch von Beginn ran.

    Kluivert selbst sagte kürzlich: "Ich kann mich nicht beschweren: Ich merke, dass ich mich sehr gut entwickle und fühle mich bei der Roma wohl."

  • Rodrygo NxGn

    #8 Rodrygo (Brasilien)

    Schon sehr früh glaubten viele Leute daran, dass aus Rodrygo einmal ein Superstar wird. Bereits mit elf Jahren unterschrieb der Junge seinen ersten Sponsoren-Deal mit Nike.

    Seitdem hat er sich zu einem starken Stürmer entwickelt, ist gereift und hat bereits Ende des vergangenen Jahres sein Profidebüt gefeiert. 2018 legte er noch einmal nach und zauberte oft überragende Leistungen auf den Rasen.

    Am 1. März wurde der 17-Jährige zum jüngsten Santos-Spieler, der jemals in der Copa Libertadores für den Klub auflaufen durfte. Zwei Wochen später war er dann auch der jüngste brasilianische Torschütze in der Geschichte dieses Wettbewerbs.

    Damit war klar, dass Santos ein ganz besonderes Juwel in seinen Reihen hat – und deshalb war es auch keine große Überraschung, dass sich Europas Top-Klubs meldeten. Im Juni sicherte sich Real Madrid für 45 Millionen Euro die Dienste Rodrygos, der im kommenden Jahr ins Santiago Bernabeu wechselt.

    Raheem Sterling Manchester City 2018-19

  • Vinicius Junior NxGn

    #7 Vinicius Junior (Brasilien)

    Ende September erklärte Michel Salgado, ehemaliger Abwehrspieler von Real Madrid, dass Vinicius Junior "eine tolle Investition für die Zukunft" wäre, aber dass der 45-Millionen-Euro-Neuzugang von den Blancos verliehen werden sollte, damit er bei einem anderen Klub mehr Spielzeit erhält und nicht ständig im Rampenlicht in Madrid steht.

    Zwei Monate später zweifelt auf einmal niemand mehr daran, dass der 18-jährige Dribbler aus Brasilien auch in der ersten Mannschaft Reals sofort einen bleibenden Eindruck hinterlassen kann.

    Denn das ist ihm bereits gelungen: Mit seinem abgefälschten Schuss, mit dem er nach seiner Einwechslung gegen Real Valladolid traf, bescherte er dem neuen Madrid-Trainer Santiago Solari seinen ersten Liga-Sieg.

    Was danach folgte: Interimstrainer Solari wurde von den Madrilenen fest als Trainer der ersten Mannschaft verpflichtet – und die Zeichen stehen für Vinicius Junior gut, dass er nun in dieser Saison deutlich mehr Chancen erhält, sein Können im Santiago Bernabeu unter Beweis zu stellen, als es wohl ohne Trainerwechsel der Fall gewesen wäre.

  • Gedson Fernandes NxGn

    #6 Gedson Fernandes (Portugal)

    Gedson Fernandes erspielte sich erst zu Saisonbeginn einen Platz in Benficas erster Mannschaft. Am 1. September durfte er als Belohnung schon einen Fünfjahresvertrag unterschreiben, in dem angeblich eine Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro verankert ist.

    Dass Benfica den Youngster langfristig an sich binden will, war nur allzu verständlich. Bereits nach ein paar Wochen in der Ersten hatte sich der 19-Jährige einen Stammplatz im Mittelfeld erkämpft. Dazu hatte er auch noch in der dritten Quali-Runde der Champions League bei Fenerbahce das enorm wichtige Auswärtstor für seine Mannschaft erzielt.

    Nur fünf Tage nach seiner Vertragsverlängerung bei den Adlern durfte er erstmals im Testspiel gegen den WM-Finalisten Kroatien für Portugals Nationalteam auflaufen.

    Es ist kein Wunder, dass sich Europas Top-Klubs schon mit Gedson Fernandes beschäftigen. Wenn er sich derart rasant wie bisher weiterentwickelt, sollte Benfica darüber nachdenken, ob der Verein nicht schon vor dem Saisonende die Ausstiegsklausel weiter anhebt.

  • Reiss Nelson NxGn

    #5 Reiss Nelson (England)

    Genau wie sein Landsmann Jadon Sancho auch hatte der Engländer Reiss Nelson das Gefühl, dass ein Wechsel auf den Kontinent seiner Entwicklung als Fußballer guttäte. Und genau wie Sancho auch gibt Nelson nun in der Bundesliga richtig Gas.

    Der von Arsenal ausgeliehene Stürmer hat bereits sechs Tore für Hoffenheim in Deutschlands höchster Spielklasse erzielt, was dazu geführt hat, dass es unter den Gunners-Fans schon Stimmen gibt, die fordern, dass der Klub ihn bereits im Januar zurückholen sollte, damit er den Platz des Langzeitverletzten Danny Welbeck einnimmt.

    Nelson, der seine rasante Entwicklung mit den gesteigerten Einsatzzeiten in Hoffenheim begründet, sagt selbst, dass er so lange nicht nach London zurückkehren wird, bis er eine realistische Chance hat, sich einen Stammplatz im Team von Trainer Unai Emery zu erarbeiten.

    "Ich möchte eine Arsenal-Legende werden", erklärte er. Wenn man seine Leistungen für Hoffenheim sieht, hat er wohl tatsächlich die Möglichkeit, sich diesen Traum zu erfüllen.

  • Gianluigi Donnarumma NxGn

    #4 Gianluigi Donnarumma (Italien)

    Das Jahr 2018 von Milans Gianluigi Donnarumma hatte Höhen und Tiefen.

    Der Torhüter hat in der jüngeren Vergangenheit alles mitgemacht, was man auf dem Fußballplatz an Emotionen erleben kann: Im April rettete er seinem Team im Spiel gegen Napoli in letzter Sekunde mit einer sensationellen Parade gegen Arkadiusz Milik einen Punkt. Und letzten Monat kam er nicht an die Flanke heran, die Mauro Icardi im Mailänder Derby für Inter zum Siegtreffer verwertete.

    Donnarumma ist in seiner Entwicklung noch nicht am Ende angelangt, doch es bleibt dabei: Mit seinen erst 19 Jahren ist er schon für seinen Verein und die Nationalmannschaft der unumstrittene Stammkeeper. Er wird dem Ruf gerecht, der würdige Nachfolger des großen Gianluigi Buffon zu sein.  

    Weitere Fehler sind bei seiner Entwicklung natürlich nicht ausgeschlossen, aber er hat, wie Buffon anmerkte, "noch immer 20 Jahre vor sich" – und das auf allerhöchstem Niveau.

    Raheem Sterling Manchester City 2018-19

  • Jadon Sancho NxGn

    #3 Jadon Sancho (England)

    Es gibt nur wenige Spieler, die Pep Guardiola eine Absage erteilen. Und wenn sie es machen, dann bereuen sie es meist früher oder später. Doch bei Jadon Sancho ist das nicht der Fall.

    Ein Jahr, nachdem er Manchester City eigentlich seine Zusage zum Bleiben gegeben hatte, ist der 18-Jährige nun ein Star bei Borussia Dortmund und bereits englischer Nationalspieler. Erst vor Kurzem feierte er für die Three Lions ein beeindruckendes Debüt im Testspiel gegen die USA.

    City behauptet, dass der Verein alles versucht habe, um Jadon Sancho zu halten. Der Verlust für die Ablösesumme in Höhe von nur neun Millionen Euro schmerzt die Citizens verständlicherweise, denn nicht Guardiola bezeichnet den Flügelspieler als "Riesentalent".

    Der Offensivspieler ist inzwischen viel mehr wert als seine Ablösesumme. Er hat in der Bundesliga sofort derart überzeugt, dass er einen neuen Vierjahresvertrag unterschreiben durfte. Der BVB-Sportdirektor Michael Zorc schwärmte: "Er ist brutal gut! Er macht Sachen, die ich selten gesehen habe."

  • Kai Havertz NxGn

    #2 Kai Havertz (Deutschland)

    Bayer Leverkusen ist davon überzeugt, dass der Klub nach Spielern wie Michael Ballack und Toni Kroos mit Kai Havertz aktuell den nächsten überragenden Mittelfeldspieler in seinen Reihen hat.  

    Kapitän Lars Bender bestätigte, dass er "nie solch einen kompletten Spieler" mit nur 19 Jahren gesehen habe, und Torhüter Lukas Hradecky sagte: "Es ist eine Ehre, mit ihm zusammen zu spielen."

    Der Hype, den Havertz in der BayArena ausgelöst hat, ist nur allzu verständlich.

    Im April wurde der Allrounder aus der Zentrale zum jüngsten Spieler der Bundesliga-Geschichte, der bereits 50 Liga-Einsätze absolviert hat. Gegen Frankreich durfte er für Deutschland erstmals ran und zwei Monate später stand er im Test gegen Russland im November erstmals in der Startelf von Trainer Joachim Löw.

  • Matthijs de Ligt NxGn

    #1 Matthijs de Ligt (Niederlande)

    Ajax-Innenverteidiger Matthijs de Ligt ist erst 19 Jahre alt, aber Amsterdams Klubboss Edwin van der Sar sagte zu Goal im März: "Er spielt so, als ob er schon sechs oder sieben Jahre Profi wäre."

    "Matthijs ist sehr reif für sein Alter. Und er hat den Körperbau eines 24-Jährigen", fügte van der Sar hinzu.

    "Er ist mit beiden Füßen stark, kann gute kurze und lange Pässe schlagen, ist mit dem Kopf gut, macht Tore und ist jetzt schon ein echter Anführer in der Abwehr", sagte er außerdem.

    Bei diesen Fähigkeiten ist es wenig überraschend, dass sich angeblich schon Barcelona und Manchester City um den niederländischen Nationalspieler streiten. Ein Abschied im Sommer ist wahrscheinlich, denn de Ligt wird weiterhin für seinen Klub und sein Land bei seinen Auftritten glänzen.