News Spiele
Bundesliga

BVB in Mainz, Noten: Borussia Dortmund in der Einzelkritik

21:19 MEZ 25.01.23
Giovanni Reyna Dortmund Bundesliga 25012023
Dank eines späten Tores von Giovanni Reyna holt der BVB bei Mainz 05 doch noch drei Punkte. Die Dortmunder in der Einzelkritik.

In der dritten Minute der Nachspielzeit ließ der eingewechselte Giovanni Reyna die mitgereisten Fans des BVB jubeln und sorgte doch noch dafür, dass Borussia Dortmund bei Mainz 05 mit 2:1 gewann und drei ganz wichtige Punkte einfahren konnte.

Die Borussen waren in Mainz früh in Rückstand geraten, Lee traf bereits in der 2. Minute für die 05er. Dortmunds Neuzugang Ryerson konnte jedoch postwendend ausgleichen (4. Minute) - und kurz vor dem Ende besorgte Reyna dann den Siegtreffer.

GOAL hat hier die Noten der BVB-Stars in der Einzelkritik.

  • Giovanni Reyna Dortmund Bundesliga 25012023

    GEWINNER DES SPIELS: Giovanni Reyna und Sébastien Haller

    Beide gleichzeitig eingewechselt, beide zunächst unauffällig, beide dann aber mit der entscheidenden Szene. Nach einer Ecke verlängerte Haller per Kopf auf den freistehenden Reyna und der schob ein. Wichtige drei Punkte für den BVB und eine Empfehlung für die Startelf am Wochenende. Note: 2,5 für beide.

  • Anthony Caci Mainz Bundesliga 25012023

    GEWINNER DES SPIELS: Anthony Caci

    Der Franzose hat gegen den BVB einen Sahnetag erwischt. Zwar muss dazu erwähnt sein, dass die Dortmunder kaum Ideen in der Vorwärtsbewegung hatten, aber das soll die Leistung von Caci nicht schmälern. Der 25-Jährige hat alle seiner sechs Bodenzweikämpfe sowie den einzigen Luftzweikampf gewonnen. Darüber hinaus zeigte er sich auch im Aufbauspiel sehr präsent, brachte 46 von 52 Pässen zu einem Mitspieler und hatte die meisten Ballkontakte in der Mainzer Defensive (71). Note: 2,5.

  • Donyell Malen Dortmund Bundesliga 25012023

    VERLIERER DES SPIELS: Donyell Malen

    Führte bis zu seiner Auswechslung die meisten Zweikämpfe bei Dortmund, verlor aber über die Hälfte davon und hatte nur eine einzige nennenswerte Offensivszene. Ansonsten wie gehabt: Bekam sein Tempo nicht auf den Platz und blieb in den Eins-gegen-eins-Situationen permanent hängen. Dürfte nicht mehr viele Chancen von Beginn an erhalten. Note: 5.

  • Julian Ryerson Dortmund Bundesliga 25012023

    DEFENSIVE

    Gregor Kobel | Note: 3,5

    Beim Gegentor chancenlos, ansonsten von meist zahnlosen Mainzern kaum gefordert und auch im Aufbauspiel selten gebraucht.

    Julian Ryerson | Note: 3,5

    Erst die Ecke leichtfertig verschuldet, die zur Führung der Mainzer führte, dann selbst ausgeglichen. Anschließend an vielen Dortmunder Angriffen beteiligt. Interpretierte seine Rolle sehr offensiv. Auch er konnte den zwischenzeitlich schläfrigen BVB aber kaum aufwecken.

    Niklas Süle | Note: 3

    Der stärkste BVB-Verteidiger. Gewann einige Kopfballduelle und wichtige Bodenzweikämpfe. Im Spielaufbau solide, ohne aber große Highlights zu setzen.

    Nico Schlotterbeck | Note: 4

    Im Aufbauspiel so wechselhaft wie eh und je. Auf einige gute Pässe folgte verlässlich der eine oder andere Fehlpass. Auch defensiv hier und da mit Schwächen.

    Raphael Guerreiro | Note: 4,5

    Fahrig im Spiel nach vorn, unsicher in der Rückwärtsbewegung. Konnte mit den Verlagerungen, die ihm in den Fuß gespielt wurden, nicht viel anfangen. Verschenkte kurz vor Schluss eine Überzahlsituation in der Nähe des Mainzer Tores.

  • Karim Adeyemi Dortmund Bundesliga 25012023

    MITTELFELD UND ANGRIFF

    Emre Can | Note: 4

    Ließ sich als Defensivabsicherung immer wieder zwischen die Innenverteidiger fallen, damit Ryerson und Guerreiro außen ihre Offensivfreiheiten hatten. Dadurch fehlte allerdings ein Spieler im Zentrum davor. Für seine taktische Rolle konnte Can wenig, sein Aufbauspiel allerdings war mehr als ausbaufähig. Auch defensiv nicht immer mit der Sicherheit, die sich der BVB von ihm erhofft. Die dicken Patzer blieben diesmal jedoch aus. 

    Salih Özcan | Note: 3,5

    Die Unauffälligkeit in Person. Den Spielaufbau übernahm Can, in der Offensive war Brandt der dominanteste Mittelfeldspieler und irgendwo dazwischen versteckte sich oft der Ex-Kölner. Das Spiel lief weitgehend an ihm vorbei.

    Karim Adeyemi | Note: 4,5

    Wieder fahrig, wieder zu kopflos. Adeyemi verliert zu viele Bälle und schafft es zu selten, auf der rechten Seite für Gefahr zu sorgen. Defensiv zudem kein Faktor und so eher ein Risiko für die eigene Hintermannschaft.

    Julian Brandt | Note: 3

    Einer der Stärksten im BVB-Dress. Holte sich im ansonsten zu oft verwaisten Zentrum einige Bälle ab, trieb sie nach vorn oder verlagerte klug. Je länger das Spiel dauerte, desto weniger Einfluss hatte er aber darauf.

    Donyell Malen | Note: 5

    Führte bis zu seiner Auswechslung die meisten Zweikämpfe bei Dortmund, verlor aber über die Hälfte davon und hatte nur eine einzige nennenswerte Offensivszene. Ansonsten wie gehabt: Bekam sein Tempo nicht auf den Platz und blieb in den Eins-gegen-eins-Situationen permanent hängen. Dürfte nicht mehr viele Chancen von Beginn an erhalten. 

    Youssoufa Moukoko | Note: 4,5

    Bemüht im Anlaufverhalten, bemüht darum, sich zu zeigen. Wurde allerdings selten bedient und hatte um sich herum zu wenig Unterstützung. Ihm allein gelang es zu selten, die Mainzer Abwehr ins Schwitzen zu bekommen.

  • Sebastien Haller Dortmund Bundesliga 25012023

    EINWECHSELSPIELER

    Jamie Bynoe-Gittens (ab der 62. Minute für Malen) | Note: 3,5

    Deutlich aktiver und gefährlicher als sein Vorgänger, allerdings etwas glücklos in der Offensive. 

    Giovanni Reyna (ab der 62. Minute für Can) und Sébastien Haller (ab der 62. Minute für Moukoko) | Note: 2,5 für beide

    Beide gleichzeitig eingewechselt, beide zunächst unauffällig, beide dann aber mit der entscheidenden Szene. Nach einer Ecke verlängerte Haller per Kopf auf den freistehenden Reyna und der schob ein. Wichtige drei Punkte für den BVB und eine Empfehlung für die Startelf am Wochenende.

    Marius Wolf (ab der 77. Minute für Adeyemi) | Keine Bewertung.

    Mats Hummels (ab 90.+4 für Brandt) | Keine Bewertung.