Transfer von Goncalo Guedes: PSG und Valencia nähern sich an

TeilenSchließen Kommentare
Ein Verbleib von Flügelspieler Goncalo Guedes beim FC Valencia wird immer realistischer. Die Spanier und PSG haben sich angenähert.

Nach Goal-Informationen haben sich Paris Saint-Germain und der FC Valencia bezüglich eines Transfers von Goncalo Guedes angenähert. Der 21-Jährige selbst ist sich mit den Fledermäusen bereits einig.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Der Portugiese Guedes war in der vergangenen Saison von PSG an Valencia ausgeliehen. Der LaLiga-Klub strebt schon länger einen Verbleib des Flügelstürmers an, nun sind noch die Modalitäten zu klären.

Derzeit ist noch nicht klar, ob bereits in diesem Sommer 50 Millionen Euro nach Frankreich überwiesen werden, oder eine Leihe mit anschließender Kaufpflicht ausgehandelt wird. Des Weiteren beharrt der französische Hauptstadtklub darauf, an einem möglichen Weiterverkauf mit 15 bis 20 Prozent beteiligt zu werden. 

Goncalo Guedes gelingt Durchbruch bei Valencia

Guedes wechselte im Januar 2017 von Jugendklub Benfica Lissabon an die Seine, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. Während seiner Leihe bei Valencia gelang ihm der Durchbruch, daher hegt auch er den Wunsch, in Spanien zu bleiben.

Für Valencia absolvierte er 2017/18 insgesamt 38 Einsätze, in denen ihm sechs Tore sowie elf Assists gelangen. Dadurch war er maßgeblich für den vierten Platz der Fledermäuse verantwortlich. Sein Vertrag bei PSG ist eigentlich noch bis 2021 gültig.

Mehr zu PSG, Goncalo Guedes und dem FC Valencia:

Nächster Artikel:
Transfergerücht: Cagliari Calcio und der FC Liverpool verhandeln wegen Ragnar Klavan
Nächster Artikel:
Ilkay Gündogan verrät: Mario Götze der talentierteste Spieler, mit dem ich auf dem Platz stand
Nächster Artikel:
Wegen Luka Modric: Real Madrid klagt Inter Mailand offenbar bei der FIFA an
Nächster Artikel:
Ilkay Gündogan will mit Manchester City die Champions League gewinnen und "mindestens einen Titel mit der Nationalelf"
Nächster Artikel:
Südkorea: Paul Bento wird Nachfolger von Tae-Yong Shin
Schließen