Marokko bei der WM 2018: Kader, Spielplan, Ergebnisse, Highlights

TeilenSchließen Kommentare
Verfolgt Marokko bei der WM 2018: Hier findet Ihr alle Informationen zu Kader, Spielplan, Ergebnisse und Tabellen. Die Highlights gibt es auf DAZN.

Marokko hatte sich zum ersten Mal seit 1998 wieder für eine WM qualifiziert. Bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2018 in Russland traf das Team von Trainer Herve Renard in Gruppe B auf die Nationalmannschaften aus Portugal, Spanien und dem Iran.

Zwar schlug sich die Mannschaft mehr als achtbar und offenbarte sehr gute Ansätze, aber nach den knappen Niederlagen in den ersten beiden Spielen war Marokko bereits raus. Zum Abschluss trotzte man Spanien immerhin noch ein Remis ab, wurde aber trotzdem Letzter.

Erlebe die Highlights aller WM-Spiele auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Goal liefert Euch alle Infos zur Endrunde und gibt Euch einen Überblick über die marokkanische Nationalmannschaft. Hier findet Ihr neben dem kompletten WM-Kader auch den Spielplan, die Ergebnisse und die Tabelle der Gruppe B. Zudem gibt es alle Highlights der Partien auf DAZN.


Der WM-Kader von Marokko


Bei Welt- und Europameisterschaften dürfen die Trainer jeweils 23 Spieler in den Kader berufen. Herve Renard setzte mit Amine Harit (Schalke 04) und Aziz Bouhaddouz (St. Pauli) auch auf zwei Spieler aus Deutschland.

Star des Teams war aber Abwehrspieler und Kapitän Medhi Benatia. Ebenfalls wichtig für das Team waren Hakim Ziyach und Younes Belhanda.

1 Yassine Bounou Tor FC Girona
12 Monir El Kajoui Tor CD Numancia
22 Soyan Amrabat Tor Ittihad Tanger
2 Achraf Hakimi Abwehr Real Madrid
3 Hamza Mendyl Abwehr OSC Lille
4 Manuel Da Costa Abwehr Basaksehir
5 Medhi Benatia Abwehr Juventus Turin
6 Romain Saiss Abwehr Wolverhampton
17 Nabil Dirar Abwehr Fenerbahce
7 Hakim Ziyach Mittelfeld Ajax Amsterdam
8 Karim El Ahmadi Mittelfeld Feyenoord
10 Younes Belhanda Mittelfeld Galatasaray
11 Faycal Fajr Mittelfeld FC Getafe
14 Mbark Boussoufa Mittelfeld Al-Jazira
15 Youssef Ait Bennasser Mittelfeld SM Caen
18 Amine Harit Mittelfeld Schalke 04
21 Sofyan Amrabat Mittelfeld Feyenoord
9 Ayoub El Kaabi Angriff Renaissance de Berkane
13 Khalid Boutaib Angriff Yeni Malatyaspor
16 Noureddine Amrabat Angriff CD Leganes
19 Youssef En Nesyri Angriff FC Malaga
20 Aziz Bouhaddouz Angriff FC St. Pauli
23 Mehdi Carcela Angriff Standard Lüttich

Marokko: WM-Spielplan und Ergebnisse


Gruppe B Marokko - Iran 0:1 (0:0) TV: ARD und Live-Stream
Gruppe B Portugal - Marokko 1:0 (1:0) TV: ARD und Live-Stream
Gruppe B Spanien - Marokko 2:2 (1:1) TV: ZDF und Live-Stream
Herve Renard Morocco

WM-Tabelle der Gruppe B


POS LAND SPL S U N TOR DIF PKT
1 Spanien 3 1 2 0 6:5 +1 5
2 Portugal 3 1 2 0 5:4 +1 5
3 Iran 3 1 1 1 2:2 ±0 4
4 Marokko 3 0 1 2 2:4 -2 1

Der Gruppensieger und der Gruppenzweite einer jeden Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale der FIFA-Weltmeisterschaft. Sollten zwei Teams punktgleich sein, entscheidet zunächst das Torverhältnis. Ist dieses auch gleich, hat die Mannschaft mit den mehr erzielten Toren den Vorteil. (z.B. 7:4 vor 5:2). Erst dann käme der direkte Vergleich ins Spiel.

Der Sieger der Gruppe B trifft dabei am Sonntag, den 1. Juli um 16 Uhr in Moskau auf den Zweiten der Gruppe A. Der Zweite der Gruppe B trifft einen Tag zuvor am Samstag, den 30. Juni in Sotschi auf den Sieger der Gruppe A.


Highlights der marokkanischen WM-Spiele auf DAZN


Ihr habt ein Spiel der Lions de l'Atlas bei der WM verpasst oder wollt Euch die Highlights eines Duells nochmals ansehen? Dann schafft der Sport-Streamingdienst DAZN Abhilfe.

Dort könnt Ihr Euch bereits 40 Minuten nach Abpfiff die Höhepunkte aller WM-Partien nochmals anschauen. Egal ob ein Treffer von Hakim Ziyech oder Medhi Benatia, DAZN hat alle Szenen.

 

Marokko bei der WM 2018: Das Team-Porträt


Europameister Portugal, dazu Ex-Weltmeister und Turnierfavorit Spanien - beim Blick auf den Spielplan der WM könnte Herve Renard durchaus angst und bange werden. Doch so namhaft die Gegner auch sind, Marokkos Nationaltrainer tritt ihnen mit breiter Brust entgegen. "Ich mache keinen Hehl daraus: Wenn wir bei der WM schon nach der Vorrunde ausscheiden, wäre das eine riesige Enttäuschung", sagte dieser selbstbewusst.

Quälend lange 20 Jahre mussten die "Löwen vom Atlas" auf ein WM-Spiel warten, nun dürfen sie endlich wieder auf die Jagd. "Wir fahren nicht dorthin, um nur teilzunehmen", gab Renard die Marschroute vor, auch wenn in der Vorrundengruppe B das spanische Starensemble und die Portugiesen um Weltfußballer Cristiano Ronaldo klar favorisiert sind. Ein Sieg gegen Underdog Iran zum Auftakt ist da schon Pflicht.

Doch für diese schwere Aufgabe könnte es kaum einen geeigneteren Mann als Renard geben - der Trainer steht auf dem schwarzen Kontinent für Erfolg. Sowohl mit Außenseiter Sambia (2012) als auch mit der Elfenbeinküste (2015) gewann er die Afrikameisterschaft. Aufgrund seiner Vorliebe für weiße Designerhemden brachten ihm diese Kunststücke gar den Beinamen "weißer Zauberer" ein.

Auch im Königreich Marokko wirkte seine Magie schnell. Binnen kürzester Zeit nach seinem Amtsantritt im Februar 2016 gelang es dem 49-Jährigen, aus einer Mannschaft von technisch versierten Individualisten eine verschworene Gemeinschaft mit defensiver Disziplin und gutem Pressing zu formen. Genau dies soll auch in Russland das Erfolgsrezept sein.

Marokko in der Qualifikation ohne Gegentor

"Gegen Spanien und Portugal, wo der Ball wie die Welle eines unaufhaltsamen Tsunamis durch das Mittelfeld auf die Seiten wandert, braucht man eine nahezu unüberwindbare defensive Festung", sagte Renard. Und eine solche hat der Franzose in Marokko errichtet. Ohne ein einziges Gegentor marschierten die Nordafrikaner durch die sechs Spiele ihrer Qualifikationsgruppe und sicherten sich die fünfte WM-Teilnahme.

Kopf dieses Defensivbollwerks und Renards Schlüsselspieler ist Medhi Benatia. "Medhi ist der Kapitän, mein Vertrauter, das Vorbild der Spieler und der Trainer auf dem Feld", lobte der Coach seinen Abwehrchef überschwänglich.

Damit meinte er eben jenen Benatia, der einst bei Bayern München nach zweijährigem Missverständnis als Flop abgestempelt und 2016 an Juventus Turin abgegeben wurde. Beim italienischen Rekordmeister fand der 31-Jährige zu alter Stärke zurück, im Nationalteam ist der gebürtige Franzose unumstrittener Führungsspieler.

Teil dieser Mannschaft ist in Russland auch Amine Harit von Schalke 04. Der nahe Paris geborene Spielmacher durchlief die Junioren-Nationalteams Frankreichs von der U18 bis zur U21, im September vergangenen Jahres entschied er sich aber für das Heimatland seiner Eltern. Nach einer ansprechenden Premierensaison in der Bundesliga ist der 20-Jährige mit dabei.

Bei aller Vorfreude auf die WM hatte es jedoch zuletzt auch Unruhe gegeben. Medienberichten, er würde die Nationalmannschaft nach dem Turnier verlassen, trat Erfolgscoach Renard allerdings entschieden entgegen. "Ich fühle mich sehr wohl in Marokko", schrieb er in einem Statement: "Momentan beschäftigt mich nur, eine bestmögliche WM zu spielen, denn darauf haben die Menschen in Marokko 20 Jahre gewartet."

Nächster Artikel:
DFB-Pokal: Hertha schlägt Braunschweig knapp, Ingolstadt unterliegt Paderborn
Nächster Artikel:
Crystal Palace gegen FC Liverpool: TV, LIVE-STREAM, Ticker, Aufstellungen, Transfers
Nächster Artikel:
Greuther Fürth gegen BVB: TV, LIVE-STREAM, LIVE-TICKER, Aufstellungen – alles zum DFB-Pokalspiel
Nächster Artikel:
FC Valencia will Angreifer Rodrigo Moreno nicht unter 120 Millionen Euro abgeben
Nächster Artikel:
DFB-Pokal: Greuther Fürth wegen Trauerfall ohne Trainer Damir Buric gegen Borussia Dortmund
Schließen