England gegen Deutschland: Alle Informationen zu LIVESTREAM, TV-Übertagung und Aufstellung

TeilenSchließen Kommentare
Goal liefert alle wissenswerten Informationen rund um den Länderspiel-Klassiker England gegen Deutschland am Freitagabend in Wembley.

Klassiker in Wembley: Am Freitag kommt es um 21.00 Uhr (auch im LIVETICKER ) in London zum Länderspiel zwischen England und Weltmeister Deutschland . Das DFB-Team konnte die letzten fünf Gastspiele auf der Insel für sich entscheiden. Die Three Lions brennen darauf, diese Bilanz vor ausverkauftem Haus aufzubessern. Hier gibt es alles Wissenswerte zur Partie - auch, wo das Spiel im TV und im LIVESTREAM zu sehen sein wird.

Doch die Vorzeichen sind alles andere als vielversprechend. Nationaltrainer Gareth Southgate muss verletzungsbedingt auf einige Top-Stars verzichten . So verpassen unter anderem die Spurs-Stars Harry Kane und Dele Alli die Begegnung. Die deutsche Elf will die Ausfälle aber nicht überbewerten. "Das sind ja nicht die einzigen Spieler", sagte beispielsweise Torhüter Marc-Andre ter Stegen. "Sie haben eine enorme Breite bekommen und verfügen über eine unglaubliche Qualität."

Bundestrainer Joachim Löw hingegen will die beiden Spiele gegen England und Frankreich nutzen, um "ein bisschen [zu] experimentieren". Somit dürfte Neuling Marcel Halstenberg bereits am Freitag sein Debüt feiern. Und auch die Rückkehrer Mario Götze und Ilkay Gündogan könnten erstmals wieder im Nationaltrikot auflaufen.

Während die Vorfreude der Anhänger in England riesig ist und das Wembley bis auf den letzten Platz besetzt sein wird, droht dem DFB für die Begegnung am Dienstag gegen Frankreich ein Zuschauer-Debakel. Bislang konnten lediglich 30.000 Eintrittskarten verkauft werden. Damit bleiben Stand jetzt noch über 16.000 Plätze in der Kölner Arena frei.


Das Aufeinandertreffen zwischen England und Deutschland auf einen Blick


Spiel England vs. Deutschland
Datum Freitag, 10. November, 21.00 Uhr
Ort Wembley Stadium, London
Zuschauer 86.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter  Pawel Raczkowski, Polen

England gegen Deutschland im TV und LIVESTREAM


Wer das Spiel von England  gegen Deutschland  am Freitag sehen will, hat gleich mehrere Möglichkeiten. Das Spiel ist sowohl im TV als auch im LIVESTREAM im Internet zu sehen.

Dabei gibt es für die deutschen Fußball-Fans gute Neuigkeiten: Der Klassiker in Wembley wird im Free-TV im  ZDF live übertragen . Mit dabei ist als Experte dann auch wieder der ehemalige BVB-Spieler Sebastian Kehl. Anstoß ist um 21.00 Uhr . Kommentiert wird die Partie von Oliver Schmidt .

Auch im Internet wird die Partie übertragen. Das ZDF wird einen kostenlosen LIVESTREAM in HD zur Verfügung stellen. Somit kann das Spiel zwischen England und Deutschland auch auf allen mobilen Geräten oder dem Notebook/PC kostenlos verfolgt werden. Der Mainzer Sender bietet dafür entsprechende Apps im Google PlayStore und App Store von Apple an.


Die Ausfälle von England und Deutschland


Die Personalsituation ist für den englischen Nationaltrainer Gareth Southgate denkbar schlecht. Für das Spiel gegen Deutschland fallen unter anderem die Superstars Harry Kane und Dele Alli (beide Tottenham) aus.

Harry Kane Jordan Henderson England 05102017

Weitere Namen auf der Verletztenliste sind: Raheem Sterling (Manchester City), Jordan Henderson (FC Liverpool) und Harry Winks (Tottenham). Auch Torhüter Jack Butland wird am Freitagabend passen müssen .

Joachim Löw hat diesbezüglich weniger Probleme. Definitiv ausfallen wird auf deutscher Seite Innenverteidiger Jerome Boateng vom FC Bayern. Auch ein Einsatz von Toni Kroos ist aufgrund von Magen-Darm-Beschwerden mehr als fraglich. Ansonsten stehen dem Bundestrainer jedoch alle Spieler zur Verfügung.


England gegen Deutschland: Die Aufstellungen


Aufstellung England

Pickford - Trippier, Jones, Stones, Rose - Dier - Maguire, Livermore - Abraham, Vardy, Loftus-Cheek

Aufstellung Deutschland

Ter Stegen - Ginter, Hummels, Rüdiger, Kimmich, Gündogan, Özil, Halstenberg - Draxler, Werner, Sane


England gegen Deutschland: Die Fakten und Informationen zum Spiel


  • Gegen die englische Nationalmannschaft hat das DFB-Team eine negative Bilanz. Von 35 Spielen konnte man nur 13 Partien für sich entscheiden. Sechsmal trennten sich die Kontrahenten Remis und 16-mal gingen die Three Lions als Sieger vom Feld.
  • Die letzte Begegnung im März dieses Jahres gewann Deutschland beim Abschiedsspiel von Lukas Podolski in Dortmund mit 1:0.
  • Knapp ein Jahr vorher musste man sich in Berlin nach einer 2:0-Führung noch mit 2:3 geschlagen geben.
  • Bei einem großen Turnier trafen beide Mannschaften zuletzt bei der WM 2010 in Südafrika aufeinander. Damals schlugen Müller, Klose und Co. die Engländer im Achtelfinale mit 4:1.

England gegen Deutschland: Die Bilanz


Das Duell zwischen England und Deutschland ist eines der traditionsreichsten im Weltfußball. Egal, ob bei Europa-,Weltmeisterschaften, Qualifikationen oder Freundschaftsspielen - es ist immer spannend, immer fiebern die Fans mit. In der Geschichte hat es bislang einige brisante Aufeinandertreffen gegeben. Oder wer kennt das "Wembley-Tor" etwa nicht.

Hier einige der Highlights zwischen England und Deutschland ( die ganze Übersicht gibt es hier ):

  • WM 1966: England - Deutschland 4:2 n.V. (2:2, 1:1) | Nach einem 2:2 im WM-Finale nach 90 Minuten schoss in der 101. Minute Geoff Hurst aus kurzer Distanz auf das deutsche Tor und traf die Unterkante der Latte. Von dort aus prallte der Ball auf den Boden und wurde vom deutschen Verteidiger Wolfgang Weber ins Toraus geklärt. Der Schweizer Schiedsrichter Gottfried Dienst entschied erst nach Rücksprache mit dem sowjetischen Linienrichter Tofik Behramow auf Tor, nachdem er zunächst den Treffer nicht geben wollte. Er sorgte somit dafür, dass der Treffer als das berühmte Wembley-Tor in die Geschichte einging. Am Ende sicherte sich England vor eigenem Publikum den Titel.
  • EM 1996: England - Deutschland 5:6 i.E. (1:1, 1:1) | Die nächste bittere Niederlage gegen Deutschland kassierten die Engländer bei ihrer Heim-EM 1996 im Halbfinale. Im Wembley-Stadion stand es nach 120 Minuten 1:1, sodass wieder mal das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Der Engländer Gareth Southgate verschoss gegen Andreas Köpke und Andreas Möller sorgte mit seinem verwandelten Versuch für den deutschen Finaleinzug. Wieder war England in einem Halbfinale im Elfmeterschießen am späteren Turniersieger aus Deutschland gescheitert.
  • WM-Qualifikation 2002: Deutschland - England 1:5 (1:2) | Englands Rache für Wembley. Michael Owen trifft dreimal - und der Mirror setzt eine Todesanzeige für den "arroganten, nüchternen, elfmeterschießenden und absolut lästigen deutschen Fußball" auf. Im Bild: Die entflammten Torwarthandschuhe von Oliver Kahn. "Ich hätte meine Sporttasche reinstellen können, dann hätten wir zwei weniger gekriegt", sagte Kahn.
  • WM-Endrunde 2010: Deutschland - England 4:1 (2:1) | Ein denkwürdiges Duell lieferten sich die beiden Erzrivalen in Bloemfontein. Miroslav Klose (20.) und Lukas Podolski (32.) brachten die deutsche Elf 2:0 in Führung. Matthew Upson (37.) sorgte für das Anschlusstor. Frank Lampard (40.) gelang zwar eigentlich der 2:2-Ausgleich, doch obwohl sein Schuss von der Unterkante der Latte deutlich hinter der Torlinie zum Entsetzen von Torwart Manuel Neuer gelandet war, erkannte das Schiedsrichter-Gespann um Referee Jorge Larrionda (Uruguay) den Treffer nicht an. Die Three Lions fühlten sich zu Recht um einen Treffer betrogen. In der zweiten Halbzeit machte Thomas Müller mit einem Doppelpack (67./70.) alles klar für Deutschland.
England (bislang 29 Duelle) Deutschland
16 Siege 13
6 Unentschieden 6
13 Niederlagen 16
45 Tore 70

England gegen Deutschland: Das Duell in der Video-Vorschau



Pawel Raczkowski - Der Schiedsrichter der Partie England - Deutschland


Der 34-jährige R aczkowski feierte im August 2010 sein Debüt in der ersten polnischen Liga. Seitdem pfiff er bereits einige Spiele der WM-Qualifikation, Champions-League-Quali oder auch der Europa League. Zusätzlich war er bei vielen Junioren-Nationalmannschaftsturnieren im Einsatz. 

In der Qualifikation für die WM-Endrunde in Russland pfiff er unter anderem die belgische Nationalmannschaft beim 6:0-Sieg gegen Gibraltar.

Pawel Raczkowski

Interessant ist allerdings, dass beim Länderspiel zwischen England und Deutschland der Video-Assistent zum Einsatz kommen wird. Somit feiert das Hilfsmittel seine Premiere im Vereinigten Königreich. In der heimischen Premier League wird bislang auf den Video-Schiedsrichter, der in Deutschland nicht unumstritten ist, verzichtet.


Die Opta-Fakten zu England - Deutschland


  • Angstgegner England: Nur gegen das Team von der Insel verlor Deutschland bereits 16 Länderspiele. Auch 70 Gegentore gab es gegen kein anderes Team.
  • In England sieht es für das deutsche Team dabei recht gut aus, mit 6-5 Siegen ist die Bilanz auf der Insel positiv (die Partien bei der WM 1966 und EM 1996 werden als neutrale Spielorte gewertet). Noch besser: 6 der letzten 7 Vergleiche in England gewann Deutschland (1 Niederlage), die letzten 5 sogar in Serie.
  • Nur in 1 der letzten 14 Vergleiche mit England traf Deutschland nicht: am 17.06.2000 im belgischen Charleroi bei der 0-1-Niederlage in der EM-Gruppenphase.

Nächster Artikel:
Transfergerücht: Borussia Dortmund gibt Angebot für Atalantas Hans Hateboer ab
Nächster Artikel:
"Absichtliches Foul an Mohamed Salah": Online-Petition fordert Bestrafung von Reals Sergio Ramos
Nächster Artikel:
Italien: Sirigu trägt Buffons Eins, Balotelli die Neun
Nächster Artikel:
Lyon-Kapitän Nabil Fekir dementiert Liverpool-Transfer: "Stehe nicht kurz vor einem Wechsel"
Nächster Artikel:
"Madrid had all the f****** luck": Jürgen Klopp singt mit Liverpool-Fans nach CL-Final-Niederlage
Schließen