Bürki wehrt sich gegen Kritik: "Menschen versuchen, Negatives zu finden"

TeilenSchließen Kommentare
Einige der Gegentore, die der BVB in dieser Saison kassierte, wurden dem Keeper angelastet. Der spricht nun über seinen Umgang mit der Kritik.

Borussia Dortmunds Torhüter Roman Bürki hält die Kritik an seinen Leistungen beim DFB-Pokalsieger für unfair. "Es gibt immer Menschen, die versuchen, etwas Negatives zu finden, die versuchen, mich zu kritisieren", sagte der Schweizer im Gespräch mit der Funke Mediengruppe: "Aber wenn man das große Ganze anschaut, dann überwiegt das Positive. Es sei "das Los des Torhüters, in einer einzigen Sekunde zum Buhmann werden zu können - und damit komme ich klar".

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Nach der 1:3-Niederlage in der Champions League gegen Tottenham Hotspur war Bürki wegen zweier Gegentore am kurzen Pfosten kritisiert worden. „Ich kann mich auch einfach nah zum ersten Pfosten stellen und da keinen Ball reinlassen. Dafür gehen sie dann in die lange Ecke", sagte der 26-Jährige: "Das Spiel ist dann trotzdem verloren. Der Torwart muss das ganze Tor verteidigen, so sehe ich das." 

Wichtig sei für Bürki vor allem, wie er intern bewertet werde: "Und da spüre ich Vertrauen und Rückendeckung", sagte der Keeper, der 2014 aus Freiburg zum BVB gekommen war und Weltmeister Roman Weidenfeller als Stammkeeper abgelöst hatte. Eine Verlängerung seines 2019 auslaufenden Vertrags ist für Bürki ein Thema: "Es gibt Gespräche, natürlich. Ich kann mir nichts Besseres vorstellen, als hier zu spielen. Ich fühle mich sehr wohl in dieser Umgebung, und ich glaube, dass es bald eine Entscheidung geben wird."

Nächster Artikel:
Champions League: Rekordtorjäger Cristiano Ronaldo nach Strafstoß gegen Tottenham Hotspur bei 110 Treffern
Nächster Artikel:
Dortmund-Trainer Peter Bosz nach enttäuschendem Remis bei APOEL Nikosia: "Haben nicht schnell genug gespielt"
Nächster Artikel:
​Brasilien testet vor der WM bereits in Moskau
Nächster Artikel:
BVB: Toprak im CL-Spiel bei APOEL Nikosia verletzt ausgewechselt
Nächster Artikel:
Premieren-Sieg! RB Leipzig dominiert den FC Porto
Schließen