Präsentiert von

Schlüsselszenen

79'
M. Philipp
J. Roussillon
5 - 0
64'
J. Brekalo
W. Weghorst
4 - 0
58'
R. Baku
W. Weghorst
3 - 0
51'
W. Weghorst
R. Baku
2 - 0
31'
S. Mustafi
Eigentor
1 - 0

Match-Statistik

Ballbesitz
53% 46%
5
2
Schüsse
Schüsse aufs Tor 7 1
Pässe 468 392
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Damit verabschiede ich mich für heute von Ihnen und wünsche noch einen angenehmen Restsamstag.
In der kommenden Woche geht es für den VfL weiter mit einem Auswärtsspiel in Bremen, Schalke empfängt das ebenfalls kriselnde Mönchengladbach in der eigenen Arena. Heute Abend geht es bei uns im Liveticker ab 18:30 Uhr weiter mit dem Topspiel des 25. Spieltags - Hertha BSC ist zu Gast beim BVB. Seien Sie dabei.
In der Tabelle wird es für Schalke 04 immer düsterer. Der Rückstand auf den Relegationsplatz hat sich durch den Sieg des FSV Mainz 05 im Parallelspiel bei nur noch neun verbleibenden Spielen auf elf Punkte vergrößert. Wolfsburg konnte den Druck auf Frankfurt, Leverkusen und Dortmund im Kampf um die Champions League erhöhen.
In der ersten Halbzeit war der VfL Wolfsburg die bessere Mannschaft, agierte aber bei seinen Offensivaktionen nicht zwingend genug. Der einzige Treffer des Durchganges resultierte aus einer missglückten Kopfballrückgabe von Mustafi zu Keeper Rönnow, die im eigenen Netz landete. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Wölfe jedoch einen deutlichen Gang hoch und schraubten auch das Ergebnis in die Höhe. Weghorst (51.), Baku (58.), Brekalo (64.) und Philipp (79.) trafen im zweiten Durchgang gegen desolate Schalker, die einen einzigen gefährlichen Torschuss in 90 Minuten zustande brachten. 
90' Pünktlich nach 90 Minuten pfeift Storks die Partie ab.
87' Acht Torschüsse gab der VfL in der zweiten Hälfte ab, sieben davon gingen auf das Tor der Gäste. Schalke hatte in der gesamten Partie nur einen einzigen Schuss aufs gegnerische Gehäuse.
M. Maden
A. Harit
85' Grammozis tauscht zum vierten Mal. Der 19-jährige Maden kommt für Harit und gibt sein Bundesligadebüt.
B. Białek
W. Weghorst
84' Letzter Wechsel bei den Gastgebern. In Weghorst verlässt der Mann des Spiels das Feld, Bialek ist neu dabei.
83' Schalke lässt sich nicht hängen, immerhin. Den sechsten Eckball bringt wieder Harit von der rechten Seite in die Mitte. Erneut kann Casteels die Kugel jedoch ohne große Probleme aus der Luft pflücken.
D. Ginczek
J. Brekalo
80' Vierter Wechsel der Wölfe. Ginczek kommt für Brekalo in die Begegnung.
M. Philipp
Tor
79' Toooooooor! VFL WOLFSBURG - Schalke 04 5:0. Jetzt ist er drin. Roussillon setzt sich auf dem linken Flügel stark durch und zieht in den Strafraum ein. Der Eingewechselte dribbelt der Grundlinie entlang in Richtung Fünfer und legt dann an den langen Pfosten zu Philipp, der sofort abzieht. Rönnow klärt den Ball erst hinter der Linie, sodass sich die Uhr am Arm von Schiedsrichter Storks meldet. 
J. Roussillon
Assist
79' Vorlage Jérôme Roussillon
78' Philipp hat die Chance zum 5:0, scheitert mit seinem Abschluss aus 13 Metern halblinker Position aber an Rönnow. Der insgesamt 13. Torschuss der Wölfe.
75' Eine Viertelstunde bleibt noch. Für Schalke, das ist klar, geht es um Schadensbegrenzung, Wolfsburg kann das eigene Torverhältnis von aktuell +21 weiter aufpolieren.
João Victor
R. Baku
72' Zu guter Letzt darf sich auch Torschütze Baku ausruhen. Joao Victor übernimmt.
J. Roussillon
M. Arnold
72' Auch Arnold hat Feierabend. Roussillon ist neu in der Partie.
B. Oczipka
B. Raman
72' Außerdem kommt Oczipka ins Spiel. Der wirkungslose Raman muss runter.
M. Hoppe
K. Çalhanoğlu
72' Grammozis stimmt mit ein und tauscht ebenfalls mehrfach. Calhanoglu geht runter und wird durch Hoppe ersetzt.
M. Philipp
A. Mehmedi
72' Glasner wechselt dreifach. Zunächst kommt Philipp für Mehmedi in die Partie.
71' Guter Abschluss von Arnold. Der Wolfsburger zieht aus 20 Metern mit links ab und verpasst das rechte untere Eck nur hauchzart.
70' Eckball Schalke. Harit schlägt den Ball von der rechten Seite hoch in den Fünfer, wo selbiger direkt in den Armen von Casteels landet. Harmlos.
68' Weghorst war an allen drei Treffern in der zweiten Halbzeit beteiligt. In der 51. Minute traf er selber zum 2:0, die beiden weiteren Treffer legte er mustergültig auf.
66' Drei Mal schossen die Wölfe nach dem Seitenwechsel auf das Schalker Tor, drei Mal war der Ball drin. Pure Effektivität des Tabellendritten und - mal wieder - ein rabenschwarzer Nachmittag für S04.
J. Brekalo
Tor
64' Tooooooooor! VFL WOLFSBURG - Schalke 04 4:0. Es kommt immer dicker. Weghorst kann die Kugel 20 Meter vor dem gegnerischen Tor in aller Ruhe annehmen und legt dann nach links rüber zu Brekalo, der überhaupt keinen Gegenspieler in der linken Strafraumhälfte hat. So kann der Kroate völlig unbedrängt vorbei an Rönnow ins rechte untere Eck schieben.
W. Weghorst
Assist
64' Vorlage Wout Weghorst
B. Stambouli
A. Schöpf
63' Grammozis wechselt das erste Mal. Stambouli kommt für Schöpf in die Partie.
61' Immerhin mal ein guter Abschluss der Schalker. William prüft Casteels aus 20 Metern halbrechter Position. Der Keeper macht sich lang und lenkt die Kugel noch um den linken Pfosten.
R. Baku
Tor
58' Tooooooooor! VFL WOLFSBURG - Schalke 04 3:0. Schalke fällt auseinander. Mustafi geht am eigenen Sechzehner ins Dribbling und verliert die Kugel, die über Mehmedi bei Weghorst frei in der linken Strafraumhälfte landet. Der Niederländer hebt den Kopf und legt quer für Baku am langen Pfosten, der zum 3:0 einschiebt.
W. Weghorst
Assist
58' Vorlage Wout Weghorst
57' Weghorst hat nun übrigens genausoviele Saisontore geschossen wie komplett Schalke. Eine wahre Gruselstatistik für den traditionsrecihen Klub aus dem Ruhrpott.
William
Gelbe Karte
55' William hält gegen Gerhardt in einem Mittelfeldzweikampf den Fuß drauf. Dafür gibt es die erste Gelbe Karte der Partie.
53' Schalke hängt schon wieder in den Seilen. Königsblau muss jetzt deutlich höheres Risiko gehen, was den Hausherren Räume eröffnen dürfte.
W. Weghorst
Tor
51' Tooooooooor! VFL WOLFSBURG - Schalke 04 2:0. Jetzt ist er aber drin. Baku steckt aus 20 Metern perfekt zu Weghost durch, der zwischen Thiaw und Mustafi aus zwölf Metern halblinker Position zum Abschluss kommt. Die Kugel schlägt knallhart im rechten Eck ein, 16. Saisontor für den Topstürmer.
R. Baku
Assist
51' Vorlage Ridle Bote Baku
50' Das vermeintliche 2:0. Arnold bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch in die Box, wo Weghorst zum Kopfball geht, den Ball aber nicht trifft. Die Kugel schlägt dennoch im langen Eck ein. Zählt aber nicht, weil der Niederländer Rönnow irritierte.
48' Raman ist auf dem linken Flügel mit etwas Platz ausgestattet und bringt den Ball scharf an den Fünfer. Dort ist Gerhardt zur Stelle und klärt die Kugel mit dem Schienbein über das eigene Tor. Ecke für Schalke.
46' Weiter gehts. Der zweite Durchgang läuft.
Der VfL Wolfsburg ist die klar bessere Mannschaft, ohne jedoch Großchancen im Minutentakt herauszuspielen. Die Wölfe schnüren Schalke in deren Hälfte ein, werden jedoch nur selten zwingend. Der einzige Treffer resultierte aus einer missglückten Kopfballrückgabe von Mustafi zu Keeper Rönnow, die im eigenen Netz landete. Schalke versucht, nach Ballgewinnen schnell umzuschalten, leistet sich dann aber meist zu viele einfache Fehlpässe. Vor dem Tor der Wolfsburger tauchte Königsblau noch nicht gefährlich auf. 
45' Pünktlich nach 45 Minuten pfeift Storks zur Pause.
43' Weder Wolfsburg noch Schalke gaben bislang einen Schuss auf das Tor des Gegners ab. Insgesamt steht es 6:1 in der Toschabschlussstatistik.
41' Verdient ist die Führung aufgrund der Spielanteile natürlich für die Gastgeber. Allerdings machen die Wölfe auch nicht ihr bestes Spiel, werden nur selten zwingend.
39' Weghorst hat den nächsten Abschluss, nachdem er von Guilavogui in der rechten Strafraumhälfte freigespielt wurde. Der Niederländer zieht bewacht von Thiaw ab und setzt die Kugel gut drei Meter über den Querbalken.
37' Baku legt aus der linken Strafraumecke zurück zu Guilavogui, dessen Abschluss aber missglückt. Aus 18 Metern rutscht ihm der Ball über den rechten Spann und geht weit rechts am Tor vorbei. 
35' Mit dem Ball wissen die Schalker einfach zu wenig anzufangen. Die Passquote von 64 Prozent spricht Bände, Sicherheit findet man im Spiel der Gäste nicht.
33' Schalke ließ kaum etwas zu und legt sich dann selbst ein Ei ins Netz. Es war das vierte Eigentor der Gelsenkirchener in der laufenden Spielzeit - natürlich Topwert in der Liga.
S. Mustafi
Eigentor
31' Toooooooor! VFL WOLFSBURG - Schalke 04 1:0. Ist das bitter. Thiaw luchst Mehmedi im eigenen Strafraum den Ball ab und spielt ihn zu Mustafi, der per Kopf auf Rönnow zurückgeben will, seinen Keeper aber auf dem falschen Fuß erwischt. Statt in den Armen des Torwarts schlägt die Kugel im rechten Toreck ein. Eigentor.
29' Rund 60 Prozent Ballbesitz haben die Wölfe in der ersten knappen halben Stunde. Die Hausherren gewinnen zudem rund 55 Prozent der Zweikämpfe. 
27' Mehmedi wird von Arnold aus dem Mittelfeld steil in den Strafraum geschickt. Der Ball ist jedoch etwas zu temporeich gespielt, sodass der Schweizer nicht an den Ball kommt. Rönnow schmeißt sich auf selbigen und entschärft so die Situation.
25' Mehmedi hat den Ball auf dem rechten Flügel und legt von dort in den Rückraum zurück zu Arnold, der sofort mit dem starken linken Fuß aus 22 Metern zentraler Position abzieht. Der Schuss geht jedoch deutlich über den Kasten von Rönnow, der nicht eingreifen muss.
23' Die Gäste warten noch immer auf ihre erste gute Offensivaktion. In der gegnerischen Hälfte findet Königsblau noch kaum statt. 
21' Schalke unterlaufen nach Ballgewinnen zu viele einfache Abspielfehler. So sind die Bälle häufig viel zu schnell wieder weg.
19' Harit setzt sich gegen zwei Wolfsburger im Dribbling durch und holt mit einem Abschluss aus 17 Metern eden ersten Eckball heraus. Schöpf bringt selbigen von der rechten Seite in die Mitte, findet dort aber nur Brooks, der klären kann.
17' Wolfsburg dominiert das Spiel inzwischen. Schalke läuft, wie so oft in dieser Saison, viel hinterher.
15' Der Ball zappelt im Schalker Netz, nachdem Guilavogui einen Arnold-Eckball ins Tor köpft. Allerdings stand Mehmedi neben Rönnow auf der Linie und bekommt die Kugel noch auf den Spann. Storks entscheidet auf Abseits, kein Treffer.
14' Erster guter Abschluss der Hausherren. Weghorst zieht aus 18 Metern mit dem rechten Fuß ab, doch Thiaw fälscht zur Ecke ab.
13' Der VfL schnürt S04 zum ersten Mal im eigenen Sechzehner ein, drängt Königsblau immer weiter zurück. Rönnow muss eine abgefälschte Flanke von Mehmedi von der rechten Seite im Fünfer per Faustabwehr vor Weghorst klären.
11' Erster Eckball für die Wölfe, nachdem Mustafi eine Flanke aus dem rechten Halbfeld per Kopf über die Torauslinie klärt. Arnold bringt die Kugel von der rechten Seite flach auf den kurzen Pfosten, wo William jedoch parat steht und den Ball klärt.
9' Wolfsburg setzt gegen den Ball ebenfalls auf hohes Angriffspressing. Mittlerweile ist schon erkennbar, dass die Gastgeber die Kontrolle mehr und mehr übernehmen.
7' Mustafi ist sehr kommunikativ. Ständig korrigiert der Weltmeister von 2014 seine Nebenleute, sorgt dafür, dass die Abstände zwischen den Linien passen.
5' Zumindest in den ersten Minuten bereiten die Schalker den Hausherren mit ihrer aggrssiven Grundeinstellung Probleme. Die Wölfe sind noch in der Findungsphase.
3' Schalke läuft die Wölfe extrem hoch an. Harit attackiert Casteels im gegnerischen Sechzehner. Es scheint der klare Auftrag von Trainer Grammozis zu sein, die Wolfsburger im Spielaufbau zu stressen.
1' Los gehts. Das Spiel läuft. 
Werfen wir einen Blick auf das Schiedsrichtergespann des Nachmittags. Leitender Unparteiischer ist Sören Storks, ihm assistieren Markus Häcker und Philipp Hüwe. Vierter Offizieller ist Christof Günsch, Matthias Jöllenbeck verfolgt das Geschehen in Funktion des VAR an den Monitoren in Köln.
47 Mal gab es das Duell zwischen dem VfL Wolfsburg und Schalke 04 bereits im Rahmen der Bundesliga, 14 Mal kam der Sieger aus Niedersachsen. Schalke konnte 17 Begegnungen für sich entscheiden, 16 weitere Partien endeten unentschieden. Im Hinspiel gab es einen 2:0-Auswärtssieg der Wölfe, Weghorst und Schlager trafen in der Veltins-Arena.
Für Schalke gibt es wenig Grund zur Hoffnung. Noch immer steht Königsblau bei nur einem Saisonsieg und gerade einmal zehn Punkten nach 24 Spieltagen. Der Abstand des Tabellenletzten zum Relegationsplatz 16 beträgt bereits neun Punkte. Es ist längst klar, dass für die Gelsenkirchner jedes der zehn verbleibenden Ligaspiele ein Endspiel wird. 
Nach neun ungeschlagenen Spielen in Serie kassierte der VfL Wolfsburg am vergangenen Spieltag in Sinsheim seine erst dritte Niederlage der laufenden Saison. Gegen Schalke 04, den abgeschlagenen Tabellenletzten, wollen die Niedersachsen nun wieder in die Spur kommen. Die Wölfe stehen exzellent da im Rennen um die Champions-League-Plätze, haben fünf Punkte Vorsprung auf Rang 5. Die drei Punkte gegen das schwächste Team der Liga dürfte man beim VfL daher fest eingeplant haben.
VfL-Coach Oliver Glasner ändert seine Startelf im Vergleich zur 1:2-Niederlage bei der TSG 1899 Hoffenheim auf vier Positionen: Otavio (Rotsperre), Lacroix und Schlager (beide Gelbsperre) und Steffen werden durch Pongracic, Guilavogui, Brekalo und Mehmedi ersetzt. Auf der Gegenseite tritt Schalke 04 auf zwei Positionen verändert an: Harit und Schöpf ersetzen Bozdogan und Hoppe in der Startformation. 
Die Gäste stellen dem diese Elf entgegen: Rönnow - Becker, Mustafi, Thiaw - William, Serdar, Kolasinac, Calhanoglu - Schöpf, Raman, Harit.
So geht der VfL Wolfsburg ins Duell mit dem FC Schalke 04: Casteels - Mbabu, Pongracic, Brooks, Gerhardt - Guilavogui, Arnold - Baku, Mehmedi, Brekalo - Weghorst.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 25. Spieltages zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04.