Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 4'
N. Rapp
Tor
3 - 0
87'
S. Rhein
Gelbe Karte
59'
N. Omladič
Gelbe Karte
53'
M. Ducksch
R. Schmid
2 - 0
39'
M. Ducksch
Elfmetertor
1 - 0

Match-Statistik

Ballbesitz
58% 41%
11
2
Schüsse
Schüsse aufs Tor 7 2
Pässe 535 381
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Live-Ticker

Damit beenden wir die Berichterstattung vom 5. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Sonntag.
Durch diesen Dreier springt Werder in der Tabelle auf Platz 7, Hansa ist Dreizehnter. Der Aufsteiger muss nach der Länderspielpause zu Hause gegen Darmstadt ran. Bremen spielt dann in Ingolstadt.
Am Ende wurde es eine eindeutige Angelegenheit. Der SV Werder Bremen schlägt den FC Hansa Rostock mit 3:0 - und das geht so auch in Ordnung. Dabei jedoch erlebten wir zwei recht unterschiedliche Halbzeiten. Zwar hatten die Hausherren schon vor der Pause optisch mehr vom Spiel, doch in Richtung der Tore tat sich kaum etwas. Vor allem Werder fehlte es an Durchschlagskraft. Das lief direkt mit Wiederbeginn ganz anders. Die Grün-Weißen brannten etwa eine Viertelstunde lang ein famoses Feuerwerk ab, rollten über die Gäste hinweg. Wie durch ein Wunder kassiert Hansa in dieser Phase lediglich einen Gegentreffer. Der aber war richtungsweisend und letztlich entscheidend.
90' + 5' Direkt danach ist Feierabend im Weserstadion.
N. Rapp
Tor
90' + 4' Tooooor! SV WERDER BREMEN - FC Hansa Rostock 3:0. Mit einem Konter setzen die Gastgeber den Schlusspunkt. Niclas Füllkrug ist es zunächst nicht vergönnt, der scheitert mit seinem Rechtsschuss an Markus Kolke. Doch Nicolai Rapp ist da auch mit dabei und dem springt der Abpraller auf den rechten Fuß. Aus etwa elf Metern jagt dieser die Pille direkt und mithilfe der Lattenunterkante in die Maschen.
90' + 2' Werder fährt noch einen Angriff. Niclas Füllkrug taucht rechts in der Box auf und macht es aus dem ungünstigen Winkel selbst. Den strammen Rechtsschuss blockt Markus Kolke ab.
L. Mai
C. Groß
90' + 1' Auf Seiten der Hausherren geht Christian Groß runter. Lars Lukas Mai kommt für die Schlussminuten. Damit schöpft auch Markus Anfang sein Wechselkontingent restlos aus.
90' Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.
89' Hansa zeigt sich bemüht, die Gäste wollen sich nochmals aufbäumen. Durchschlagskraft jedoch entwickelt sich dabei nicht mehr. Von einer echten Schlussoffensive ist keine Spur.
S. Rhein
Gelbe Karte
87' Simon Rhein fährt am Mittelkreis Ilia Gruev mächtig in die Parade. Für das rüde Einsteigen fängt sich der Mittelfeldspieler seine erste Gelbe Karte der Saison ein.
A. N'Lola Nankishi
R. Schmid
84' Auch Romano Schmid darf Feierabend machen. Ihn ersetzt Abdenego Nankishi.
N. Füllkrug
M. Ducksch
83' Dann wird Marvin Ducksch mit stehenden Ovationen verabschiedet. Das Werder-Debüt geht mit zwei Toren zu Ende. In der Schlussphase darf Niclas Füllkrug ran.
83' Eine Rostocker Kopfballabwehr landet im Zentrum bei Roger Assale, der aus etwa zwölf Metern frei zum Schuss kommt. Mit dem rechten Fuß setzt der Neuzugang die Kugel haarscharf neben den linken Pfosten.
80' Inzwischen darf Rostock wieder am Spiel teilnehmen, führt den Ball auch mal in den eigenen Reihen. Das passiert mit freundlicher Genehmigung der Werderaner, die den einen oder anderen Gang zurückgeschaltet haben.
R. Malone
J. Riedel
78' Jens Härtel bringt mit Ryan Malone noch einen frischen Mann. Dafür räumt Julian Riedel das Feld. Damit sind die Gäste mit den Spielerwechseln für heute durch.
R. Assalé
E. Dinkçi
76' Zudem bringt Markus Anfang den zweiten Werder-Neuzugang der Woche. Roger Assale ersetzt Eren Dinkci.
R. Munsy
S. Mamba
75' In der Tat ist auch der Arbeitstag von Streli Mamba beendet. Ridge Munsy übernimmt.
I. Gruev
N. Schmidt
75' Es wird munter getauscht. Auf Seiten der Hausherren geht Niklas Schmidt runter. Dafür darf ab sofort Ilia Gruev mitwirken.
74' Streli Mamba liegt auf dem Rasen. Schiedsrichter Daniel Siebert eilt herbei, um sich nach dessen Zustand zu erkundigen. Mamba aber sollte wohl ohnehin jetzt gleich ausgewechselt werden.
73' Die Bremer sind die in allen Belangen bessere Mannschaft. Insbesondere in den Zweikämpfen legten die Gastgeber nach der Pause gewaltig zu. Auch dadurch zogen die Jungs von Markus Anfang die Sache derart eindeutig auf ihre Seite.
70' Werder genügt es jetzt ja, die Angelegenheit unter Kontrolle zu behalten. Das tun die Grün-Weißen. Von Hansa kommt mit Ausnahme des Konters vorhin kein Aufbäumen. Die scheinen froh zu sein, dass es für sie nicht noch dicker gekommen ist.
68' Auch die nun wieder spärlicheren Torabschlüsse besitzen nicht mehr die Brisanz. Ein Rechtsschuss von Marvin Ducksch fliegt rechts am Kasten von Markus Kolke vorbei.
67' In dieser Phase beruhigt sich das Geschehen ein wenig. Werder hält den Druck nicht dauerhaft aufrecht. Damit darf Hansa ein wenig durchatmen.
S. Rhein
S. Ingelsson
65' Jens Härtel sieht sich zum Handeln gezwungen. Für Svante Ingelsson soll fortan Simon Rhein wieder mehr Stabilität reinbringen.
63' Aus dem Nichts starten die Gäste einen Konter, treten damit erstmals seit Wiederbeginn in Erscheinung. Letztlich gerät das Zuspiel von Jonathan Meier nicht genau genug. Nik Omladic schließt dann zwar mit dem rechten Fuß ab. Michael Zetterer aber hat genug Zeit, um sich zu positionieren und abzublocken.
62' Dann darf sich Markus Kolke mal auszeichnen. In halblinker Position im Sechzehner kommt Romano Schmid zum Rechtsschuss. Der Ball zischt flach aufs lange Eck. Da muss sich der Hansa-Keeper mächtig strecken und pariert stark.
N. Omladič
Gelbe Karte
59' Nik Omladic weiß sich nicht anders zu helfen, stoppt Felix Agu mit einem Foul, um die nächste drohende Gefahr im Keim zu ersticken und mal etwas Ruhe reinzubringen.
57' Inzwischen regnet es an der Weser. Und Marvin Ducksch hat bei seinem Werder-Einstand noch nicht genug. Sein nächster Rechtsschuss jedoch verfehlt das Gehäuse von Markus Kolke.
56' Noch hat Werder nicht genug, die Hausherren brennen weiter ihr Feuerwerk ab, verzeichnen die nächste Großchance. Eren Dinkci taucht frei links in der Box auf. Mit seinem Linksschuss trifft dieser den linken Pfosten.
54' Erneut sind die VAR-Schiedsrichter gefordert. Es geht um eine vermeintliche Abseitsposition des Torschützen. Da geht es wieder um Millimeter. Diese Entscheidung fällt zugunsten des Bundesliga-Absteigers. Das Tor von Marvin Ducksch wird bestätigt und zählt.
M. Ducksch
Tor
53' Tooooor! SV WERDER BREMEN - FC Hansa Rostock 2:0. Im Minutentakt brennt es lichterloh. Werder macht mächtig Alarm. Aus halblinker Position steckt Romano Schmid den Ball in die Spitze durch. Marvin Ducksch hat freie Bahn und versenkt seinen Rechtsschuss unten im linken Eck. Der Neuzugang erzielt seinen zweiten Treffer.
R. Schmid
Assist
53' Vorlage Romano Schmid
51' Folglich wird die Sache videotechnisch überprüpft. In der Tat wird der gefühlte erste Eindruck dadurch bestätigt. Um Millimeter ist der Ball von Ducksch nicht drin.
50' Mittig im Strafraum kommt Marvin Ducksch unbedrängt zum Rechtsschuss. Markus Kolke lenkt die Kugel an die Lattenunterkante. Von dort springt das Ding fast hinter der Linie auf. Es geht um Millimeter.
49' Die nächste Abschlusshandlung geht auf das Konto von Niklas Schmidt. Dessen Rechtsschuss aus der zweiten Reihe hält Makus Kolke.
47' Nach einem Ballverlust von Julian Riedel wird es gefährlich. Durch einen Doppelpass mit Niklas Schmidt gelangt Marvin Ducksch ganz frei halblinks in den Sechzehner. Der Rechtsschuss zischt knapp am langen Eck vorbei.
46' Ohne personelle Veränderungen schickt Markus Anfang seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
46' Das Runde rollt wieder über das Grüne.
J. Meier
L. Scherff
46' Darüber hinaus kehrt Lukas Scherff nicht zurück. Dafür kommt Jonathan Meier.
N. Omladič
K. Schumacher
46' Jens Härtel tauscht in der Pause doppelt. Kevin Schumacher bliebt in der Kabine. Stattdessen spielt fortan Nik Omladic.
Nach 45 Minuten führt der SV Werder Bremen im heimischen Weserstadion angesichts der Spielanteile gegen den FC Hansa Rostock verdient mit 1:0. Dabei handelte es sich hier eigentlich um ein typisches 0:0-Spiel. Das Geschehen wurde durch die Abwehrreihen geprägt, die kaum etwas zuließen. So konnte der Treffer nur durch einen Elfmeter fallen. Bis dahin hatte es beiderseits allenfalls je eine Halbchance gegeben. Die einzige echte Torgelegenheit der Partie verzeichneten die Gäste kurz vor der Pause. Daran sollte der Aufsteiger nach Wiederbeginn anknüpfen. Hansa muss jetzt mehr auf die Beine stellen, so viel steht fest.
45' + 2' Nach einer Minute Nachspielzeit bittet Daniel Siebert die Akteure zur Pause in die Kabinen.
45' Dann lässt es Werder erst einmal gut sein, zieht sich zurück. Damit ergreifen die Gäste die Initiative. Nach einer klugen Ablage von Kevin Schumacher feuert Streli Mamba halblinks von der Strafraumgrenze. Die Pille streicht um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
42' Aus der zweiten Reihe zieht Nicolai Rapp ab. Der Rechtsschuss fliegt links am Gehäuse von Markus Kolke vorbei.
41' In der Tat konnte hier ein Tor nur auf diese Weise fallen - durch einen aus Rostocker Sicht unglücklichen Elfmeter. Dennoch muss dieser Treffer dem Spiel einfach gut tun. Das geht ja gar nicht anders.
M. Ducksch
Elfmetertor
39' Tooooor! SV WERDER BREMEN - FC Hansa Rostock 1:0. Bei seinem Debüt im Werder-Trikot übernimmt Neuzugang Marvin Ducksch umgehend die Verantwortung und verwandelt den Handelfmeter auf souveränste Art und Weise. Mit dem rechten Fuß schweißt der Stürmer den Ball unhaltbar oben in den rechten Winkel.
J. Riedel
Gelbe Karte
38' Daniel Siebert selbst soll sich am Monitor noch ein Bild machen. Dann kehrt der Feldschiedsrichter zurück. Handelfmeter für den SV Werder und Gelbe Karte für Julian Riedel! 
37' Es dauert einige Zeit. Die VAR-Schiedsrichter Guido Winkmann und Markus Wollenweber schauen sich das gewiss schon an. Tatsächlich ist das nach neuester Auslegung ein ahndungswürdiges Handspiel. Die Angelegenheit wird überprüft.
36' Von der rechten Seite segelt eine Flanke von Eren Dinkci in den Rostocker Strafraum. Dort geht Niklas Schmidt mit dem Kopf zum Ball, der springt unglücklich an den ausgestreckten Arm von Julian Riedel und von dort in Toraus. Ecke Werder! Doch die Bremer monieren das umgehend.
34' Beide Hintermannschaften arbeiten sehr konsequent und konzentriert. Es wird nahezu gar nichts angeboten.
31' Einen hohen Ball nimmt Marvin Ducksch an der Strafraumgrenze gut mit der Brust an, verarbeitet die Kugel auch ordentlich weiter. Doch seinem Rechtsschuss steht dann ein Rostocker im Weg, Julian Riedel ist das.
29' In dieser Phase schwimmt sich Hansa wieder besser frei. Torraumszenen jedoch bleiben weiterhin Mangelware. Da hat sich beiderseits nun bereits einige Minuten lang nichts mehr getan. Das ist eine zähe Angelegenheit.
J. Verhoek
Gelbe Karte
27' Im Mittelkreis kommt John Verhoek gegen Ömer Toprak viel zu spät, steigt diesem mächtig auf den Fuß und rammt ihn zudem um. Dafür hält Schiedsrichter Daniel Siebert die erste Gelbe Karte des Nachmittags bereit. Für den Angreifer ist das die erste Verwarnung der laufenden Saison.
24' Mittlerweile bestimmen die Bremer das Geschehen wieder eindeutiger. Rostock ist in der eigenen Hälfte gebunden, vermag darüber hinaus nichts Konstruktives auf die Beine zu stellen.
22' Niklas Schmidt tritt einen Eckstoß von der linken Seite hoch in die Mitte. Auf Höhe des zweiten Pfostens holt sich Nicolai Rapp den Kopfball, kann den lediglich rechts am Kasten vorbeisetzen. Direkt dahinter ärgert sich Christian Groß, der die bessere Position für einen Kopfball aufs Tor hatte.
20' Inzwischen spielt Hansa besser mit, erlangt einige Spielanteile. Und in Richtung Tor wirken die Gäste beinahe sogar zielstrebiger - auch wenn sich in dieser Hinsicht beiderseits sehr wenig tut.
18' Jetzt schaltet Rostock mal schnell um. Streli Mamba macht das letztlich selbst, feuert aus zentraler Position und etwa 19 Metern. Den Linksschuss hält Michael Zetterer sicher.
15' Ömer Toprak vertut sich beinahe bei einem Rückpass. Der gerät recht kurz. Michael Zetterer muss weit aus dem Strafraum eilen, um vor John Verhoek zur Stelle zu sein.
13' Auf der Gegenseite versucht sich Niklas Schmidt aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss aus halblinker Position streicht am langen Eck vorbei. Nach dem Abschluss wird Schmidt von Damian Roßbach abgeräumt, was unübersehbar Schmerzen verursacht.
12' Dann zeigen sich die Gäste erstmals im gegnerischen Strafraum. Streli Mamba zieht von der rechten Seite ab, verfehlt allerdings das kurze Eck.
9' Nun erleben wir den ersten Torabschluss dieser Begegnung. Marvin Ducksch sieht einer Flanke von Niklas Schmidt von rechts entgegen und köpft den Ball aus etwa zwölf Metern deutlich über die Kiste.
8' Erstmals gibt es jetzt zumindest mal eine Flanke. Romano Schmid bringt diese von der linken Seite an. Im Sechzehner jedoch hat Damian Roßbach die Kopfballhoheit und klärt mit seinem behelmten Schädel. Die anschließende Ecke von Niklas Schmidt bringt nichts ein.
5' Werder hält in den Zweikämpfen dagegen. Das bekommt der Gegner jetzt zu spüren. Gleich zwei Rostocker liegen sieben, acht Meter voneinander getrennt auf dem Rasen. Beide aber können weiterspielen.
3' Die Anfangsphase wird durch Zweikämpfe geprägt. Die Rostocker sind stets eng dran und ersticken Bremer Versuche, spielerisch nach vorn zu gelangen, bereits im Keim.
1' Soeben ertönt der Anpfiff, Werder stößt an. Bei überschaubaren 17 Grad und bewölktem Himmel regnet es derzeit nicht.
Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Daniel Siebert. Der FIFA-Referee bringt die Erfahrung aus 123 Bundesligaspielen mit. Im deutschen Fußball-Unterhaus ist der 37-Jährige zum 77. Mal im Einsatz. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Marcel Pelgrim und Richard Hempel. Als vierte Offizieller betätigt sich Fabian Porsch zwischen den Trainerbänken.
Werder hingegen ist daheim noch ohne Sieg. Zum Saisonauftakt gab es ein 1:1 gegen Hannover und vor zwei Wochen eine empfindliche 1:4-Pleite gegen Paderborn. Die positive Auswärtsbilanz mit dem 3:2-Sieg in Düsseldorf und dem 0:0 in Karlsruhe hilft den Bremern heute nicht weiter. Saisonübergreifend warten die Grün-Weißen seit neun Pflichtspielen auf einen Heimerfolg. Der letzte Dreier im Weserstadion gelang Ende Februar gegen Eintracht Frankfurt (2:1).
Ganz glücklich werden die Rostocker sein, heute auswärts antreten zu dürfen, denn ihre beiden Heimspiele der Saison in der 2. Liga gingen gegen den KSC und Dynamo Dresden jeweils 1:3 verloren. Punkte holten die Mecklenburger auf Reisen - in Hannover (3:0) und in Heidenheim (1:1). Gegen die letztgenannte Mannschaft erlebten die Hanseaten im DFB-Pokal einen Heimerfolg - mit 3:2 nach Verlängerung.
Ungeachtet der aktuellen Platzierungen wäre die Ausgangslage recht klar. Der Absteiger aus der Bundesliga hat einen Aufsteiger aus Liga 3 zu Gast. Damit wäre die Favoritenrolle verteilt. Darüber hinaus besitzt die Partie sehr wohl Bundesliga-Charme, denn Hansa spielte einstmals auch im deutschen Fußball-Oberhaus. Lang ist das her, der letzte Abstieg geht auf das Jahr 2005 zurück.
Zum Abschluss des 5. Spieltages nimmt die Tabelle der 2. Liga schon so langsam Konturen an. In dieser Phase werden die Weichen gestellt, wohin die Reise fürs Erste geht. Ganz besonders trifft das auf das Duell dieser Tabellennachbarn zu. Der Elfte empfängt den Zwölften. Beide Klubs sind durch einen Punkt voneinander getrennt. Und nur der Sieger wird die Länderspielpause in der oberen Tabellenhälfte verbringen.
Auf Seiten der Kogge wurde in den vergangenen Tagen einzig Gian Luca Schulz für ein Jahr an den FC Energie Cottbus ausgeliehen. Neuzugänge hat es in dieser Woche nicht gegeben. Im Vergleich zum vergangenen Wochenende muss Jens Härtel zwei Veränderungen vornehmen. Anstelle von Calogero Rizzuto (Nasenbeinbruch) und Hanno Behrens (Erkältung) rutschen Julian Riedel und Kevin Schumacher in die Rostocker Startelf.
Für den FC Hansa Rostock laufen zu Beginn diese elf Spieler auf: Kolke - Riedel, Meißner, Roßbach - Neidhart, Bahn, Ingelsson, Scherff - Mamba, Schumacher - Verhoek.
Werder hat in dieser Woche nochmals auf dem Transfermarkt zugeschlagen und mit Marvin Ducksch (Hannover 96) und Roger Assale (Dijon) zwei Stürmer verpflichtet. Während der 27-jährige Ivorer heute auf der Bank Platz nimmt, findet sich Ducksch direkt in Bremens Startelf wieder. Dafür muss Niclas Füllkrug weichen (Bank). Der zweite Wechsel im Vergleich zur letzten Begegnung betrifft die Defensive. Hier hat der wechselwillige Marco Friedl, dem ein Angebot von Union Berlin vorliegt, darum gebeten, heute nicht auflaufen zu müssen. Da trifft es sich gut, dass der zuletzt verletzte Kapitän Ömer Toprak wieder einsatzbereit ist und in die Anfangsformation rücken kann.
Mit Beginn unserer Berichterstattung gilt das Interesse den personellen Fragen des Nachmittags und dabei zunächst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der SV Werder Bremen stellt sich der heutigen Aufgabe in folgender Besetzung: Zetterer - Agu, Veljkovic, Toprak, Jung - Groß - Dinkci, Rapp, Schmidt, Schmid - Ducksch.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 5. Spieltages zwischen Werder Bremen und Hansa Rostock.