Präsentiert von

Schlüsselszenen

88'
P. Stenzel
S. Wamangituka
64'
S. Kalajdzic
S. Wamangituka
2 - 0
58'
F. Grillitsch
Gelbe Karte
15'
K. Nuhu
Eigentor
1 - 0
11'
R. Sessegnon
Gelbe Karte

Match-Statistik

Ballbesitz
42% 57%
2
7
Schüsse
Schüsse aufs Tor 4 5
Pässe 427 565
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Das soll es aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein, der 25. Spieltag ist beendet. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Abend sowie einen gelungenen Start in die neue Woche.
Dank des Dreiers klettert der VfB in der Tabelle auf Rang 8 und kann der näheren Zukunft entspannt entgegensehen - so auch dem nun folgenden Auswärtsspiel beim FC Bayern München, wo der Aufsteiger überhaupt nichts zu verlieren hat. Hoffenheim bleibt Elfter, der Zug in Richtung des internationalen Geschäfts ist längst abgefahren. Nun heißt es, nicht auch noch in den Abstiegsstrudel zu geraten. Umso wichtiger ist die am kommenden Sonntag folgende Partie zu Hause gegen Mainz 05.
Zum Abschluss der 25. Spieltages gewinnt der VfB Stuttgart in der heimischen Mercedes-Benz Arena gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 2:0. Die größere Zielstrebigkeit und Effizienz gaben für die Hausherren letztlich den Ausschlag. Und die Schwaben versteckten sich auch nicht, als es hieß, die Führung zu behaupten. Aktiv und mit reichlich Entlastungsangriffen wurde das in die Tat umgesetzt, weshalb der Sieg ganz sicher nicht unverdient ist. Natürlich verzeichneten die Gäste die größeren Spielanteile, entwickelten daraus aber zu wenig Durchschlagskraft. Viele der 16 Torschüsse blieben ungefährlich. Natürlich hatten die Kraichgauer ihre Chancen, wussten die wenigen hochkarätigen aber eben nicht zu nutzen. Und nach dem zweiten Gegentreffer ging den Männern von Sebastian Hoeneß zunehmend die Überzeugung verloren.
90' + 4' Kurz darauf beendet Schiedsrichter Christian Dingert das Treiben auf dem Platz.
90' + 4' Dann trifft Tanguy Coulibaly tatsächlich noch ins Tor. Doch frühzeitig und ohne VAR-Hilfe wird eine Abseitsposition angezeigt, der Treffer findet keine Anerkennung.
90' + 2' Im Sechzehner läuft Wataru Endo auf Robert Skov auf und geht zu Boden. Natürlich reklamieren die Stuttgarter einen Elfmeter. Den aber gibt es richtigerweise nicht.
90' + 1' Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Den Hoffenheimern werden noch vier Minuten Gnadenfrist eingeräumt.
90' Aus halblinker Position haut Robert Skov mit dem linken Fuß drauf. Das gewaltige Geschoss muss Gregor Kobel nach vorn prallen lassen, doch Waldemar Anton wirft sich anschließend in den Nachschuss von Andrej Kramaric und blockt diesen ab.
P. Stenzel
S. Wamangituka
88' Und der starke Silas Wamangituka wird durch Pascal Stenzel ersetzt. Damit schöpft Pellegrino Matarazzo seine Wechselmöglichkeiten aus.
R. Massimo
G. Castro
88' Auf Seiten der Gastgeber kommen zwei frische Leute für die Schlussphase. Gonzalo Castro reicht seine Kapitänsbinde an Wataru Endo weiter und verlässt den Rasen dann zugunsten von Roberto Massimo.
86' So bekommt der VfB weiterhin überhaupt keine Probleme. Mühelos behaupten die Hausherren ihren Vorsprung, tun das aktiv und mit sehr regelmäßigen Ausflügen nach vorn.
84' Auf der Gegenseite taucht Wataru Endo halbrechts am Torraum auf, möchte ein Zuspiel von Silas Wamangituka mit dem linken Fuß verlängern. Oliver Baumann verhindert mit einer guten Parade den dritten Gegentreffer.
83' Halblinks in der Box möchte Andrej Kramaric einen hoppelnden Ball verarbeiten und trifft diesen prompt nicht richtig. Das Spielgerät fliegt weit am Tor vorbei.
G. Rutter
D. Samassekou
82' Ferner macht Diadie Samassekou Platz für Georginio Rutter. Damit sind die Gäste mit den Spielerwechseln für heute durch.
S. Adamyan
I. Bebou
82' Sebastian Hoeneß zieht seine letzten Trümpfe. Einer soll Sargis Adamyan sein, der Ihlas Bebou ersetzt.
81' Das alles bringt dem Aufsteiger eine Menge Zeit. Und mit jeder verstreichenden Minute wird es unwahrscheinlicher, dass Hoffenheim den Zwei-Tore-Rückstand noch aufholt.
79' Erneut halten sich die Stuttgarter ausgiebig tief in der gegnerischen Hälfte aus. Zwar bleibt ein Torabschluss seit dem 2:0 aus, wird aber wegen dieses Ergebnisses auch gar nicht unbedingt benötigt.
77' Nach wie vor bleibt der VfB stets versucht, eigene schnelle Gegenangriffe zu starten. Die Hausherren also stellen sich nicht nur hinten rein und geraten somit gar nicht erst unter Druck. Hoffenheim hat immer wieder weite Wege zurückzulegen, um aus der eigenen Hälfte nach vorn zu gelangen.
74' Über die linke Seite gelangen die Gäste in den Sechzehner. Nach dem Zuspiel von Andrej Kramaric schlägt Munas Dabbur noch einen Haken und schießt aus halblinker Position mit dem linken Fuß ans Außennetz.
72' Allerdings wissen die Männer von Sebastian Hoeneß inzwischen auch, was Stuttgart bei Gegenstößen zu leisten imstande ist. Das macht die Angelegenheit umso kniffliger.
70' Dann bietet sich Andrej Kramaric mal die Möglichkeit zum Torschuss, doch wenn schon der Kroate nicht trifft, wer soll es dann für Hoffenheim richten. Dieser Rechtsschuss zischt knapp links am Gehäuse von Gregor Kobel vorbei.
68' Doch eine wirklich nennenswerte Reaktion der Gäste bleibt aus. Ballbesitz ja, mehr aber nicht - so lässt sich das Treiben der Kraichgauer zusammenfassen.
66' Stuttgart bleibt effizient und macht es dem Kontrahenten damit jetzt richtig schwer. Hoffenheim muss endlich zielstrebig werden. Und das sollte alsbald passieren.
S. Kalajdzic
Tor
64' Tooooor! VFB STUTTGART - TSG 1899 Hoffenheim 2:0. Mit einem feinen Außenristpass schickt Gonzalo Castro auf der rechten Seite Silas Wamangituka in den freien Raum. Dieser stürmt in den Sechzehner, wo die Schwaben mit zwei weiteren Spielern auftauchen. Der Querpass kommt zu Sasa Kalajdzic, der mit dem linken Fuß aus etwa elf Metern flach ins linke Eck schießt und im siebten Bundesligaspiel in Folge trifft. Das bedeutet Einstellung des Vereinsrekords von Fredi Bobic aus den 1990er Jahren.
S. Wamangituka
Assist
64' Vorlage Silas Wamangituka
61' Rechts in der Box setzt sich Silas Wamangituka durch und schießt dann mit dem rechten Fuß knapp über den Querbalken.
T. Coulibaly
P. Förster
61' Pellegrino Matarazzo nimmt anschließend Philipp Förster aus dem Spiel und schickt dafür Tanguy Coulibaly auf den Rasen.
R. Skov
R. Sessegnon
59' Auf Seiten der Gäste räumt Ryan Sessegnon das Feld zugunsten von Robert Skov.
F. Grillitsch
Gelbe Karte
58' Hoffenheim entwickelt etwas mehr Nachdruck, doch dann befreien sich die Gastgeber mal spielerisch. Im Mittelkreis stoppt Florian Grillitsch den Stuttgarter Angriff mit einem Foul an Naouirou Ahamada und kassiert dafür seine dritte Gelbe Karte der Saison.
55' Jetzt tut sich mal wieder etwas. Florian Grillitsch zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Rechtsschuss fliegt oben aufs linke Eck zu. Gregor Kobel segelt durch die Luft und pariert.
54' Daher wirkt die Partie jetzt etwas zerfahren. Viel läuft beiderseits nicht zusammen. All das kann sich einzig der VfB erlauben, denn die Schwaben liegen 1:0 vorn.
52' Mit der Zielstrebigkeit haben jetzt auch die Hausherren ihre Mühe. Da läuft der Ball zwar mal gut von der linken Seite zur Mitte. Doch der finale Pass von Gonzalo Castro kommt nicht an.
50' Weiterhin schlägt die TSG optisch die feinere Klinge, bekommt aber nicht den Zug in die Aktionen, der zum Ende des ersten Durchgangs sehr wohl schon zu sehen war.
M. Dabour
C. Baumgartner
48' Kurz nach Wiederbeginn wird getauscht. Für Christoph Baumgartner kommt Munas Dabbur. Diesen Wechselzeitpunkt hätte sich Sebastian Hoeneß sparen können, denn Baumgartner war bereits in der ersten Hälfte angeschlagen. Das hätte sicherlich genauso gut in der Pause erledigt werden können.
46' Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Kurz vor der Pause hatte Pellegrino Matarazzo bereits den verletzten Orel Mangala durch Naouirou Ahamada ersetzen müssen.
46' Das Runde rollt wieder über das Grüne.
Nach 45 Minuten führt der VfB Stuttgart gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 1:0. Ein Eigentor machte bislang den Unterschied aus. Inwiefern sich die zweikampfstarken Hausherren diesen Treffer verdient hatten, darüber lässt sich streiten. In jedem Fall zeigten die Schwaben mehr Zielstrebigkeit und ließen dem Tor auch ihre beste Phase folgen. Bis dahin allerdings hatten sich einzig die Gäste ums Spielgeschehen verdient gemacht. Lange Zeit jedoch wussten die Kraichgauer mit dem Ball nichts anzufangen, blieben eine halbe Stunde lang komplett harmlos. Erst dann entdeckten die Jungs von Sebastian Hoeneß, wo das Tor steht, und verzeichneten durchaus Chancen für einen eigenen Treffer.
45' + 2' Dann bittet Schiedsrichter Christian Dingert die Profis zum Pausentee.
45' + 1' Hoffenheim berät über die Ausführung einen Freistoßes. Letztlich aber versucht es Andrej Kramaric dann doch direkt und bleibt mit seinem Rechtsschuss an der Stuttgarter Mauer hängen.
45' Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.
N. Ahamada
O. Mangala
43' Dann gibt es eine Unterbrechung und der verletzungsbedingte Wechsel kann vorgenommen werden. Für Orel Mangala kommt Naouirou Ahamada.
41' In Unterzahl bekommen das die Schwaben nicht gut verteidigt. Ein mehrfach abgefälschter Ball landet am linken Torraumeck bei Ryan Sessegnon, der mit dem linken Fuß knapp über die Querlatte schießt.
40' Wegen einer Muskelverletzung geht es für Orel Mangala nicht weiter. Der Mittelfeldspieler muss raus. So schnell aber steht noch kein Ersatz bereit.
39' Wenig später wird es richtig gefährlich. Eine Flanke von der rechten Seite kann Andrej Kramaric unbedrängt per Kopf verwerten, platziert den Ball aus etwa sechs Metern aber nicht gut genug. Gregor Kobel reagiert reaktionsschnell und wehrt erfolgreich ab.
37' Danach tritt Sebastian Rudy eine Ecke von der rechten Seite, findet damit den Kopf von Pavel Kaderabek. Der Tscheche schädelt die Pille aufs Tor. Gregor Kobel aber pariert.
36' Einen hohen Ball nimmt Ihlas Bebou im Strafraum sehr gut an, haut dann aber im Zweikampf mit Waldemar Anton am Spielgerät vorbei und geht zu Boden. Das ist natürlich kein Elfmeter, da können auch die Video-Schiedsrichter Harm Osmers und Christian Fischer nichts für den Hoffenheimer Stürmer tun.
34' Die nachfolgende Ecke segelt von der rechten Seite in die Mitte. Dort hat Oliver Bumann alles im Griff und faustet das Ding aus der Gefahrenzone.
33' Ein weiterer Versuch des kroatischen Vizeweltmeisters wird abgeblockt. Und dann bietet sich dem VfB mal etwas Platz. Silas Wamangituka tankt sich unwiderstehlich bis in den Sechzehner durch, wird erst dort gut von Florian Grillitsch verteidigt.
30' Spieltechnisch schaut das ansatzweise immer sehr gut aus. Da zeigen die Hoffenheimer viel Potenzial. Und jetzt kommt tatsächlich mal etwas Zug rein. Andrej Kramaric schießt aus etwa 17 Metern mit dem rechten Fuß. Gregor Kobel darf erstmals zur Tat schreiten und hält diesen Ball sicher.
28' Über Ballbesitz wollen die Gäste wieder mehr Kontrolle erlangen. Das allein aber wird dem Team von Sebastian Hoeneß nicht weiterhelfen. Da muss dringend auch Zielstrebigkeit rein.
26' Im rechten Halbfeld legt sich Gonzalo Castro den Ball zum Freistoß bereit. Alle warten auf eine Flanke, doch der ehemalige Nationalspieler spielt kurz und schickt über rechts Philipp Förster in den Strafraum. Dieser legt sich dort den Ball zu weit vor und läuft damit letztlich ins Toraus.
23' Seit dem Treffer sind die Stuttgarter deutlich besser im Spiel, verzeichen in dieser Phase sogar ein Übergewicht. Hoffenheim hat zwar weiterhin reichlich den Ball, bekommt hier aber seit 20 Minuten gar nichts mehr zu Ende gespielt.
21' Dann hat Chris Richards Probleme mit dem Sprunggelenk. Erneut ist die medizinische Abteilung der Gäste gefordert. Doch die Betreuer bekommen auch das wieder hin.
20' Auf halbrechts nähert sich Gonzalo Castro dem Strafraum, zieht mit dem rechten Vollspann ab. Oliver Baumann reißt die Fäuste hoch und blockt das Geschoss ab. Der Keeper versucht gar nicht erst, das nasse Spielgerät festzuhalten.
18' Während der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird, nimmt Baumgartner vor der Trainerbank noch einen tiefen Schluck aus der Pulle und ist dann wieder bereit für die Rückkehr auf den Rasen.
17' Christoph Baumgartner hat medizinische Betreuung nötig. Die Partie muss unterbrochen werden.
K. Nuhu
Eigentor
15' Tooooor! VFB STUTTGART - TSG 1899 Hoffenheim 1:0. Nach einem Doppelpass mit Gonzalo Castro entwischt auf der rechten Seite Silas Wamangituka, macht sich auf den Weg in den Sechzehner und lässt sich von Ryan Sessegnon nicht mehr stellen. Die flache Hereingabe verpasst an der Torraumgrenze Sasa Kalajdzic. Damit kann einen Meter dahinter Kasim Adams natürlich nicht rechnen. Unglücklich befördert der Verteidiger den Ball mit dem rechten Fuß aus fünf Metern ins eigene Tor.
12' Nun steht der erste Eckstoß dieser Partie an. Den erarbeitet sich der VfB, weiß damit in der Folge aber nichts anzufangen.
R. Sessegnon
Gelbe Karte
11' Früh zückt Schiedsrichter Christian Dingert die Gelbe Karte, lässt sich dabei von der Rasanz der Aktion von Ryan Sessegnon leiten. Dieser spielt da eigentlich den Ball, räumt aber sicher auch Silas Wamangituka gleich mit ab. Eine Freistoßentscheidung hätte es hier getan. Für Sessegnon setzt es so aber die vierte Verwarnung der Saison.
9' Trotz der ersten nennenswerten Szene der Hausherren bleiben die Gäste darüber hinaus tonangebend. Allerdings bekommen es die Kraichgauer nicht mehr zu Ende gespielt, weil der VfB defensiv jetzt gut steht.
7' Erst jetzt tut sich bei den Gastgebern offensiv etwas. Sasa Kalajdzic fackelt da gar nicht lange und haut die Pille aus etwa 20 Metern einfach mal mit dem rechten Fuß drauf. Der Linksschuss fliegt links am Kasten von Oliver Baumann vorbei.
6' Stuttgart hingegen kommt über Ansätze noch nicht hinaus. Wirklich konstruktiv werden die Schwaben daher nicht.
4' Folgerichtig kommt auch der erste Torabschluss der Begegnung von der TSG. Aus halbrechter Position zieht Sebastian Rudy mit dem rechten Fuß ab. Der ehemalige Stuttgarter verfehlt das kurze Eck.
2' Fürs Erste versuchen die Gäste, in der Mercedes-Benz Arena für Spielkultur zu sorgen. Hoffenheim führt überwiegend den Ball in den eigenen Reihen.
1' Soeben ertönt der Anpfiff, die Hausherren stoßen an. Bei vier Grad ist es feucht und kühl in Stuttgart. Zumindest regnet es inzwischen nicht mehr. Der durchnässte Rasen macht optisch noch einen guten Eindruck, wird aber ganz sicher leiden.
Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Christian Dingert betraut. Der 40-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 144. Einsatz im deutschen Fußball-Oberhaus. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Benedikt Kempkes und Timo Gerach. Als vierter Offizieller fungiert Robert Kempter.
In der Hinrundenpartie vom 8. Spieltag fielen sechs Tore. Die wurden gleich verteilt, den Ausgleich zum 3:3 erzielte der VfB allerdings erst in der Nachspielzeit. Das Stuttgarter Heimspiel der vergangenen Saison endete ebenfalls mit einem Remis (1:1). Den letzten Heimsieg gegen Hoffenheim errangen die Schwaben im Mai 2018 (2:0). Der letzte TSG-Auswärtserfolg geht auf September 2014 zurück (2:0).
Bei den Kraichgauern klammern wir mal das peinliche Ausscheiden in der Europa League gegen Molde FK aus. In der Liga steht die TSG ebenfalls bei vier Begegnungen ohne Niederlage. Letztmals das Nachsehen hatte man Anfang Februar daheim gegen Frankfurt (1:3). Auswärts ergatterte 1899 zuletzt zwei Unentschieden gegen Union Berlin (1:1) und Borussia Dortmund (2:2). Und wegen der Pleite zuvor beim FC Bayern München (1:4) ist das Team von Sebastian Hoeneß seit Mitte Januar ohne Auswärtssieg. Den feierten die Sinsheimer damals bei Hertha BSC (3:0).
Darüber hinaus trifft Heim- auf Auswärtsschwäche. Der VfB hat lediglich zwei Partien in der Mercedes-Benz Arena gewonnen, die TSG in der Fremde lediglich drei Siege geholt. Die aktuelle Form jedoch scheint vergleichbar. Beide Kontrahenten ergatterten in der Rückrunde drei Siege, zwei Unentschieden und damit elf Punkte. Die Schwaben sind aktuell vier Partien ungeschlagen. Die letzte Niederlage setzte es Anfang Februar in Leverkusen (2:5). Zu Hause haben sich die Stuttgarter seit der letzten Niederlage zu Jahresbeginn gegen RB Leipzig (0:1) stabilisiert. Seither ist man in der Bundesliga viermal ungeschlagen geblieben und fuhr in diesem Zeitraum auch die ersten beiden Dreier auf eigener Wiese in dieser Saison ein - gegen Mainz (2:0) und Schalke (5:1).
Aus tabellarischer Sicht erleben wir zum Abschluss des 25. Spieltages das Duell des Neunten gegen den Elften. Lediglich drei Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften. Doch da Hoffenheim die schlechtere Tordifferenz ausweist, wäre ein Vorbeiziehen am heutigen Gegner nur bei einem Kantersieg von 6:1 oder höher möglich. Davon gehen wir im Moment mal nicht aus.
Genau eine Umstellungen gibt es auch bei den Gästen. Sebastian Hoeneß setzt Marco John auf die Bank. Dafür rutscht Ryan Sessegnon in die Hoffenheimer Startelf.
Auf Seiten der Hausherren nimmt Pellegrino Matarazzo im Vergleich zum letzten Punktspiel eine Änderung vor. Anstelle von Tanguy Coulibaly rückt Gonzalo Castro in die Stuttgarter Anfangsformation.
Dem stellt sich die TSG 1899 Hoffenheim in folgender Besetzung entgegen: Baumann - Adams, Grillitsch, Richards - Kaderabek, Rudy, Samassekou, Sessegnon - Baumgartner - Bebou, Kramaric.
Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der VfB Stuttgart geht die heutige Aufgabe mit diesen elf Spielern an: Kobel - Mavropanos, Anton, Kempf - Wamangituka, Endo, Mangala, Sosa - Castro, Förster - Kalajdzic.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 25. Spieltages zwischen dem VfB Stuttgart und 1899 Hoffenheim.