Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 3'
M. Dabour
D. Samassekou
2 - 0
90'
R. Skov
R. Sessegnon
67'
S. Sanogo
Gelbe Karte
64'
C. Baumgartner
S. Rudy
1 - 0
44'
D. Falcinelli
Gelbe Karte

Match-Statistik

Ballbesitz
61% 39%
4
7
Schüsse
Schüsse aufs Tor 6 0
Pässe 548 348
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map
Live-Tabelle
Pos Team SP S U N T GT +/- PKT Form
1 TSG Hoffenheim TSG TSG Hoffenheim 6 5 1 0 17 2 +15 16 S U S S S
2 Roter Stern Belgrad CZV Roter Stern Belgrad 6 3 2 1 9 4 +5 11 U U S S S
3 FC Slovan Liberec LIB FC Slovan Liberec 6 2 1 3 4 13 -9 7 U S N N N
4 KAA Gent GNT KAA Gent 6 0 0 6 4 15 -11 0 N N N N N

Schlüssel

16th Finals

Live-Ticker

Damit beenden wir den Liveticker vom Europa-League-Auftakt der Hoffenheimer. Wir hoffen, dass Sie sich gut informiert und unterhalten gefühlt haben. Noch einen schönen Abend und bis bald.
Nach dem Bundesligaspiel bei Werder Bremen am kommenden Sonntag geht es in einer Woche schon wieder um Punkte in der Europa League: Hoffenheim spielt dann bei KAA Gent. Roter Stern ist in der heimischen Liga ebenfalls am Sonntag gegen Ivanjica dran, bevor in der Europa League Liberec nach Belgrad reist. 
Nach dem ersten Spieltag in Gruppe L führt Hoffenheim die Tabelle an, dahinter liegt Slovan Liberec auf Rang 2. Die Tschechen siegten 1:0 gegen Gent.
Die 95 Minuten waren relativ arbeitsreich für den Bundesligisten. Schon vor der Pause war der Ball häufiger in den Reihen der Hoffenheimer, die aber Mühe hatten, sich gegen die kompakte Defensive der Gäste Chancen zu erspielen - ein Pfostentreffer war die maximale Ausbeute vor der Pause. Mitte der zweiten Halbzeit knackte 1899 dann die Abwehr von Roter Stern erstmals erfolgreich: Baumgartner stellte in seinem ersten Europapokal-Spiel auf 1:0 (64.). Danach suchten die Serben nach einer offensiven Antwort, kamen aber nur durch Sanogo (73.) in die Nähe des Ausgleichs. Insgesamt ein verdienter Sieg für die Hausherren, die sich aber im weiteren Verlauf der Gruppenphase noch steigern müssen, um in die K.o.-Runde einzuziehen. 
90' + 5' Jetzt ist die Partie vorbei. 1899 Hoffenheim schlägt Roter Stern aus Belgrad mit 2:0 (0:0).
M. Dabour
Tor
90' + 3' Toooor! 1899 HOFFENHEIM - Roter Stern 2:0. In der Nachspielzeit gelingt dem Bundesligisten dann doch noch die Entscheidung. Samassekou legt den Ball bei einem schnellen Angriff links in den Strafraum, wo Dabbur einläuft und dann freie Bahn hat. Gegen seinen wuchtigen Abschluss mit rechts aus zehn Metern ist kein Kraut gewachsen. Der Stürmer erzielt seinen 25. Europapokal-Treffer im 66. Spiel.
D. Samassekou
Assist
90' + 3' Vorlage Diadie Samassekou
90' + 2' Freistoß für Hoffenheim in der eigenen Hälfte.
90' Fünf Minuten werden jetzt noch nachgespielt.
R. Skov
R. Sessegnon
90' Robert Skov kommt bei Hoffenheim für Sessegnon in die Partie.
90' Hoffenheim hat den Ball an der gegnerischen Eckfahne.
89' Zwei Minuten plus Nachspielzeit sind noch zu absolvieren. Die Spannung in diesem Spiel resultiert in der Schlussphase aus dem knappen Spielstand.
87' Fouls im Mittelfeld sollen den Rhythmus stören.
M. Pavkov
D. Falcinelli
85' Die letzten beiden Wechsel: Diego Falcinelli macht bei Roter Stern Platz für Milan Pavkov.
V. Simić
M. Gajić
85' Veljko Simic ist für Milan Gajic auf dem Platz.
84' Entlastende Angriffe oder gar erfolgversprechende Kontersituationen gibt es jetzt für 1899 Hoffenheim nicht.
82' Nach einer Flanke von der rechten Seite köpft Samassekou einen Ball zur Ecke. In deren Folge ist dann Baumann am Fünfer zur Stelle. Hoffenheim ist jetzt defensiv gefordert, weiß sich aber erfolgreich zu behaupten.
80' Ein Kopfball von Bruun Larsen geht am Tor der Serben vorbei.
79' Gut zehn Minuten sind noch zu spielen. Belgrad hat im gesamten Spiel noch keinen Abschluss aufs Tor abgegeben: Alle sechs bisherigen Versuche verfehlten den Kasten.
I. Bebou
C. Baumgartner
78' Europapokal-Debütant und 1:0-Schütze Christoph Baumgartner überlässt seinen Platz im Team nun Ihlas Bebou.
J. Bruun Larsen
I. Belfodil
78' Zwei Wechsel auch bei den Hausherren: Jacob Bruun Larsen nimmt den Platz im Angriff von Ishak Belfodil ein.
E. Ben Nabouhane
S. Spiridonović
76' Feierabend auch für Flügelspieler Spiridonovic. Neu im Spiel ist nun El Fardou Mohamed Ben Nabouhane.
N. Petrović
S. Sanogo
76' Auch Sanogo verlässt das Feld. Njegos Petrovic ersetzt ihn.
A. Vukanović
A. Katai
75' Bei Roter Stern spielt für Aleksandar Katai nun Aleksa Vukanovic.
75' 15 Minuten vor Schluss hat Hoffenheim weiter die Kontrolle über das Spiel in seinen Reihen. Bisher verteidigen die Hoeneß-Schützlinge das 1:0 ziemlich souverän. In der Schlussphase wird der Druck zunehmen, aber die Abwehr um Vogt dürfte dem Ansturm gewappnet sein.
73' Nach einer Ecke von rechts die beste Chance für die Serben bisher: Sanogo köpft den Ball aus sechs Metern knapp rechts am Winkel vorbei. Da stimmt die Zuordnung in der Abwehr der Gastgeber nicht.
71' Roter Stern setzt jetzt natürlich mehr auf die Offensive. Noch aber gibt es keine Chance zu vermelden.
69' Übrigens: Hoffenheim meldet via Twitter, dass Grillitsch in der Pause ausgewechselt wurde, weil er in den Kreißsaal gerufen wurde. Der Mittelfeldspieler sieht Vaterfreuden entgegen ...
S. Sanogo
Gelbe Karte
67' Belgrads Sanogo sieht die Gelbe Karte für ein Foul am 1:0-Schützen Baumgartner.
65' Platzverweis für den Trainer der Gäste. Dejan Stankovic hat nach Ansicht des Schiedsrichters nun genug gemeckert.
C. Baumgartner
Tor
64' Toooor! 1899 HOFFENHEIM - Roter Stern 1:0. Die Gastgeber belohnen sich für ihre bisherigen geduldigen Bemühungen. Bei einem Angriff wird im Zentrum der Raum geöffnet, dann kommt der Pass rechts raus zu Rudy. Dessen Flanke kommt perfekt an den Elfmeterpunkt, wo Christoph Baumgartner volley mit rechts abnimmt und mittig ins Tor trifft.
S. Rudy
Assist
64' Vorlage Sebastian Rudy
63' Die Betreuer sprühen Eisspray auf den Rücken und das Gesäß des Schlussmanns. Das wirkt offenbar Wunder, denn Borjan kann jetzt wieder weitermachen.
61' Geiger bringt den Ball bei einer Ecke an die Fünfergrenze, wo Keeper Borjan dann mit Baumgartner zusammenstößt bei seiner Faustabwehr. Der Torhüter muss behandelt werden, das Spiel ist unterbrochen.
60' 30 Minuten vor Schluss verteidigen die Serben nun in einigen Situationen mit einer Siebener-Abwehrkette im Strafraum.
59' Samassekou blockt hinten rechts auf Kosten einer Ecke.
58' Weil Hoffenheim und Belgrad eher wenig anbieten, blicken wir noch mal kurz zum Parallelspiel in Gruppe L: Slovan Liberec führt gegen Gent noch immer mit 1:0.
56' Immerhin mal wieder ein Abschluss des Bundesligisten: Baumgartner kommt aus 13 Metern zum Schuss als Aufsetzer, aber Borjan wehrt auch diesen Ball ab.
56' Mittelfeld und Angriff pressen, die Abwehr sichert ab. Will 1899 mehr Druck machen, muss auch die Defensive noch höher schieben.
54' Roter Stern setzt dagegen fast ausschließlich auf das Schließen der Räume in der Defensive - und auf die Fähigkeiten im Zweikampf. Die Stankovic-Mannschaft ist nicht nach Sinsheim gekommen, um Fußball-Kunst zu zelebrieren, so viel ist auf jeden Fall zu erkennen.
53' Hoffenheim presst energisch in der Hälfte der Gäste. Große Sorgen scheinen sich die Hoeneß-Schützlinge nicht zu machen, bei Ballverlusten in Bedrängnis zu geraten. Vielleicht spricht das aber auch einfach nur für das Selbstvertrauen, dass die Hausherren in diesem Spiel an den Tag legen.
51' Ein Schuss von Dabbur aus etwa 20 Metern landet in den Armen von Keeper Borjan.
50' Hoffenheim setzt auf die bewährten Mittel: Mit schnellem Passspiel soll es durchs Mittelfeld gehen.
48' Belgrad zeigt sich in den ersten Minuten bemüht, an den Strafraum der Hausherren zu kommen. Großen Erfolg haben sie dabei aber nicht.
D. Samassekou
F. Grillitsch
46' Und auch Florian Grillitsch ist in der Kabine geblieben. Diadie Samassekou ersetzt ihn.
D. Geiger
M. Gaćinović
46' Zwei Wechsel bei den Gastgebern. Für Mijat Gacinovic kommt Dennis Geiger in die Partie.
46' Jetzt beginnt der zweite Abschnitt.
Irgendwie ein typisches erstes Gruppenspiel: Beide Mannschaften versuchen warm zu werden mit dem Wettbewerb, gehen dabei noch nicht ganz so hohes Risiko. Hoffenheim als Heimteam macht zwar das Spiel, aber gegen die Fünfer-Abwehr der Serben kommt das Hoeneß-Team nur ganz selten mal am und im Strafraum in gute Situationen. Der Pfosten stand kurz vor dem Pausenpfiff der Führung von 1899 im Weg. Um nach dem Seitenwechsel das 1:0 erzielen zu können, muss Hoffenheim vorne noch schneller und auch überraschender agieren als bisher. Belgrad wäre mit dem 0:0 hochzufrieden, die Gäste werden wohl nicht offensiver aus der Kabine kommen. 
45' + 1' Dann ist Pause in dieser Partie. Zwischen Hoffenheim und Roter Stern steht es noch 0:0.
45' Pfostentreffer von Dabbur kurz vor dem Ende des ersten Abschnitts. Nach einem Pass links in den Strafraum ist der Stürmer der Gastgeber frei durch - aber in ungünstiger Schussposition. Aus spitzem Winkel setzt Dabbur die Kugel an den linken Balken. Dann klärt im kurzen Eck Degenek grätschend zur Ecke, die nichts einbringt.
D. Falcinelli
Gelbe Karte
44' Diego Falcinelli wehrt sich sehr unfair im Zweikampf gegen Grillitsch. Da ist der Arm mit im Spiel Mann-gegen-Mann. Schiri Hernandez zückt Gelb.
43' Zwei Minuten vor der Pause schalten die Hoffenheimer wieder um in Richtung Angriff. Am offensiven Willen fehlt es den Hausherren heute sicher nicht, aber zündende Ideen sind Mangelware. 
41' Nach einem Angriff von Roter Stern, die eine flache und scharfe Hereingabe von links zustande bringen, muss Akpoguma am Fünfer in höchster Not klären, damit Rodic nicht zum Abschluss kommt.
40' Auch Hoffenheim kann sich nicht immer ganz fair aus der Affäre ziehen: Rudy foult Facinelli in der Hälfte der Gäste.
38' Hoffenheim fehlt das Überraschungsmoment. Dabbur und Belfodil bekommen zu wenig Unterstützung von den Flügeln - da ist aber eben auch kein Durchkommen gegen die Fünferkette.
36' Eine weite Flanke aus dem Halbfeld soll Falcinelli am Strafraum erreichen, aber der Stürmer hat Probleme, den Ball anzunehmen. Sein unkontrollierter Schuss stellt keine Gefahr dar. Wieder übernimmt der Bundesligist das Kommando.
35' Der erste und einzige Torschuss von Roter Stern datiert aus der 8. Minute. Seitdem kommen die Gäste vorne gar nicht mehr zum Zug. Vogt und Akpoguma dirigieren die Abwehr sehr gut - allerdings machen es ihnen die Serben auch ganz schön leicht.
33' Im Parallelspiel in Gruppe L führt übrigens Liberec mittlerweile mit 1:0 gegen KAA Gent.
31' Dabbur hat fast doppelt so viele Ballkontakte (17) wie Belfodil (9) bisher. Im Zweier-Sturm ist Dabbur eindeutig der Zielspieler, sein Partner ist eher damit beschäftigt, Lücken zu reißen im Angriff.
29' Von sieben Abschlüssen der Gastgeber (fünf davon aus der Box) kamen bisher nur zwei aufs Tor von Borjan.
27' Vogt geht nach dem erst vierten Foul der Gäste zu Boden. Die Partie ist umkämpft, aber sehr fair geführt.
25' Strittige Szene im Belgrader Strafraum, aber als Sessegnon im Duell mit Sanogo zu Boden geht, bleibt die Pfeife von Schiri Hernandez stumm. Kann man so sehen und laufen lassen.
24' Die Mitte der ersten Halbzeit ist erreicht. Hoffenheim hat zwar die Spielkontrolle in den eigenen Händen, kann aber nicht vollends überzeugen bisher. Im Aufbau dauert es meist zu lange, bis der Ball im letzten Drittel des Spielfelds ankommt. Roter Stern, das sehr defensiv ausgerichtet ist, hat deshalb am eigenen Strafraum meist lückenlos alles so weit im Griff. Die Gäste selbst kommen nur sehr sporadisch an die gegnerische Box.
23' Nach der zweiten Ecke in Folge ist der Keeper wieder mit einer Hand zur Stelle: Im Fünfer boxt er die Kugel weg.
22' Baumgartner visiert mit einem Aufsetzer aus 16 Metern das rechte Eck an, aber Borjan ist dran und klärt mit einer Hand zur Ecke.
21' Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte starten die Gastgeber den Konter durchs Zentrum. Schließlich kommt der Pass rechts raus zum Europapokal-Debütanten Baumgartner, aber dessen Versuch einer Flanke wird von der Defensive im Strafraum abgefangen.
19' Hoffenheim bestimmt das Tempo weiter mit viel Ballbesitz. Geht die Kugel doch einmal verloren, formieren sich die Kraichgauer immer rechtzeitig am und vor dem Strafraum. Roter Stern prallt an der Defensive immer wieder ab.
17' Nikolic will auf der anderen Seite Milunovic anspielen mit einem Steilpass, aber der steht im Abseits.
15' Ein Schuss von außerhalb des Strafraums von Dabbur, der heute sein 66. Europapokal-Spiel bestreitet, wird geblockt.
15' Mit der Viererkette - der Coach variiert da ja gerne mal - scheint Hoffenheim heute gegen die Serben gut zurecht zu kommen.
13' Katai hat das Bein zu hoch im Duell mit Posch. Freistoß für den Bundesligisten - allerdings weit, weit weg vom Tor.
11' Hoffenheim ist das überlegene Team, aber am gegnerischen Strafraum findet das Team von Trainer Sebastian Hoeneß noch keine Lücken.
10' In den ersten zehn Minuten hat Hoffenheim ein klares Plus beim Ballbesitz (65 Prozent), auch die Mehrzahl der Zweikämpfe gewinnt der Bundesligist.
8' Jetzt dann aber doch der erste zaghafte Abschluss von Roter Stern: Aus 20 Metern zielt Falcinelli links vorbei.
7' Anders als die Gastgeber ist Roter Stern bisher offensiv noch nicht in Erscheinung getreten. Die Serben setzen erst einmal auf Defensive. Gegen den Bundesligisten sollen keine Räume angeboten werden.
5' Gacinovic geht nach einem Foul von Gajic zu Boden. Es geht weiter mit einem Freistoß im Mittelfeld.
3' Das sieht zwar gut aus, ist aber brotlose Kunst: Baumgartner kann mit einem Fallrückzieher aus zwölf Metern Borjan im Tor der Belgrader nicht überraschen.
3' Hoffenheim startet sehr offensiv. Als Aufstellung hat Trainer Hoeneß ein 4-4-2 gewählt.
2' Den ersten Schuss der Partie setzt Rudy nach gut 60 Sekunden aus 20 Metern ab. Der Ball fliegt aber drüber.
1' Das Spiel beginnt.
Beide Mannschaften sind auf dem Platz. Es ist trocken, aber stark bewölkt in Sinsheim bei 17 Grad Celsius.
Die Kapitäne sind die beiden Torhüter: Baumann bei den Hausherren, Borjan bei den Gästen.
In Sinsheim sind keine Zuschauer im Stadion - der Grund ist wie so oft in diesen Tagen die aktuelle Corona-Infektionslage.
Schiedsrichter der Partie ist Alejandro Jose Hernandez aus Spanien. Einen Video-Assistent gibt es in der Europa League erst ab der K.o.-Runde.
In der Gruppe L ist Hoffenheim angesichts der Konkurrenz Favorit fürs Weiterkommen als Gruppen-Erster. Neben Roter Stern sind noch KAA Gent aus Belgien und Slovan Liberec aus Tschechien die weiteren Gegner des Bundesligisten.
Roter Stern nahm in den vergangenen beiden Jahren an der Champions League teil, kam aber jeweils nur auf Rang 4 nach der Gruppenphase und schied damit aus. In dieser Saison läuft es in der heimischen serbischen Liga richtig gut: In den ersten elf Partien holte das Team vn Trainer Dejan Stankovic starke 31 Punkte.
Hoffenheim startete einigermaßen durchwachsen in die neue Bundesliga-Saison: Zwei Siege und zwei Niederlagen stehen bisher zu Buche, das macht Rang 8 vor dem 5. Spieltag. Am Sonntag geht es auswärts bei Werder Bremen darum, Boden gut zu machen und ins obere Tabellendrittel zu klettern. Aber heute muss erst einmal der Auftakt in die Europa League erfolgreich gestaltet werden.
Roter Stern gab am vergangenen Wochenende beim 1:1 gegen Partizan im Belgrader Stadt-Derby erstmals in dieser Saison Punkte ab. Nach diesem Spiel gibt es heute drei Wechsel: Gajic, Milunovic und Spiridonovic beginnen im 3-4-3 für Gobeljic, Gavric und Ben, die alle auf der Bank sitzen.
Das ist die Aufstellung von Roter Stern: Borjan - Erakovic, Milunovic, Degenek - Gajic, Sanogo, Nikolic, Rodic - Katai, Falcinelli, Spiridonovic. Trainer: Stankovic.
Nach dem 0:1 gegen den BVB am vergangenen Wochenende beginnt Hoffenheim auf vier Positionen verändert: Dabbur, Grillitsch, Baumgartner und Sessegnon ersetzen Skov, Bebou, Geiger und Samassekou (alle Bank). Kramaric, Adams und Kaderabek fehlen nach positiven Corona-Tests. 
Die Aufstellung von 1899 Hoffenheim: Baumann - Posch, Vogt, Akpoguma, Sessegnon - Grillitsch - Rudy, Baumgartner, Gacinovic  - Belfodil, Dabbur. Trainer: Hoeneß.
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Europa League zwischen der TSG Hoffenheim und Roter Stern Belgrad.