Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 1'
L. Alario
E. Palacios
2 - 4
76'
P. Schick
Tor
2 - 3
73'
M. Diaby
P. Schick
2 - 2
36'
C. Baumgartner
P. Kadeřábek
2 - 1
34'
P. Schick
M. Diaby
1 - 1

Match-Statistik

Ballbesitz
46% 53%
5
7
Schüsse
Schüsse aufs Tor 5 8
Pässe 405 462
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Vielen Dank für Ihr Interesse heute Nachmittag. Bleiben Sie gerne bei uns, wir berichten ab 18:30 Uhr auch vom Abendspiel zwischen Hertha BSC und den Mainzern. Mit einem Sieg können die Berliner den Klassenverbleib perfekt machen. Noch ein schönes Wochenende auf jeden Fall. Bis bald.
Für Hoffenheim geht es - ohne den gelbgesperrten Dabbur - am kommenden Samstag zum Abschluss zu Borussia Mönchengladbach. Leverkusen hat Freiburg zu Gast. Der SC wird dann um die Champions-League-Qualifikation fighten.
Leverkusen hat bereits jetzt Tabellenplatz 3 sicher. Auch wenn Leipzig morgen gegen Augsburg gewinnt, könnte RB bei dann vier Punkten Rückstand nicht mehr an den Rheinländern vorbeiziehen am letzten Spieltag. Hoffenheim ist Achter und kann nicht mehr auf Platz 7 vorrücken. Mainz (vier Punkte Rückstand) kann möglicherweise noch vorbeiziehen.
Die Rheinländer spielen eine starke Rückrunde - heute allerdings überzeugten sie nur im zweiten Durchgang. Doch das reichte bei der TSG, um am Ende einen verdienten 18. Saisonsieg bejubeln zu können. Bedanken dürfen sich Trainer Seoane und die Teamkollegen vor allem bei Patrik Schick, der zwei Treffer selbst erzielte und einen vorbereitet hat. Gegen diese Offensiv-Klasse hatte Hoffenheim am Ende nichts entgegenzusetzen. Während Leverkusen in roten T-Shirts mit den Fans in der Kurve die CL-Teilnahme bejubelt, muss Hoffenheim jetzt eine enttäuschende Spielzeit abhaken.
90' + 4' Und jetzt ist das Spiel vorbei. Leverkusen gewinnt bei der TSG Hoffenheim mit 4:2 (1:2) und macht die Qualifikation für die Champions League perfekt.
90' + 2' 78 Saisontore haben die Rheinländer erzielt - so viele wie nie zuvor in einer Bundesligasaison.
L. Alario
Tor
90' + 1' Tooooor!!! TSG Hoffenheim - BAYER 04 LEVERKUSEN 2:4. Ein Ballverlust von Rudy vor dem Strafraum wird von Bayer 04 sofort und eiskalt bestraft. Palacios steckt den Ball steil in die Spitze durch. Alario ist alleine vor Baumann spiel- und nervenstark: Er legt die Kugel mit einer Berührung am Keeper vorbei und schiebt sie dann ins leere Tor.
E. Palacios
Assist
90' + 1' Vorlage Exequiel Alejandro Palacios
90' + 1' Drei Minuten Nachspielzeit beginnen.
89' Palacios verpasst bei einem Konter der Gäste in der Hoffenheimer Box den perfekten Zeitpunkt für einen Pass links rüber zu Diaby. Als das Zuspiel schließlich beim Flügelstürmer ankommt, ist der Winkel zu spitz. Ein gefährlicher Schuss kommt nicht zustande.
88' Bebou schlägt den Ball von der rechten Seite halbhoch in den Strafraum, aber dort wartet kein Mitspieler zur Abnahme dieser Flanke.
86' Hoffenheim schaltet für die letzten fünf Minuten in den Brechstangen-Modus. Bayer 04 lauert auf Konterchancen zur endgültigen Entscheidung.
D. Sinkgraven
P. Schick
84' Für Patrik Schick gibt es Extra-Applaus beim Abgang vom Feld. Daley Sinkgraven ist in den letzten Minuten mit dabei.
J. Baumgartlinger
Paulinho
84' Leverkusen wechselt kurz vor Schluss noch einmal doppelt: Für Paulinho bringt der Coach nun Julian Baumgartlinger auf den Rasen.
83' Schick verpasst die endgültige Krönung zum König dieses Spiels: Bei einem schnellen Angriff durchs Zentrum wird er von Paulinho in die Box geschickt. Der Abschluss aus rund zwölf Metern verfehlt das rechte Eck nur hauchdünn.
80' Die letzten zehn Minuten brechen an. Aktuell hat Leverkusen einen Platz unter den ersten Vier in der Liga sicher und Hoffenheim keine Chance mehr auf Rang 7.
79' Fast fällt der Ausgleich für Hoffenheim: Larsen hat bei seiner ersten Offensivszene nach der Einwechselung Pech, als er mit einem flachen Abschluss von rechts aus etwa zehn Metern den linken Pfosten trifft. Der Abpraller rollt Kramaric vor die Füße, aber der Angreifer setzt die Kugel aus zwölf Metern links vorbei.
J. Bruun Larsen
D. Samassékou
78' Bei den Hausherren macht Diadie Samassekou Platz für Jacob Bruun Larsen.
P. Schick
Tor
76' Tooooor!!! TSG Hoffenheim - BAYER 04 LEVERKUSEN 2:3. Der Mann des Spiels schlägt zum zweiten Mal an diesem Nachmittag selbst zu - und wie. Aranguiz bringt Stürmer Schick aus dem Strafraumzentrum mit einem Pass auf engem Raum ins Spiel. Schick setzt einen Haken, kommt ins Straucheln, fällt aber nicht und umkurvt dann noch Keeper Baumann. Der Lohn dieses Kabinettstückchens ist Saisontor Nummer 24.
74' Es ist Saisontor Nummer 13 für Diaby. Der Stürmer spielt eine gute Saison.
M. Diaby
Tor
73' Tooooor!!! TSG Hoffenheim - BAYER 04 LEVERKUSEN 2:2. Das Seoane-Team zeigt erneut Moral und kommt zum zweiten Mal an diesem Nachmittag zum Ausgleich. Hoffenheim stört einen Angriff der Leverkusener über die linke Seite nicht entschieden. Aranguiz flankt, Alario verlängert mit dem Kopf, Schick leitet im Strafraum schnell weiter auf Diaby - und der trifft aus kurzer Distanz vorbei am chancenlosen Baumann.
P. Schick
Assist
73' Vorlage Patrik Schick
73' Wir nähern uns dem Beginn der Schlussviertelstunde. Was geht noch für die Gäste?
72' Freiburg hat mittlerweile gegen Union Berlin auf 1:3 verkürzt. Noch aber läuft zumindest im Breisgau alles nach Plan für die Leverkusener.
71' Nach einer hohen Flanke von Bakker geht Baumann auf Nummer sicher und klärt den Ball mit beiden Händen über die Latte zur Ecke.
S. Rudy
C. Baumgartner
70' Christoph Baumgartner kann nicht weitermachen. Sebastian Rudy übernimmt für ihn im Mittelfeld.
R. Skov
M. Dabbur
70' Der andere Wechsel ist einer für die Offensive: Robert Skov ersetzt Stürmer Moanes Dabbur.
68' Baumgartner verletzt sich bei einem Schussversuch. Das Spiel ist für die Behandlung von ihm unterbrochen.
M. Dabbur
Gelbe Karte
66' Moanes Dabbur fehlt im letzten Saisonspiel gelbgesperrt: Er wird für ein Foul an Palacios verwarnt.
65' Das war knapp: Hoffenheim passt hinten einmal nicht auf, sodass Diaby rechts den Weg durch die Kette findet. Der flache Abschluss der Flügelstürmers aus spitzem Winkel verfehlt das lange Eck nur ganz, ganz knapp.
E. Palacios
R. Andrich
64' Im defensiven Mittelfeld macht Robert Andrich Platz, der sich verletzt hat. Der neue Mann auf dieser Position ist Exequiel Palacios.
L. Alario
S. Azmoun
64' Leverkusen wechselt aus beziehungsweise ein: Für Azmoun kommt Lucas Alario in die Partie.
63' Die Ecke sorgt für eine turbulente Szene im Leverkusener Strafraum: Der Ball fliegt hoch über den Fünfer hinweg, wird dann von Bebou von rechts noch mal "scharf" gemacht. Kramaric setzt acht Meter vor dem Kasten einen Seitfallzieher an, aber dieser Versuch wird von der Bayer-Abwehr mit vereinten Kräften geblockt.
62' Bebou erkämpft sich im Duell mit Tapsoba eine Ecke für Hoffenheim auf der linken Seite.
60' Beide Mannschaften setzen nun auf die Offensiv-Karte: Bebou legt vor dem gegnerischen Strafraum quer zu Baumgartner, aber dessen Rechtsschuss mit der Innenseite kommt mittig genau auf Hradecky. Der Keeper der Gäste ist da nicht groß gefordert.
59' Knapp eine Stunde ist gespielt. Leverkusen zeigt sich klar besser als vor der Pause, aber gegen die heute gut aufgelegte TSG darf sich das Seoane-Team keine Unkonzentriertheiten in der Defensive erlauben.
57' Baumann rettet Hoffenheim die Führung, als er im rechten Eck einen Drehschuss von Leverkusens Andrich aus etwa 13 Metern mit den Fäusten pariert. Tah setzt den Nachschuss aus spitzem Winkel von rechts neben das Tor.
57' Da Köln zurzeit gegen Wolfsburg zurückliegt, darf sich Hoffenheim weiterhin zumindest kleine Chancen auf die Conference League machen. Noch wäre Platz 7 am letzten Spieltag zu erreichen, wenn es so bleibt, wie es jetzt steht.
I. Bebou
G. Rutter
55' Eine frische Kraft für die TSG-Offensive: Ihlas Bebou wird eingewechselt, Georginio Rutter geht vom Feld.
54' Hradecky wehrt im linken oberen Eck stark ab bei einem wuchtigen Dabbur-Kopfball aus etwa acht Metern. David Raum hatte diese Chance mit einem Vorstoß über links und perfekter Flanke gut vorbereitet.
53' Eine unübersichtliche Szene im Strafraum der Gäste, aber Bakker kann nach einer Hereingabe von der linken Seite schließlich per Kopf klären. Aus der Distanz verzieht Posch dann deutlich.
51' Schick hat aus 16 Metern eine weitere Schusschance für die Gäste, aber TSG-Keeper Baumann taucht ab und pariert den Ball. Die Kugel prallt zwar nach vorne ab, aber Samassekou klärt dann endgültig zur Ecke.
50' Die Situation für beide Teams zu Beginn der zweiten Halbzeit: Da Freiburg zu Hause gegen Union Berlin mit 0:3 zurückliegt, kann Leverkusen bei Abpfiff wahrscheinlich die CL-Qualifikation feiern, auch wenn Bayer 04 heute in Hoffenheim verliert.
50' Hoffenheim setzt nach einer Balleroberung im Mittelfeld zu einem Konter an, aber der Pass aus dem Zentrum auf den rechts startenden Baumgartner wird nicht genau genug gespielt.
48' Hoffenheim versucht mit sicheren Ballstafetten die Kontrolle über das Spiel zu halten. Leverkusen ist gefordert - die Seoane-Elf muss attackieren und sich engagieren.
46' Den ersten Schuss nach Wiederbeginn geben die Leverkusener in Person von Charles Aranguiz ab. Sein Versuch aus etwa 18 Metern rollt aber flach links am TSG-Tor vorbei.
46' Hoffenheim spielt unverändert weiter. Die Partie geht jetzt in den zweiten Durchgang.
M. Bakker
P. Hincapié
46' Hincapie, der den dicken Patzer vor dem 0:1 hinlegte, bleibt in der Kabine. Für ihn verteidigt hinten rechts bei den Gästen jetzt Mitchel Bakker.
Dass Leverkusen heute das Ziel hat, die Champions-League-Qualifikation unter Dach und Fach zu bringen, war den Gästen bisher nur in sehr wenigen Szenen anzumerken. Hoffenheim kam viel besser in die Partie, holte sich Spielanteile und Selbstbewusstsein mit starkem Pressing gegen den Leverkusener Aufbau und ersten guten Szenen am gegnerischen Strafraum. Bayer 04 wurde erst vom 0:1 aufgeweckt, hatte aber am Ausgleich nur zwei Minuten lang Freude. Hoffenheim zeigte auch beim zweiten Treffer viel Spielfreude. Geht das nach der Pause so weiter, könnte das Spiel überraschend enden.
45' + 2' Jetzt ist der erste Durchgang Geschichte. Hoffenheim liegt gegen Leverkusen mit 2:1 vorne.
45' + 1' Eine Minute wird noch nachgespielt, bevor es in die Kabinen geht.
44' Hoffenheim agiert jetzt sehr kompakt in der Defensive. Klar, diese zweite Führung wollen die Spieler von Trainer Hoeneß nun in die Pause bringen.
42' Mittlerweile führt Union Berlin in Freiburg schon 3:0.
40' Vom zweiten Gegentreffer an diesem Nachmittag zeigt sich Leverkusen noch mehr beeindruckt als vom ersten - so hat es zumindest den Anschein. Im Moment gelingt den Seoane-Schützlingen wenig im Offensivspiel. Hoffenheim presst weiter stark gegen den Aufbau der Gäste.
38' Union erhöht in Freiburg auf 2:0 - das ist dann wieder eine gute Nachricht für die Leverkusener. Wenn der SC heute verliert, kann auch Bayer 04 verlieren - und würde dennoch die Champions-League-Qualifikation klarmachen.
C. Baumgartner
Tor
36' Tooooor! TSG HOFFENHEIM - Bayer 04 Leverkusen 2:1. Das Spiel hat längst Fahrt aufgenommen - und wird nun immer schneller. Dieses Mal greifen nach einem missglückten Befreiungsschlag der Gäste die Hoffenheimer schnell und direkt im freien Raum auf der rechten Seite an. Rutter bedient den ihn hinterlaufenden und durchstartenden Kaderabek. Dessen Flanke wird lang und länger und erreicht - vor dem unkonzentrierten Kossounou - TSG-Mittelfeldmann Baumgartner. Per Kopf erzielt er seinen siebten Saisontreffer.
P. Kadeřábek
Assist
36' Vorlage Pavel Kadeřábek
35' Schick steht jetzt bei starken 23 Saisontoren.
P. Schick
Tor
34' Tooooor!!! TSG Hoffenheim - BAYER 04 LEVERKUSEN 1:1. Viel Schönes hatte Leverkusen bisher nicht auf den Platz gebracht, aber der Ausgleichstreffer gleicht zumindest einem kleinen Kunstwerk. Diaby hat links nach einem Steilpass aus dem Mittelfeld auf dem Flügel viel Platz und flankt dann halbhoch und scharf ins Zentrum. Sieben Meter vor dem Tor nimmt Schick per Dropkick ab und setzt die Kugel unhaltbar unten links ins Eck.
M. Diaby
Assist
34' Vorlage Moussa Diaby
32' Nach gut 30 Minuten sehen die Zuschauer nun eine offene Partie mit Gästen, die endllich mitspielen und angreifen.
30' Das ist mal eine gute Szene für die Gäste, als ein weiter Pass aus dem Mittelfeld rechts im Strafraum Paulinho erreicht. Der Flügelstürmer zieht aus spitzem Winkel und etwa zehn Metern Entfernung ab, aber Samassekou blockt am kurzen Pfosten zur Ecke.
30' Nach einer weiteren Ecke von Diaby kommt Tapsoba zum Kopfball aus dem Zentrum, doch der aufgerückte Innenverteidiger wird bei seinem Versuch geblockt.
29' Der Rückstand scheint jetzt die Leverkusener zumindest so anzustacheln, dass sie das Tempo und die Intensität in der Zweikampfführung erhöhen.
27' Erst einen Schuss haben die Leverkusener abgegeben. Dass das zu wenig ist für ein Team mit Anspruch Champions League, muss ich wohl eigentlich nicht extra schreiben.
25' Die Gäste aus dem Rheinland liefern bisher eine sehr enttäuschende Leistung ab mit wenig Tempo und Ideen. Die Führung für Hoffenheim nach 25 Minuten ist verdient.
23' Georginio Rutter steht jetzt bei acht Saisontoren. Der Jubel darüber bei ihm, seinen Teamkollegen und den Fans fällt entsprechend groß aus.
G. Rutter
Tor
22' Tooooor! TSG HOFFENHEIM - Bayer 04 Leverkusen 1:0. Was erlaubt sich da bloß Bayers Außenverteidiger Hincapie? Nachdem er den Ball zehn Meter vor dem Strafraum bereits einmal fast an Baumgartner verloren hat, agiert er nur eine Sekunde später erneut unaufmerksam gegen den attackierenden Gegenspieler. Baumgartner sagt "Danke", zieht rechts tief in den freien Raum in der Box und bedient dann mit einem Pass an den Elfmeterpunkt Rutter mustergültig. Dessen Rechtsschuss nach unten links bringt die Hausherren in Führung.
C. Baumgartner
Assist
22' Vorlage Christoph Baumgartner
21' Auf der anderen Seite flankt Paulinho vom linken Flügel hinter das Tor. Die Qualität des Spiels ist bis jetzt zumindest noch nicht sehr hoch ...
19' Ein Flachschuss von Rutter aus etwa 18 Metern ist erst der zweite Schuss in Richtung Tor der Leverkusener an diesem Nachmittag. Es geht allerdings weiter mit einem Abstoß vom Kasten von Hradecky - der Ball fliegt deutlich daneben.
17' Jetzt zeigen in der Hoffenheimer Spielefeldhälfte auch die Leverkusener mehr Aggressivität beim Pressing. Die Folge dieser "zerstörerischen" Strategien sind Ungenauigkeiten im Aufbau auf beiden Seiten. Aktuell spielt sich vieles im Mittelfeld ab.
15' Nach 15 Minuten weist die Statistik rund 60 Prozent Ballbesitz für die Hausherren aus. Außerdem gewinnen die Hoffenheimer deutlich mehr Zweikämpfe als die Gäste aus dem Rheinland.
13' Hoffenheim bleibt weiter offensiv orientiert und zeigt bis hierhin eine ordentliche Vorstellung. Alle Feldspieler zeigen vollen läuferischen Einsatz und verderben mit schnellem Anlaufen den spielstarken Leverkusenern den Spaß am Kicken.
12' In Freiburg führt Union Berlin mit 1:0. Leverkusen hört das gerne, Hoffenheim nicht.
11' Auch dieser Standard wird nur halbhoch in den Strafraum geschlagen, sodass Leverkusen keine Mühe mit dem Verteidigen hat.
10' Es geht jetzt hin und her: Auf der rechten Seite kommt Hoffenheim zum zweiten Eckstoß der Partie, nachdem Tapsoba für Leverkusen klärt.
8' Jetzt zeigen sich auch die Rheinländer erstmals mit Tempo und dadurch gefährlich in der Offensive: Diaby flankt den Ball von rechts weit nach links in den Strafraum. Paulinho zieht aus knapp zehn Metern und spitzem Winkel ab, aber Torhüter Baumann ist im bedrohten kurzen Eck und wehrt sachlich ab.
7' Es geht eigentlich immer nur in eine Richung in dieser Anfangspahse: Hoffenheim presst gegen den Aufbau der Leverkusener mit viel Engagement und dann auch viel Erfolg. Das Geschehen spielt sich deshalb vor allem in der Bayer-Hälfte ab.
5' Kaderabek wird im Mittelfeld schmerzhaft von Hincapie am Fuß getroffen. Die Partie ist unterbrochen nach diesem Foul, aber die Betreuer müssen nicht auf den Platz kommen: Der Außenverteidiger der Gastgeber kann weiterspielen.
4' Der erste Abschluss der Partie: Rutter wird im Zentrum angespielt von Kaderabek, der die Kugel nach der abgewehrten Ecke zurückerobert hatte. Rutter dreht sich dann im Strafraum und schließt aus 14 Metern mit links ab - der Schuss fliegt aber genau mittig Hradecky in die Arme.
3' Eine Chance erspielen sich die Hoeneß-Schützlinge mit diesem Standard aber nicht.
3' Ein Angriff der Hoffenheimer über die linke Seite mündet in der ersten Ecke für die Hausherren.
1' Das Spiel wird angepfiffen, während sich der letzte rötliche Nebel von Pyrotechnik verflüchtigt.
Beide Mannschaften sind auf dem Platz, die Kaptäne sind Stürmer Kramaric bei den Gastgebern und Keeper Hradecky bei den Gästen.
Die letzte Info vor dem Anpfiff: Im Hinspiel teilten Hoffenheim und Leverkusen beim 2:2 die Punkte. Bayer 04 führte nach zwei Treffern von Schick bis in die Schlussphase, ehe Stiller und Dabbur noch zum Punktgewinn für die Kraichgauer trafen. Diaby sah in der Nachspielzeit Gelb-Rot.
Als Schiedsrichter ist Frank Willenborg aus Osnabrück heute zum ersten Mal in dieser Saison bei einem Heimspiel der Hoffenheimer als verantwortlicher Mann an der Pfeife im Einsatz. Bei den beiden Auswärtsspielen unter seiner Leitung verlor die TSG 0:2 in Bochum und gewann 2:1 in Freiburg. Eine Leverkusen-Partie pfiff der 43-Jährige in dieser Spielzeit noch gar nicht. Als Video-Assistent kommt Robert Kampka zum Zug.
Die Zuschauer dürfen sich aber so oder so auf ein unterhaltsames Spiel freuen: Leverkusen ist mit bisher 74 Treffern das drittbeste Offensivteam der Liga.
Hoffenheim hatte als Elfter der Vorsaison auf eine viel, viel bessere zweite Spielzeit unter Trainer Sebastian Hoeneß gesetzt, aber die TSG rief zu selten konstante Leistungen ab. Im November/Dezember 2021 sowie im Februar/März gelangen zweimal je vier Siege in Folge, ansonsten aber gab es jede Menge herbe Dämpfer. Zuletzt blieb Hoffenheim sieben Mal in Folge ohne Sieg - bei lediglich drei Unentschieden. Das ist und war wohl deutlich zu wenig für das Europa-Ziel.
Angesichts dieser Rahmenbedingungen verwundert es wenig, dass die Stimmung bei den Gästen aus Leverkusen sehr viel besser ist vor dem Anpfiff. Mit vier Siegen aus den zurückliegenden sechs Partien und nur einer Niederlage hat der Vorjahres-Sechste seinen Platz in den Top 3 tapfer verteidigt und will sich nun entsprechend belohnen.
Hoffenheim hat nach enttäuschender Rückrunde - nur 18 Punkte aus 15 Partien - theoretisch noch die Chance, an den letzten beiden Spieltagen auf Rang 7 zu klettern und damit in die Conference League. Ein eigener Sieg heute ist dafür die erste und unbedingte Voraussetzung - und die Konkurrenz aus Köln und Berlin muss passend mitspielen. Dazu später dann gegbenenfalls mehr.
Die Ausgangslage vor der Partie: Leverkusen kann mit einem Sieg die letzten kleinsten Zweifel an der Champions-League-Qualifikation sicher ausräumen. Je nach Ausgang des Spiels zwischen Freiburg und Union Berlin darf heute aber möglicherweise auch bei einem Unentschieden oder einer Niederlage gejubelt werden. Aktuell beträgt der Vorsprung vor den Freiburgern drei Punkte - und das klar bessere Torverhältnis kommt noch dazu.
Tah und Tapsoba waren fraglich, beide können aber bei den Leverkusenern in der Abwehr von Beginn an ran. Im Vergleich zur Startelf aus dem Frankfurt-Spiel (2:0) gibt es keinerlei Veränderungen. Viele Alternativen hat Trainer Gerardo Seoane aber auch nicht: Mit Demirbay, Wirtz, Bellarabi, Fosu-Mensah und Adli muss er auf jede Menge gutes Personal verzichten. Baumgartlinger und Frimpong sind immerhin Optionen von der Bank.
Die Gäste aus Leverkusen bieten diese Formation auf (4-2-3-1): Hradecky - Kossounou, Tah, Tapsoba, Hincapie - Aranguiz, Andrich - Diaby, Azmoun, Paulinho - Schick. Trainer: Seoane.
Bei Hoffenheim ist Posch nach abgesessener Sperre zurück in der Abwehr, sodass Akpoguma auf die Bank rutscht. Vorne gibt es nach dem 3:4 gegen Freiburg auch eine Veränderung: Rutter stürmt anstelle von Bebou, der ebenfalls zunächst draußen bleibt. Verletzt nicht im Kader sind Nordtveit, Hübner, Richards, Bicakcic und John.
So geht die Elf aus dem Kraichgau in ihr vorletztes Saisonspiel (4-3-3): Baumann - Kaderabek, Posch, Vogt, Raum - Baumgartner, Samassekou, Stiller - Rutter, Dabbur, Kramaric. Trainer: Hoeneß.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 33. Spieltages zwischen 1899 Hoffenheim und Bayer Leverkusen.