News Spiele

SV Ried vs. SK Rapid Wien Live-Kommentar 28.11.21

END
2 - 2
RIE
RAP
F. Stojković (26 EG)
L. Mikić (71)
E. Kara (11)
C. Knasmüllner (84)
josko ARENA

Live-Ticker

Das war es für heute aus Ried. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Abend. Bis bald!
Rapid verpasst durch die zwei verloren Punkte erst einmal den Platz in der Meisterrunde und steht vor dem Derby am kommenden Sonntag nur auf dem 8. Platz. Ried muss als Fünfter in einer Woche zum LASK. 
Am Ende trennen sich Ried und Rapid 2:2. Die Gäste konnten sich vom Schock der etwas überraschenden Führung durch Mikic wieder erholen und auch das nicht gegebene Kara-Tor schnell abhaken, Knasmüller sorgte für das 2:2, danach hatte Rapid sogar noch den Siegtreffer vor Augen. Am, reichten aber 24:7 Torschüsse trotzdem nicht zu drei Punkten. 
90' + 5' Am Ende rettet Ried den Punkt über die Zeit. 
90' + 3' Die anschließende Ecke von Grüll köpft Knasmüllner am ersten Pfosten ans Außennetz. 
90' + 2' Die Flanke kommt im Strafraum zu Fountas durch, der abzieht. Reiner kann sich noch dazwischen werfen und den Schuss zur Ecke abfälschen. 
90' Es gibt vier Minuten Nachspielzeit. Rapid will nun mehr als den Punkt.
K. Arase
E. Kara
SK Rapid Wien
89' Für Ercan Kara geht es angeschlagen nicht mehr weiter, er weicht Kelvin Arase.
88' Die Hausherren klären im eigenen Strafraum nicht weit genug, doch Grüll fehlt beim daraus resultierenden Abschluss die Präzision, der Schuss geht deutlich über das Tor.
86' Das Spiel ist kurz unterbrochen, weil Kara nach einem Zweikampf liegen geblieben ist. 
D. Offenbacher
S. Nutz
SV Ried
85' Letzter frischer Mann für Ried, Daniel Offenbacher kommt für Stefan Nutz. 
C. Knasmüllner
Tor
SK Rapid Wien
84' Tooor! SV Ried - SK RAPID 2:2. Nun aber! Ljubicic sieht, dass durch die Mitte nichts geht. Er passt nach links heraus zu Auer, der perfekt flankt. Am zweiten Pfosten lauert Christoph Knasmüllner, der per Kopf abschließt. Sahin-Radlinger ist noch dran, hat aber keine Chance. 
J. Auer
Assist
SK Rapid Wien
84' Vorlage Jonas Antonius Auer
81' Am Ende schaut sich Christopher Jäger die Szene selbst auf dem Bildschirm an und entscheidet auf Abseits. Nicht ganz abwegig, aber natürlich hart für die Rapidler. 
79' Der Treffer wird überprüft, weil Grahovic direkt vor dem Keeper herumturnte und so aktiv im Abseits in die Torentstehung eingegriffen hat. 
78' Ercan Kara geht der Ecke von Grüll entgegen und kann sie aus fünf Metern über die Linie drücken. 
75' Im Gegenzug sucht Auer nach Zuspiel von Stojokovic den Abschluss. Aber Sahin Radlinger sammelt heute Bestnoten ein und wehrt auch diesen Schuss ab. 
74' Schon wieder bricht Mikic durch, dieses Mal kann aber Gartler im Herauskommen klären. 
S. Chabbi
A. Bajic
SV Ried
72' Seifedin Chabbi ersetzt bei den Hausherren Ante Bajic. 
L. Mikić
Tor
SV Ried
71' Toooor! SV RIED - SK Rapid 2:1. Gegen drei Ried-Spieler bekommt Rapid den Konter gleich mehrfach nicht geklärt. Am Ende kommt ein ungenügender Abwehrversuch zu Leo Mikic, der aus zentraler Position und 17 Metern Maß nimmt und rechts oben in den Knick vollstreckt. 
69' Fountas sieht von der rechten Seite ins Zentrum. Sein erster Schuss aus der Drehung wird geblockt, er hat aber noch den Nachschuss, der dann von Sahin-Radlinger pariert wird. 
67' Moormann trifft Nutz im Luftduell mit dem Ellenbogen. Schiedsrichter Jäger hat diesen Kontakt wohl nicht gesehen, denn eigentlich war das ein gelbwürdiges Einsteigen. 
C. Knasmüllner
T. Ballo
SK Rapid Wien
65' Und Christoph Knasmüllner kommt für Thierno Ballo, der weiter auf sein Tor wartet. 
T. Fountas
T. Schick
SK Rapid Wien
65' Und Wechsel auch die Gäste gleich doppelt. Steffen Hofmann bringt Taxiarchis Fountas für Thorsten Schick. 
63' Einmal mehr bringt Nutz den Standard punktgenau in den Strafraum. Dieses Mal findet er mit Ziegl einen Abnehmer, der den Kopfball dann knapp links neben das Tor setzt. 
61' Pomer will den hohen Seitenwechsel direkt mitnehmen, bekommt die Kugel aber nicht unter Kontrolle und verpasst so halblinks im Strafraum den aussichtsreichen Abschluss. 
L. Mikić
M. Şatin
SV Ried
59' Die Hausherren wechseln schon zum dritten Ball, Leo Mikic übernimmt für Murat Sahin. 
57' Nach Doppelpass mit Grüll kann Grahovac auf der linken Seite etwas Raum schaffen. Er passt in den Lauf von Ball, der aus 17 Metern dann zum Abschluss kommt. Sahin-Radlinger kann den Schuss nur zur Seite abwehren, Lackner klärt in der Folge auf Kosten einer Ecke. 
56' Ljubicic schickt Kara, der sich aber halblinks an der Strafraumgrenze nicht gegen zwei Gegenspieler behaupten kann. 
54' Rapid sucht nun wie zum Ende der ersten Hälfte das frühe Pressing. Ried fällt es wieder schwerer, sich diesem Druck zu entziehen. 
52' Starker Pass durch die Schnittstelle von Ljubicic in den Lauf von Kara, der von Lackner noch so entscheidend gestört werden kann, dass der aussichtsreiche Schussversuch leicht links am Tor vorbeigeht. 
50' Immer wieder sucht Auer von der linken Seite das Flankenspiel. Dieses Mal kommt er nicht zu Kara durch, aber der Klärungsversuch kommt zu Ballo, der aber auf dem Weg in den Sechzehner dann hängenbleibt. 
48' Der zweite Durchgang beginnt sehr hektisch, beide Seiten liefern zahlreiche Fehlpässe. 
46' Das Spiel läuft wieder. 
L. Meisl
M. Jovicic
SV Ried
46' Und Luca Meisl ersetzt Milos Jovicic.
P. Pomer
F. Seiwald
SV Ried
46' Doppelwechsel bei den Hausherren, Philipp Pomer kommt für Felix Seiwald.
Rapid führte nach gutem Partiebeginn hochverdient 1:0. Doch die Gäste machten sich das Leben dann selber schwer und schenkten die Führung mit einem vermeidbaren Eigentor durch Stojkovic wieder her. In der Schlussphase lag das zweite Tor in der Luft, doch Grüll vergab gleich zwei Topchancen. So steht es nach 45 Minuten 1:1. 
45' Pünktlich erfolgt der Pausenpfiff. 
43' Rapid erhöht kurz vor der Pause noch einmal die Schlagzahl und drängt auf die erneute Führung. 
F. Seiwald
Gelbe Karte
SV Ried
41' Felix Seiwald stoppt Schick und sieht die zweite Verwarnung der Partie. 
40' Nach einem Ballverlust von Bajic macht Grüll das Spiel schnell. Er schickt Ljubicic und bekommt den Ball aber mit etwas Glück wieder vor die Füße. Grüll nimmt in aussichtsreicher Position Maß. Dieses Mal ist Sahin-Radlinger geschlagen, aber der Innenpfosten rettet Ried. 
F. Stojković
Gelbe Karte
SK Rapid Wien
38' Filip Stojkovic trifft an der Seitenlinie Sahin heftig am Fuß und sieht dafür Gelb.  
35' Schick bricht über die rechte Seite durch, seine scharfe Hereingabe wird auf Kosten einer Ecke abgewehrt. Die bringt dann nichts ein. 
33' Ziegl geht sehr rüde in den Zweikampf mit Grüll und hat dann mächtig Glück, hierfür nicht die erste Gelbe Karte des Abends zu sehen. 
31' Ljubicic passt aus der eigenen Hälfte in die Tiefe, Grüll bricht durch und geht als Solist auf Sahin-Radlinger zu. Er will mit dem Außenrist über den Keeper hinwegspitzeln, schafft es aber nicht. Grüll hat noch die Chance auf den Nachschuss, doch da ist der Winkel dann zu spitz. 
28' Damit ist die gute Anfangsphase der Hütteldorfer durch ein ärgerliches Eigentor wieder zunichte gemacht. 
F. Stojković
Eigentor
SK Rapid Wien
26' Toooor! SV RIED - SK Rapid 1:1. Die erste Flanke der Hausherren in den Strafraum bringt dann auch gleich den kuriosen Ausgleich. Der Kopfball von Reiner ist nicht einmal sonderlich platziert, doch Fiilip Stojkovic klärt nicht entschlossen genug und drückt den Ball mit der Brust ins eigene Tor. 
24' Ried versucht es meist mit schnellem Direktspiel durch die Mitte mit Bajic als Zielspieler. Rapid hingegen hat schon fünf Flanken in den Strafraum gebracht, die Hausherren noch keine einzige. 
22' Auer flankt von der linken Seite in den Strafraum. Kara sucht auf Höhe des ersten Pfostens den Abschluss, der Kopfball geht allerdings links am Tor vorbei. 
20' Langsam findet der SVR ins Spiel hinein. In der ersten Viertelstunde haben die Hausherren keine 30 Prozent der Zweikämpfe gewonnen - ein katastrophaler Wert. 
18' Nutz steckt ohne Blickkontakt den Ball durch, Bajic löst sich im richtigen Moment im Rücken der Abwehr und kommt gegen den herausstürmenden Keeper zum Abschluss, der Schuss geht hauchzart rechts am Pfosten vorbei. 
16' Rapid führt nach einer Viertelstunde hochverdient, die Gäste liefern bislang ein gutes Auswärtsspiel ab.
14' Bajic bleibt kurz liegen, kann dann aber das Spiel fortsetzen. 
M. Grüll
Gelbe Karte
SK Rapid Wien
13' Gelbe Karte Marco Grüll
13' Guter Pass in den Lauf von Bajic, der sich auf dem Weg in Richtung Strafraum den Ball aber einen Tick zu weit vorlegt. Gartler kommt aus seinem Kasten gestürmt und klärt mit einem beherzten Tackling an der Strafraumgrenze. 
E. Kara
Tor
SK Rapid Wien
11' Tooor! SV Ried - SK RAPID 0:1. Schick bringt von der rechten Seiten den Freistoß scharf in den Strafraum. Ziegl will klären, das misslingt aber komplett. Ercan Kara fällt die Kugel am Fünfmeterraum vor die Füße, der Stürmer staubt eiskalt ab. 
9' Kara nimmt Auer mit, der mit Zug in den Strafraum kommt und den Abschluss sucht. Dieser Schuss ist platziert, aber Sahin-Radlinger kann mit einer guten Parade abwehren. 
7' Kara verlängert das Zuspiel von Grahovac direkt in den Lauf von Schick, der halbrechts im Strafraum freie Schussbahn hat, mit einem unplatzierten Flachschuss aber nicht an Sahin-Radlinger vorbeikommt. Der Keeper klärt auf Kosten einer Ecke. 
5' Nach einem Fehler im Aufbau haben die Gäste mal etwas Platz. Stojkovic will von der rechten Seite in die Tiefe passen, bleibt aber hängen. 
2' Schick bringt die erste Ecke des Spiel hoch in den Strafraum der Hausherren - am Ende ist der Kopfball von Grahovac harmlos. 
1' Das Spiel läuft. Schiedsrichter ist Christopher Jäger.
Ried konnte die letzten vier Heimspiele siegreich gestalten. Rapid hat bei den Oberösterreichern zuletzt im September 2015 gewonnen.  
Und dann ist Rapid auf des Gegners Platze in dieser Saison auch noch ohne Dreier und nimmt damit den letzter Platz der Auswärtstabelle ein. Ried hingegen lebt von seiner Heimstärke und holte 15 der 20 Punkte im eigenen Stadion. Der SV ist saisonübergreifend seit zwölf Spielen in der Josko Arena unbesiegt.
Und auch in der Liga droht Ungemach. Am frühen Nachmittag konnten Hartberg und Austria ihre Aufgaben siegreich gestalten und haben damit die Hütteldorfer aus den Top-Sechs der Tabelle verdrängt.
Rapid ist am Donnerstag daheim gegen West Ham relativ chancenlos aus der Europa League ausgeschieden. Am letzten Spieltag geht es in elf Tagen nur noch darum, mit einem Sieg in Genk vielleicht noch in der neugeschaffenen Conference League zu überwintern.
Nach dem Spiel in der Europa League wechselt Steffen Hofmann gleich sechsfach - die gesamte Offensive ist neu. Auer, Grahovac, Schick, Ballo, Grüll und Kara kommen für Hofmann, Petrovic, Arase, Knasmüllner, Kitagawa und Fountas.
Rapid ist mit dieser Startelf angereist: Gartler - Stojkovic, Aiwu, Moormann, Auer - Grahovac, Ljubicic - Schick, Ballo, Grüll - Kara.
Bei den Hausherren gibt es zwei Wechsel gegenüber der Vorwoche. Jovicic und Seiwald kommen auf der linken Seite neu für Plavotic und Pomer ins Spiel.
Ried beginnt wie folgt: Sahin-Radlinger - Reiner, Lackner, Jovicic - Wießmeier, Stosic, Ziegl, Seiwald - Bajic, Nutz, Satin.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 16. Spieltages zwischen dem SV Ried und Rapid Wien.