Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 5'
J. Leweling
Gelbe Karte
79'
B. Wood
Gelbe Karte
61'
P. Seguin
Gelbe Karte
53'
T. Leistner
Rote Karte
45' + 3'
K. Narey
S. Terodde
0 - 1

Match-Statistik

Ballbesitz
57% 43%
8
5
Schüsse
Schüsse aufs Tor 5 4
Pässe 468 347
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Live-Ticker

Danke für Ihr Interesse an unserer Berichterstattung. Viel Spaß noch, falls Sie nun auch bei den Bundesligaspielen mitlesen. Auf jeden Fall aber ein schönes Wochenende. Bis bald.
Hamburg absolviert am kommenden Mittwoch das Nachholspiel gegen Aue, bevor es am 5. Spieltag - wieder zu Hause - gegen die Würzburger Kickers geht. Fürth spielt am kommenden Wochenende erneut gegen einen Nordclub, dann auswärts in Kiel.
Mit drei Siegen aus bisher drei Spielen übernehmen die Hamburger zumindest bis morgen Nachmittag die Tabellenführung. Fürth wartet auch nach vier Spieltagen auf den ersten Sieg. Ein Platz im unteren Tabellendrittel ist die Folge.
Erst ging der HSV nach durchwachsenen ersten 45 Minuten mit 1:0 in Führung, dann kassierten die Gäste in Person von Leistner schon kurz nach Wiederbeginn eine Rote Karte. Der Rest der Partie war für die Hanseaten eine Abwehrschlacht gegen verbissen anrennende und kämpfende Fürther, die aber im Angriff keinen durchschlagenden Erfolg hatten. Hamburg gewinnt die Partie letztendlich nicht unverdient: offensiv-effektiv in der ersten Halbzeit - und defensivstark nach der Pause.
J. Leweling
Gelbe Karte
90' + 5' Gelbe Karte Jamie Leweling
90' + 5' Abpfiff. Der Hamburger SV gewinnt die Partie in Fürth mit 1:0 (1:0).
90' + 4' Meyerhöfer chippt den Ball von rechts in den Strafraum, wo Leweling aus elf Metern mit dem Kopf die Kugel über den Kasten setzt. Ulreich muss nicht eingreifen.
90' + 3' Jetzt sind es nur noch 80 Sekunden bis zum Abpfiff.
90' + 3' Fürths Angriffsversuchen mangelt es weiter an zwei Dingen: Präzision und Druck. Hamburg verteidigt den knappen Vorsprung bisher also mit Erfolg.
90' + 1' Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.
90' Nach einer Flanke aus dem Halbfeld köpft Mavraj den Ball aus elf Metern ohne viel Druck in die Arme von Ulreich.
90' Kittel ist rechts im Strafraum, dann spielt er einen Fehlpass in Richtung Narey.
89' Jetzt einer der wenigen HSV-Konter. Kittel führt den Ball, die Hamburger versuchen die Kugel in den eigenen Reihen zu halten.
89' Regulär nun noch zwei Minuten - und dazu dann eine Nachspielzeit von zwei, vielleicht drei Minuten.
87' Unverändertes Bild: Fürth greift mit (fast) allen Spielern an, der HSV verteidigt mit allen Akteuren. Das Resultat: Viel los auf engem Raum - und keine freie Bahn für den Ball.
85' HSV-Schlussmann Ulreich ist unten im linken Eck. Mit der Faust wehrt er einen Freistoß ab.
85' Acht HSV-Spieler im eigenen Strafraum. Für Fürth öffnen sich da keine freien Räume mehr.
D. Abiama
P. Seguin
84' Bei Fürth kommt nun Dickson Abiama für Paul Seguin in die Partie.
83' Der SpVgg läuft die Zeit davon. Dem HSV dürfte das nur recht sein.
K. Gjasula
M. Wintzheimer
81' Außerdem übernimmt Klaus Gjasula den Platz von Manuel Wintzheimer in der Offensive. 
B. Jatta
A. Onana
81' Für Mvom Onana betritt beim HSV nun Bakery Jatta den Rasen.
80' Noch zehn Minuten sind auf dem Platz zu absolvieren. Fürth muss noch mehr nach vorne machen, bei den Hamburgern ist von Entlastung nicht viel zu sehen.
B. Wood
Gelbe Karte
79' Der nächste Feldspieler, der die Gelbe Karte sieht, ist HSV-Angreifer Bobby Wood.
Gelbe Karte
77' Schiedsrichter Martin Petersen zeigt Fürths lautstarkem Trainer Stefan Leitl auf der Bank die Gelbe Karte.
77' Fürth bleibt offensiv. Es geht jetzt sehr, sehr hektisch zu auf dem Platz.
75' Großchance für Fürth. HSV-Verteidiger Heyer klärt aber im rechten Eck stehend auf der Linie per Kopf nach einem Kopfball von Hrgota.
B. Wood
S. Terodde
74' Hamburg bringt eine frische Kraft für die entlastenden Angriffe: Für Simon Terodde ist nun Bobby Wood in der Partie.
73' Tor für Fürth? Nein! Leweling jubelt schon, aber Schiri Petersen versagt dem Treffer die Anerkennung. Warum? Bei seinem Dribbling im Strafraum ging Leweling kurz zu Boden und berührte dabei den Ball mit der Hand! Die Entscheidung ist also korrekt.
72' Gut 60 Prozent Ballbesitz-Anteile haben die Fürther im zweiten Durchgang, in dem sie ja seit der 53. Minute und dem Platzverweis für Leistner in Überzahl sind. Der HSV kompensiert das mit der bessern Zweikampfführung.
70' Leweling trifft von rechts aus spitzem Winkel nur das Außennetz.
T. Tillman
S. Ernst
70' Fürth wechselt aus: Für Sebastian Ernst kommt Timothy Tillman auf den Platz.
69' Narey bringt den Ball von rechts in den Strafraum zu Terodde, der wieder als Vorbereiter auf sich aufmerksam macht: Mit Übersicht legt der Angreifer den Ball in den Rückraum, wo Kittel flach zum Abschluss kommt aus zwölf Metern. Burchert ist im bedrohten rechten Eck und wehrt ab.
67' Das letzte Viertel der Partie beginnt jetzt. Hamburg kann sich auf der knappen Führung nicht ausruhen, da Fürth die HSV-Unterzahl auf dem Feld für offensives und schnelles Spiel nach vorne nutzt. Die Hanseaten sind also in der Abwehr enorm gefirdert, sodass Konter im Moment Mangelware sind. Aber in der Schlussphase dürfte es die schon noch geben - vorausgesetzt, Fürth kommt bis dahin nicht zum Ausgleich und muss dann noch mehr Risiko im Angriff gehen.
66' Der nächste Freistoß für die Hamburger im Mittelfeld. Hunt bringt den Ball nach vorne, dort kommt es aber nicht zum Abschluss.
65' Fürth geht weiter ganz schön riskant in die Eins-gegen-Eins-Duelle. Dabei ist ja der Platz für spielerisches Lösen von engen Situationen eigentlich da.
64' Hamburg formiert sich bei Ballbesitz der SpVgg in einer Fünferreihe am eigenen Strafraum und einer Viererreihe davor.
62' Fürth macht nun mit einem Mann mehr auf dem Feld gehörig Druck, die Gastgeber schieben die Reihen weit nach vorne. So steht die HSV-Abwehr unter Druck. Aber sie hat auch die Chance, bei Balleroberungen schnelle Kontersituationen zu fahren.
P. Seguin
Gelbe Karte
61' Schiri Martin Petersen hat weiter viel zu tun: Paul Seguin foult an der Seitenlinie Hamburgs Aaron Hunt. Dafür gibt's die nächste Gelbe Karte. Es ist seine zweite in dieser Saison.
60' Riskante Aktion von Burchert außerhalb des Strafraums, als er grätschend einen Ball klärt.
59' Green bringt den Ball von links außen zu Leweling, dessen Schuss aus neun Metern links vorbei fliegt. Gezählt hätte ein Treffer in dieser Szene aber nicht, da der Einwechselspieler zuvor im Abseits stand.
57' Nach der Ecke kommt Ernst erneut mit dem Kopf zum Abschluss, dieses Mal reagiert Ulreich stark und reaktionsschnell auf der Linie.
56' Fürths Green nimmt den Freistoß. Der Schuss wird geblockt, den dann dennoch aufs Tor kommenden Ball boxt Ulreich zu kurz weg. Ernst kommt aus sechs Metern zum Kopfball, der Ball wird aber zur Ecke abgefälscht.
J. Leweling
H. Nielsen
55' Bei Fürth spielt jetzt Jamie Leweling für Havard Nielsen. Beide Mannschaften dürfen insgesamt ja fünfmal wechseln.
54' Das Foul war unmittelbar vor der Strafraumgrenze, es gibt also "nur" einen Freistoß aus guter und zentraler Position für Fürth.
T. Leistner
Rote Karte
53' Toni Leistner zieht Nielsen an der Strafraumgrenze am Trikot zu Boden. Schiri Martin Petersen zückt die Rote Karte wegen einer Notbremse.
53' Fürth übersteht auch diese Ecke.
51' Ecke für den HSV von der rechten Seite. Hunt bringt den Ball in den Fünfer, wo Burchert mit beiden Fäusten zur Stelle ist. Es folgt der nächste Standard.
50' Fürth ist offensiv ausgerichtet, bei Balleroberungen bieten sich den Hamburgern dann im Mittelfeld entsprechend größere Räume.
48' Jetzt sind es die Hamburger, die tief in der gegnerischen Hälfte Pressing spielen. Es scheint ganz so, als wolle der HSV seinen Gegner nun mit dessen eigenen Waffen schlagen.
46' Keine 60 Sekunden sind gespielt, als Moritz Heyer aus 16 Metern und aus der Drehung mit rechts zum Abschluss kommt. Der Ball fliegt aber knapp zwei Meter links am Tor vorbei.
46' Fürth und Hamburg verzichten für den Moment noch auf (weitere) Wechsel.
46' Die Partie geht jetzt weiter.
Fürth weiß in dieser Partie über weite Strecken zu überzeugen - sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Seguin traf schon in der 6. Minute die Latte, auch danach zeigten die Gastgeber offensiv gute Ansätze und setzen die Abwehr der Hamburger unter Druck. Mit ihrem Pressing in der gegnerischen Hälfte legte die SpVgg zudem oft den HSV-Aufbau lahm. Entsprechend selten waren schnelle Angriffe der Hanseaten. Dass sie dennoch mit einer 1:0-Führung in die Pause gehen, spricht dafür, dass die Hamburger in Sachen Effektivität ein Spitzenteam sind.
45' + 5' Pause in Fürth. Der Hamburger SV führt gegen die SpVggg mit 1:0.
K. Narey
Tor
45' + 3' Toooor! SpVgg Greuther Fürth - HAMBURGER SV 0:1. In der dritten Minute der Nachspielzeit treffen plötzlich die Gäste. Bei einem Konter gegen die ungeordnete Abwehr der Fürther passt Simon Terodde den Ball links in die Box. Khaled Narey ist frei durch und schiebt die Kugel an Burchert vorbei über die Linie.
S. Terodde
Assist
45' + 3' Vorlage Simon Terodde
45' + 2' Hrgota kommt nach einem Flankenwechsel von Seguin links im Strafraum aus spitzem Winkel zum Abschluss. Der Ball fliegt deutlich am Tor vorbei.
45' + 1' Nach einer Ecke von Seguin von der rechten Seite köpft Nielsen in der Nachspielzeit aus zehn Metern links vorbei. 
45' Ein Eckball der Hausherren ändert an dieser Bilanz nichts.
44' Fürth hatte sieben Abschlüsse bisher, nur einmal kam der Ball auf den Kasten.
43' Die Schlussphase des ersten Durchgangs. Die Gäste aus Hamburg kommen nun immehrin etwas öfter in die Nähe der Fürther Box, doch SpVgg-Schlussmann Burchert verlebt dennoch bisher einen relativ ruhigen Nachmittag. Erst zwei Bälle kamen überhaupt auf sein Tor (bei vier Versuchen des HSV).
41' Hunt dreht den Ball mit links über die Mauer in Richtung rechtes Eck. Dort springt der auf der Linie stehende Bauer hoch und köpft die Kugel zur Ecke. Der nächste Standard ist dann nicht erwähnenswert.
40' Jetzt auch auf der anderen Seite ein Freistoß in zentraler Position. Torentfernung sind auch hier gut 20 Meter. Ernst hatte da Wintzheimer von den Beinen geholt.
38' Green zieht ab, dann trifft der Ball den Ellenbogen von Gyamerah, der rechts außen in der Mauer steht. Die Proteste der Fürther sind laut, aber die Entscheidung von Schiri Petersen wird vom VAR nicht überstimmt: Kein Handspiel, es geht weiter. Das geht in Ordnung so.
37' Freistoß für Fürth aus gut 20 Metern, etwas rechts vom Zentrum versetzt.
37' Die Hamburger gewinnen zwar mehr Zweikämpfe (60:40 Prozent), daraus aber können sie auf dem Platz keine entscheidenden Vorteile ziehen.
36' Fürth bleibt weiter bei seiner Pressing-Spielweise. Das schmeckt dem HSV überhaupt nicht.
35' Der HSV erspielt sich auf der linken Seite einen Eckball, kann den aber nicht nutzen. Eine Chance entsteht aus dem Standard nicht.
B. Hrgota
Gelbe Karte
34' Fürths Kapitän Branimir Hrgota sieht von Schiri Martin Petersen die Gelbe Karte wegen Meckerns.
33' Sehr harte Duelle weiterhin auf dem Platz. Seguin grätscht an der Seitenlinie Heyer bei dessen Flügellauf um.
32' Immerhin mal wieder der Versuch einer Torannäherung, doch Mavraj kommt nicht frei zum Abschluss nach seinem Vorstoß.
31' Ging es in der ersten Viertelstunde in beiden Strafräumen ziemlich oft hoch her, ist die Partie jetzt doch sehr zerfahren. Der letzte Torschussversuch datiert aus der 18. Minute.
J. Green
Gelbe Karte
29' Julian Green sieht für sein Foul an Jung nun die Gelbe Karte. Auch für ihn ist es der erste "Karton" in der neuen Saison. HSV-Innenverteidiger Jung kann weiterspielen.
29' Jetzt liegt der nächste Hamburger auf dem Rasen. Jung scheint sich verletzt zu haben, als er nach einem zu kurzen Ball von Ulreich geklärt hat.
S. Kittel
J. Dudziak
28' Für Jeremy Dudziak, der auf die rechte Schulter gefallen war nach dem Foul von Sarpei vor wenigen Minuten, geht es nicht mehr weiter. Sonny Kittel kommt für ihn auf den Rasen.
27' Die Gäste spielen zurzeit in Unterzahl, da Dudziak im Moment außerhalb des Platzes weiter behandelt wird. Er hat sich an der Schulter verletzt.
S. Ernst
Gelbe Karte
25' Sebastian Ernst sieht eine Gelbe Karte nach einem Foul an Gyamerah an der Seitenlinie. Es ist seine erste Verwarnung in dieser Saison.
23' Das erste Viertel der Partie ist vorbei. Bisher haben die Gastgeber beim Spielstand von 0:0 die besseren Aktionen auf dem Feld zu verzeichnen. So schwer hat sich der HSV die Aufgabe im Sportpark Ronhof vielleicht nicht vorgestellt? Zumindest kommen die Hanseaten nicht flüssig ins Spiel, sie haben in der Abwehr mehr zu tun, als ob ihnen lieb sein dürfte. Es ist ein gut anzuschauendes Spiel, in dem nur die Tore fehlen bisher.
22' Hamburgs Dudziak wird nach einem Foul von Sarpei im Mittelfeld auf dem Rasen behandelt.
20' Gefühlt spielt sich das Geschehen ständig in der Hälfte der Hamburger ab. Der HSV schafft es in dieser Phase der Partie zu selten, den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten und so Druck auf die Fürther Defensive auszuüben.
18' Fürth hat Feldvorteile - und die gefährlicheren Aktionen vor dem Tor: Nach einem Dribbling von Hrgota und dem anschließenden Querpass im Strafraum ist Seguin in aussichtsreicher Position. Sein Flachschuss wird aber geblockt udn zur Ecke abgefälscht. Der Standard ist dann aber harmlos.
17' Meyerhöfer kommt von rechts aus spitzem Winkel zum Schuss, aber erstens wehrt Ulreich erfolgreich ab und zweitens steht Meyerhöfer im Abseits.
16' Die Gastgeber bringen den Ball nach dem Standard aber nicht weit genug aus dem Strafraum. So kommt Hunt von rechts zum nächsten Abschluss für den HSV. Der Diagonalschuss fliegt aber knapp links am Tor der Fürther vorbei.
15' Burchert im Tor der SpVgg ist rechtzeitig unten im rechten Eck, als Narey im Zentrum aus der Drehung abzieht. Es geht mit einer Ecke weiter, die Fürth zunächst abwehrt.
13' Der nächste Schussversuch von den "Kleeblättern": Hrgota setzt den Ball aus der Distanz vorbei.
12' Zweikampfquote, Passqupte und Ballbesitzanteile: Die statistischen Werte sind relativ ausgeglichen bis hierhin.
11' Zehn Minuten sind vorbei. Drei Abschlüsse haben die Fürther schon auf ihrem Konto, der HSV kam bisher nur zu einem geblockten Schuss.
9' Einen Flachschuss von Hrgota aus 20 Metern wehrt Ulreich im Fünfer ohne Mühe ab.
8' Der Lattenschuss von Seguin und die intensive Spielweise der Fürther zeigt, dass sich die Gastgeber in dieser Partie nicht verstecken wollen. Der HSV hat noch Schwierigkeiten, flüssiges Aufbauspiel auf den Rasen zu bringen.
6' Was für ein Schuss: Paul Seguin kommt mit rechts aus 18 Metern und in zentraler Position zum Abschluss und setzt die Kugel an die Latte. Der Ball prallt von dort deutlich vor die Linie. Glück für den Hamburger SV.
4' Es gibt dann gleich zwei Ecken in Folge für den HSV, bei beiden kommen die Gäste aber nicht zum Abschluss.
3' Wintzheimer bringt den Ball für den HSV links vor bis an den Strafraum, dann kommt der Pass ins Zentrum auf Narey. Der Offensivspieler zögert aber etwas zu lange, sodass Fürth zur Ecke klären kann.
2' Fürth verteidigt sehr offensiv und aggressiv, die Gäste werden schon tief in ihrer eigenen Hälfte bei Ballbesitz gepresst. Die SpVgg will den Aufbau der Hanseaten empfindlich stören.
1' Das Spiel läuft.
Beide Mannschaften sind jetzt auf dem Platz.
Die äußeren Bedingungen sind okay: Bei etwa 8 Grad Celsius ist es stark bewölkt, immerhin aber ist es zumindest im Moment trocken über dem Sportpark Ronhof.
Diese Information noch vorab, bevor es dann gleich losgeht in Fürth: Schiedsrichter der Partie ist Martin Petersen aus Stuttgart, als Video-Assistent ist Johann-Pfeifer aus Hameln in Köln im Einsatz.
Immerhin: Zuschauerunterstützung bekommen die Gastgeber heute. Gut 3.000 Fans dürfen ins Stadion - unter Berücksichtigung der Corona-Abstands- und Hygieneregeln, versteht sich. 
Doch bei den Hamburgern blickt man verständlicherweise nicht mehr zurück, sondern nach vorne. Selbstbewusst geht die Thioune-Mannschaft in die Partie und strebt den dritten Saisonsieg an. Für Fürth dagegen dürfte es schwer werden, ausgerechnet heute den ersten Sieg einzufahren.
Die Partie Fürth - HSV war Mitte Mai die erste für beide Teams nach der zwei Monate langen Corona-Zwangspause. Havard Nielsen war damals der Spieler des Spiels: Erst brachte er die SpVgg in der 35. Minute in Führung, dann traf er - nach zwei HSV-Toren durch Pohjanpalo (41.) und Dudziak (48.) in der vierten Minute der Nachspielzeit zum 2:2-Endstand. Es waren am Ende der Saison entscheidende zwei Punkte, die der HSV da verspielt hatte: Hamburg wurde mit einem Zähler Rückstand hinter Heidenheim nur Vierter.
Da Tabellenführer Kiel und auch Hannover 96 erst morgen spielen, kann der HSV heute zumindest vorübergehend die Spitzenposition im deutschen Fußball-Unterhaus übernehmen. Die Hanseaten sind mit zwei Siegen perfekt in die Spielzeit gestartet, was man von Gegner Fürth mit seinen drei Unentschieden eben nicht behaupten kann. Umso mehr stehen die Gastgeber heute Nachmittag unter Erfolgsdruck. Den Norddeutschen dürfte das beim Auswärtsspiel gelegen kommen. 
Nach der wegen der Corona-Fälle bei Gegner Aue abgesagten Partie des 3. Spieltags sowie der Länderspielpause geht der Hamburger SV komplett ausgeruht in sein erst drittes Liga-Spiel der noch jungen Saison. Trainer Daniel Thioune bringt im Tor den Neuzugang des FC Bayern, Sven Ulreich. Für den zuletzt positiv auf das Coronavirus getesteten Ambrosius beginnt in der Abwehr Leistner, außerdem spielt Jung für den verletzten Kapitän Tim Leibold. Im Mittelfeld spielt zudem Routinier Aaron Hunt für den beim 4:3 in Paderborn enttäuschenden Gjasula (Bank).
So beginnt der Hamburger SV: Ulreich - Gyamerah, Leistner, Jung, Heyer - Narey, Mvom Onana, Hunt - Dudziak - Terodde, Wintzheimer. Trainer: Thioune.
Die Gastgeber werden wohl in einem variablen 4-3-3 spielen. Trainer Stefan Leitl hat sich nach dem 2:2 in Würzburg - dem dritten Unentschieden im dritten Saisonspiel - für drei neue Spieler entschieden: Mavraj und Nielsen sind wieder komplett fit, die beiden kommen für Abwehrspieler Jaeckel und Angreifer Leweling zum Zug. Außerdem ist auch Sarpei zurück in der ersten Elf, er verteidigt anstelle von Barry.
Die Aufstellung Der SpVgg Greuther Fürth ist diese hier: Burchert - Meyerhöfer, Bauer, Mavraj, Raum - Seguin, Sarpei, Green - Hrgota, Ernst, Nielsen. Trainer. Leitl.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 4. Spieltages zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem Hamburger SV.
Kommentare ()