Trotz Überlegenheit: Spanien nur mit Remis gegen die Schweiz
GFX Spanien Schweiz Testspiel 03062018
Getty Images
Im vorletzten Härtetest vor der WM trennen sich Spanien und Schweiz mit einem Unentschieden, obwohl Spanien ohne die Real-Stars überlegen war.

Die spanische Nationalmannschaft ist im vorletzten Testspiel vor der Weltmeisterschaft in Russland (14. bis 15. Juli) nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Der Weltmeister von 2010 trennte sich trotz spielerischer Überlegenheit 1:1 (1:0) von der Schweiz , blieb damit aber zumindest auch im 19. Spiel unter Trainer Julen Lopetegui ungeschlagen.

Erlebe die Highlights aller WM-Spiele auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Real-Profis nicht im Spanien-Kader

Die Furia Roja spielte in Villarreal zu Beginn ohne die sechs Profis von Real Madrid, die vor Wochenfrist das Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool (3:1) gewonnen hatten. Einziger Bundesligaspieler in Spaniens Startelf war Thiago von Bayern München.

Bei den Eidgenossen standen in Manuel Akanji (Borussia Dortmund), Steven Zuber (TSG Hoffenheim), Denis Zakaria und Torhüter Yann Sommer (beide Borussia Mönchengladbach) gleich vier Bundesliga-Legionäre in der Startaufstellung.

Odriozola und Rodriguez sorgen für das Unentschieden

Die Führung erzielte Senkrechtstarter Alvaro Odriozola (29.), der noch im Januar 2017 in der 2. Mannschaft von Real Sociedad kickte, per Volleyschuss. Der frühere Ex-Wolfsburger Ricardo Rodriguez (62./AC Mailand) glich nach einem Patzer von Torhüter David De Gea aus.

Odriozola Spain Switzerland goal

Spanien spielt in der Gruppenphase gegen Europameister Portugal, Iran und Marokko. Am Samstag testet der Europameister von 2012 noch gegen Tunesien. Die Schweizer treffen in der Gruppe E auf Rekordweltmeister Brasilien, Serbien sowie Costa Rica, das am Abend Nordirland in einem Testspiel mit 3:0 (1:0) besiegt hatte.

Mehr zu Spanien und der Schweiz: