Präsentiert von

Schlüsselszenen

88'
I. Schranz
M. Krmenčík
3 - 1
84'
J. Kuchta
Tor
2 - 1
70'
K. Behrens
S. Becker
1 - 1
39'
P. Jaeckel
Gelb-Rote Karte
18'
A. Bah
A. Ousou
1 - 0

Match-Statistik

Ballbesitz
70% 29%
6
3
Schüsse
Schüsse aufs Tor 4 1
Pässe 634 254
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

8th Finals
Play-off

Live-Ticker

Für heute verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche noch einen angenehmen Restabend.
Am kommenden Spieltag empfangen die Köpenicker Maccabi Haifa an der Alten Försterei, Prag reist in die Niederlande nach Rotterdam. Auch dann haben wir wieder ausgewählte Spiele er UEFA Conference League für Sie im Liveticker. Seien Sie dabei. 
In der Tabelle der Gruppe E setzt sich Slavia Prag damit an die Tabellenspitze, Union ist dementsprechend Letzter. Maccabi Haifa und Feyenoord Rotterdam trennten sich im Parallelspiel torlos.
Nach der Pause legten die Berliner aber in Sachen Leidenschaft eine Schippe drauf und kamen zurück. Prag agierte plötzlich passiv, was der eingewechselte Behrens bestrafte. Gerade als es so aussah, dass Union auf Kurs Unentschieden war, legte Prag jedoch wieder zu. Die eingewechselten Kuchta und Schranz stellten am Ende auf 3:1.
Slavia Prag musste in der ersten Halbzeit nur zwei knifflige Situationen überstehen. In der Anfangsphase schoss Kruse knapp unten rechts vorbei, kurz vor der Halbzeit fand der ehemalige Nationalspieler Awoniyi nicht mit seiner scharfen Hereingabe. Der Rest des Durchgangs gehörte den Tschechen, die durch Bah in Führung gingen. Zu allem Überfluss holte sich Union in Person von Jaeckel kurz vor dem Pausentee die Gelb-Rote Karte ab und musste mit zehn Mann zu Ende spielen.
90' + 8' Das wars. Das Spiel ist aus.
90' + 5' Es gibt noch einmal Eckball für Union. Trimmel schlägt ihn von der rechten Seite hoch in die Box, findet aber keinen Abnehmer.
90' + 3' Großes Lob an die Berliner Fans. Trotz des ernüchternden Ergebnisses klatschen die 3.000 mitgereisten Union-Anhänger unentwegt weiter und lassen sich das Erlebnis Europapokal nicht verhageln.
90' Acht Minuten werden nachgespielt. Natürlich aufgrund der langen Verletzungsunterbrechung, die es wegen der Kopfverletzung von Kacharaba gab.
I. Schranz
Tor
88' Tooooor! SLAVIA PRAG - Union Berlin 3:1. Jetzt ist der Deckel drauf. Ein Einwurf vom rechten Flügel landet bei Kuchta im Strafraum, der die Kugel perfekt gegen Friedrich abschirmt und dann auf Schranz am Elfmeterpunkt ablegt. Der Torjäger lässt sich nicht zwei Mal bitten und zieht ab. Luthe sieht etwas unglücklich aus, bekommt den Ball noch an die Beine, von wo er aber ins linke Eck springt.
M. Krmenčík
Assist
88' Vorlage Michael Krmenčík
86' Der komplette Sparta-Block steht auf einmal oben ohne da. Man muss aber sagen, dass die Führung der Tschechen eher glücklich ist.
J. Kuchta
Tor
84' Tooooor! SLAVIA PRAG - Union Berlin 2:1. Bitter für Union. Stanciu bekommt die Kugel 22 Meter zentral vor dem Tor und zieht flach ab. Der Ball prallt unglücklich von der Hacke Knoches genau vor die Füße von Kuchte, der aus fünf Metern nur noch an Luthe vorbei ins Tor schieben muss. Was ein unglückliches Gegentor.
M. Krmenčík
I. Traoré
82' Slavia wechselt erneut. Krmencik kommt für Traore.
80' Prag versucht, eine Druckphase aufzubauen, hat jetzt viel Ballbesitz. Union verteidigt aber clever und macht die Räume eng. Die Hausherren kommen nicht zu Abschlüssen.
78' Die Union-Fans machen jetzt ein richtiges Fest aus der Reise. DIe eigene Mannschaft belohnt sie aber auch mit einer bis jetzt hervorragenden Leistung in Unterzahl.
J. Ryerson
T. Puchacz
76' Fischer nimmt seinen fünften und damit finalen Wechsel vor. Puchacz macht Platz für Ryerson.
74' Die Passivität der Prager wurde bestraft. Jetzt bleibt etwas mehr als 15 Minuten Zeit, um die Überzahl noch in einen Sieg umzuwandeln. Union ist aber voll drin in der Partie.
N. Stanciu
Gelbe Karte
72' Kaum im Spiel, schon verwarnt. Stanciu stoppt Voglsammer im Mittelfeld und unterbindet damit einen weiteren Konter. Das gibt zu Recht Gelb.
K. Behrens
Tor
70' Tooooor! Slavia Prag - UNION BERLIN 1:1. Voglsammer macht den Ball in der gegnerischen Hälfte fest und schickt Becker auf der rechten Seite auf die Reise. Der schnelle Flügelspieler bricht durch bis in den Strafraum und legt perfekt quer in die Mitte, wo Behrens aus fünf Metern keine Mühe hat.
S. Becker
Assist
70' Vorlage Sheraldo Becker
I. Schranz
L. Masopust
69' Außerdem geht Masopust vom Feld. Toptorjäger Schranz kommt neu ins Spiel.
N. Stanciu
O. Lingr
69' Die Hausherren wechseln doppelt. Lingr geht runter, Stanciu kommt.
68' Jetzt liegt Dorley auf dem Boden und hält sich den linken Arm. Behrens ist nach einem Luftzweikampf gefallen und auf dem Arm seines Gegenspielers gelandet. Es geht aber weiter für den Linksverteidiger.
67' Von den Rängen hört man in der zweiten Hälfte nur die Union-Fans. Die Spieler scheint das zu beflügeln. Die Eisernen tauchen immer wieder im Angriffsdrittel auf.
65' Slavia lässt Union in dieser Phase spielen. Die Tschechen lehnen sich zurück, fühlen sich sicher in Überzahl und mit der Führung im Rücken. Wenn sich das mal nicht rächt.
62' Die Wechsel sind ein klares Zeichen von Urs Fischer. Zwar wechselt er mit Kruse, Awoniyi und Öztunali drei Offensive aus, bringt aber dafür auch drei frische Offensivleute ins Spiel. Es soll also nicht nur hinten stabilisiert werden, vielleicht geht ja auch vorne noch etwas.
G. Prömel
R. Khedira
59' Zu guter Letzt geht auch Khedira runter. Prömel ist neu dabei.
K. Behrens
T. Awoniyi
59' Auch Awoniyi hat genug gearbeitet und verlässt das Spielfeld. Behrens übernimmt.
S. Becker
L. Öztunali
59' Außerdem geht Öztunali vom Feld. Becker kommt für ihn.
A. Voglsammer
M. Kruse
59' Fischer wechselt - in vierfacher Ausführung. Zunächst geht Kruse runter, er wird durch Voglsammer ersetzt.
58' Und werden fast belohnt. Kruse bekommt den Ball bei einem Konter auf der halblinken Seite in den Lauf gespielt und findet in der Strafraummitte Awoniyi, der den Ball in den linken Winkel haut. Der Treffer zählt allerdings nicht, weil der Stürmer knapp im Abseits steht. 
57' Zum ersten Mal hört man die rund 3.000 mitgereisten Union-Fans. Die Zuschauer glauben wohl noch dran.
55' Richtig gute Chance für Union. Awoniyi legt den Ball aus der linken Starfraumhälfte raus zu Kruse, der sofort zurück an den Elfmeterpunkt gibt, wo Khedira die Kugel direkt nimmt. Der Ball fliegt nur knapp oben links am Winkel vorbei.
J. Kuchta
S. Tecl
53' Ebenfalls runter geht Tecl. Er wird durch Kuchta erstezt.
L. Takács
T. Kacharaba
53' Unter dem Applaus aller Zuschauer im Stadion wird Kacharaba aus dem Stadion und womöglich direkt zur Untersuchung ins nächste Krankenhaus gebracht. Takacs übernimmt in der Innenverteidigung.
52' Es wird nicht weitergehen für Kacharaba, der mit der Trage und Halskrause vom Rasen getragen wird. Das geht alles sehr langsam, mit aller Vorsicht. Kacharaba sieht benommen aus.
50' Ekpai und Kacharaba prallen in einem Zweikampf mit den Köpfen aneinander, Kacharaba bleibt angeknocked am Boden liegen. Das sieht nicht gut aus.  
48' Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine. Auch Urs Fischer sieht trotz des Platzverweises kurz vor der Pause keine Veranlassung zu tauschen.
46' Weiter gehts. Der zweite Durchgang läuft.
In einer wilden ersten Halbzeit war Slavia Prag die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn Union die erste Chance hatte. Kruse schoss aus dem Getümmel im Strafraum knapp unten rechts vorbei. Die Führung gelang in der ersten Druckphase aber den Tschechen durch Bah. Kurz vor der Halbzeit ließ sich Jaeckel zu einem taktischen Foul hinreißen und sah gelbvorbelastet die Ampelkarte. 
45' + 1' Dann ist Pause. 
45' Eine Minute wird noch nachgespielt.
43' Fünf Karten zeigte Schiedsrichter Verissimo in den ersten 45 Minuten. Eigentlich gab das Spiel so viele Verwarnungen nicht her. Die beiden Gelben für Jaeckel waren jedoch berechtigt.
41' Mehr als eine Halbzeit lang muss der Bundesligist also nun in Unterzahl klarkommen. Trainer Urs Fischer deutet sofort an, dass Khedira zurück für Jaeckel in die Dreierkette rücken soll.
39' Ist das bitter. Jaeckel zupft an Lings Trikot, um einen Konter zu unterbinden. Ein klares taktisches Foul. Blöd nur, dass der Unioner bereits gelbverwarnt war und nun unter die Dusche geschickt wird.
37' Das Spiel ist gerade etwas zerfahren,. Viele Nickligkeiten unterbinden den Spielfluss im Mittelfeld.
I. Traoré
Gelbe Karte
34' Und wieder gibt es Gelb. Traore behindert Luthe beim Abwurf und wird verwarnt.
33' Was für ein Pass von Knoche über 50 Meter aus der eigenen Hälfte genau auf die Brust von Kruse, der diesen perfekt in den Strafraum mitnimmt und am Fünfer dann in die Mitte in Richtung Awoniyi legt. Der Stürmer ist jedoch einen Schritt zu spät und kommt nicht zum Abschluss. Dennoch mal wieder eine gute Offensivaktion der Eisernen.
30' Dritte Ecke für die Gastgeber, dieses Mal kurz ausgeführt. Die Hereingabe vom rechten Flügel fliegt jedoch hoch und weit ins Toraus.
28' 6:2 Torschüsse für Slavia Prag nach knapp 30 Minuten. Hinzu kommen 66 Prozent Ballbesitz und knapp 87 Prozent angekommene Pässe. Starke Vorstellung der Hausherren bisher.
U. Ekpai
Gelbe Karte
25' Die Karten sitzen locker bei Verissimo. Ekpai geht auf einen freien Ball und trifft Puchacz leicht. Das ist keine Gelbe Karte, bei Verissimo heute aber schon.
24' Immerhin mal einen Eckball für Union. Trimmel schlägt den Ball von der rechten Seite hoch nach innen, findet aber keinen Mitspieler. Trotzdem, über Standardsituationen kann was gehen.
22' Union hat große Probleme damit, aus der eigenen Hälfte herauszuspielen. Kruse und Awoniyi werden kaum gefunden und lassen sich deshalb tief fallen.
20' Die Führung haben sich die Tschechen aufgrund der letzten zehn Minuten verdient. Union schafft es nicht, die Hausherren vom eigenen Strafraum fernzuhalten.
A. Ousou
Assist
18' Vorlage Aiham Ousou
A. Bah
Tor
18' Tooooor! SLAVIA PRAG - Union Berlin 1:0. Jetzt ist es passiert. Knoche klärt den Eckball von Dorley per Kopf aus dem Sechzehner. Dort steht jedoch Bah und nimmt die Kugel volley. Wieder ist Khedira im Strafraum noch leicht am Ball, kann den Einschlag unten links dieses Mal aber nicht verhindern.
18' Slavia wird stärker. Sevcik kommt von der Sechzehnmeterlinie zum Abschluss, weil Jaeckel eine Hereingabe von Traore von der linken Seite genau vor dessen Füße klärt. Khedira fälscht den Ball aber zur Ecke ab.
17' Wo wir gerade beim Thema sind: In der UEFA Conference League gibt es keinen VAR. Entscheidende Situationen werden nicht noch einmal außerhalb des Feldes begutachtet. Das heißt aber auch, dass nach Toren niemand warten muss, ob er sich wirklich freuen darf.
T. Awoniyi
Gelbe Karte
15' Der nächste Unioner, der verwarnt wird. Awoniyi fährt im Zweikampf mit Traore leicht den Arm aus und sieht dafür die Gelbe Karte. Eigenwillige Entscheidung, denn eigentlich war das komplett normales Zweikampfverhalten.
12' Nächste gute Chance für Slavia. Traore wackelt in der linken Strafraumhälfte Öztunali aus, zieht nach innen und visiert aus 13 Metern das lange Eck an. Der Ball kommt gut, doch Luthe macht sich lang und lenkt die Kugel um den Pfosten. Eckball Slavia.
10' Jetzt haben auch die Gastgeber ihren ersten Abschluss. Bah wird steil in die rechte Strafraumhälfte geschickt, nachdem Jaeckel den Ball im Spielaufbau leichtfertig verloren hatte. Dem Linksverteidiger rutscht der Schuss allerdings über den rechten Fuß - weit rechts unten vorbei.
8' Slavia presst früh, will Union gar nicht erst in den Rhythmus kommen lassen. Die Berliner sind dennoch gut drin in der Partie. 
P. Jaeckel
Gelbe Karte
6' Es gibt die frühe Gelbe Karte für Jaeckel. Der Unioner kommt gegen Ekpai deutlich zu spät und tritt dem Nigerianer auf den Schlappen. Das war schmerzhaft.
5' Die Stimmung im Sinobo Stadium ist europapokalwürdig. Trotz des schlechten Wetters, denn es regnet doch kontinuierlich.
3' Erste richtig gute Chance für Union. Der Ball wird von der rechten Seite in die Box geflankt, wo Awoniyi ihn am Fünfer festmacht, jedoch nicht zum Abschluss kommt. Der Ball prallt zurück zu Kruse, der vom Elfmeterpunkt aus der Drehung knapp unten rechts vorbeischießt.
3' Wie heimstark Slavia Prag ist, macht folgende Statistik klar. Die letzte Heimniederlage kassierte Slavia in der tschechischen Liga vor drei Jahren.
1' Los gehts. Der Ball rollt.
Werfen wir einen Blick auf das Schiedsrichtergespann - und das kommt aus Portugal. Leitender Unparteiischer ist Fabio Verissimo, ihm assistieren Rui Teixeira und Pedro Almeida. Vierter Offizieller ist Andre Narciso.
Die anderen Gegner in der von den Namen ausgeglichen Gruppe E der Conference League sind übrigens Maccabi Haifa und Feyenoord Rotterdam. Es wird also nach dem Auswärtsspiel in Prag nicht unbedingt leichter für die Eisernen, die dennoch gute Chancen haben, die Gruppe zu überstehen.
Besonderes Augenmerk gilt heute Unions Neuzugang Puchacz. Während der Mittelfeldmann in der Bundesliga noch kein einziges Saisonspiel absolvierte, steht er in der Conference League nach zwei Einsätzen in der Qualifikation zum bereits dritten Mal in der Startelf.
Erster Spieltag der neu anlaufenden UEFA Conference League. Mit Slavia Prag und Union Berlin treffen zwei Mannschaften aufeinander, die in ihren Ligen ähnlich stark gestartet sind. Während die Tschechen 16 Punkte an den ersten 6 Spieltagen holten und noch ungeschlagen daherkommen, steht auch Union Berlin noch ohne Niederlage da. Allerdings erst mit einem Sieg und sechs Punkten nach dem 4. Spieltag.
Union Berlin ändert seine Startelf nach dem 0:0 am vergangenen Bundesliga-Spieltag gegen den FC Augsburg auf insgesamt drei Positionen: Jaeckel, Puchacz und Haraguchi beginnen für Gießelmann, Baumgartl und Möhwald.
Der SK Slavia Prag beginnt im Vergleich zum letzten Pflichtspiel (2:1 in der Liga gegen den 1. FC Slovacko) mit fünf neuen Spielern in der Startelf: Ousou, Kacharaba, Dorley Traore und Tecl beginnen für Samek, Boril, Holes, Takacs und Kuchta.
Der Bundesligist stellt dem diese Elf entgegen: Luthe - Trimmel, Jaeckel, Friedrich, Puchacz - Khedira, Knoche - Haraguchi, Öztunali, Kruse - Awoniyi.
So geht Slavia Prag ins Duell mit Union Berlin: Mandous - Bah, Ousou, Kacharaba, Traore - Dorley, Sevcik - Ekpai, Lingr, Masopust - Teci.
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Europa Conference League zwischen Slavia Prag und Union Berlin.