News Spiele

SK Rapid Wien vs. RZ Pellets WAC Live-Kommentar 10.09.22

END
1 - 3
RAP
WAC
B. Zimmermann (90+1)
T. Baribo (10 ELF)
M. Malone (14)
M. Malone (65)
Allianz Stadion

Live-Ticker

Vielen Dank für Ihr Mitlesen. Wir verabschieden uns und wünschen einen schönen Samstagabend!
Weiter geht es in der Admiral Bundesliga morgen ab 14.30 Uhr, wenn Hartberg die Austria aus Wien empfängt. Die Partie können Sie natürlich ebenfalls bei uns im Liveticker verfolgen.
Der WAC kann nächsten Samstag beim Heimspiel gegen Hartberg die nächsten dreo Punkte in Angriff nehmen. Am 01. Oktober geht es auswärts gegen Listenau.
Für die geht es kommenden Sonntag zum Klassenprimus nach Salzburg, ehe nach der Länderspielpause das nächste Auswärtsspiel bei der WSG Tirol wartet.
Der Wolfsberger AC springt durch diesen klaren Auswärtserfolg auf Rang sechs in der Tabelle. Einen Rang und zwei Zähler weiter vorne steht Rapid Wien.
Die erste Hälfte ging klar an die Gäste vom WAC, die sogar höher als 2:0 zur Pause hätten führen können. Im zweiten Abschnitt waren die Hausherren aktiver, kamen aber zu selten zu klaren Chancen. Nach dem 3:0 durch Malone (65.) war es das. Der Sieg für den WAC geht voll und ganz in Ordnung, auch in dieser Höhe.
90' + 5' Denn dann ist Schluss und es gibt gellende Pfiffe von den Heimfans!
90' + 3' Mehr als dieser Treffer wird heute aber nicht mehr drin sein für die Hausherren.
B. Zimmermann
Tor
SK Rapid Wien
90' + 1' Toooooor! RAPID WIEN - Wolfsberger AC 1:3. Ohne Gegentreffer geht es beim WAC wohl nicht. Nach scharfer Flanke von rechts kommt Burgstaller im Zentrum zum Abschluss. Der Ball wird allerdings geblockt, landet aber direkt bei Zimmermannm der aus wenigen Metern zentral abschließt und mit Hilfe des linken Pfostens auf 1:3 verkürzt.
90' Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.
89' Saisonübergreifend wäre es nach 17 Spielen die erste Partie ohne Gegentreffer für den WAC.
M. Novak
A. Jasic
RZ Pellets WAC
87' ...und Adis Jasic weicht für Michael Novak.
M. Taferner
T. Ballo
RZ Pellets WAC
87' Doppelwechsel bei den Gästen. Thierno Ballo macht Platz für Matthäus Taferner...
85' Man hat das Gefühl, dass das Spiel noch ewig dauern könnte, Rapid heute aber auch dann nicht treffen würde. Es scheint wie verhext.
83' Aus der Kurve der Heimfans gibt es erste Feldhofer-Raus-Rufe.
80' Das Spiel plätschert jetzt dahin.
77' Der fällige Eckball bringt nichts ein.
E. Omić
M. Leitgeb
RZ Pellets WAC
76' Nächster Wechsel bei den Gästen. Ervin Omic kommt für Mario Leitgeb.
76' Druijf probiert es aus 20 Metern, wird aber geblockt. Eckstoß!
75' Nächste Unterbrechung, denn Sollbauer räumt rund 35 Meter vor dem eigenen Kasten Ball ab. Derweil klatschen die Heimfans obligatorisch die Rapid-Viertelstunde ein.
B. Zimmermann
Gelbe Karte
SK Rapid Wien
74' Gelbe Karte für Bernhard Zimmermann wegen Meckerns.
N. Vergos
T. Baribo
RZ Pellets WAC
71' WAC-Coach Robin Dutt gönnt Tai Baribo etwas Ruhe und bringt Nikolaos Vergos neu ins Spiel.
71' Und auch bei den Gästen gibt es Bewegung auf der Bank.
70' Volle Kapelle also bei den Gastgebern, die jetzt alles nach vorne werfen.
L. Querfeld
K. Wimmer
SK Rapid Wien
69' ...und Kevin Wimmer muss für Leopold Querfeld weichen.
F. Druijf
A. Pejić
SK Rapid Wien
69' Erneuter Doppelwechsel bei den Hausherren, aber was bleibt sonst auch übrig. Ferdy Druijf kommt für Aleksa Pejic...
M. Malone
Tor
RZ Pellets WAC
65' Toooooor! Rapid Wien - WOLFSBERGER AC 0:3. Ist das die Entscheidung? Rechts setzt sich Thierno Ballo durch und ist davon. Flach gibt er ins Zentrum zum mitgelaufenen Maurice Malone, der aus kurzer Distanz eiskalt einschiebt. Die Szene wird kurz gecheckt, aber da Malone sowohl hinter Ballo als auch hinter dem Ball stand zählt der Treffer.
T. Ballo
Assist
RZ Pellets WAC
65' Vorlage Thierno Mamadou Lamarana Ballo
64' Sehenswerte Möglichkeit für die Gastgeber - allerdings Abseits! Burgstaller kommt nach der Flanke von Kühn zum Kopfball, stand aber ein paar Zentimeter in der verbotenen Zone und setzt die Kugel ohnehin links am Kasten vorbei.
63' Rapid ist weiterhin aktiver, verteidigt nach vorne und versucht das Tempo hochzuhalten. Dem WAC gelingt es so immer seltener sich zu befreien.
61' Adis Jasic bringt den Ball an den zweiten Pfosten, an dem Schifferl aber nicht mehr an den Ball kommen kann.
K. Wimmer
Gelbe Karte
SK Rapid Wien
60' Gelbe Karte für Kevin Wimmer, nachdem er Thierno Ballo mit einer Grätsche im Mittelfeld von den Beinen holt.
59' Die Gäste kommen in der aktuellen Phase kaum an den Ball, allerdings rennt den Hausherren dagegen natürlich die Zeit davon.
56' Marco Grüll probiert es flach, doch sein Schuss ist kein Problem für Bonmann, der die Kugel ohne Probleme aufnimmt.
55' In der nächstten Aktion gibt es erneut Freistoß für die Hausherren, da Leitgeb am rechten Sechzehnereck Grüll foult. Rund 20 Meter sind es bis zum Tor.
54' Pejic zieht das Foul im Mittelfeld, doch den folgenden Freistoß können die Gäste klären.
54' Viel los in den ersten Minuten der zweiten Hälfte. Rapid drückt auf das Tempo, bietet dem WAC aber auch viel Raum zum Kontern.
52' Schönes Duell auf der linken Außenbahn, bei dem Baumgartner gegen Grüll in höchstem Tempo zum Einwurf klären kann.
49' Im Gegenzug kann Baribo das 3:0 machen, schafft es aber nach dem Steilpass von Malone nicht den Ball am herauseilenden Hedl vorbeizulegen! Das hätte es sein können ...
48' Auer flankt von links, doch der Kopfball von Kerschbaum ist kein problem für Bonmann.
48' Die Hausherren legen furios los und jagen jeden Ball direkt nach vorne.
46' Weiter geht es im Allianz-Stadion!
B. Zimmermann
P. Greil
SK Rapid Wien
..sowie Bernhard Zimmermann für Patrick Greil.
T. Schick
M. Koscelník
SK Rapid Wien
Rapid-Coach Feldhofer reagiert wie zu erwarten und bringt Thorsten Schick für Martin Koscelnik...
Es bleibt abzuwarten wie Rapid-Coach Feldhofer seine Mannschaft auf die zweiten 45 Minuten einstellen kann. Wir melden uns gleich zurück!
Behutsamer Beginn, wilde 15 Minuten und dann gemächlich Richtung Pause - so kann man die Partie bislang zusammenfassen. Die Gäste starteten von Beginn an aktiver, kamen zu vielen Chancen und müssen sich ärgern, dieses Spiel nicht schon entschieden zu haben! Nach dem Führungstreffer durch Taribo (10.) ließ der 24-Jährige gleich ein weiteres Tor folgen, welches aufgrund einer strafbaren Abseitsposition allerdings nicht zählen konnte (13.). Nur eine Minute später stand es dann aber 2:0 für die Gäste als Taribo mustergültig Malone bediente und der den Ball locker über Hedl ins Tor hob (14.). Glück für die Hausherren, dass Taribo beim vermeintlichen 3:0 kurze Zeit darauf abermals im Abseits stand (18.). Bis zur Pause kamen die Grün-Weißen dann aber besser ins Spiel ohne jedoch die ganz dicken Chancen herauszuspielen.
45' + 3' Dann ist Pause und die beiden Teams gehen unter den Pfiffen der Heimfans in die Kabine.
45' Zwei Minuten gibt es zusätzlich.
45' Plötzlich tauchen Grüll und Burgstaller vor Bonmann auf, doch die beiden behindern sich gegenseitig, sodass Gäste-Keeper Bonmann klären kann.
43' Grühl sorgt aus 17 Metern für den ersten Torschuss der Hausherren, doch Hendrik Bonmann ist zur Stelle, taucht ab und hat den Ball im Nachfassen.
42' Kühn setzt sich auf der rechten Außenbahn schön gegen Schiffert durch, doch die Hereingabe findet in Piesinger den falschen Abnehmer.
41' Weiter kein Torabschluss für die Gastgeber ...
39' Die Ecke bringt allerdings nichts ein, außer eine Abseitsposition von Tai Baribo.
38' Jetzt gibt es aber doch nochmal einen Ecktsoß für die Gäste. Sollbauer klärt eine Hereingabe von links.
37' Langsam, aber sicher erholen sich die Hausherren und finden peu a peu in die Partie. So leicht wie zu Beginn kommen die Gäste nicht mehr nach vorne.
34' Gut attackiert von Greil, Burgstaller und Grüll, die den Spielaufbau der Gäste verhindern. Erneuter Abstoß für den WAC.
32' WAC-Kapitän Mario Leitgeb liegt verletzt am Boden. Er ist im Mittelfeld mit Patrick Greil zusammengerasselt, kann aber weitermachen.
30' Schöner Einsatz vom eingewechselten Auer, der einen langen Ball kurz vor der Seitenlinie rettet. Vielleicht sind das die Zeichen, die er setzen soll. Mann kann es für die Gastgeber gerade nur hoffen.
29' Der WAC hat hier weiterhin alles im Griff.
J. Auer
M. Moormann
SK Rapid Wien
27' Rapid-Coach Ferdinand Feldhofer reagiert und wechselt zum ersten Mal. Er nimmt den mit Gelb vorbelasteten Martin Moormann vom Feld und bringt positionsgetreu Jonas Auer in die Partie.
26' Burgstaller kann sich im Mittelfeld mal durchsetzen und rechts raus auf Kühn geben. Doch der 22-Jährige kommt an drei Gegnern nicht vorbei und bleibt hängen.
26' Erste Pfiffe gehen durch das weite Rund.
24' Die drei Jungs Ballo, Malone und Baribo spielen die Hintermannschaft der Hausherren nahezu schwindelig. Sie wirken aktuell stehend k.o.!
23' Schockierend ist die Arbeit der Gastgeber gegen den Ball. Es gibt unfassbar viele Räume für die Gäste aus Kärnten.
21' Viel zu tun für das Team von Schiedsrichter Sebastian Gishamer, doch die Entscheidungen stimmen alle.
19' Es bleibt dabei: Das Tor zählt nicht, die Abseitsposition wurde bestätigt.
18' Erneut liegt der Ball im Netz der Grün-Weißen! Dominik Baumgartner kommt zum Abschluss und das Leder landet links am Querbalken. Von dort prallt der Ball zu Tai Baribo, der eiskalt per Kopf vollendet, doch der 24-jährige Israeli stand im Abseits. Auch diese Entscheidung wird kurz vom VAR gecheckt.
17' Nächste gute Aktion der Gäste! Adis Jasic bringt einen Freistoß knapp von der Mittellinie mit Schnitt auf den langen Pfosten, doch die Hausherren können zunächst klären.
M. Malone
Tor
RZ Pellets WAC
14' Toooooor! Rapid Wien - WOLFSBERGER AC 0:2. Ist das zu glauben?! Die Gäste erhöhen jetzt tatsächlich auf 2:0! Nach dem Ballgewinn im Mittelfeld kommt Tai Baribo an den Ball und reagiert blitzschnell. Mit der Fußspitze hebt er den Ball über die Verteidiger auf Maurice Malone, der vor Niklas Hedl die Nerven behält und den Ball mit links über den herauseilenden Keeper setzt.
T. Baribo
Assist
RZ Pellets WAC
14' Vorlage Tai Baribo
13' Beinahe der Doppelschlag für die Gäste! Thierno Ballo ist frei durch und netzt ein, doch der Stürmer stand wohl knapp im Abseits. Das Tor zielt nicht!
T. Baribo
Elfmetertor
RZ Pellets WAC
10' Toooooor! Rapid Wien - WOLFSBERGER AC 0:1. Tai Baribo tritt an und verwandelt sehenswert! Mit rechts drischt er die Kugel ins linke obere Eck! Diesen Schuss hätte kein Torhüter der Welt gehalten - so schießt man einen Strafstoß!
M. Moormann
Gelbe Karte
SK Rapid Wien
10' Die Gelbe Karte gibt es für Martin Moormann obendrauf.
10' Und tatsächlich, es gibt Strafstoß für die Gäste, denn Moormann war bei seinem Klärungsversuch mit dem linken Arm am Ball und stand knapp innerhalb des Sechzehners.
10' Schiedsrichter Sebastian Gishamer wird zum Bildschirm gerufen, es geht um ein Handspiel von Moormann ein paar Aktionen zuvor.
8' Auf der Gegenseite kommt Burgstaller an den Ball, doch seine Hereingabe klärt Schifferl souverän.
7' Weiter Einwurf von Kirschbaumer von der rechten Seite, aber in der Mitte geht Wimmer zu Boden. Freistoß für die Hausherren.
5' Bei den Grün-Weißen gibt es noch zahlreiche Missverständnisse beim Spiel aus dem Mittelfeld in die vorderste Zone.
3' Die ersten Aktionen gehen an die Gäste, die sich hier alles andere als verstecken.
1' Der Ball rollt!
Die Partie steht unter der Leitung von Sebastian Gishamer.
Die Mannschaften stehen auch schon bereit und betreten den Rasen des Allianz-Stadions im Wiener Bezirk Penzing. Es kann also gleich losgehen - wir freuen uns!
In der Meistergruppe gab es letzte Saison jeweils einen 2:1-Sieg beider Teams zu sehen, wobei der Wolfsberger AC den SK Rapid in der Tabelle mit einem Heimsieg am letzten Spieltag überholte und die Hütteldorfer ins Europacup-Play-off schickte.
Historisch betrachtet könnte die heutige Partie sehr ausgeglichen verlaufen. Von den 32 direkten Aufeinandertreffen im Ligabetrieb gehen zwölf Siege an Rapid Wien und zehn an den Wolfsberger AC, bleiben insgesamt demnach ebenfalls zehn Unentschieden.
Noch verzwickter ist die Lage bei den Gästen aus Kärnten, die nach ihrem 4. Platz in der Vorsaison aktuell nicht wirklich auf die Beine kommen. Nach den beiden Unentschieden gegen Graz und Altach zum Auftakt gab es drei Niederlagen in Serie (1:5 gegen Linz, 1:2 gegen Salzburg und 1:2 gegen die Austria aus Wien) und auch der 3:1-Erfolg bei WSG Tirol konnte nach dem Aus in den Playoffs zur Europa-Conference-League (1:0 und 0:4 gegen Molde) nicht viel verändern, denn letzten Sonntag setzte es eine 3:4-Niederlage zu Hause gegen Klagenfurt. Somit steht die Mannschaft von Robin Dutt bereits am 8. Spieltag mit dem Rücken zur Wand.
Sportdirektor Zoran Barisic stand bereits Rede und Antwort und ließ durchblicken, dass die vorerst sechs Millionen (durch Boni sind 10 Millionen möglich) ein zu verlockendes Angebot waren. "Als das Erstangebot reingeflattert ist, war es für mich eigentlich auszuschließen, dass wir darauf eingehen. Dann haben wir aber gesagt, wenn wir das Maximum für Rapid herausholen können, werden wir dem zustimmen", erklärte der 52-Jährige.
So ganz weiß man noch nicht die bisherigen Leistungen der Hausherren einzuordnen. Nach den beiden 1:0-Erfolgen zu Saisonbeginn gegen den SV Ried und Austria Klagenfurt folgten sehr wechselhafte Auftritte der Grün-Weißen. Nach zwei Niederlagen zuletzt in der Liga (1:2 gegen Linz und Graz) und dem Scheitern in den Playoffs zur Europa-Conference-League am FC Vaduz konnte zumindest am letzten Sonntag gegen den Tabellenletzten aus Altach mit 1:0 gewonnen werden. Siegtorschütze Yusuf Demir wurde allerdings unter der Woche zu Galatasaray Istanbul transferiert. Er kann es heute nicht mehr richten!
Im Vergleich zum Ligaspiel gegen Klagenfurt am vergangenen Sonntag bringt Robin Dutt lediglich Konstantin Kerschbaumer für Ervin Omic in die Startelf. Bei den Gastgebern startet Greil für Druijf und Burgstaller für den abgewanderten Demir.
Sein Gegenüber Robin Dutt, der die Wolfsberger im Sommer 2021 übernahm, versucht es im 5-3-2 mit: Bonmann - Anzolin, Schifferl, Piesinger, Baumgartner, Jasic - Leitgeb, Ballo, Kerschbaumer - Baribo, Malone.
Und damit geht es direkt rein ins heutige Duell, denn die Aufstellungen liegen uns vor. Ferdinand Feldhofer, der bis März 2021 gut 14 Monate selbst Trainer bei den Wolfsbergern war, schickt bei Rapid heute folgende Elf im 4-1-4-1 auf das Feld: Hedl - Moormann, Wimmer, Sollbauer, Koscelnik - Pejic - Grüll, Kerschbaum, Greil, Kühn - Burgstaller.
Unsere Blicke richten sich allerdings auf das Duell zwischen Rapid Wien und dem Wolfsberger AC, der heute auf seinen Ex-Trainer auf der Bank der Gastgeber trifft.
Zum Auftakt des 8. Spieltags kann RB Salzburg beim Gastspiel in Ried seine Tabellenführung ausbauen. Mit dem SCR Altach greift heute auch das andere Ende der Tabelle ins Geschehen ein und wird bei der WSG Tirol alles in die Waagschale werfen.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 8. Spieltages zwischen Rapid Wien und dem Wolfsberger AC.