News Spiele

SCR Altach vs. SK Rapid Wien Live-Kommentar 04.09.22

END
0 - 1
ALT
RAP
Y. Demir (9)
CASHPOINT Arena

Live-Ticker

Damit verabschiede ich mich aus Wien. In Sachen Bundesliga sind wir am kommenden Samstag ab 17:00 Uhr wieder für Sie da, wenn Rapid unter anderem auf den Wolfsberger AC trifft. Einen schönen Sonntag noch und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Altach dagegen bleibt am Tabellenende stecken, die Gastgeber verpassen aber erneut die Chance, aus guten Ansätzen etwas Zählbares mitzunehmen. Der SCR kann mit so vielen individuellen Fehlern keine Konstanz aufbauen. Altach trifft am kommenden Samstag auf Wattens.
Rapid gewinnt damit ein wichtiges Auswärtsspiel und schafft den Anschluss an die Spitzengruppe. Die Mannschaft von Ferdinand Feldhofer schaffte es zwar nicht über 90 Minuten, Altach unter Druck zu setzen, profitierte aber von einer sehr stabilen Defensive. Die Viererkette der Wiener könnte noch zur Waffe im Saisonverlauf werden. Rapid spielt am kommenden Wochenende zuhause gegen den WAC.
90' + 9' Schluss in Altach! Rapid schlägt Altach mit 1:0!
N. Edokpolor
Gelbe Karte
SCR Altach
90' + 8' Auch Edokpolor wird nochmal verwarnt, er hatte sich zu sehr beim Unparteiischen beschwert.
90' + 6' Altach kommt einfach nicht mehr wirklich nach vorne, eine Minute ist noch zu spielen.
J. Auer
Gelbe Karte
SK Rapid Wien
90' + 4' Auer kassiert nochmal Gelb nach einem taktischen Foul im Mittelfeld.
90' + 3' Derweil läuft die Nachspielzeit, satte acht Minuten sind angezeigt.
90' + 1' Wimmer an den eigenen Pfosten! Nach einer flachen Hereingabe der Altacher von rechts will der Innenverteidiger den Ball weggrätschen, schafft es aber nicht, ihn ins Toraus zu bekommen sondern schießt ihn ans rechte Aluminium. Glück für Rapid!
L. Querfeld
Y. Demir
SK Rapid Wien
90' Nächster Wechsel bei Rapid: Querfeld kommt für Demir.
J. Auer
M. Grüll
SK Rapid Wien
90' Rapid nimmt nochmal Zeit von der Uhr: Auer kommt für Grüll.
89' Es geht weiterhin wenig im Spiel nach vorne für die Gastgeber, die um die 70. Minute herum schlichtweg aufgehört haben, im Spiel nach vorne Nadelstiche zu setzen. Fehlt nun auch ein wenig die Kraft im Spiel nach vorne?
87' Rapid nimmt mit einigen Querpässen in der eigenen Hälfte nun viel Zeit von der Uhr, die Wiener schaffen es, Altach nahezu kaum mehr an den Ball kommen zu lassen. Defensiv ist das eine ganz starke Leistung der Mannschaft von Ferdinand Feldhofer.
A. Abdijanovic
A. Tibidi
SCR Altach
85' Nächster Wechsel beim SCR: Abdijanovic kommt für Tibidi.
84' Beide Trainer sind an der Seitenlinie noch sehr engagiert, für sie ist die Begegnung logischerweise lange nicht vorbei. Erneut ist nun aber Forson im Mittelpunkt, der vor den Trainerbänken behandelt wird.
82' Der Ball ist derzeit häufig im Mittelfeld, beide Mannschaften kommen nicht mehr wirklich nach vorne. Scheint so, als hätte Rapid die Begegnung voll unter Kontrolle.
N. Bischof
D. Reiter
SCR Altach
80' ... und Bischof ersetzt Reiter.
C. Bukta
J. Jurčec
SCR Altach
80' Doppelwechsel nochmal bei Altach: Bukta kommt für Jurcec ...
79' Rapid dreht dagegen wieder etwas auf, schafft es im Spiel nach vorne nun wieder, den Strafraum der Gastgeber zu belagern. Mal schauen, ob die Gäste nicht doch noch zur Schlussoffensive ansetzen.
77' Altach ist ein wenig ratlos, die Gastgeber schaffen es derzeit nicht, den Ball konstant vor das Tor der Wiener zu bringen. Die Partie ist in den vergangenen Minuten enorm chancenarm geworden.
75' 15 Minuten sind noch auf der Uhr, Rapid bekommt nochmal einen Eckball zugesprochen. Dieser bringt allerdings wenig ein.
73' Die Schlussphase in Altach ist in vollem Gange, Rapid schafft es in den vergangenen Minuten deutlich besser, den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten. Ermauern sich die Gäste den Auswärtssieg?
T. Schick
N. Kühn
SK Rapid Wien
71' Rapid tauscht ein weiteres Mal: Kühn geht, Schick kommt.
70' Die Schlussphase in Altach läuft. Sehen wir noch einen Treffer oder bleibt es beim 0:1?
68' Koscelnik steht wieder, die Begegnung kann weitergehen. Kurz vor der Schlussphase wird es in Altach immer ruppiger.
66' Forson verpasst den Ausgleichstreffer! Nach einer Flanke von der rechten Seite setzt der Offensivspieler im Fünfer zum Kopfball an, rauscht aber mit Koscelnik zusammen. Die Begegnung ist unterbrochen.
64' Burgstaller probiert es mal nach einem Einwurf ein wenig verzweifelt vom linken Sechzehnereck, allerdings ist der Versuch im kurzen Eck kein Problem für Casalli.
62' Miroslav Klose scheint keine weiteren Wechsel anzustreben, zumindest ist es auf der Auswechselbank relativ ruhig. Die Gastgeber zeigen eine deutliche Leistungssteigerung.
60' Nach einer Stunde bleibt die Begegnung enorm spannend, denn Altach hat auf den starken ersten Minuten nach Wiederanpfiff aufgebaut und bleibt weiter im Spiel. Rapid agiert weiterhin enorm passiv.
P. Greil
R. Kerschbaum
SK Rapid Wien
58' ... und Greil ersetzt Kerschbaum.
G. Burgstaller
F. Druijf
SK Rapid Wien
58' Rapid nutzt die Gelegenheit zum Doppelwechsel: Burgstaller kommt für Druijf ...
56' Erneut ist die Begegnung unterbrochen, diesmal ist es Druijf, der am Boden liegt. Für den Niederländer scheint es nicht weiterzugehen.
54' Altach ist im Spiel nach vorne nach wie vor die bessere Mannschaft, schafft es im Gegensatz zum ersten Durchgang auch, ein wenig Druck auszuüben. Die Wiener agieren im zweiten Durchgang zu passiv.
52' Nächster Abschluss von Forson! Jurcec legt die Kugel nach einem Flankenlauf über die rechte Seite zurück ans kurze Sechzehnereck zu Forson, der direkt aus 18 Metern abzieht. Der Stürmer wird allerdings von direkt zwei Gegenspielern geblockt.
50' Rapid hat sich nun beinahe im eigenen Strafraum eingeigelt, die Gäste schaffen es derzeit nicht, für Entlastung zu sorgen. Altach ist nach Wiederanpfiff die klar bessere Mannschaft.
48' Altach muss nach der Pause deutlich mehr im Spiel nach vorne machen, die Gastgeber übernehmen zumindest kurzzeitig die Initiative. Mal schauen, wie Rapid reagiert.
46' Weiter gehts! Rapid verzichtet zur Pause auf Wechsel!
B. Nimaga
S. Haudum
SCR Altach
46' Altach wechselt einmal zur Pause: Nimaga kommt für Haudum.
Altach dagegen steht nach einem individuellen Fehler erneut ziemlich ratlos da. Die Mannschaft von Miroslav Klose wollte die Wiener eigentlich offensiv überrumpeln, stattdessen wurde Altach von Beginn an in die Defensive gedrängt. Immerhin: Kurz vor der Pause wurde es spielerisch beim SCR ein wenig besser.
Guter erster Durchgang von Rapid. Die Mannschaft von Ferdinand Feldhofer schafft es derzeit, Altach nach einer guten Anfangsphase mit vielen Chancen auch im Spiel gegen den Ball in Schach zu halten. Die Gäste sind spielerisch bisher klar überlegen, allerdings würde ein Treffer die Gemüter der Wiener sicherlich noch ein wenig mehr beruhigen.
45' + 3' Dann ist Pause in Altach!
45' + 1' Die Nachspielzeit im ersten Durchgang läuft. Zwei Minuten gibt es obendrauf.
44' Rapid probiert es vor der Pause nochmal mit aktivem Pressing gegen den Ball, die Wiener sind spielerisch nach wie vor gut in der Partie, gehen im Spiel nach vorne aber nicht so viel Risiko.
42' Unterdessen ist die Begegnung unterbrochen, weil Wimmer am Boden behandelt wird. Beide Mannschaften niutzen die Unterbrechung für eine Trinkpause.
40' Erstes kleineres Scharmützel zwischen Jäger und Demir, die nach einem Zweikampf aneinandergeraten sind. Beide kommen aber noch ohne Gelbe Karte davon.
38' Kaum noch Offensivaktionen von Rapid, die Gäste verteidigen dafür aber sehr routiniert und schaffen es immer wieder, alle Feldspieler hinter den Ball zu bekommen. Die Wiener haben die Begegnung weiter im Griff.
36' Klose ordnet seine Spieler an, die Außenbahnen ein wenig zu überladen und so für ein wenig Gefahr zu sorgen. Die Gastgeber warten nach mehr als 35 Minuten aber immer noch auf ihren ersten Abschluss.
34' Altach wird in den vergangenen Minuten ein wenig stärker, schiebt sich nun stärker in die gegnerische Hälfte und schafft es so, Rapid mal ein wenig den Ball wegzunehmen. Der Offensivdrang der Gäste ist erstmal ein wenig gestoppt.
32' Gut 15 Minuten noch bis zur Pause: Sehen wir noch einen Treffer oder bleibt es bei der knappen Rapid-Führung?
M. Grüll
Gelbe Karte
SK Rapid Wien
30' Der nächste Rapid-Spieler ist verwarnt: Grüll sieht Gelb, nachdem er sich zu intensiv beim Unparteiischen beschwert hatte.
29' Altach schafft es in den vergangenen Minuten mal wieder, den Ball ein wenig besser nach vorne zu bringen, Chancen bleiben beim SCR aber noch Mangelware.
A. Pejić
Gelbe Karte
SK Rapid Wien
27' Pejic unterbindet mit einem Handspiel einen Konter der Altacher, der Wiener wird ebenfalls verwarnt.
25' Nächste gute Chance für Rapid! Nach einem Freistoß von halbrechts ist es aber ausgerechnet Aigner, der den Ball aufs eigene Tor bringt und nur knapp am linken Pfosten vorbeisetzt.
23' Mitte des ersten Durchgangs ist Altach klar im Hintertreffen, die Gastgeber schaffen es spielerisch nicht, Rapid Paroli zu bieten. Ist das der Befreiungsschlag, auf den Rapid gewartet hat?
D. Reiter
Gelbe Karte
SCR Altach
21' Reiter kassiert nach einem taktischen Foul im Mittelfeld die erste Gelbe Karte der Partie.
20' Grüll spielt die nächste flache Hereingabe von links in den Fünfer, wo Kerschbaum komplett alleine ist. Im letzten Moment ist es Zwischenbrugger, der den Ball noch aus der Gefahrenzone klärt.
18' Altach wollte Rapid eigentlich mit gutem Offensivfußball entgegentreten, stattdessen sind es die Wiener, die die Begegnung im Spiel nach vorne dominieren. Miroslav Klose versucht an der Seitenlinie verzweifelt, eine Antwort auf den Rapid-Sturmlauf zu finden.
16' Die Wiener kommen immer wieder über die Außenbahnen nach vorne, Altach rückt dagegen viel zu langsam nach hinten und lässt so zahlreiche Räume offen. Bisher ist das alles andere als bundesligatauglich, was die Altacher abliefern.
14' Rapid schiebt sich im von Feldhofer verordneten 4-1-4-1 nun ein wenig weiter in die eigene Hälfte, die Gäste sind spielerisch allerdings weiterhin überlegen und können auf die starke Anfangsphase aufbauen.
12' Für Demir ist es übrigens der erste Saisontreffer, Rapid erzielt überhaupt erst seinen sechsten Treffer in der laufenden Spielzeit. Altach gerät erneut wegen einer Unaufmerksamkeit ins Hintertreffen.
S. Aigner
M. Thurnwald
SCR Altach
11' Dann wechselt Altach verletzungsbedingt zum ersten Mal: Thurnwald geht, Aigner kommt. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung!
Y. Demir
Tor
SK Rapid Wien
9' Tooooor! SCR Altach - SK RAPID WIEN 0:1! Demir überrumpelt die Altacher! Nach der Verletzung von Thurnwald sind die Altacher noch ein wenig neben der Spur, sodass Druijf das Spielgerät gedankenschnell 25 Meter vor dem Tor auf Demir querlegt, der den Ball über den viel zu weit vor dem eigenen Tor stehen Casali lupft. Rapid jubelt, Klose ist an der Seitenlinie fassungslos.
F. Druijf
Assist
SK Rapid Wien
9' Vorlage Ferdy Druijf
7' Die Begegnung ist kurz unterbrochen, Thurnwald hatte sich bei einem Sprint zurück in den eigenen Sechzehner verletzt und ist im Fünfer liegengeblieben. Der Innenverteidiger muss behandelt werden.
5' Grüll! Nach einem Ballverlust von Altach in der eigenen Hälfte treibt Demir das Spielgerät stark nach vorne und legt aus dem Zentrum heraus nach links zu Grüll, der aus zehn Metern linker Position abzieht. Casali macht das kurze Eck gut zu und klärt zum Eckball.
3' Rapid hat die Begegnung in der Anfangsphase im Griff, die Gastgeber schaffen es aber derzeit noch, im Spiel gegen den Ball gut mitzuhalten. Mal schauen, wann es für die Klose-Elf auch mal nach vorne geht.
1' Los gehts! Der Ball rollt in Altach!
Die Vorarlberger von Trainer Miroslav Klose sind mit vier Punkten denkbar schlecht in die Saison gestartet, liegen nur knapp vor dem SV Ried. Dennoch sind die Altacher optimistisch, denn acht Saisontreffer sind schon drei mehr als Rapid. Aber: Mit drei Niederlagen aus den vergangenen drei Spielen ist die Ausgangslage für den SCR am Samstagmittag alles andere als optimal.
Problematisch bei der Mannschaft von Ferdinand Feldhofer ist vor allem die Offensive: Fünf Saisontreffer sind einer der schlechtesten Werte der Bundesliga, einzig Neuzugang Guido Burgstaller konnte mit zwei Treffern bisher einigermaßen überzeugen. Gut, dass mit Altach die schlechteste Defensive der Liga auf der Gegenseite steht.
Nur zwei Siege aus bisher fünf Saisonspielen sorgen dafür, dass sich Rapid derzeit sogar hinter Aufsteiger Lustenau wiederfindet und die Tabellenspitze schon aus den Augen verloren hat. Die Wiener haben zwar noch ein Nachholspiel, liegen derzeit aber dennoch schon elf Punkte hinter Salzburg und neun hinter dem LASK.
Ferdinand Feldhofer tauscht damit im Vergleich zum 2:0 gegen Allerheiligen im ÖFB-Cup auf drei Positionen: Moormann beginnt hinten links für Auer, im zentralen Mittelfeld ersetzt Grüll Greil. Im Sturm beginnt Neuzugang Druijf für Burgstaller.
Rapid startet mit: Hedl - Koscelnik, Sollbauer, Wimmer, Moormann - Pejic - Kühn, Kerschbaum, Demir, Grüll - Druijf.
Miroslav Klose dagegen tauscht nach dem 0:3 gegen Admira Wacker im Pokal gehörig durch: Einzig Nuhiu bleibt ganz vorne in der Startelf, der Rest ist neu.
Die Aufstellungen sind da. Altach beginnt mit: Casali - Thurnwald, Zwischenbrugger, Haudum, Edokpolor - Jäger, Forson - Reiter, Tibidi, Jurcec - Nuhiu.
Rapid hat nicht den erwarteten Saisonstart hingelegt, die Wiener stehen bereits am 7. Spieltag gehörig unter Druck. Gelingt der Befreiungsschlag gegen Altach?
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 7. Spieltages zwischen dem SCR Altach und Rapid Wien.