Präsentiert von

Schlüsselszenen

73'
K. Trapp
Gelbe Karte
69'
A. Touré
Gelbe Karte
53'
Tuta
Gelbe Karte
43'
F. Kostić
Tor
0 - 2
34'
J. Lindstrøm
Tor
0 - 1

Match-Statistik

Ballbesitz
62% 37%
6
4
Schüsse
Schüsse aufs Tor 5 7
Pässe 565 347
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Von dieser Stelle soll es das gewesen sein. Allerdings machen wir direkt weiter mit der letzten Partie des 12. Spieltages. Um 17:30 Uhr stehen sich der 1. FSV Mainz 05 und der 1. FC Köln gegenüber. Also schnell hinüberwechseln. Viel Spaß dabei und einen schönen Sonntag noch!
Trotz der Niederlage behaupten die Freiburger in der Tabelle den 3. Platz und werden am kommenden Spieltag in Bochum versuchen, nach zwei Niederlagen wieder in die Spur zu finden. Frankfurt macht dank des Dreiers einen Sprung auf Rang 11. Für die Adlerträger steht nun aber erst einmal Europa League daheim gegen Antwerpen auf dem Programm.
Letztlich bringt Eintracht Frankfurt das 2:0 beim SC Freiburg über die Zeit. Gewiss hatten die Hausherren über 90 Minuten mehr vom Spiel und suchten auch häufiger den Abschluss. Doch gerade zum Ende hin agierten die Breisgauer vor 32.500 Zuschauern nicht zwingend genug. Wirkliche Chancenvorteile ergaben sich nicht, weil die Gäste sich nie hinten einigelten, sondern selbst stets aktiv am Spiel teilnahmen und durchaus Gelegenheiten für weitere Treffer hatten. Insofern ist der hessische Auswärtssieg gar nicht einmal unverdient - auch wenn im Zustandekommen der beiden Tore Glück im Spiel war.
90' + 5' Dann ist Feierabend im Europa-Park Stadion.
90' + 4' Christian Günter darf kurz nacheinander noch zwei Ecken treten. Auch das bringt nichts ein. Und als Kevin Schade mit einem Foul an Daichi Kamada eine Frankfurter Umschaltsituation unterbindet, ist es wohl vorbei.
90' + 2' Freiburg schafft es nochmals in den Sechzehner. Rechts in der Box probiert es Roland Sallai mit einem Linksschuss. Der aber bleibt hängen. Mehr als eine Ecke gibt es nicht - und die verpufft im Anschluss ertraglos.
90' + 1' Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.
E. Demirović
V. Grifo
90' Christian Streich zieht seinen letzten Trumpf. Der heißt Ermedin Demirovic und ersetzt Vincenzo Grifo. Mit den Spielerwechseln sind wir für heute durch.
89' Minute um Minute verrinnt. Wo sollen jetzt noch zwei Freiburger Tore herkommen? Es liegt nicht einmal ein Treffer in der Luft.
87' Eine Freiburger Schlussoffensive deutet sich gerade nicht an. Die Eintracht verteidigt sich clever. Und so sehr Christian Streich seine Männer von draußen antreibt, dem SC fällt zu wenig ein.
N. Weißhaupt
L. Kübler
85' Christian Streich nimmt Lukas Kübler raus und schickt Noah Weißhaupt ins Gefecht. Naturgemäß ist das ein offensiver Wechsel.
S. Ilsanker
R. Borré
85' Auf beiden Seiten wird nochmals getaucht. Bei den Gästen macht Rafael Borre zugunsten von Stefan Ilsanker Platz. Das geht deutlich in Richtung Absicherung.
84' Anschließend schwimmt sich die Eintracht wieder frei. Angesichts des Zwei-Tore-Polsters schaut es jetzt immer besser aus für die Männer von Oliver Glasner.
82' Dann werden die Breisgauer doch wieder nachdrücklicher. Christian Günter führt links in der Box den Ball, spielt den flach und scharf in Richtung des zweiten Pfostens. Dort steht Evan Ndicka und klärt.
80' Frankfurt igelt sich nicht nur hinten ein, die Hessen schieben vielmehr immer wieder hinten raus, geraten so nicht ernsthaft unter Druck.
78' Dann fährt die Eintracht einen Konter. Auf dem rechten Flügel hat Rafael Borre viel Platz, zieht zur Mitte in den Sechzehner. Der Flachpass in die Mitte findet aber keinen Mitspieler, da arbeitet der Gegner stark und mit genügend Leuten nach hinten, um zu klären.
76' Seit geraumer Zeit werden die Gastgeber nicht mehr zwingend. So sehr sich die Freiburger bemühen, es fehlt die Torgefahr. Der Sport-Club muss noch mindestens eine Schippe drauflegen und zunehmend mehr riskieren.
R. Ache
J. Lindstrøm
74' Ferner hat Jesper Lindström sein Tagwerk verrichtet. Dessen Platz nimm fortan Ragnar Ache ein.
S. Rode
D. Sow
74' Neue Leute bringt nun auch Oliver Glasner. Djibril Sow wird durch Sebastian Rode ersetzt.
K. Trapp
Gelbe Karte
73' Wegen Meckerns holt sich Kevin Trapp seine zweite Gelbe Karte in dieser Bundesligasaison ab.
70' Nach einer Flanke von Christian Günter bemüht sich Lucas Höler im Getümmel um den Abschluss. Kevin Trapp aber lässt sich nicht überwinden.
R. Sallai
Jeong Woo-Yeong
69' Und anstelle von Woo-Yeong Jeong darf nun Roland Sallai mitwirken.
J. Haberer
M. Eggestein
69' Auf Freiburger Seite steht frisches Personal bereit. Für Maximilian Eggestein spielt ab sofort Janik Haberer.
A. Touré
Gelbe Karte
69' Von der linken Seite stürmt Christian Günter in Richtung Sechzehner und wird unfair von Almamy Toure gestoppt. Der gerade eingewechselte Frankfurter fängt sich seine erste Gelbe Karte der laufenden Saison ein.
68' Frankfurt schafft sich Entlastung. Rafael Borre sucht aus der zweiten Reihe den Abschluss. Dem Rechtsschuss fehlt es gehörig an Präzision.
66' Nun bekommen die Hessen eine Situation nicht klar geklärt. Maximilian Eggestein legt quer ab zu Lucas Höler. Der hat nicht die Ruhe, schießt mit dem rechten Fuß aus etwa 15 Metern links am Tor vorbei.
A. Touré
T. Chandler
65' Jetzt greift Oliver Glasner erstmals aktiv ins Geschehen ein, nimmt Timothy Chandler aus dem Spiel, um Almamy Toure bringen zu können.
62' In der Tat hat die Behandlungsunterbrechung eben für einen kleinen Bruch gesorgt. Es geht nun deutlich verhaltener zu. In erster Linie zeigen sich die Freiburger bemüht, sind wegen des Rückstandes natürlich auch gezwungen, mehr zu tun.
59' Dann wird Makoto Hasebe im Gesicht getroffen, sitzt auf dem Rasen und muss behandelt werden. Dadurch kehrt nach den turbulenten Minuten etwas Ruhe ein. Der Japaner wird in jedem Fall weiterspielen können.
57' Sofort greifen nun wieder die Gäste an. Den nächsten gefährlichen Rechtsschuss setzt Daichi Kamada in leicht nach rechts versetzter Position ab. Der Ball zischt knapp am langen Eck vorbei.
57' Dann wieder der Sport-Club! Halblinks in der Box kommt Vicenzo Grifo zum Rechtsschuss. Kevin Trapp kann nichts mehr ausrichten. Kurz vor der Torlinie steht aber noch Tuta, der in allerhöchster Not rettet.
56' Jetzt nimmt die Partie richtig Fahrt auf. Es geht rauf und runter. Die Hessen befinden sich im Vorwärtsgang. Jesper Lindström schießt mit dem rechten Fuß aufs linke Eck. Mark Flekken pariert stark.
55' Woo-Yeong Jeong flankt von der rechten Seite. Der Ball springt gefährlich durch den Sechzehner. Auf Höhe des zweiten Pfostens klärt Timothy Chandler für die Gäste per Kopf.
54' Links in der Box taucht Vincenzo Grifo auf, lässt sich zunächst fallen, um einen Elfmeter zu schinden. Da gibt es überhaupt keine Berührung mit Timothy Chandler. Der italienische Nationalspieler gibt sein Vergehen aber umgehend zu und kommt so um die Gelbe Karte für diese Schwalbe herum.
Tuta
Gelbe Karte
53' Kevin Schade macht ordentlich Betrieb. Der eingewechselte Freiburger zwingt nun Tuta zu einem Foul, was dem Eintracht-Verteidiger die erste Gelbe Karte der Saison einbringt.
51' Von der linken Seite tritt Vincenzo Grifo einen Freistoß mit dem rechten Fuß und Zug zum Tor. Nicolas Höfler geht der Hereingabe gut entgegen und verlängert per Kopf. Die Kugel klatscht an den linken Pfosten. Für Kevin Trapp hätte es da überhaupt nichts zu halten gegeben.
T. Chandler
Gelbe Karte
49' Erstmals kramt Schiedsrichter Florian Badstübner den gelben Karton hervor. Den bekommt Timothy Chandler nach einem Stoßen gegen Kevin Schade zu sehen. Für den gebürtigen Frankfurter ist das die zweite Verwarnung der laufenden Bundesligasaison.
47' Mit einem starken Antritt treibt Jesper Lindström das Frankfurter Spiel durchs Mittelfeld an, steckt dann wunderbar zu Rafael Borre durch. Rechts in der Box zieht der Stürmer ab und scheitert mit seinem Rechtsschuss an Mark Flekken.
46' Ohne personelle Veränderungen schickt Oliver Glasner seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
46' Jetzt rollt der Ball wieder im Europa-Park Stadion.
K. Schade
N. Schlotterbeck
46' Zur Pause tauscht Christian Streich. Nico Schlotterbeck bleibt in der Kabine. Dafür spielt fortan Kevin Schade. Der Sport-Club stellt von Dreier- auf Viererkette um.
Unerwartet und überraschend deutlich liegt der SC Freiburg im Bundesligaheimspiel gegen Eintracht Frankfurt nach 45 Minuten mit 0:2 zurück. Dieses Ergebnis gab der Spielverlauf nicht her. Insgesamt hatten die Hausherren etwas mehr vom Spiel, legten irgendwann auch mehr Zielstrebigkeit an den Tag. Sicherlich ist die Frankfurter Führung auch nicht vollends unverdient, doch zwei Tore Differenz sind doch etwas viel. Das hatten die Gäste ihrer Effizienz zu verdanken. Aus drei nennenswerten Aktionen zum Tor machten die Jungs von Oliver Glasner ihre Treffer. In beiden Fällen jedoch war eine gehörige Portion Glück im Spiel.
45' + 2' Dann bittet Schiedsrichter Florian Badstübner die Akteure zur Pause in die Kabinen.
45' Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Eine Minute soll es noch obendrauf geben.
F. Kostić
Tor
43' Tooooor! SC Freiburg - EINTRACHT FRANKFURT 0:2. Aus dem linken Halbfeld tritt Filip Kostic einen Freistoß mit dem linken Fuß und Zug zum Tor. Mittig im Sechzehner bemüht sich einzig Tuta ernsthaft um die Flanke, verfehlt den Ball aber wie alle anderen. Die Kugel setzt einmal auf, landet am linken Innenpfosten und springt von dort in die Maschen. Mark Flekken schaut verdutzt drein. Für den Serben ist das der dritte Saisontreffer in der Bundesliga.
40' Von seiner linken Seite spielt Filip Kostic den Kollegen Daichi Kamada an. An der Strafraumgrenze und in ziemlich zentraler Position zieht der Japaner ab und verfehlt mit seinem Rechtsschuss den Kasten von Mark Flekken.
36' Freiburg bemüht sich wütend um eine Reaktion. Woo-Yeong Jeong kommt allerdings nur unter starker Bedrängnis zum Abschluss, vermag seinen Rechtsschuss aber nicht gut genug zu platzieren, weshalb Kevin Trapp keine Probleme bekommt.
J. Lindstrøm
Tor
34' Tooooor! SC Freiburg - EINTRACHT FRANKFURT 0:1. Die Gäste bleiben dran, spielen sich erneut an den Sechzehner heran. Kristijan Jakic dringt in die Box ein. Lukas Kübler greift störend ein, spitzelt die Kugel damit aber unglücklich vor die Füße von Jesper Lindström, der die Pille mit dem rechten Fuß aus etwa zehn Metern ins rechte Eck bugsiert und sein erstes Bundesligator überhaupt erzielt.
34' Ordentlich Bumms steckt dann hinter dem Distanzschuss von Tuta. Der Brasilianer visiert mit dem rechten Fuß das linke Eck an. Mark Flekken wirft sich dorthin und pariert gut.
33' Über Rafael Borre und Daichi Kamada kombinieren sich die Hessen rechts in den Strafraum. Von dort findet der Japaner für seinen flachen Pass in die Mitte aber keinen Abnehmer.
30' Jetzt erarbeiten sich die Jungs von Christian Streich innerhalb kurzer Zeit ihre ersten beiden Eckbälle. Beide ziehen allerdings keinen nennenswerten Ertrag nach sich.
28' Insgesamt erlangen die Gastgeber jetzt schon deutlich mehr Spielanteile. Und zusammen mit den besseren Szenen in Richtung Tor darf der Tabellendritte inzwischen durchaus als die bessere Mannschaft angesehen werden.
25' Kurz darauf meldet sich die Eintracht wieder zur Wort. Kristijan Jakic feuert aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss fliegt mittig auf die Kiste zu und wird von Mark Flekken ohne Mühe pariert.
23' Mit spürbar mehr Nachdruck gehen die Breisgauer zu Werke, nehmen den gegnerischen Sechzehner verstärkt ins Visier. Von der linken Seite flankt Vincenzo Grifo mit dem rechten Fuß. Kevin Trapp ist erneut gefordert, wehrt mit der linken Hand ab. Für den Abpraller steht kein Freiburger in der richtigen Position bereit.
21' Nachdem die Gäste das Geschehen mal eine Zeit lang bestimmt haben, geben nun die Freiburger klar den Ton an. So bleibt das in der Summe eine völlig offene Angelegenheit. Allerdings entwickelt der Sport-Club jetzt sichtlich mehr Zielstrebigkeit.
19' Jetzt wird es erstmals richtig gefährlich. Von links ausgehend, kombinieren sich die Hausherren in den Sechzehner. Lukas Kübler spielt den flachen Querpass zu Lucas Höler. Dieser schießt aus etwa 14 Metern direkt mit dem rechten Fuß. Kevin Trapp muss sich strecken und pariert den Flachschuss aufs linke Eck gut.
18' Von der rechten Seite flankt Lukas Kübler. Auf Höhe des zweiten Pfostens holt sich Vincenzo Grifo den Kopfball, bekommt aus etwa sieben Metern allerdings nicht genug Druck hinter seinen Abschluss. So fängt Kevin Trapp die Kugel sicher.
15' Dann erarbeitet sich die Eintracht den nun bereits dritten Eckstoß, den Jesper Lindström von der linken Seite mit dem rechten Fuß in die Mitte tritt. Manuel Gulde klärt für Freiburg per Kopf.
13' Zumindest an Intensität und auch an Tempo legt das Spiel jetzt ein klein wenig zu. Dabei geht es über die Maßen ausgeglichen zur Sache. 
11' Auf der Gegenseite schaffen es die Gäste erstmals in den Sechzehner. Rechts in der Box geht Jesper Lindström nicht entschlossen genug zu Werke, spielt den Ball etwas halbherzig zur Mitte. Mark Flekken wehrt ohne Probleme zur Ecke ab, die in der Folge nichts einbringt.
10' Aus der zweiten Reihe probiert es nun Woo-Yeong Jeong. Der Südkoreaner lässt auch bei diesem Linksschuss gehörig die nötige Präzision vermissen.
8' Jetzt verzeichnen die Gastgeber eine erste Abseitsposition. Bei einem langen Ball von Torwart Mark Flekken befindet sich Lucas Höler in der verbotenen Zone.
6' So richtig Fahrt nimmt die Partie im weiteren Verlauf nicht auf. Djibril Sow wird bei einem Distanzschussversuch abgeblockt. Somit ist auf den Rängen des ausverkauften Europa-Park Stadions mehr los als unten auf dem Rasen.
4' Nun beteiligen sich auch die Frankfurter. Ganz so weit kommen die Hessen aber nicht, denn Rafael Borre wird wegen einer Abseitsposition beim Zuspiel von Daichi Kamada zurückgepfiffen.
2' Ein erstes Bestreben, etwas nach vorn unternehmen zu wollen, geht von den Hausherren aus. In der Tat führt das zu einem Schussversuch von Woo-Yeong Jeong, der mit dem linken Fuß allerdings deutlich zu hoch zielt.
1' Soeben erfolgt der Anstoß, die Gäste eröffnen die Partie. Bei überschaubaren drei Grad ist es recht frisch. Der bewölkte Himmel soll Niederschläge allerdings bis in den Abend zurückhalten.
Kurz vor dem Anpfiff schauen wir auf das Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Florian Badstübner betraut. Der 30-jährige Referee kommt zu seinem 15. Einsatz im deutschen Fußball-Oberhaus. Unterstützung bieten die Assistenten Markus Schüller und Philipp Hüwe an. Als vierter Offizieller verrichtet Michael Bacher seinen Dienst zwischen den Trainerbänken.
In der vergangenen Spielzeit gab es in den direkten Duellen für Freiburg lediglich einen Punkt. Den fuhren die Breisgauer beim 2:2 zu Hause ein. In der Saison davor gewann der Sport-Club sein Heimspiel im November 2019 mit 1:0. Der letzte Frankfurter Sieg in Freiburg liegt noch gut ein Jahr länger zurück, den gab es im August 2018 (2:0).
Aufseiten der Eintracht wird man froh sein, auswärts antreten zu dürfen. Während nämlich in der Bundesliga noch gar kein Heimsieg gelang, fuhren die Hessen in der Fremde vier Zähler mehr ein. Zuletzt gab es einen 2:1-Erfolg in Fürth. Doch die letzte Pleite setzte es auch auf Reisen - Ende Oktober in Bochum (0:2). Wettbewerbsübergreifend stehen für die Adlerträger aktuell drei Partien ohne Niederlage zu Buche. Natürlich hat das auch mit der Europa League zu tun, wo es für den dortigen Tabellenführer der Gruppe D deutlich besser läuft als auf nationaler Ebene.
Ihre starke Saison haben die Breisgauer einer famosen Defensivleistung zu verdanken. Mit lediglich neun Gegentreffern stellt man die beste Abwehr der Bundesliga. In vier Partien stand die Null. Zu Hause fing man sich nie mehr als ein Gegentor ein und blieb dabei gänzlich ungeschlagen. Die letzte Heimpleite geht auf Anfang März zurück, als gegen RB Leipzig 0:3 verloren wurde. Seither ist man in neun Pflichtheimspielen unbezwungen.
Mit Blick auf die Tabelle offenbart sich uns, dass die Spitzenmannschaft aus Freiburg als Dritter den Vierzehnten zu Gast hat. Zehn Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften. Und während sich der Sport-Club in Champions-League-Regionen tummelt, beträgt das Frankfurter Polster zum Relegationsplatz lediglich zwei Zähler.
Auf Seiten der Gäste gibt es zwei Umstellungen. Anstelle des angeschlagenen Martin Hinteregger (nicht im Kader) und des auf die Bank beorderten Erik Durm rücken Makoto Hasebe und Timothy Chandler in die Frankfurter Anfangsformation.
Für Eintracht Frankfurt laufen anfangs folgende elf Spieler auf: Trapp - Tuta, Hasebe, Ndicka - Chandler, Sow, Jakic, Kostic - Kamada, Lindström - Borre.
Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel vor der Länderspielpause nimmt Christian Streich überhaupt keine Veränderungen vor, schickt die Freiburger Startelf in der Zusammensetzung vom Spiel in München auf den Rasen.
Zu Beginn unserer Berichterstattung interessieren uns die personellen Fragen des Nachmittags und dabei zunächst die beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der SC Freiburg stellt sich der heutigen Aufgabe in dieser Besetzung: Flekken - Gulde, Lienhart, Schlotterbeck - Kübler, Eggestein, Höfler, Günter - Jeong, Grifo - Höler.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 12. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und Eintracht Frankfurt.