Präsentiert von

Schlüsselszenen

79'
M. Boadu
I. Jakobs
1 - 4
61'
T. Kolodziejczak
Eigentor
1 - 3
42'
W. Khazri
Elfmetertor
1 - 2
25'
K. Volland
Gelson Martins
0 - 2
23'
W. Ben Yedder
Caio Henrique
0 - 1

Match-Statistik

Ballbesitz
57% 43%
4
7
Schüsse
Schüsse aufs Tor 4 6
Pässe 494 379
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Champions League Qualifikation
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

So viel von dieser Stelle aus der Ligue 1. Bonne nuit!
Wie gehts weiter? AS St-Etienne läuft am nächsten Samstag in Rennes auf, das wird auch nicht einfacher. Monaco hat einen Tag später Angers zu Gast.
AS Monaco bleibt durch den sechsten Sieg am Stück ein ganz heißer Kandidat für die Champions-League-Qualifikation und klettert zumindest zwischenzeitlich auf Rang 3. Die ASSE verweilt weiter auf dem Relegationsplatz.
Die AS Monaco gewinnt 4:1 bei AS St-Etienne, ein Sieg der auch in der Höhe in Ordnung geht. Kurz träumten die Gäste nach dem Anschlusstreffer von einem Punktgewinn, doch nach einer Spielunterbrechung von über einer halben Stunde war die Luft bei den Gastgebern raus. Der Sieg der Monegassen hätte auch noch deutlich höher ausfallen können.
90' + 2' Schlusspfiff.
90' + 1' Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Hätte schlimmer kommen können. Hätten drei sein können.
E. Matazo
A. Tchouaméni
88' Und für Tchouameni kommt Matazo.
G. Maripán
A. Disasi
88' Abschließender Doppelwechsel bei den Gästen. Disasi geht, damit Maripan noch ein paar Einsatzminuten bekommt.
88' Zwischenzeitlich war die Partie wieder unterbrochen, weil ein Zuschauer über den Rasen rannte. Diese Unterbrechung dauerte jedoch nur Sekunden. St-Etienne, wir müssen mal über deine Sicherheitsmaßnahmen reden.
85' Fast hätten die Gäste noch einen nachgelegt, als Volland durchs Zentrum Richtung St-Etienne-Kasten laufen kann. Im allerletzten Moment kommt dann aber noch Nade angerauscht, der den auch nicht gerade zierlichen Volland abdrängen kann, bevor der den Ball erreicht.
81' Bei der ASSE böte es sich jetzt an, über Schadensbegrenzung nachzudenken. So oder so. Das Spiel ist verloren. Und diese Vorfälle werden sicherlich auch noch ein Nachspiel haben. Ein Punktabzug könnte im Abstiegskampf tödlich sein.
M. Boadu
Tor
79' Tooor! AS St. Etienne - AS MONACO 1:4. Nach Ballgewinn der Gäste an der Mittellinie geht alles furchtbar schnell, viel zu schnell für St-Etienne. Volland legt diagonal durch den Strafraum auf Jakobs, der einfach ins Zentrum prallen lässt, wo Boadu in das Zuspiel grätscht und den Ball so über die Linie befördert.
I. Jakobs
Assist
79' Vorlage Ismail Joshua Jakobs
E. Mangala
Gelbe Karte
74' Und es bleibt gefährlich. Volland will Tchouameni durchs Zentrum schicken, der im letzten Moment von Mangala abgeräumt wird. Ein Meter tiefer, und die Karte hätte eine dunklere Färbung gehabt.
74' Seit Wiederbeginn kommen die Gäste jetzt schon auf sechs Abschlüsse, alle durchaus nicht ungefährlich. Von der ASSE war noch gar nichts zu sehen nach der Unterbrechung.
70' Und innerhalb von drei Minuten kommt die AS zur nächsten dicken Möglichkeit, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Eine Ecke von der rechten Seite wird am kurzen Pfosten per Kopf verlängert und kommt bei Volland runter, der einen Moment zu lange braucht, um das zu registrieren. Kurz, ganz kurz hatte er das leere Tor vor sich. Aber dann ist doch noch ein Verteidiger dazwischen und schlägt die Kugel raus.
69' Und gleich das nächste dicke Ding, Boadu kommt von links in den Strafraum, tanzt seinen Gegenspieler auf dem Bierdeckel aus, sieht die Lücke am kurzen Pfosten und trifft dann doch nur selbigen.
68' Und gleich eine gute Möglichkeit für die Gäste. Volland bekommt den Ball im Strafraum zugesteckt und scheitert aus der Drehung. Die spielen doch mit dem Feuer.
68' Das Spiel läuft wieder!
68' Bevors losgeht, gibts noch die Ankündigung, dass beim nächsten Vorfall die Partie definitiv abgebrochen wird.
68' Bei Wiederbeginn wird die Partie etwas über eine halbe Stunde unterbrochen gewesen sein.
68' Der Schiedsrichter erklärt, dass die Partie in der 65. Minuten wiederaufgenommen werden soll. Angedacht für die Fortsetzung ist 21 Uhr. Good luck.
68' Pressekonferenz!
68' 20:43 Uhr. Der offizielle Twitter-Account der AS Monaco tweetet: "Das Spiel wird nach dem Einsatz von Pyrotechnik unterbrochen." Danke dafür, blind sind wir alle nicht.
68' Die Stimmung im Stadionrund ist übrigens vorzüglich. Keiner geht nach Hause, die Fans jubeln und singen. Die Pyros brennen. Hey, gib mir doch auch mal einen. Wo macht man die Dinger denn an. Ah, klar, danke 20:42 Uhr.
68' Respekt auch vor der Öffentlichkeitsarbeit hier in St-Etienne. Da dringt ja gar nichts nach draußen. Was wohl dieses "Öffentlichkeits" bei diesem Wort bedeuten könnte?
68' 20:36 Uhr. Ganz ehrlich, meine Vermutung ist sogar, dass die ASSE-Fans die Pyros mit dem LKW anliefern ließen. So viel kann man ja gar nicht tragen. Der Vorrat scheint unerschöpflich.
68' So richtig sagen kann ich im Augenblick nicht, wie das hier weitergeht. Die Veranstalter halten sich bedeckt. Bei den Rauchwolken ist das aber auch einfach.
68' Ah, jetzt ist alles wieder friedlich. Nur noch Pyros. Höchstens 20. Der Rasen bleibt leer. Schauen wir auf die Uhr, es ist jetzt exakt 20:31.
68' Mit anderen Worten, die Partie ist unterbrochen. Wer rechnet denn mit sowas? Da brennen die Fans friedlich stundenlang ihre Pyros hinter dem Tor ab. Und plötzlich wirds ein richtiges Feuerwerk. Über die Sicherheitsmaßnahmen in Frankreich kann man aber auch spekulieren. Ungeplant sah das nicht aus.
68' Im Anschluss bricht ein Feuerwerk hinter dem Tor von St-Etienne aus und Schiedsrichter Dechepy schickt beide Teams in die Kabinen.
A. Aouchiche
Y. Maçon
67' Aouchiche übernimmt für Macon.
M. Trauco
T. Kolodziejczak
66' Kolodziejczak macht für Saavedra Platz.
Z. Youssouf
L. Gourna-Douath
66' Und Gourna-Douath überlässt das Feld nun Youssouf.
D. Sidibé
Gelbe Karte
65' Wegen einer vom Schiedsrichter abweichenden Meinung kassiert Sidibe Gelb.
R. Hamouma
W. Khazri
65' Und dann wird durchgewechselt. Hamouma für Khazri.
T. Kolodziejczak
Eigentor
61' Tooor! AS St. Etienne - AS MONACO 1:3. Der Treffer war nicht unkomisch. Der erste vorsichtige Angriff der Gäste nach dem Seitenwechsel. Jakobs geht über die linke Außenbahn in die Spitze, wartet auf die Lücke. Im Zentrum wartet Volland, der aber erkennt, dass er im Abseits steht und abbricht. Kolodziejczak kapiert nicht richtig, was das bedeutet, und grätscht in die Hereingabe, schickt sie unhaltbar ins rechte Kreuzeck. Bei solchen Freunden ...
I. Jakobs
A. Golovin
59' Außerdem kommt Jakobs für Golovin. Frische Impulse, könnte man sagen, aber Impulse waren bei Monaco seit Wiederanpfiff eigentlich gar nicht im Spiel. Impulse überhaupt also.
M. Boadu
W. Ben Yedder
59' Jetzt aber. Endlich wieder Action. Boadu kommt für Ben Yedder aufs Feld.
57' Und glauben Sie nicht, dass das auf dem Spielfeld viel besser ist, die Rauchschwaden liegen nämlich ziemlich dick auf dem Rasen. Mit einer weiteren Spielunterbrechung durch Dechepy ist übrigens nicht zu rechnen. Der kann ja gar nicht sehen, ob und wo gezündelt wird.
56' Ist auch ganz gut so, dass St-Etienne so viel macht. In der Spielhälfte der Gastgeber ist nämlich nichts zu erkennen.
54' Jetzt ist einer von 50 Seitenwechseln endlich mal erfolgreich, Bouanga dribbelt auf links den Strafraum an, legt zurück auf Kolodziejczak, der beim Schuss den Ball nicht richtig erwischt. Ein dankbarer Kullerball für Nübel. Dazu frische Zahlen: 90 Prozent Ballbesitz für die ASSE seit Wiederanpfiff.
53' Aber bisher ist das so erfolgreich, wie mit dem Feuerwehrschlauch eine Primel zu gießen.
52' Die zweite Hälfte mit viel Ballbesitz für die Grünen. Fühlt sich nicht nur so an, spiegeln auch die Zahlen wider. 75 Prozent.
50' Wenigstens lassen sich die Trikots noch gut unterscheiden. Aber definitiv kein Spiel für Menschen mit Rot-Grün-Blindheit.
49' Es brennt wieder hinter dem Tore, das aber jetzt nicht mehr das von Nübel ist.
47' Mal schauen, zuletzt gab Monaco die Kontrolle ja ziemlich aus der Hand. Ob Philippe Clement da in der Kabine die richtigen Worte finden konnte?
46' Weiter gehts.
D. Sidibé
Gelson Martins
46' Einen Halbzeitwechsel bei den Gästen gibt es: Gelson Martins macht Platz für Sidibe.
Übrigens, die Monegassen haben in dieser Saison nach Halbzeitführung noch nicht verloren.
Ganz unterhaltsame Partie bislang, wobei man natürlich klare Vorteile für die AS Monaco konstatieren muss. Nach dem Treffer von Volland hatte man bereits das Gefühl, die Partie getrost abhaken zu können. Doch der Elfmeter brachte die Verts wieder zurück in die Partie. Und die spielten in der kurzen Zeit danach vor der Pause mit frischem Mut. Könnte interessant bleiben.
45' + 4' Pause!
45' + 3' Tatsächlich steht Monaco nach dem Anschlusstreffer gehörig unter Druck, da kann die Pause gerade nicht früh genug kommen.
45' + 2' Eine Minute Nachspielzeit.
44' Kurzeitig ist die Partie unterbrochen, weil Schiedsrichter Dechepy gemerkt hat, dass es hinter Nübels Kasten brennt. Moin, moin.
A. Nordin
Gabriel Silva
43' Der angeschlagene Gabriel Silva muss runter und wird durch Nordin ersetzt.
W. Khazri
Gelbe Karte
43' Khazri kassiert nach einem Foul an Henrique die Gelbe Karte.
W. Khazri
Elfmetertor
42' Tooor! AS ST-ETIENNE - AS Monaco 1:2. Der Kapitän der ASSE, Khazri übernimmt diese Aufgabe, verlädt Nübel und schickt den Ball unten links ins Eck. Die Partie ist fast wieder offen.
A. Tchouaméni
Gelbe Karte
40' St-Etienne kombiniert sich in den Sechzehner. Tchouameni grätscht dann ganz gefährlich in den Lauf von Bouanga, erwischt den Ball, aber im Nachrutschen auch den Gegenspieler. Dechepy zögert keine Sekunde. Und Gelb gibts obendrauf.
38' St-Etienne versucht, es im Mittelfeld eng zu machen. Und das ist verdammt gefährlich, Ben Yedder lauert immer an der Abseitskante, jederzeit bereit, in die Tiefe zu starten. Der Ball diesmal von Diasi war allerdings einen Tick zu steil. Bernardoni kommt weit aus seinem Kasten und kann die Kugel klären.
36' Man fragt sich, wie es Nübel in seinem Kasten schafft, genug Sauerstoff zu bekommen, um seiner Arbeit nachzugehen. Seit Spielbeginn wird hinter ihm gezündelt. Angenehm kann das nicht sein.
34' Nach dem 0:2 wirken die Gastgeber ziemlich geknickt, da läuft gerade nicht mehr viel zusammen. Monaco drückt die ASSE immer tiefer ins Verteidigungsdrittel rein. Nach vorne geht gar nichts mehr.
31' Hier die Erklärung für die Spielentwicklung: St-Etienne kassierte in dieser Saison im Startabschnitt 32 Gegentreffer. Nur Girondins musste mehr einstecken (39). Das sieht übrigens für die zweite Hälfte nicht viel anders aus.
29' Okay, lagen doch 148 Sekunden zwischen beiden Treffern, so lange kam einem das gar nicht vor.
K. Volland
Tor
25' Tooor! AS St-Etienne - AS MONACO 0:2. Sekunden später ... Anstoß St-Etienne, Ballverlust, Fofana spielt den Ball in die Tiefe in den Lauf von Gelson Martins, der im Strafraum querlegt und Volland rutscht in die Hereingabe, grätscht sie rechts neben den Pfosten. Da war die Abwehr durch einen einfachen Steilpass brutalst entblößt.
Gelson Martins
Assist
25' Vorlage Gelson Dany Batalha Martins
25' Der Treffer wird auch überprüft, bleibt aber bestehen.
W. Ben Yedder
Tor
23' Tooor! AS St-Etienne - AS MONACO 0:1. Und im Gegenzug die Führung für die Gäste? Zunächst sieht es so aus, aber das roch ganz leicht nach Abseits. Caio Henrique wird mit einem tollen Diagonalball auf der linken Seite in die Tiefe geschickt, spielt die Kugel scharf und flach an den kurzen Pfosten, wo Ben Yedder nur noch den Fuß reinhält
Caio Henrique
Assist
23' Vorlage Caio Henrique Oliveira Silva
Gelson Martins
Gelbe Karte
21' Erstmals greift Bastien Dechepy in die Brusttasche, ein spätes Tackling von Gelson Martins gegen Khazri ist der Anlass. So kommt die ASSE zu ihrem ersten Halbfeldfreistoß. Die Ausführung des Standards ist allerdings der Rede nicht wert.
19' Besser sieht es dann gleich darauf auf der Gegenseite aus. Da wird nämlich Bouanga, diesmal auf links, an der Strafraumseite bedient, schlägt einen Haken ins Zentrum, lässt so Vanderson stehen und hält dann aus 20 Metern aufs kurze Eck. Dort steht aber Nübel, der mit diesem Versuch keine Probleme hat.
18' Gelson Martins holt den nächsten Freistoß für die Gäste heraus, diesmal schon näher am Tor, 15 Meter vor dem Strafraum. Die Hereingabe landet auf dem Kopf von Diasi, der zunächst deutlich zu hoch köpft, dann auch deutlich am Tor vorbei. Und dann ertönt auch noch der Abseitspfiff.
16' Aus dem Nichts ein Tempovorstoß der Gastgeber. Bouanga macht das gut, wie er auf rechts bis zur Grundlinie geht. Aber bei seiner scharfen, flachen Hereingabe sind außer Nübel und drei Verteidigern von Monaco keine anderen Spieler in der Nähe.
14' Der Anfangsschwung ist längst dahin, mittlerweile bekämpft man sich mehr im Mittelfeld, ohne dass sich eine Mannschaft klare Vorteile erarbeiten kann. Die Intensität ist hoch, viel wird mit langen Bällen operiert. Besonders bei den Gastgebern spielt der Zufall eine große Rolle bei jedem einzelnen Vorstoß. An den letzten solchen von Monaco kann ich mich kaum noch erinnern, langsam verblassen die Bilder.
11' So nach etwa zehn Minuten pendelt sich die Partie langsam ein. Viel Ballbesitz für die Gäste. Gelegentlich erleben wir, wie St-Etienne versucht umzuschalten. Aber in den Strafraum kommt die ASSE noch nicht.
9' Es liegt übrigens leichter Nebel, könnte man meinen, über dem Spielfeld, ist aber Rauch.
7' Im rechten Halbfeld wird Gelson Martins niedergerungen, das ist eine ganz ansprechende Freistoßposition für eine Hereingabe, aber die AS spielt die Situation lieber aus. Kommt Nübel auch mal an den Ball.
6' Das war ja schon einmal sehr vielversprechend.
3' Genug abgetastet. Ballgewinn im Mittelkreis für die AS, Ben Yedder steil für Volland, der in vollem Tempo halblinks in den Strafraum geht, an einer großartigen Fußparade von Bernardoni scheitert. Der Ball prallt vor die Füße von Gelson Martins, der aber bei diesem Tempo keine Kontrolle über den Ball bekommt und ihn weit über das Tor jagt.
2' Noch ist nichts passiert, aber das unheimlich schnell. Mit anderen Worten, geht in ansprechendem Tempo hier los. Sortiert wirken beide Teams noch nicht. Wie heißt das Wort nochmal eben, fällt mir gerade nicht ein, ach so, Abtasten.
1' Die Partie hat begonnen.
Das Hinspiel fand im Rahmen des siebten Spieltages statt und endete mit einem 3:1-Erfolg für Monaco, Ben Yedder war Doppeltorschütze, Volland eröffnete den Torreigen. Wäre jetzt kein ganz großes Wunder, wenn diese beiden auch heute wieder in der Torschützenliste auftauchten.
Und die Mannschaft aus dem Fürstentum? Ist im Augenblick das heißeste Team der Liga mit fünf Siegen in Serie - die Aufholjagd startete mit einem 3:0 gegen PSG - und mittlerweile wieder berechtigten Hoffnungen, nächste Saison in der Königsklasse starten zu können. Zurzeit liegt Monaco zwar nur auf Platz 5, aber punktgleich mit Straßburg und Rennes, Ziel muss Platz drei sein, der zum Start in der Quali berechtigt. Marseille ist doch schon sechs Zähler weg.
Was kommt hier heute auf uns zu? In einem Satz zusammengefasst, drei Worte reichen schon: Abstiegskampf trifft auf Champions-League-Ambitionen. St-Etienne steht derzeit auf dem Relegationsplatz, mit einem Vier-Punkte-Polster auf Bordeaux und einem Rückstand von einem Zähler auf Clermont-Foot. Der Aufsteiger ist erst morgen dran, spielt gegen Angers.
Die Monegassen, zuletzt gegen Nizza erfolgreich (1:0), ebenfalls mit einer Veränderung in der Abwehrreihe, wo Vanderson heute für Aguilar startet, gegen Nizza spielte Vanderson noch eine Reihe weiter vorne. Die Position der Vorwoche im Mittelfeld übernimmt dafür Gelson Martins.
Und so läuft Monaco auf: Nübel - Vanderson, Disasi, Badiashile Mukinayi, Caio Henrique, Fofana, Tchouameni - Gelson Martins, Volland, Golovin - Ben Yedder.
Im Vergleich zum 2:2 bei Girondins verändert David Guion sein Team auf drei Positionen. In der Dreierkette spielt Mangala für Bakayoko. Im Mittelfeld ersetzt Gourna Macon und im Angriff rückt Nordin für Khazri in die Startelf.
Die AS St-Etienne spielt heute so: Bernardoni - Kolodziejczak, Mangala, Nade - Gabriel Silva, Camara, Gourna Douath, Macon - Boudebouz, Khazri, Bouanga.
Herzlich willkommen in der Ligue 1 zur Begegnung des 34. Spieltages zwischen AS St.-Etienne und der AS Monaco.