Europa League: Özil trifft bei lockerem Arsenal-Sieg, auch Atletico, Milan und Marseille auf Achtelfinal-Kurs
getty Images
Arsenal gewinnt klar in Östersunds, Özil steuert einen Treffer bei. Auch Milan, Atletico und Marseille sind auf Kurs, Salzburg hat alle Chancen.

Der FC Arsenal kann für das Achtelfinale der Europa League planen. Die Gunners gewannen mit 3:0 beim schwedischen Vertreter Östersunds, Mesut Özil erzielte den Treffer zum Endstand. Auch der AC Mailand ist nach einem 3:0 bei Ludogorets in Bulgarien auf Kurs, ebenso wie Atletico Madrid (4:1 in Kopenhagen), Olympique Marseille (3:0 gegen Braga) und Athletic Bilbao (3:1 bei Spartak Moskau).

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Lazio Rom kassierte dagegen eine 0:1-Pleite bei Steaua Bukarest, Olympique Lyon schlug Villarreal zuhause mit 3:1. Derweil gewann Lok Moskau überraschend trotz 0:2-Rückstand mit 3:2 beim OGC Nizza um Mario Balotelli, während RB Salzburg bei Real Sociedad in letzter Sekunde zum 2:2 traf und damit mit einer guten Ausgangsposition ins Rückspiel vor heimischer Kulisse geht.

Kopenhagen - Atletico Madrid 1:4 (1:2)

Tore: 1:0 Fischer (15.), 1:1 Saul Niguez (21.), 1:2 Gameiro (37.), 1:3 Griezmann (71.), 1:4 Vitolo (77.)

Östersunds - Arsenal 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Monreal (13.), 0:2 Papagiannopoulos (Eigentor, 24.), 0:3 Özil (58.)

Die Treffer für den Favoriten erzielten Nacho Monreal (13.), Sotirios Papagiannopoulos (24., Eigentor) und Özil (59.), in der Nachspielzeit scheiterte Östersunds Tom Pettersson mit einem Foulelfmeter an Arsenal-Keeper David Ospina (90+1.).

Auch ohne den nicht spielberechtigten Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang hatten die Gunners auf dem Kunstrasen in Mittelschweden leichtes Spiel und stürzten den schwedischen Pokalsieger in den ersten 25 Minuten von einer Verlegenheit in die andere. Die Schweden wurden anschließend aber mutiger und erspielten sich selbst einige gute Möglichkeiten, ehe Arsenal nach Wiederanpfiff kurz wieder aufdrehte.

Für die Mannschaft von Teammanager Arsene Wenger ist die Europa League wohl die einzige Chance, kommende Saison in die Champions League zurückzukehren, was bei einem Titelgewinnn der Fall wäre. In der Premier League beträgt der Rückstand auf den Tabellenvierten FC Chelsea bereits acht Punkte.   

Özil, der ebenso wie Mustafi von Beginn an spielte, wusste bei seinem ersten Europa-League-Einsatz in dieser Saison nicht nur wegen seines Tores zu überzeugen. Mertesacker stand nicht im Kader der Engländer.

Steaua Bukarest - Lazio Rom 1:0 (1:0)

Tore : 1:0 Gnohere (29.)

Lyon - Villarreal 3:1 (0:0)

Tore: 1:0 N'Dombele (46.), 2:0 Fekir (49.), 2:1 Fornals (63.), 3:1 Depay (82.)

Patrick Cutrone Ludogorets Milan UEFA Europa League 02152018

Ludogorets - Milan 0:3 (0:1)

Tore : 0:1 Cutrone (45.), 0:2 Rodriguez (64., Elfmeter), 0:3 Borini (90.)

Nizza - Lok Moskau 2:3 (2:1)

Tore : 1:0, 2:0 Balotelli (4., 28., Elfmeter), 2:1, 2:2, 2:3 Fernandes (45., Elfmeter, 69., 77.)

Rot: Coly (Nizza, 67.)

Marseille - Braga 3:0 (1:0)

Tore: 1:0, 2:0 Germain (4., 69.), 3:0 Thauvin (74.)

Real Sociedad - Salzburg 2:2 (0:1)

Tore : 0:1 Oyarzabal (Eigentor, 27.), 1:1 Odriozola (57.), 2:1 Januzaj (80.), 2:2 Minamino (90.)

Spartak Moskau - Bilbao 1:3 (0:3)

Tore : 0:1, 0:2 Aduriz (22., 39.), 0:3 Mikel Rico (45.+1), 1:3 Luiz Adriano (60.)

Astana - Sporting 1:3 (1:0)

Tore: 1:0 Tomasov (7.), 1:1 Fernandes (48., Elfmeter), 1:2 Gelson Martins (50.), 1:3 Doumbia (55.)

Partizan Belgrad - Viktoria Pilsen 1:1 (0:0)

Tore : 1:0 Tawamba Kana (58.), 1:1 Reznik (81.)

Artikel wird unten fortgesetzt

Celtic Glasgow - Zenit 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 McGregor (78.)

AEK Athen - Dynamo Kiew 1:1 (0:1)

Tore : 0:1 Tsygankov (19.), 1:1 Ajdarevic (80.)

Roter Stern Belgrad - ZSKA Moskau 0:0

Kommentare ()