Präsentiert von

Schlüsselszenen

81'
K. Adeyemi
Tor
1 - 3
80'
André Ramalho
Gelbe Karte
79'
A. Miranchuk
Elfmetertor
1 - 2
41'
M. Berisha
S. Koïta
0 - 2
28'
M. Berisha
Tor
0 - 1

Match-Statistik

Ballbesitz
50% 49%
0
9
Schüsse
Schüsse aufs Tor 4 6
Pässe 444 438
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map
Live-Tabelle
Pos Team SP S U N T GT +/- PKT Form
1 Bayern München FCB Bayern München 6 5 1 0 18 5 +13 16 S U S S S
2 Atlético Madrid ATM Atlético Madrid 6 2 3 1 7 8 -1 9 S U U U S
3 FC Salzburg RBS FC Salzburg 6 1 1 4 10 17 -7 4 N S N N N
4 Lokomotive Moskau LOK Lokomotive Moskau 6 0 3 3 5 10 -5 3 N N U U N

Schlüssel

8th Finals
Europa League

Live-Ticker

Für heute verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche noch einen angenehmen Restabend. Verbringen Sie ihn doch mit weiteren Spielen aus der Champions League bei uns im Liveticker.
Die Augen der Salzburger werden nun natürlich nach Madrid gehen. Sollte es Schützenhilfe vom FC Bayern geben und Atletico die Partie zumindest nicht gewinnen, würde es in der kommenden Woche ein Endspiel im eigenen Stadion gegen die Rojiblancos um den Einzug ins Achtelfinale geben. Moskau rutscht durch die zweite Pleite auf den letzten Tabellenplatz ab.
RB Salzburg fährt einen verdienten Dreier bei Lokomotive Moskau ein und wahrt damit die Chance auf das Überwintern im internationalen Wettbewerb. Von Beginn an drückten die Österreicher dem Spiel ihren Stempel auf und führten zur Pause völlig ungefährdet durch einen Doppelpack von Berisha mit 2:0. In der zweiten Halbzeit überließ man den Russen etwas mehr den Ball und beschränkte sich auf das eigene Umschaltspiel, was auch funktionierte. In der 79. Minute unterlief Ramalho dann aber sein erster Fehler, als er Ze Luis im Strafraum foulte und so einen Elfmeter verschuldete, den Miranchuk zum Anschlusstreffer nutzte. Nur zwei Minuten später stellte jedoch der eingewechselte Adeyemi nach einem Konter den alten Abstand wieder her und markierte gleichzeitig den Endstand (81.). 
90' + 5' Das war's. Das Spiel ist aus.
J. Onguéné
M. Berisha
90' + 3' Auch Salzburg wechselt noch einmal. Doppelpacker Berisha geht runter, Onguene kommt.
90' + 1' Vier Minuten werden noch nachgespielt.
F. Kamano
Zé Luís
89' Letzter Wechsel bei den Russen. Ze Luis verlässt leicht angeschlagen den Platz und wird durch Kamano ersetzt.
88' Kristensen begünstigt durch einen Stellungsfehler einen Abschluss von Miranshuk aus zehn Metern halbrechter Position. Allerdings ist Kristensen rechtzeitig wieder zur Stelle und wirft sich in den Ball, der so zur Ecke abgefälscht wird.
86' Mwepu läuft zusammen mit Daka alleine auf den gegnerischen Kasten zu. Guilherme kommt weit raus, kommt aber nicht an den Ball, den Mwepu stark rüberlegt zu Daka. Der Eingewechselte schlägt einen Haken nach links, um dem zurückgeeilten Verteidiger zu entwischen und zieht dann von der Strafraumkante ab. Der Ball geht knapp links am leeren Tor vorbei.
D. Rybchinskiy
D. Zhivoglyadov
84' Nächster Wechsel bei den Hausherren. Rybchinskiy ersetzt Zhivoglyadov.
83' Guilherme kratzt Mwepus abgefälschten Schuss soeben noch aus dem linken Eck und klärt zur Ecke. Im Stadion ist es nach der prompten Antwort der Österreicher deutlich ruhiger geworden.
K. Adeyemi
Tor
81' Tooooooooor! Lokomotive Moskau - RB SALZBURG 1:3. Murilo verliert den Ball im Mittelfeld an Adeyemi, der mit Tempo in Richtung gegnerischer Strafraum läuft. In der rechten Strafraumhälfte kommt er ins Eins-gegen-eins mit Corluka, wackelt diesen aus und zieht dann aus sieben Metern halbrechter Position ins linke Toreck.
Murilo
Gelbe Karte
80' Zuguterletzt wird auch Murilo verwarnt.
C. Stanković
Gelbe Karte
80' Genau wie der Verursacher der Rudelbildung Stankovic.
André Ramalho
Gelbe Karte
80' Auch Ramalho war beteiligt und sieht die Gelbe Karte.
V. Ignatjev
Gelbe Karte
79' Anschließend wollen die Russen den Ball schnell zum Mittelpunkt bringen, doch Stankovic hält den Ball im Tornetz fest. Schwierig, den Überblick zu behalten. Als erstes sieht Ignatjev die Gelbe Karte.
A. Miranchuk
Elfmetertor
79' Toooooooooor! LOKOMOTIVE MOSKAU - RB Salzburg 1:2. Miranchuk läuft an, schickt Stankovic in die rechte Ecke und netzt dann links ein. Der Anschlusstreffer.
78' Plötzlich gibt es Elfmeter für Moskau. Ramalho schubst Ze Luis nach einer Flanke von der rechten Seite mit beiden Armen in den Rücken. Schiedsrichter Palabiyik zeigt sofort auf den Punkt.
P. Daka
D. Szoboszlai
77' Nächster Wechsel auf Seiten der Gäste. Szoboszlai macht Platz für Daka.
75' Mwepu legt aus der Mitte in die rechte Strafraumhälfte zu Berisha, der zurück in die Mitte legen kann, es aber bevorzugt, direkt abzuziehen. Sein Ball wird jedoch abgefälscht. Eckball.
74' Moskau darf sich den Ball in den ungefährlichen Bereichen des Spielfelds in aller Ruhe zuspielen, der Zugriff der Salzburger erfolgt dann jenseits der Mittellinie. Die Russen wirken viel zu einfallslos, um das Tor der Österreicher in Gefahr zu bringen.
72' In der zweiten Halbzeit hat Moskau nun rund 60 Prozent Ballbesitz. Allerdings kommen sie kaum zu Abschlüssen. Salzburg bleibt die gefährlichere Mannschaft.
K. Adeyemi
S. Koïta
70' Und auch der starke Koita muss runter. Adeyemi übernimmt in der Spitze für ihn.
L. Sučić
M. Camara
69' Doppelwechsel bei RB. Der gelbvorbelastete Camara geht runter und wird durch Sucic ersetzt.
67' Koita spitzelt den Ball im Mittelfeld rüber zu Mwepu, der sofort den Weg in Richtung gegnerisches Tor einschlägt. Aus 20 Metern zieht er aus halbrechter Position mit dem rechten Fuß wuchtig ab, Guilherme kann im rechten Eck zur Seite wegfausten.
64' Ganz interessanter Fakt am Rande: Der letzte deutsche Spieler vor Berisha, der nur fünf Spiele für seine ersten vier Treffer in der Champions League brauchte, war Jürgen Rische für Kaiserslautern 1998.
M. Mukhin
Gelbe Karte
62' Nun gibt es auch die erste Gelbe Karte für einen Spieler von Lok. Mukhin haut Junuzovic um Mittelfeld um und unterbindet so einen Angriff der Salzburger. 
60' Zhivoglyadov spielt den Ball flach vom rechten Strafraumeck in den Rückraum, wo Ze Luis völlig frei steht und wuchtig mit dem rechten Fuß abschließt. Stankovic ist in der Tormitte zur Stelle und hat die Kugel im Nachfassen. Dennoch: Eine gute Aktion der Gastgeber.
58' Berishas Ball in Richtung Koita hat Guilherme stark antizipiert. Der Keeper kommt knapp vor dem Salzburger Stürmer an den Ball und schmeißt sich auf die Kugel.
56' Eckball für Moskau, doch auch dieser Standard der Russen verpufft. Salzburg bislang sehr aufmerksam in der Defensive.
53' Es ist zu sehen, dass Lok etwas offensiver aus der Kabine gekommen ist. Bisher sorgt das jedoch nur dafür, dass Salzburg für seine Offensivbemühungen etwas mehr Platz bekommt.
51' Mwepu hat den Ball auf der rechten Seite und will nach innen geben, doch da wird seine Hereingabe zur Ecke abgeblockt. Szoboszlai bringt die Kugel von der rechten Seite in die Mitte, wo jedoch kein Teamkollege an den Ball kommt.
49' Der erste gute Abschluss gehört direkt wieder den Salzburgern. Koita spielt Gegenspieler Corluka im gegnerischen Strafraum schwindelig und zeiht dann aus 13 Metern halblinker Position flach ab. Der Ball geht durch die Beine Corlukas, jedoch auch knapp am rechten Pfosten vorbei.
46' Weiter geht's. Der zweite Durchgang läuft.
M. Mukhin
V. Lisakovich
46' Zuguterletzt darf Mukhin vorne für Lisakovich ran. Nikolic war wohl alles andere als zufrieden mit der ersten Halbzeit.
A. Miranchuk
V. Lystsov
46' Auch Rechtsverteidiger Lystsov hat Feierabend. Miranchuk kommt neu für ihn.
V. Ignatjev
S. Rajković
46' Zu Beginn der zweiten Hälfte wird fleißig durchgewechselt. Bei den Gastgebern bleibt Rajkovic in der Kabine, Ignatjev kommt für ihn frisch rein.
RB Salzburg war von Beginn an die spielbestimmende, weil fußballerisch überlegene Mannschaft. Moskau stand tief in der eigenen Hälfte, versuchte es nach Ballgewinnen meist mit langen Bällen in die verwaiste Spitze. RB spielte geduldiger und kam nach gut 25 Minuten allmählich zu Chancen. Die erste gute nutzte Berisha zur Führung (28.). Kurz vor der Pause, soeben hatten die Hausherren ihre erste gute Offensivaktion, erhöhte Berisha mit seinem zweiten Treffer nach Traumpass von Koita zum 2:0. Gleich geht's weiter.
45' + 4' Dann ist Halbzeit. Palabiyik pfeift zur Pause.
45' + 3' Szoboszlai geht in der linken Strafraumhälfte ins Eins-gegen-eins mit Corluka. Eine Körpertäuschung lässt ihn am Verteidiger vorbeiziehen und gibt freie Schussbahn. Auch sein Schuss vom linken Fünfereck geht jedoch ans Außennetz.
M. Camara
Gelbe Karte
45' + 1' Camara grätscht völlig unnötigerweise Corluka in dessen gegnerischer Hälfte um und sieht die erste Gelbe Karte des Spiels. Doppelt ärgerlich, denn damit ist er nun im abschließenden Gruppenspiel gegen Atletico Madrid gesperrt.
45' Drei Minuten werden noch nachgespielt.
43' Salzburg spielt nach vorne einen richtig guten Ball. Moskau hat alle Mühe, die extrem agile Doppelspitze aus Berisha und Koita in den Griff zu bekommen.
M. Berisha
Tor
41' Tooooooooor! Lokomotive Moskau - RB SALZBURG 0:2. Koita spielt einen sensationellen Ball aus dem rechten Mittelfeld in die Gasse perfekt in den Lauf von Berisha. Der Torschütze zum 1:0 nimmt die Kugel in der linken Strafraumhälfte kurz an, hebt den Kopf und zieht dann mit links ins kurze Eck ab. Der Ball geht knapp über die Schulter von Guilherme, der keine Abwehrchance hat.
S. Koïta
Assist
41' Vorlage Sékou Koïta
39' Plötzlich hat Moskau die Doppelchance. Zunächst scheitert Murilo mit seinem Kopfball aus fünf Metern an zwei auf der Linie stehenden Salzburgern, dann versucht es Ze Luis aus der Distanz und zwingt Stankovic im rechten unteren Toreck zu einer Glanzparade. Direkt wird es laut im Stadion.
37' Ein kurzer Blick in die Statistik. Rund 60 Prozent Ballbesitz für Salzburg, 3:0 Ecken, 57 Prozent gewonnene Zweikämpfe und 8:0 Schüsse. Eine glasklare Angelegenheit in den ersten knapp 37 Minuten.
35' Koita tunnelt Lystov in der linken Starfraumhälfte und zieht dann aus neun Metern halblinker Position knallhart ab. Der Ball geht knapp links vorbei ans Außennetz.
34' Lisakovich kommt im Zweikampf mit Camara im Mittelkreis zu spät und trifft nur den Gegner. Dafür hat es auch schon einmal die Gelbe Karte gegeben. Noch lässt Palabiyik die Karten aber stecken.
32' Berisha trifft im damit im vierten Champions-League-Spiel in Folge - das war zuvor für einen österreichischen Verein innerhalb einer Saison nur Haaland in der Vorsaison gelungen. Der heutige Dortmunder traf sogar in fünf aufeinanderfolgenden Spielen in der Königsklasse.
30' Es war der erste wirkliche Schuss aufs Tor und direkt war er drin. Dass die Führung hochverdient ist, versteht sich von selbst.
M. Berisha
Tor
28' Tooooooooor! Lokomotive Moskau - RB SALZBURG 0:1. Jetzt ist er drin. Mwepu stochert im Getümmel und bekommt den Ball am Elfmeterpunkt. Sein Schussversuch landet direkt bei Berisha am linken Fünfereck, der den Ball anschließend im kurzen Eck unterbringt. Lange wird das Tor vom VAR gecheckt, doch am Ende zeigt der Schiedsrichter auf den Mittelpunkt. Führung für Salzburg.
27' Moskau kommt nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. Die Salzburger schnüren den Gegner ein, kommen aber nicht zu klaren Abschlüsen.
25' Moskau steht enorm tief. Die offensive Dreierreihe steht 40 Meter vor dem eigenen Kasten, macht die Räume für die Gäste damit extrem eng. 
22' Berisha bekommt den Ball im Mittelfeld, geht ein paar Meter und sieht dann Koita in der linken Strafraumhälfte. Beim Schussversuch des Stürmers ist allerdings ein Russe dazwischen und klärt die Kugel über die eigene Torauslinie zur Ecke.
20' Salzburg hat ganz klar die Kontrolle. Moskau kommt kaum zu längeren Ballbesitzphasen, operiert fast ausschließlich mit langen Bällen, die die Österreicher bislang ohne Probleme wegverteidigen können.
18' Der Ball ist im Tor, doch Berishas Treffer vom linken Fünfereck zählt nicht. Der Torschütze stand beim Zuspiel von Kristensen aus der rechten Strafraumhälfte klar im Abseits. Glück für Lok Moskau.
16' Murilo haut Ulmer im Mittelfeld um. Schiedsrichter Palabiyik deutet an, dass er dem Mittelfeldmann nicht mehr viel durchgehen lässt.
14' Die Zuschauer verbreiten, auch wenn es nur maximal 8.000 sind, eine super Stimmung. Vor allem für die Salzburger ist das stimmungsmäßig eine erfreuliche Abwechslung zum tristen Ligaalltag.
11' Moskau zieht sich bei Ballbesitz Salzburg in die eigene Hälfte zurück. Angegriffen wird erst nach Überschreiten der Mittellinie.
9' Die bessere Spielanlage, zumindest aus technischer Sicht, haben die Salzburger. Moskau bemüht häufig den langen Ball. Mit vier Spielern greift RB den Spielaufbau der Hausherren vorne an.
7' Die Bälle sind bei beiden Mannschaften schnell weg. Viel Risiko in den Anfangsminuten sowohl bei Moskau auch bei Salzburg.
5' Koita bekommt den Ball in der rechten Strafraumhälfte, Rajkovic grätscht ihm die Kugel vom Fuß und klärt zur ersten Ecke der Partie. Diese bringt aber von Berisha getreten nichts ein.
3' Die Russen spielen von Beginn an mit Macht nach vorne. Es wird sich nicht lange mit Passkombinationen im Mittelfeld aufgehalten, sondern gleich der Ball in die Spitze gesucht.
1' Los geht's. Der Ball rollt.
Ungewohnt für alle Beteiligten heute Abend: In Moskau sind Zuschauer erlaubt. Ein Drittel der Stadionkapazität darf mit Zuschauern gefüllt werden - das wären rund 8.000 Gäste. Ganz so viele sind aber nicht gekommen.
Werfen wir einen Blick auf die Unparteiischen. Leiten wird die Partie Ali Palabiyik aus der Türkei. Ihm assistieren seine Landsmänner Ceyhun Sesigüezel und Serkan Olguncan. Als vierter Offizieller ist Arda Kardesler eingeteilt. Video-Assistent ist Abdulkadir Bitigen.
In der Liga läuft es für Moskau inzwischen wieder besser. Zwischen dem 24. Oktober und 8. November verlor Lok drei Partien in Folge, nachdem zuvor vier Siege in Serie eingefahren wurden. Zuletzt gab es immerhin vier Punkte aus den vergangenen beiden Spieltagen, in Summe steht Lok dennoch nur auf dem 8. Rang. Auch Salzburg gönnte sich Mitte November eine erste kleinere Schwächephase in der Bundesliga. Ein Unentschieden gegen Rapid Wien (1:1) und eine Heimpleite gegen Sturm Graz (1:3) waren angesichts der verteidigten Tabellenspitze aber kein Grund zu allzu großer Sorge. Zumal die Generalprobe bei SKN St. Pölten ja durchaus gelungen ist. Mit 8:2 gewann RB am Samstag beim Tabellenfünften.
Von einem traditionsreichen Duell kann man zwischen Lok Moskau und RB Salzburg nicht sprechen. Beide Mannschaften trafen sich im internationalen Vergleich bisher ein einziges mal - und das vor gut fünf Wochen im Hinspiel. Mit 2:2 endete die Partie am 1. Spieltag in Salzburg - durchaus enttäuschend für RB, das noch bis zur 75. Minute mit 2:0 führte. Zudem gab Salzburg 15 der 20 Schüsse im Hinspiel ab, Moskau traf drei Mal das Tor der Österreicher, zwei dieser Schüsse waren drin.
Die Tabellenkonstellation in Gruppe A ist klar. Ganz vorne stehen die Bayern, die den Gruppensieg bereits sicher haben, dahinter wird es eng. Lok Moskau steht derweil auf dem 3. Rang, könnte bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Pleite Atleticos gegen den FC Bayern nicht nur den Einzug in die Europa League fix machen, sondern den Spieltag auch auf Rang 2 beenden. RB Salzburg benötigt jedoch auch unbedingt einen Dreier. Ein einziger Punkt ist bislang auf dem Konto der Österreicher, die mit einem Sieg aber die Rote Laterne an die Russen abgeben würden.
Fünf Änderungen gibt es bei Moskau nach dem 0:0 bei Akhmat Grozny: Guilherme, Lystov, Corluka, Ze Luis und Lisakovich spielen für Kochenkov, Dmitri Rybchinskiy, Kamano, Krychowiak und Kulikov. Die Gäste tauschen ebenfalls fünf Mal im Vergleich zum 8:2-Kantersieg in St. Pölten: Koita, Ramalho, Camara, Kristensen und Mwepu rein, Onguene, Adeyemi, Sucic, Ashimeru und Vallci raus.
Die Gäste stellen dem diese Elf entgegen: Stankovic - Kristensen, Ramalho, Wöber, Ulmer - Mwepu, Camara, Junuzovic, Szoboszlai - Berisha, Koita.
So geht Lokomotive Moskau ins Duell mit dem FC Salzburg: Guilherme - Zhivoglyadov, Corluka, Cerqueira, Rajkovic - Lisakovich, Magkeer, Lystsov, Rybus - Ze Luis, Eder.
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Lokomotive Moskau und dem FC Salzburg.