Präsentiert von

Schlüsselszenen

90'
L. Insigne
Elfmetertor
2 - 1
81'
A. Rrahmani
Gelbe Karte
73'
P. Dybala
R. Bentancur
2 - 0
54'
Alex Sandro
Gelbe Karte
13'
Cristiano Ronaldo
F. Chiesa
1 - 0

Match-Statistik

Ballbesitz
46% 53%
5
5
Schüsse
Schüsse aufs Tor 3 4
Pässe 515 579
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Abstieg

Live-Ticker

Das war es an dieser Stelle. Vielen Dank für das Interesse und bis zum nächsten Mal! 
Denn mit den wiedergewonnenen drei Punkten springt Juventus an Bergamo vorbei auf Platz 3. Neapel muss als Fünfter abreißen lassen, viel fehlt aber nach vorne auch nicht. Der nächste Juve-Gegner heißt CFC Genua, Neapel muss zu Sampdoria Genua. 
Ein aufregendes Fußballspiel mit vielen, vielen Torszenen und Highlights geht zu Ende. Chapeau an Neapel, das eine gute zweite Halbzeit hinlegte und sich auch vom 0:2 nicht unterkriegen ließ, nie aufgab, bis zum Schluss hoffte. Mehr als der Anschlusstreffer per Elfmeter sollte aber nicht bei rumspringen. Juventus hat sich den Sieg vor allem im ersten Durchgang verdient. Und meldet sich im Kampf um die Top 4 zurück. 
90' + 4' Das war es. Neapel kommt nicht mehr zum Abschluss, Juve bringt es über die Zeit. 
90' + 3' Zielinski bedient mit einer Flanke von der rechten Seite Osimhen, der die Kugel elegant mitnimmt, sich dreht - und mit seinem wuchtigen Schuss am heldenhaft grätschenden de Ligt hängenbleibt. Bei der folgenden Ecke begeht Neapel das Stürmerfoul. War es das? 
90' + 2' Ronaldo macht als Alleinunterhalter vorne einen Ball fest und bringt Ruhe rein. Einwurf Juventus tief in der gegnerischen Hälfte, und die Hälfte der Nachspielzeit ist schon um. 
90' Vier Minuten Nachspielzeit hat Neapel jetzt noch Zeit. Wie war das mit dem Momentum? 
L. Insigne
Elfmetertor
90' Tooooor! Juventus Turin - SSC NEAPEL 2:1. Insigne läuft an und schiebt sicher ins linke Eck. Und bringt nochmal ordentlich Dramatik in die letzten Minuten. Buffon ist ohne Chance und in die andere Ecke unterwegs. 
A. Petagna
Fabián Ruiz
90' Vor der Ausführung des Elfmeters kommt Petagna für Ruiz aufs Feld gesprintet.
89' Wie so häufig. Kaum ist das abgetippt, bekommt Neapel den Elfmeter. Das ist dann mal die klarste Möglichkeit, die man sich vorstellen kann. Osimhen wurschtelt sich irgendwie umher im Strafraum. Chiellini rennt ihn um. Das sieht nicht sonderlich schlimm aus, es stößt aber wohl Knie auf Knie und der Ball ist ganz woanders. Deswegen ist der Pfiff in Ordnung. 
87' Es spielen zwar nur noch die Gäste, es wirkt aber nicht mehr so, als würde der ewige Buffon heute noch überwunden werden können. Juventus hat das Momentum auf seiner Seite, köpft und schlägt alles raus, was da noch kommt. Neapel kann sich keine klare Chancen mehr erspielen. 
84' Ruiz feuert einen Freistoß aus vielversprechender Position 20 Meter vor dem Tor volle Kanne in die Mauer. Es soll nicht sein für die SSC heute Abend. 
A. Rrahmani
Gelbe Karte
81' Es wird ruppig. Chiesa wird bei seiner Auswechslung förmlich über die Linie geschubst, kurz danach langt Rrahmani ordentlich gegen Dybala hin. Klare Gelbe für den Innenverteidiger. 
Arthur
F. Chiesa
80' Chiesa macht Platz für Arthur. 
79' Ist es das schon gewesen für Neapel? Der Spielverlauf ist bitter, ein Punkt wäre zu diesem Zeitpunkt und in einer guten zweiten Halbzeit nicht unverdient gewesen. Aber Juve macht einen engagierten, lebendigen und motivierten Eindruck. Mentalität und Einstellung geben eben auch häufig den Ausschlag. 
Mário Rui
E. Hysaj
76' Außerdem kommt Rui positionsgetreu für Hisaj. 
E. Elmas
D. Mertens
76' Gattuso reagiert, bringt Elmas für den heute nicht so guten Mertens. Selten genug. 
P. Dybala
Tor
73' Toooooor! JUVENTUS TURIN - SSC Neapel 2:0. Dybala sticht mit seiner ersten Spielaktion! Nach einer zu weiten Flanke ist der Ball auf der rechten Seite eigentlich schon unbrauchbar, Ronaldo macht das Ding aber nochmal scharf, indem er den Ball im Zweikampf mit Hisaj in den Rückraum gibt zu Bentancur. Der steckt in den Strafraum zu Dybala durch, der sich auf dem Bierdeckel dreht und blitzschnell mit der Innenseite ins lange Eck schlenzt. 
R. Bentancur
Assist
73' Vorlage Rodrigo Bentancur Colmán
71' Saftiger Fernschuss von Ruiz, ohne Kompromisse aus dem Zentrum mit dem Vollspann. Aber etwas zu mittig. Buffon bleibt sicher und wehrt zur Seite ab. 
W. McKennie
J. Cuadrado
69' Zudem kommt McKennie für den vor allem im ersten Durchgang auffälligen und agilen Cuadrado. 
P. Dybala
Morata
69' Zwei der drei Corona-Sünder kommen ins Spiel. Dybala kommt zum ersten Mal seit Anfang Januar zum Einsatz. Er ersetzt Morata. 
67' Ronaldo verspringt eine Brustannahme im Sechzehner, Cuadrado die Kugel beim Tricksen an der Außenlinie und Chiesa rennt seinem Vordermann beim in Position Sprinten in die Hacken und stürzt. Das ist teilweise schon ein bisschen wild, was der italienische Serienmeister im zweiten Durchgang präsentiert. 
66' Und teilweise eröffnet Juventus schon das Spiel mit der Uhr, wie jetzt Buffon bei einem Abstoß. Vielleicht kann der aber auch gar nicht mehr schneller, da muss man rücksichtsvoll sein. Von Juve kommt vor allem offensiv gar nichts mehr. 
62' Das Spiel ist offen, Neapel macht das gut, sucht konsequent den Weg nach vorne. Und nähert sich dem Ausgleich an. Schon sechs Torschüsse im zweiten Durchgang, Juve steht bei dünnen zwei. Auch die Zweikampfquote nähert sich langsam einem ausgeglichenen Niveau an. 
60' Aber Neapel bietet Platz für Konter an. Chiesa klaut in der eigenen Hälfte den Ball, der zu Morata springt. Mit Chiesa links von ihm und Ronaldo rechts von ihm und dem Ball am Fuß rennt Morata auf den Sechzehner zu, zögert aber zu lange mit dem Abspiel. Chiesa darf zwar noch abschließen, scheitert aber an Meret. Und stand darüber hinaus im Abseits. Das war nicht gut ausgespielt. 
58' Die offensiven Wechsel haben sofort einen riesigen Effekt. Neapel macht Dampf. Toller Seitenwechsel auf die rechte Seite zu Insigne. Mit einem Wackler spielt er den etwas sperrigen de Ligt aus und zimmert aus spitzem Winkel flach auf den ersten Pfosten. Buffon schließt ruckartig die Beine und wehrt ab. 
57' Nochmal ein Aufschrei bei der SSC, nachdem Osimhens Schuss aus dem Gewühl abgeblockt wird. Eine Hand war da aber nicht im Spiel. Das war Sandros Bauch. Diesmal ist der Eckball gerechtfertigt. 
Alex Sandro
Gelbe Karte
54' Politano bekommt gleich mal die Grätsche von Sandro als Willkommensgeschenk. Und Sandro dafür die Gelbe Karte. 
V. Osimhen
D. Demme
54' Und für den Sechser Demme kommt der Stoßstürmer Osimhen. Das ist leicht zu deuten. Nach vorne. Alle.  
M. Politano
H. Lozano
54' Die ersten Wechsel der Partie. Poilitano kommt bei der SSC für Lozano. 
49' Jetzt muss auch Buffon seinen ersten Ball halten. Alles konzentriert sich im Zentrum auf Insigne. Rund vier Mann gehen ihn da an. So hat di Lorenzo auf der rechten Seite Platz. Insigne bekommt den Ball perfekt rüber. Und di Lorenzo scheitert mit seinem Schuss aus spitzem Winkel am Keeper.   
48' Im ersten Durchgang stand es zu diesem Zeitpunkt imaginär schon 1:1. Diesmal nicht. Auch wenn Sandro das fast ändert mit einem Risikoball tief in der eigenen Hälfte ins Zentrum vor den eigenen Strafraum. Das ist meistens eine schlechte Idee, haben sie damals bei den Bambinis gesagt. Cuadrado badet aus.  
46' Weiter gehts. Ohne personelle Veränderungen. 
Auf der einen Seite wird der Fernschuss von Ruiz von zwei Mann geblockt, auf der anderen vergibt Cuadrado die gute Konterchance. Ronaldo macht den weiten Ball fest, den der ehrfürchtige Rrahmani nicht klären kann, und gibt ins Zentrum zu Morata. Der beweist einmal mehr Vorlagengeberqualitäten, legt rechts raus zu Cuadrado. Der mit dem ersten Kontakt wuchtig am Tor vorbeischießt. 
Juventus und Neapel liefern uns ein tolles und kurzweiliges Nachholspiel, in dem beiden Teams anzumerken ist, dass es um viel geht. Juventus ist grundsätzlich besser, gewinnt viel mehr Zweikämpfe, ist passsicher und wirkt spielfreudig, liegt aber nur 1:0 vorne und lässt gegen offensivstarke Gäste immer mal wieder was zu. Dass Neapel noch bei null Torschüssen aufs Tor steht, davon sollte man sich nicht täuschen lassen. Da waren trotzdem ein paar brenzlige Situationen dabei. Noch fehlt aber die Präzision. Oder das Spielglück, etwa beim nicht gegebenen Elfmeter kurz vor dem Halbzeitpfiff.
45' + 1' Halbzeit. 
44' Zielinski wuselt sich nochmal rechts in den Strafraum, der Ball verspringt, Zielinski will hinterher, fällt und schreit. Vielleicht auch andersrum. Der Schiedsrichter jedenfalls lässt weiterlaufen. Die TV-Wiederholung zeigt einen Tritt von Sandro an Zielinskis Schienbein. Reicht das für eine klare Fehlentscheidung? Nein, der VAR meldet sich nicht, es geht weiter mit Eckball, der nichts einbringt. Umstritten. Höchst umstritten. 
41' Im direkten Gegenzug leitet der bärenstarke Cuadrado den Gegenangriff ein. Von rechts gestartet, zieht er in die Mitte und gibt dann wieder auf die freie rechte Seite zu Morata. Dessen Querpass an die Strafraumgrenze ist ordentlich, Ronaldo lässt durch, dahinter prügelt Chiesa den Ball übers Tor. Scheibenschießen. 
40' Neapel meldet sich nochmal zurück: Insigne versucht es aus der Distanz aus rechter Position. Der senkt sich gefährlich, Buffon kommt nicht ran. Doch er senkt sich nicht genug. Knapp über die Latte. 
38' Starke Aktion von Cuadrado. Im Zusammenspiel mit Danilo kombiniert er sich über rechts an den Strafraum, den er dann im Slalomlauf betritt. Drei, vier Neapel-Spieler können ihn nicht halten. Beim Abschluss fehlen dann aber Kraft und Präzision. Der Schuss mit der Innenseite geht zentral in die Arme von Meret. 
35' Danilo nimmt im Mittelfeld Fahrt auf, lässt Koulibaly stehen, auch Demme grätscht ins Leere. So ist Neapels Abwehrkette entblößt. Danilo sucht aber einen zu komplizierten Steckpass. Chiesa erläuft den zwar noch, kann ihn auch von der Grundlinie zurücklegen, findet aber keinen Mitspieler mehr. Lozanao kommt dazu noch angeflogen und grätscht Chiesa im Nachgang ohne Kompromisse um. Und hat Glück, dass er Chiesa womöglich erst hinter der Torlinie erwischt. 
33' Das Spiel hat sich ein bisschen beruhigt, gerade die vielen Torabschlüsse haben beide Teams eingestellt. Was eher eine schlechte Nachricht für die SSC ist. Denn Juve hat nicht nur schon das eine Mal getroffen, sondern darüber hinaus jetzt auch alles im Griff, lässt wenig zu und macht kaum mal einen Fehler, den man bestrafen könnte. 
30' Da durchstöbert man ganz unschuldig mal den Statistikbogen, und urplötzlich fällt einem die Kinnlade bis auf den Schreibtisch. Neapel hat in der ersten halben Stunde zarte acht Zweikämpfe gewonnen - Juve steht bei 17! Das sind fast 70 Prozent Zweikampfquote! Das ist ein außergewöhnlich hoher Wert. Und eine gute Erklärung, warum Juve bislang den Ticken besser ist und führt. 
27' Apropos Buffon, kommen wir mal dazu. Der Altmeister macht heute sein erstes Spiel seit dem 22. Februar. Kollege Szczensy ist eigentlich die Nummer 1 bei der Alten Dame in dieser Saison, hat am Wochenende gegen FC Turin aber zwei Mal gepatzt. Nun soll es Buffon soll für seinen alten Buddy Pirlo richten. 
25' Beide Teams forcieren das Spiel über die Außen, durchs Zentrum geht bislang noch nicht allzu viel. Insigne spielt im linken Halbraum Mertens frei, der von der Außenbahn in die Mitte flankt, aber nur die Arme von Buffon findet. 
K. Koulibaly
Gelbe Karte
21' Jetzt kommt auch Feuer rein. Koulibaly mit der eingesprungenen Grätsche gegen Bentancur im Mittelfeld. Dass sich da eine Traube von vier Spielern um Schiedsrichter Mariani herum bildet, um ihr Unverständnis kundzutun, kann eigentlich nicht ernst gemeint sein. 
20' Neapel hat mehr vom Spiel, schiebt sich kombinierend nach vorne, Juve zieht sich etwas zurück, spielt dafür geradliniger in die gegnerische Richtung. Beide Varianten sorgten bislang für viel Torgefahr. Nicht weggucken. 
17' Insigne geht mit viel Tempo auf den Strafraum zu und legt auf die linke Seite zu Hisaj. Der zieht kurz auf, gibt dann zurück in den zentralen Rückraum. Zielinski lässt clever passieren, denn dahinter steht Zielinski frei. Der versucht es aus 16 Metern mit der Innenseite, verfehlt das Tor aber. 
15' Champions League ist ja eigentlich heute Abend erst. Aber was Juve und Neapel in der ersten Viertelstunde im Kampf um genau diese bieten, ist mindestens genau so große Klasse. Ein atemloses Spiel. 
Cristiano Ronaldo
Tor
13' Tooooooooor! JUVENTUS TURIN - SSC Neapel 1:0. Das hier jetzt schon ein Tor fällt, darf nun niemanden mehr wundern. Chiesa mit einem überragenden Dribbling auf der rechten Seite gegen Insigne und Hisaj, die er da stehenlässt wie Schuljungen. In der Mitte weiß Ronaldo genau, wo der Ball hinkommt. Und verwandelt die flache Vorlage per Direktabnahme zum 25. Saisontor. 
F. Chiesa
Assist
13' Vorlage Federico Chiesa
11' Auf der anderen Seite gewinnt Ruiz aufmerksam den Ball und schickt Insigne mit einem Steilpass links in den Strafraum. In der Mitte lauert Mertens, Sandro fährt das lange Bein aus und unterbindet das Zuspiel in letzter Instanz. Was für eine Schlagzahl. 
9' Das muss zur Entschleunigung reichen, weiter gehts: Ronaldo mit dem doppelten Übersteiger und dem Pass links raus zu Danilo, dessen halbhohe Hereingabe klärt Koulibaly unglücklich vor die Füße von Chiesa. Dessen Direktschuss wird gerade so zur Ecke abgewehrt. Und die wiederum köpft Rabiot im Luftkampf mit Demme nur knapp am Tor vorbei. 
6' Dabei habe ich mir doch extra folgenden Eintrag so schön zurechtgelegt: Neapel hat die letzten beiden Spiele in der Serie A gegen Juventus gewonnen. Gutes Omen? Denkste. Das letzte Mal nämlich, dass die SSC drei Siege in Folge gegen die Bianconeri erzielten, war 2011. Und das ist ja doch schon eine Weile her. Kommt das jetzt eben mit Verzögerung. 
4' Nicht lang die Augen reiben, schnell auf die andere Seite. Lozano überläuft Sandro mit viel Schwung auf der rechten Seite, gibt zurück auf Höhe des Elfmeterpunkt. Wo Zielinski mit dem ersten Kontakt den Ball in den Himmel, statt aufs Tor jagt. 1:1 statt 0:0 wäre hier das richtige Zwischenergebnis. Nach nicht mal vier Minuten. 
2' Na hoppla, was lässt Ronaldo denn da nach nicht mal zwei Minuten liegen?! Morata zieht im Mittelfeld auf, findet Cuadrado am rechten Strafraumeck. Danilo überläuft, bekommt die Kugel serviert, flankt scharf an die Fünferkante. Und dort köpft Ronaldo nicht etwa am Tor vorbei. Sondern am Ball! Einfach dran vorbeigenickt, völlig freistehend. Der Ball fliegt ins Seitenaus. 
1' Los gehts, das Spiel läuft. 
Für Pirlo könnte es, so wird es geschrieben, unter Umständen das letzte Spiel heute werden. Die Befürwortung aus den eigenen Reihen ist weniger geworden. Nicht auszumalen, was mit diesem überdimensionalen Juve-Kader passiert, wenn er die Königsklasse verpasst. Oder kann sich wirklich jemand CR7 in der Europa League vorstellen? Vielleicht dann ja gleich gegen Can und den BVB. Oder, noch besser: In der Conference League gegen Max Kruse. 
Ging es in den letzten Jahren bei Juve gegen Neapel oft genug um die Meisterschaft, ist es diesmal "nur" die Champions League. Gattuso und Pirlo, auf dem Feld damals ein sich perfekt ergänzendes Duo, heute Rivalen, wackeln auf ihren Stühlen gleichermaßen. Pirlo heute ein bisschen mehr als Gattuso, der das Schlimmste hinter sich zu haben scheint und nach sechs Siegen aus den letzten sieben Spielen auf einem guten Weg ist. 
Weil der Alten Dame die Punkte dann wieder weggenommen wurden, an einem anderen grünen Tisch, ihr versteht, müssen sie eben doch ausgespielt werden. Und dass beide Teams das punktgleich machen und sie heute nur ein einziges Tor trennen, ist die Spitze der Dramatugie. Es verschafft diesem Spiel nämilich eine sehr hohe Relevanz. 
Und jetzt Moment mal, 3. Spieltag? Wo sind wir, im Spätsommer? Ist schon wieder 2020? Nein, es ist April. Aber der macht ja was er will. Und Corona sowieso. Deswegen schnell zur Erinnerung: Juve spielt heute gegen Neapel das Spiel, für das es am grünen Tisch schon die drei Punkte bekommen hat, weil Neapel nicht nach Turin reisen durfte. Kommt einem wie eine Ewigkeit vor, als das passiert ist. 
Neapel lieferte sich zuletzt einen wilden Schlagabtausch mit Crotone, der mit 4:3 ein gutes Ende nahm. Im Vergleich dazu wechselt Trainer Gattuso auf sechs Positionen: Osimhen, Politano, Bakayoko, Rui, Maksimovic und Manolas raus. Rrahmani, Koulibaly, Hisaj, Demme, Lozano und Zielinski rein. Drei von vier Spielern der heutigen Viererkette sind damit neu. 
Juve musste am Wochenende die nächste Enttäuschung verdauen, das 2:2 gegen FC Turin war natürlich viel zu wenig für die eigenen Ansprüche. Coach Pirlo wechselt im Vergleich dazu heute auf zwei Positionen: Buffon steht für Szczensy im Tor. Und Rabiot spielt anstelle von Kulusevski. Die zuletzt suspendierten McKennie, Dybala und Arthur stehen wieder im Kader und sitzen allesamt auf der Bank. 
SSC Neapel holt mit dieser Startelf den 3. Spieltag nach: Meret - di Lorenzo, Rrahmani, Koulibaly, Hisaj - Ruiz, Demme - Lozano, Zielinski, Insigne - Mertens. 
Juventus Turin beginnt mit dieser Aufstellung: Buffon - Danilo, de Ligt, Chiellini, Sandro - Cuadrado, Bentancur, Rabiot, Chiesa - Morata, Ronaldo. 
Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 3. Spieltages zwischen Juventus Turin und dem SSC Neapel.