News Spiele

Juventus Turin vs. Sassuolo Calcio Live-Kommentar 27.10.21

END
1 - 2
JUV
SAS
W. McKennie (76)
D. Frattesi (44)
M. Lopez (90+5)
Allianz Stadium

Live-Ticker

Für den Moment soll es das aus der Serie A gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Doch um 20:45 Uhr steigen weitere Partien, die wir im Liveticker begleiten. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Abend!
Bei der Aufholjagd nach dem misslungenen Saisonstart erleidet Juventus einen bösen Rückschlag. Die Distanz zur Spitze wächst auf 13 Punkte an. Zugleich rückt von hinten Sassuolo näher, ist nur noch einen Zähler vom heutigen Gegner entfernt. Am kommenden Sonntag steht ein Heimspiel gegen Aufsteiger Empoli an. Juventus muss bereits tags zuvor bei Hellas Verona antreten.
Somit steht Juventus nun mit gänzlich leeren Händen da, kassiert zu Hause gegen Sassuolo eine 1:2-Niederlage. Lange Zeit rannte die Alte Dame dem Pausenrückstand hinterher. Natürlich war der Ausgleich etwa eine Viertelstunde vor Schluss verdient. Doch im weiteren Verlauf erwiesen sich alle Bemühungen der Bianconeri um eine komplette Wende als untauglich. Gefahr entsprang diesen kaum noch. Und das kopflose Anrennen wurde in der Nachspielzeit ganz bitter bestraft. So belohnten sich die Gäste für einen sehr cleveren Auftritt mit drei Punkten. Erst zum zweiten Mal überhaupt konnten die Neroverdi ein Pflichtspiel gegen den Rekordmeister gewinnen.
90' + 6' Kurz darauf ist Schluss im Allianz Stadium!
M. Lopez
Tor
Sassuolo Calcio
90' + 5' Tooooor! Juventus - SASSUOLO 1:2. In der fünften Minute der Nachspielzeit fahren die Gäste den entscheidenden Konter. Domenico Berardi schlägt rechts von der Mittellinie den Diagonalball nach vorn. Dort hat Maxime Lopez freie Bahn in den Sechzehner, packt halblinks in der Box mit dem rechten Fuß den frechen Heber aus. Zwar ist Mattia Perin da noch ganz leicht dran, kann aber nicht verhindern, dass der Ball im langen Eck landet. Für den Franzosen ist das der erste Saisontreffer.
D. Berardi
Assist
Sassuolo Calcio
90' + 5' Vorlage Domenico Berardi
90' + 2' Beiderseits läuft nicht viel zusammen. Versuche sind unübersehbar. Vor allem Juventus will natürlich den Dreier. Doch die nötigen Torchancen dafür gibt es einfach nicht.
90' Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Fünf Minuten soll es noch obendrauf geben.
88' Weiterhin gestaltet sich die Partie sehr zerfahren. Daher tut sich in Richtung der beiden Tore nichts.
A. Harroui
M. Müldür
Sassuolo Calcio
86' Dann betritt Abdou Harroui für Mert Müldür den Rasen. Somit haben nun beide Trainer ihr Wechselkontingent vollends ausgeschöpft.
M. Müldür
Gelbe Karte
Sassuolo Calcio
86' Zudem soll Mert Müldür ausgewechselt werden, lässt sich beim Verlassen des Platzes aber viel Zeit, was Paulo Dybala und Weston McKennie gar nicht passt. Müldür sieht Gelb.
V. Chiricheș
H. Traorè
Sassuolo Calcio
86' Alessio Dionisi meldet sich noch einmal zu Wort, bringt Vlad Chiriches für Hamed Traore.
85' Auch Sassuolo zeigt sich in der Schlussphase offensiv. Hamed Traore schleppt den Ball in Richtung Sechzehner, spielt nach rechts zu Domenico Berardi. Dieser flankt oder schießt mit dem linken Fuß. Der Ball jedenfalls landet im Toraus.
83' Unglücklich bekommt Matheus Henrique den Fuß von Arthur ins Gesicht. Das sorgt für eine blutige Nase und führt zu einer Behandlungsunterbrechung.
Arthur
M. Locatelli
Juventus Turin
80' Darüber hinaus spielt fortan Arthur anstelle von Manuel Locatelli.
D. Kulusevski
Danilo
Juventus Turin
80' Massimiliano Allegri nimmt einen Doppelwechsel vor. Für Danilo kommt Dejan Kulusevski.
78' Nun bleibt noch genug Zeit, um die Partie komplett zu drehen. Drei Punkte hätte die Alte Dame schließlich dringend nötig, um sich näher an die Spitze heranzuarbeiten. Was kann Sassuolo jetzt noch dagegensetzen?
W. McKennie
Tor
Juventus Turin
76' Tooooor! JUVENTUS - SASSUOLO 1:1. Eine Standardsituation nutzen die Bianconeri zum Ausgleich. Aus dem linken Halbfeld tritt Paulo Dybala den Freistoß in die Box. Dort geht Weston McKennie mit viel Anlauf in den Kopfball und wuchtet diesen aus etwa neun Metern entschlossen oben rechts in die Maschen. Für den Ex-Schalker ist das der erste Saisontreffer in der Serie A.
P. Dybala
Assist
Juventus Turin
76' Vorlage Paulo Bruno Exequiel Dybala
H. Traorè
Gelbe Karte
Sassuolo Calcio
72' Wegen eines Fouls an Weston McKennie sieht Hamed Traore seine erste Gelbe Karte der Saison.
Matheus Henrique
G. Defrel
Sassuolo Calcio
72' Zugleich nutzt Alessio Dionisi diesen Wechselzeitpunkt, um für Gregoire Defrel als Alternative Matheus Henrique ins Spiel zu bringen.
J. Toljan
D. Frattesi
Sassuolo Calcio
71' Bei den Gästen geht es für Davide Frattesi nicht weiter, der muss durch Jeremy Toljan ersetzt werden.
71' Der nächste Angriff der Hausherren läuft über rechts. Dann segelt die Flanke in die Mitte, wo Kaio Jorge zu einem spektakulären Fallrückzieher ansetzen möchte, den Ball aber nicht trifft.
70' Gianluca Scamacca sorgt dann mal wieder für eine Abschlusshandlung, bringt einen Entlastungsangriff der Gäste zu Ende. Der Rechtsschuss aus zentraler Position und etwa 17 Metern wird von Mattia Perin sicher gefangen.
68' Das allerdings gelingt dem Rekordmeister derzeit nicht. Die Partie zeigt sich zerfahren. Torabschlüsse gibt es seit beinahe zehn Minuten nicht mehr.
65' Diese Fouls und Wechsel sorgten in den letzten Minuten für ständige Unterbrechungen, was folgerichtig auf Kosten des Spielflusses ging. Für den Moment spielt das in die Karten der führenden Gäste. Juventus muss nun erst wieder Fahrt aufnehmen.
Kaio Jorge
Morata
Juventus Turin
63' Auf Seiten von Juventus steht ein frischer Stürmer bereit. Der heißt Kaio Jorge und ersetzt Alvaro Morata.
J. Cuadrado
Gelbe Karte
Juventus Turin
63' Jetzt räumt Juan Cuadrado im Bodenkampf Hamed Traore ab. Auch das gibt Gelb. Der Kolumbianer steht nun bei zwei Verwarnungen.
G. Scamacca
G. Raspadori
Sassuolo Calcio
62' Erstmals greift Alessio Dionisi aktiv ins Geschehen ein, nimmt Giacomo Raspadori aus dem Spiel, um Gianluca Scamacca bringen zu können.
Rogério
Gelbe Karte
Sassuolo Calcio
61' Nach einem Foul an Juan Cuadrado wird Rogerio mit einer Verwarnung bedacht. Das ist die zweite Gelbe Karte der Saison für den Brasilianer.
59' Juventus wird erneut gefährlich. Consigli pariert den Linksschuss von Paulo Dybala. Danach köpft Chiesa aus bester Position knapp über die Querlatte.
D. Berardi
Gelbe Karte
Sassuolo Calcio
58' Wegen eines Fouls an Alex Sandro fängt sich Domenico Berardi seine erste Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ein.
58' Rechts im Strafraum hat Juan Cuadrado Zeit, um mit dem rechten Fuß Maß zu nehmen. Bei dem strammen Geschoss kann Andrea Consigli nichts ausrichten. Aber da steht noch Kaan Ayhan vor der Torlinie. Der gebürtige Gelsenkirchener rettet in höchster Not.
57' Mit einem Steilpass schickt Domenico Berardi den Mannschaftskollegen Giacomo Raspadori auf die Reise. Mittig im Sechzehner zieht der mit dem rechten Fuß ab und schießt knapp am rechten Pfosten vorbei.
56' Jetzt nutzt Chiesa eine kurze Unterbrechung, um doch mal kurz an den Spielfeldrand zu gehen und sich schnell mit einer Portion Eisspray versorgen zu lassen.
54' Maxime Lopez tritt Federico Chiesa mit den Stollen heftig gegen das linke Schienbein. Das ist schmerzhaft. Als der Schmerz aber abklingt, kann der Europameister ohne medizinische Betreuung weitermachen.
52' Und wenn sich etwas anbietet, dann sucht Domenico Berardi auch gern den Weg über rechts in die Box. Seine Hereingabe mit dem linken Fuß kommt allerdings nicht bei einem Mitspieler an.
51' Sassuolo möchte weiterhin auch selbst am Spiel teilnehmen. Allerdings treten die Gäste dabei jetzt auch gern mal auf den Ball, um ganz einfach Ruhe rein zu bringen.
48' Juventus übernimmt umgehend das Kommando. Dann wird das Spiel auf links verlagert. Alex Sandro spielt direkt weiter in den Lauf von Federico Chiesa. So kommt Tempo rein. Chiesa aber findet für seinen Flachpass in die Mitte keinen Abnehmer.
46' Ohne personelle Veränderungen schickt Alessio Dionisi seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
46' Das Runde rollt wieder über das Grüne.
J. Cuadrado
A. Rabiot
Juventus Turin
46' Massimiliano Allegri tauscht zur Pause. Adrien Rabiot bleibt in der Kabine. Dafür spiel ab sofort Juan Cuadrado.
Durch den Treffer zum Ende der ersten Hälfte führt Sassuolo nach 45 Minuten bei Juventus mit 1:0. Mit dem Tor bestätigten die Gäste ihre Entwicklung in dieser Partie. Anfangs gerieten die Neroverdi massiv in Schwierigkeiten und schwammen bedrohlich. Doch Stück für Stück erlangten die Jungs von Alessio Dionisi mehr Sicherheit und Zutrauen, tasteten sich zunehmend nach vorn. Vier Torschüsse waren so noch zusammengekommen, zwei davon strahlten Gefahr aus. Und eben der zweite war drin. Ohne Frage ging von den Hausherren ein klein wenig mehr Zug zum Tor aus. Und natürlich verzeichneten die Bianconeri auch die größeren Spielanteile. Juventus besaß die Möglichkeit, selbst in Führung zu gehen. Nun jedoch müssen die Männer von Massimiliano Allegri eine Aufholjagd starten.
45' + 2' Nun bittet Schiedsrichter Juan Luca Sacchi die Akteure zur Pause in die Kabinen.
D. Frattesi
Tor
Sassuolo Calcio
44' Tooooor! Juventus - SASSUOLO 0:1. Die Gäste tragen einen Angriff über die rechte Seite vor. Einmal mehr läuft der Ball ziemlich gut durch die Reihen der Neroverdi. Gregoire Defrel steckt die Kugel über halbrechts wunderbar in den Sechzehner und in den Lauf von Davide Frattesi durch. Dieser schießt mit dem rechten Fuß aus etwa neun Metern präzise und unhaltbar ins lange Eck. Der Mittelfeldspieler erzielt seinen zweiten Saisontreffer.
G. Defrel
Assist
Sassuolo Calcio
44' Vorlage Gregoire Defrel
41' Nochmals gelangen die Gastgeber in die Box. Zwei, drei Anläufe von Juventus bekommt Sassuolo nicht abschließend geklärt. So setzt Federico Chiesa nahe des rechten Torraumecks zum Seitfallzieher an, setzt den Rechtsschuss aber über die Kiste.
40' Weston McKennie bringt eine Einwurfflanke von der rechten Seite in den Strafraum. Dort bemüht sich Matthijs de Ligt um den Kopfball, erwischt die Kugel aber gar nicht.
37' Zunächst bleibt Manuel Locatelli hängen. Paulo Dybala übernimmt, geht noch zwei, drei Schritte und zieht mit dem linken Fuß aus gut 18 Metern ab. Der Ball landet am rechten Außenpfosten.
35' Dann schaffen es die Neroverdi in den gegnerischen Sechzehner. In halblinker Position zieht Giacomo Raspadori mit dem linken Fuß ab. Danilo blockt zur Ecke ab. Diese bringt im Anschluss nichts ein.
34' Jetzt sorgt Hamed Traore für den zweiten Torschuss der Gäste in dieser Begegnung. Die Direktabnahme mit dem rechten Fuß aus der Distanz gelingt nicht sonderlich gut. Der Ball segelt weit an der Kiste vorbei.
32' Inzwischen ist die Partie recht deutlich verflacht. Juventus kann bei Weitem nicht mehr den Druck wie noch in der Anfangsphase entwickeln. Sassuolo spielt mittlerweile besser mit, tastet sich allerdings nur zögerlich nach vorn.
G. Defrel
Gelbe Karte
Sassuolo Calcio
30' Gregoire Defrel möchten Alex Sandro unbedingt stoppen, geht mit der Grätsche zwar zum Ball, trifft aber nur den Gegenspieler. Noch kurzer Überlegung zieht Schiedsrichter Juan Luca Sacchi erstmals die Gelbe Karte aus der Tasche. Für den Franzosen ist das die erste Verwarnung in dieser Saison.
27' Durch die Mitte kombinieren sich die Neroverdi gut durch. Da läuft der Ball prächtig - bis Gregoire Defrel im Sechzehner hängen bleibt und Juventus die Situation doch noch bereinigen kann.
25' Einigermaßen regelmäßig haben inzwischen auch die Gäste ihre Szenen. Nahe das Strafraums führt Domenico Berardi den Ball, müsste aber mit dem schwachen rechten Fuß abschließen. Das traut sich der Nationalspieler nicht zu.
22' Juventus bleibt dran, macht nun über links Druck. Allerdings muss der Rekordmeister einen weiteren Anlauf nehmen. Leonardo Bonucci spielt den langen Ball links in den Sechzehner. Paulo Dybala legt per Kopf in die Mitte ab. Dort rauschen Alvaro Morata und Andrea Consigli zusammen. Ein Torschuss kommt somit nicht zustande.
21' Weston McKennie stürmt über rechts zur Grundlinie, zieht den Ball dann zurück in die Mitte. Adrien Rabiot wird beim Schussversuch aus etwa 13 Metern abgeblockt.
18' Wiederholt schenkt Juventus den Ball her - diesmal tut das Weston McKennie. Erneut bringt das letztlich Berardi ins Spiel, der nahe des Sechzehners von rechts in Richtung Mitte zieht und mit dem linken Fuß haarscharf am langen Eck vorbeischießt.
18' Nach einem Ballverlust von Alex Sandro bringen die Gäste erstmals selbst Tempo rein und deuten Zielstrebigkeit an. Domenico Berardi stürmt mit dem Ball am Fuß über rechts Richtung Sechzehner. Dort versandet der Angriff allerdings.
15' Inzwischen hat sich Sassuolo stabilisiert und die anfängliche Druckphase des Gegners überstanden. Sonderlich viel Ballbesitz gibt es für die eigentlich sehr ballorientierte Mannschaft von Alessio Dionisi weiterhin nicht.
Alex Sandro
M. De Sciglio
Juventus Turin
13' In der Tat geht es für den verletzten Mattia De Sciglio nicht weiter. Früh muss Massimiliano Allegri wechseln, schickt Alex Sandro als Ersatz auf den Rasen.
11' Im eigenen Strafraum lässt sich Mattia De Sciglio nieder, bittet um eine Behandlungspause. Die Ursache für die Probleme geht vermutlich auf einen Zweikampf mit Davide Frattesi zurück. Dort hat sich De Sciglio bei seinem Foul wohl selbst weh getan.
8' In Folge dieses Eckstoßes kommt Danilo aus dem Hintergrund zum Rechtsschuss. Dessen Geschoss fliegt links am Gehäuse von Consigli vorbei.
7' Von links draußen segelt die Kugel vermutlich gar nicht einmal gewollt auf die Kiste zu. Der Ball senkt sich gefährlich oben aufs kurze Eck. Andrea Consigli ist rechtzeitig zur Stelle und klärt zur Ecke.
6' Dann wird Alvaro Morata von Matthijs de Ligt steil geschickt. Links in der Box gestaltet sich der Winkel dann aber zu spitz für einen gefährlichen Abschluss. Wieder ertönt übrigens der Pfiff. Aber auch der wäre im Falle eines Treffers mit Sicherheit einkassiert worden.
4' Immer wieder gehen die Hausherren früh drauf. Sassuolo hat massive Probleme, sich auch nur ansatzweise zu sortieren. Die Gäste schwimmen ganz bedrohlich.
2' Juventus legt eine furiose Anfangsphase hin. Alvaro Morata stürmt über rechts in den Strafraum, schlägt dort mehrere Haken und vertändelt die Chance. Auch hier gibt es den Abseitspfiff.
1' Noch hat der Sekundenzeiger keine komplette Runde gedreht, da tritt Federico Chiesa einen Freistoß von der rechten Seite. Im Sechzehner kommt Leonardo Bonucci zum Abschluss. Der Volleyschuss rauscht rechts am Tor vorbei. Dann ertönt der Abseitspfiff, der aber betrifft eher Manuel Locatelli. Ein vermeintliches Tor wäre vermutlich anerkannt worden.
1' Soeben ertönt der Anpfiff, die Gäste stoßen an. Im Piemont herrschen bei 15 Grad recht angenehme Bedingungen. Es ist trocken, mit Niederschlägen wird nicht gerechnet.
Kurz vor Spielbeginn schauen wir auf das Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Juan Luca Sacchi. Der 37-jährige Referee kommt zu seinem 23. Einsatz in der Serie A. Unterstützung bieten dabei die Assistenten Matteo Bottegoni und Marcello Rossi an. Als vierter Offizieller verrichtet Matteo Marcenaro seinen Dienst zwischen den Trainerbänken.
Seit dem erstmaligen Aufstieg in die Serie A hat sich Sassuolo dort dauerhaft etabliert. Folglich fanden ab 2013 bereits 16 Duelle mit Juventus statt. Die Neroverdi, die Schwarz-Grünen, konnten lediglich eines davon für sich entscheiden. Diesen Sieg ergatterte man im Oktober 2015 zu Hause (1:0). In Turin war Sassuolo lediglich ein Teilerfolg vergönnt - ein 3:3 im Juli 2020. Die übrigen sieben Heimspiele gewannen der Rekordmeister, der insgesamt bereits zwölf Siege feierte.
Die Männer aus der Emilia-Romagna gewannen zuletzt daheim gegen Venezia mit 3:1. Davor gab es beim FC Genua ein 2:2. Die letzte Niederlage kassierte man Anfang des Monats zu Hause gegen Inter (1:2). Auswärts holte Sassuolo lediglich zum Saisonauftakt bei Hellas Verona einen Dreier (3:2). Daran schlossen sich zwei 1:2-Niederlagen bei der Roma, in Bergamo und eben das erwähnte Remis in Genua an.
Aus tabellarischer Sicht hat der Sechste den Dreizehnten zu Gast. Vier Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften. Juventus hat nach dem missratenen Saisonstart mit vier Serie-A-Partien ohne Sieg, darunter zwei Pleiten, so einigermaßen in die Spur gefunden. Wettbewerbsübergreifend ist die Alte Dame inzwischen neun Pflichtspiele lang ohne Niederlage. Die sieben Siege fielen allerdings mit einer Ausnahme (3:0 in Malmö) alle knapp aus. So spielte man jüngst viermal in Folge 1:0. Am Sonntag holten die Bianconeri durch einen späten Ausgleich bei Meister Inter einen Punkt (1:1).
Einen Tag länger Pause hatten die Gäste. Nach der Partie am Samstag nimmt Alessio Dionisi vier Veränderungen vor. Anstelle von Vlad Chiriches, Jeremy Toljan (beide Bank), Filip Djuricic (verletzt) und Gianluca Scamacca (Bank) rücken Kaan Ayhan, Mert Müldür, Hamed Traore und Gregoire Defrel in Sassuolos Anfangsformation.
Für Sassuolo laufen folgende elf Spieler auf: Consigli - Müldür, Ayhan, Ferrari, Rogerio - Frattesi, Lopez - Berardi, Raspardori, Traore - Defrel.
Im Vergleich zum letzten Punktspiel am Sonntag verbleiben in der Turiner Startelf mit Danilo, Leonardo Bonucci, Weston McKennie, Manuel Locatelli und Alvaro Morata lediglich fünf Spieler. Der Rest wird ausgetauscht. So darf im Tor heute Mattia Perin anstelle von Wojciech Szczesny ran. Neu sind zudem Mattia De Sciglio, Matthijs de Ligt, Adrien Rabiot, Federico Chiesa und Paulo Dybala.
Zu Beginn unserer Berichterstattung gilt das Interesse den personellen Fragen des Abends und dabei zunächst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Juventus nimmt die heutige Aufgabe in dieser Besetzung in Angriff: Perin - Danilo, Bonucci, de Ligt, De Scilgio - Chiesa, McKennie, Locatelli, Rabiot - Dybala, Morata.
Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 10. Spieltages zwischen Juventus Turin und Sassuolo Calcio.