News Spiele

Juventus Turin vs. FC Genua Live-Kommentar 05.12.21

END
2 - 0
JUV
GEN
J. Cuadrado (9)
P. Dybala (82)
Allianz Stadium

Live-Ticker

Für heute soll es das aus der italienischen Serie A gewesen sein. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Rest-Abend sowie eine geruhsame Nacht. Und starten Sie gut in die neue Woche!
Tabellarisch verbleiben die Genueser damit natürlich auf einem Abstiegsplatz, sind weiterhin Achtzehnter. Am kommenden Freitag steht für die Ligurer das Stadtderby gegen Sampdoria an. Für den jetzt Tabellenfünften Juventus geht es am Mittwoch in der Champions League zur Sache - und zwar zu Hause gegen Malmö.
Letztlich gewinnt Juventus gegen den CFC Genua hochverdient mit 2:0. Über 90 Minuten hatte die Alte Dame vor 18.458 Zuschauern eklatant mehr vom Spiel. Doch die Hausherren machten sich trotz der frühen Führung durch die direkt verwandelte Ecke von Juan Cuadrado das Leben schwer. Die Bianconeri verzeichneten 27 Torschüsse und hatten genügend Chancen, um für klare Verhältnisse zu sorgen. Doch erst in der 82. Minute fiel der zweite Treffer. Dass dieses Tor erlösenden Charakter hatte, erscheint angesichts der Harmlosigkeit des Gegners überraschend. Genua ließ jegliche Erstligatauglichkeit vermissen. Offensiv lieferten die Rossoblu eine desaströse Leistung ab. Über die gesamte Spielzeit bekamen die Gäste keinen einzigen Torschuss zustande. Diese erschütternde Bilanz muss vor allem für den einstigen Stürmerstar Andriy Shevchenko ernüchternd sein.
90' + 4' Schiedsrichter Daniele Chiffi hat nun ein Einsehen und beendet das Treiben auf dem Platz.
90' + 2' Jetzt haben die Gastgeber auch den Ehrgeiz, völlig ohne gegnerischen Torschuss über die Runden zu kommen. Entsprechend bemühen sich die Bianconeri auch in der Nachspielzeit um Ballkontrolle.
90' Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei Minuten soll es noch obendrauf geben.
Kaio Jorge
P. Dybala
Juventus Turin
88' Von den Rängen brandet Applaus für Paulo Dybala auf. Der Argentinier darf Feierabend machen. Dafür bekommt Kaio Jorge noch ein wenig Einsatzzeit. Mit den Spielerwechseln sind wir jetzt durch.
87' Juventus lässt Ball und Gegner laufen. Nach wie vor deutet sich ein Torschuss der Gäste nicht einmal im Ansatz an. In Sachen Harmlosigkeit ist der Auftritt der Grifone nicht zu überbieten.
F. Melegoni
A. Cambiaso
FC Genua
85' Aufseiten der Gäste wird Andrea Cambiaso durch Filippo Melegoni ersetzt. Andriy Shevchenko schöpft sein Wechselkontingent damit restlos aus.
A. Rabiot
F. Bernardeschi
Juventus Turin
83' Im Anschluss nimmt Massimiliano Allegri Federico Bernardeschi aus dem Spiel, um dafür Adrien Rabiot bringen zu können.
P. Dybala
Tor
Juventus Turin
82' Tooooor! JUVENTUS - CFC Genua 2:0. Über links greift die Alte Dame an. Federico Bernardeschi führt den Ball, bedient Paulo Dybala diesmal punktgenau. Und jetzt bekommt auch der Argentinier in halblinker Position einen präzisen Linksschuss hin. Der findet ins lange Eck. Salvatore Sirigu ist machtlos. Und obwohl es sich um das 2:0 handelt, wirkt der Treffer wie eine Erlösung für die Gastgeber.
F. Bernardeschi
Assist
Juventus Turin
82' Vorlage Federico Bernardeschi
78' Unverdrossen spielen die Bianconeri nach vorn. In dieser Phase jedoch ist es wieder besonders auffällig, dass den Hausherren beim letzten Pass die Präzision fehlt. Erzwingen muss es der Rekordmeister ja nicht.
76' Inzwischen sind wir bei 26:0 Torschüssen für Juventus. Wie bitteschön kann es da nur 1:0 stehen? Und aufgrund des knappen Ergebnisses müssen die Turiner ja fürchten, dass doch noch irgendetwas nach hinten losgeht.
M. Kean
Gelbe Karte
Juventus Turin
74' Kaum in der Partie - schon wird Moise Kean zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit verwarnt. Ein übermotiviertes Einsteigen gegen Davide Biraschi ist dafür der Grund.
M. Kean
Álvaro Morata
Juventus Turin
73' Auf der Gegenseite muss Alvaro Morata runter und schiebt mächtig Frust. Doch auch Massimiliano Allegri ist sauer auf den Spanier. Beide liefern sich vor der Trainerbank ein Wortgefecht. Neu ins Spiel kommt Moise Kean
Z. Vanheusden
M. Bani
FC Genua
73' Anschließnd wird getauscht. Aufseiten der Gäste kommt Zinho Vanheusden für Mattia Bani.
Álvaro Morata
Gelbe Karte
Juventus Turin
72' Wegen wiederholten Meckerns fängt sich Alvaro Morata seine dritte Gelbe Karte der Saison ein.
70' Juan Cuadrado steht an der linken Eckfahne bereit. Doch der Kolumbianer legt es nicht ein zweites Mal darauf an, die Ecke direkt zu verwandeln. Seine hohe Hereingabe aber fängt Andrea Cambiaso ab und leitet einen Konter ein. Das könnte etwas werden, doch die Gäste bekommen es nicht zu Ende gespielt und müssen weiterhin auf ihren ersten Torschuss warten.
67' Nach wie vor führt Juventus nur 1:0 und betreibt einen derartigen Chancenwucher. Die Alte Dame hatte noch viele weitere gute Ansätze, wo es einzig am letzten Pass fehlte. Wenn sich diese Nachlässigkeiten nicht mal noch rächen werden.
65' Das muss doch das 2:0 sein! Die Bianconeri laufen Drei auf Eins dem Strafraum entgegen. Alvaro Morata spielt quer. Halblinks im Sechzehner überlässt Rodrigo Bentancur dem Kollegen Paulo Dybala die Show. Doch der scheitert einmal mehr an Salvatore Sirigu.
63' Juan Cuadrado schreitet bei einer Ecke zur Tat - allerdings auf der rechten Seite. Also keine direkte Gefahr für das Gästetor. Für die möchte anschließend Paulo Dybala sorgen. Dessen Linksschuss aus der zweiten Reihe hält Salvatore Sirigu.
61' Wenig später muss Wojciech Szczesny doch tatsächlich mal eingreifen. Nicht dass es sich um einen Torschuss handeln würde! Es ist eine Flanke von Andrea Cambiaso von der linken Seite, die der Torhüter abfängt.
M. Portanova
A. Touré
FC Genua
59' Und noch ein dritter frischer Mann steht bei den Gästen bereit. Der heißt Manolo Portanova und ersetzt Abdoulaye Toure.
P. Galdames
V. Behrami
FC Genua
59' Ferner verlässt Valon Behrami den Rasen, den dafür Pablo Galdames betritt.
G. Pandev
F. Bianchi
FC Genua
58' Nun ist Zeit zum Wechseln. Erstmals meldet sich hierbei auch Andriy Shevchenko zu Wort. Anstelle von Flavio Bianchi soll ab sofort Goran Pandev für offensiver Durchschlagskraft sorgen.
56' Aus der Distanz zieht Matthijs de Ligt mit dem rechten Fuß ab. Der stramme Flachschuss wird von Salvatore Sirigu sicher gehalten.
55' Nach einem ordentlichen Beginn der Genueser nach dem Seitenwechsel haben wir inzwischen wieder das bekannte Bild. Juventus dominiert das Geschehen nach Belieben, ohne sich dabei ein Bein auszureißen. Die Gäste versinken weiter in Harmlosigkeit.
53' Jetzt kommt Alavro Morata selbst sehr aussichtsreich zum Abschluss, hat sich den Ball auch höchstpersönlich erarbeitet. Aus halblinker Position und etwa sechs Metern scheitert der Spanier mit seinem Rechtsschuss an Salvatore Sirigu.
50' Nach einer Ablage von Alvaro Morata zieht Paulo Dybala in recht zentraler Position mit dem linken Fuß ab. Der Schuss aus etwa 18 Metern streicht über den linken Torwinkel.
A. Cambiaso
Gelbe Karte
FC Genua
49' Stattdessen startet Juventus einen Gegenangriff über Dejan Kulusevski. Den stoppt Andrea Cambiaso mit einem Foul, welches die dritte Gelbe Karte für den Übeltäter in dieser Saison nach sich zieht.
49' Das Bemühen führt doch tatsächlich zu einem ersten Eckball für Genua. Die Ausführung von Flavio Bianchi passt dann wieder zum bisherigen, verheerend schwachen Auftreten der Gäste. So wird das natürlich nichts mit einem Torabschluss.
48' Zu Beginn der zweiten Hälfte deuten die Gäste mehr Aktivität an. So lange haben sich die Rossoblu heute noch überhaupt nicht in der gegnerischen Hälfte aufgehalten.
46' Ohne personelle Veränderungen schickt Andriy Shevchenko seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
46' Der Ball rollt wieder im Allianz Stadium.
Alex Sandro
L. Pellegrini
Juventus Turin
46' Massimiliano Allegri tauscht zur Pause. Luca Pellegrini bleibt in der Kabine. Dafür darf fortan Alex Sandro mitmischen.
Eine überaus einseitige Angelegenheit gibt es im Allianz Stadium zu sehen. Das Ergebnis wird dem Spielverlauf nicht gerecht, Juventus führt gegen den CFC Genua lediglich mit 1:0. Allein dieses eine Tor jedoch dürfte den Zuschauern das Eintrittsgeld wert gewesen sein. Juan Cuadrado verwandelte eine Ecke direkt. Darüber hinaus spielten nur die Hausherren und verzeichneten zwei weitere hochkarätige Gelegenheiten, um ihre Führung auszubauen. Von den Gästen hingegen kam praktisch gar nichts. Einmal gelangten die Genueser über eine Einzelleistung in den gegnerischen Sechzehner, der Abschluss blieb aus. So bekamen die Jungs des einstigen Stürmerstars Andriy Shevchenko keinen einzigen Torschuss zustande. Die ohne Frage ersatzgeschwächten Ligurer traten wie ein Absteiger auf.
45' + 1' Recht pünktlich bittet Schiedsrichter Daniele Chiffi die Spieler zur Pause in die Kabinen.
45' Von der linken Seite spielt Paulo Dybala den Ball in die Mitte und in den Lauf von Alvaro Morata. Der spanische Stürmer springt mit dem rechten Fuß voran in die Hereingabe. Den Schuss aus etwa sieben Metern pariert Salvatore Sirigu, weil der Abschluss wieder nicht platziert genug gerät.
42' Immerhin gelingt es den Genuesern jetzt, den Gegner etwas besser in Zweikämpfe zu verstricken. Das muss fast schon als Erfolg für die Gäste gewertet werden.
40' Juventus ist weiterhin haushoch überlegen. Dafür fällt die Führung eigentlich zu schmal aus. Für die Gäste können wir noch immer keinen einzigen Torschuss vermelden.
37' Aus dem linken Halbfeld hebt Federico Bernardeschi die Pille gefühlvoll in den Sechzehner. Matthijs de Ligt köpft aus sechs Metern - vielleicht aber etwas zu mittig. Salvatore Sirigu reagiert dennoch prächtig und wehrt ab. Der auf den Rebound lauernde Alvaro Morata kommt im Torraum anschließend nicht richtig zum Zug.
36' Achtung Ecke für Juventus! Juan Cuadrado bewegt sich dorthin. Letztlich aber führt doch Paulo Dybala aus.
L. Pellegrini
Gelbe Karte
Juventus Turin
34' Mit viel Risiko grätscht Luca Pellegrini in den Zweikampf mit Paolo Ghiglione, räumt den Gegenspieler ab, trifft aber auch den Ball. Ein Freistoß mag in Ordnung sein, aber doch bitte keine Gelbe Karte. Schiedsrichter Daniele Chiffi zückt die dennoch. Für Pellegrini ist es die erste der laufenden Spielzeit.
32' Aus dem rechten Halbfeld tritt Juan Cuadrado einen Freistoß hoch in den Sechzehner. Halblinks in der Box schraubt sich Matthijs de Ligt zum Kopfball hoch. Salvatore Sirigu fängt die Kugel sicher.
30' Wegen eines Freistoßes rücken die Gäste mal auf. Den Ball aber haben die Jungs von Andriy Shevchenko nicht lange. Und dann schwärmt der Gegner zum Konter aus. Kurz vor dem Strafraum aber stolpert Alvaro Morata über den Ball.
27' Zu hoch - das scheint dann auch das Motto für Federico Bernardeschi zu sein. Der Mittelfeldspieler bringt seinen Distanzschuss aus recht zentraler Position bei Weitem nicht aufs Tor.
26' Paulo Dybala versucht es mittig an der Strafraumgrenze zweimal mit einem Rechtsschuss - der erste bleibt hängen, der zweite ist deutlich zu hoch angesetzt.
25' Genua tut sich im Spiel nach vorn sehr schwer. Mit etwas gutem Willen lässt sich von Ansätzen sprechen. In dieser Form aber ist das zu wenig, um auch nur annähernd Aussicht auf Erfolg haben zu können.
23' Juventus kontrolliert das Geschehen, legt es in dieser Phase allerdings nicht darauf an, Torgefahr auszustrahlen. Für den Moment genügt das der Alten Dame, man führt schließlich.
20' Dann erleben wir den ersten nennenswerten Angriff der Rossoblu. Caleb Ekuban stürmt auf eigene Faust in den Strafraum, versucht sich dort auf halblinks durchzutanken. Ein Torschuss jedoch bleibt auch diesmal aus. Am Ende wirft sich Wojciech Szczesny auf die Kugel.
18' Nach einem Zuspiel von Luca Pellegrini versucht sich Manuel Locatelli aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss streicht über die Querlatte.
15' Für Juventus bringt dann Federico Bernardeschi wieder Tempo rein. Dessen Sturmlauf führt halbrechts in den Strafraum. Der folgende Rechtsschuss aufs kurze Eck wird von Salvatore Sirigu pariert.
13' Jetzt legen die Jungs von Massimiliano Allegri erst einmal eine Verschnaufpause ein. Damit können sich die Gäste mal ein wenig freischwimmen. Die Genueser schauen in der gegnerischen Hälfte vorbei, der Weg zum Sechzehner ist aber noch weit.
11' Spätestens mit dem Tor hat Juventus Fahrt aufgenommen. Die Alte Dame bestimmt das Geschehen nach Belieben. Die nächste Abschlusshandlung geht aufs Konto von Paulo Dybala. Dessen Linksschuss rollt rechts am Kasten von Salvatore Sirigu vorbei.
J. Cuadrado
Tor
Juventus Turin
9' Tooooor! JUVENTUS - CFC Genua 1:0. Es gibt die erste Ecke der Begegnung. Juan Cuadrado begibt sich links raus und öffnet dann den Zauberkasten. Der Kolumbianer zirkelt den Eckstoß mit dem rechten Fuß auf direktem Wege ins gegnerische Tor. Vom rechten Innenpfosten springt die Kugel ins Netz. Nicht zu glauben - welch ein Tor! Und Cuadrado feiert seinen dritten Saisontreffer mit einem Freudentänzchen.
7' Dann packen die Gastgeber die Brechstange aus. Mit Gewalt sollen Schüsse aus der Distanz angebracht werden, doch Federico Bernardeschi bleibt hängen und Rodrigo Bentancur verzieht sehr deutlich.
5' Jetzt läuft der Ball erstmals recht gut bei den Hausherren. Über rechts gelangen die Bianconeri in den Sechzehner. Dort ist aber dann Endstadtion. Zwei, drei Anläufe, dort eine Lücke zu finden, schlagen fehl.
3' Die Anfangsphase verläuft völlig zerfahren. Da passt noch überhaupt nichts zusammen. Juventus ist nicht in der Lage, der Partie Struktur zu verleihen.
1' Soeben wird die Partie freigegeben, die Gäste stoßen an. Bei vier Grad ist es ungemütlich kühl im Piemont. Zumindest soll es im Spielverlauf nicht regnen.
Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Daniele Chiffi betraut. Der 36-jährige Referee kommt zu seinem 63. Einsatz in der Serie A. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Sergio Ranghetti und Valerio Colarossi. Als vierter Offizieller fungiert Alberto Santoro.
Doch auch wenn die Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison derzeit fraglich ist, in der aktuellen Gruppenphase der Königsklasse läuft es für Juventus. Dort hat man den Einzug ins Achtelfinale bereits sicher und ringt am kommenden Mittwoch sogar noch um den Gruppensieg.
Im Allianz Stadium werden die Fans des italienischen Rekordmeisters derzeit wahrlich nicht verwöhnt. 14 Tore sind in den Ligaspielen bisher hier gefallen, lediglich sieben davon erzielten die Bianconeri. Während es aufgrund der drittbesten Defensive der Liga zumindest hinten klappt, fehlt Juventus insgesamt die Konstanz. So fing man sich bereits fünf Saisoniederlagen ein - so auch im letzten Heimspiel gegen Atalanta (0:1). Der letzte Heim-Dreier wurde in der Begegnung davor gegen die Fiorentina eingefahren (1:0).
Lediglich einen Sieg hat Genua in dieser Serie-A-Saison eingefahren. Der immerhin gelang auswärts - bei einem 3:2 Mitte September in Cagliari. Seither folgten zwölf Partien ohne Sieg. In sieben davon punkteten die Rossoblu zumindest. Drei dieser Unentschieden gelangen in den letzten drei Auswärtsspielen. Die letzte Niederlage auf Reisen fingen sich die Ligurer im Oktober ausgerechnet in Turin ein - beim Stadtrivalen von Juventus.
Obwohl Juventus wahrlich keine gute Saison spielt, sind beide Vereine tabellarisch dennoch 14 Punkte voneinander getrennt. Für die Alte Dame geht es darum, zumindest den Kontakt zum internationalen Geschäft zu halten. Die Champions-League-Plätze allerdings sind für den Achten derzeit doch recht weit weg. In Genua richtet man sich auf Abstiegskampf ein. Als Achtzehnter bekleidet man momentan einen Platz, der den Gang in die Serie B bedeuten würde.
Fünf Umstellungen nimmt Andriy Shevchenko nach der letzten Partie am Mittwoch vor. Zinho Vanheusden und Andrea Masiello setzt der Ukrainer freiwillig auf die Bank. Stefano Sturaro (muskuläre Probleme), Milan Badelj (Fieber) und Nicolo Rovella (Muskelverletzung) jedoch stehen gar nicht zur Verfügung. Dafür rücken Davide Biraschi, Mattia Bani, Hernani, Abdoulaye Toure und Valon Behrami in die Genueser Anfangsformation auf.
Für den CFC Genua laufen anfangs diese elf Spieler auf: Sirigu - Biraschi, Bani, Vasquez - Ghiglione, Toure, Behrami, Hernani, Cambiaso - Bianchi, Ekuban.
Im Vergleich zum letzten Punktspiel am Dienstag nimmt Massimiliano Allegri eine Änderung vor. Anstelle von Moise Kean, der heute auf der Bank Platz nehmen wird, rutscht Alvaro Morata in die Turiner Startelf.
Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Juventus geht die Begegnung in dieser Besetzung an: Szczesny - Cuadrado, de Ligt, Chiellini, Pellegrini - Bentancur, Locatelli - Kulusevski, Dybala, Bernardeschi - Morata.
Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 16. Spieltages zwischen Juventus Turin und dem FC Genua.