Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 1'
L. Messi
Elfmetertor
0 - 2
85'
M. Demiral
Gelb-Rote Karte
79'
A. Rabiot
Gelbe Karte
74'
J. Cuadrado
Gelbe Karte
14'
O. Dembélé
L. Messi
0 - 1

Match-Statistik

Ballbesitz
41% 59%
7
5
Schüsse
Schüsse aufs Tor 0 4
Pässe 485 706
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map
Live-Tabelle
Pos Team SP S U N T GT +/- PKT Form
1 FC Barcelona BAR FC Barcelona 5 5 0 0 16 2 +14 15 S S S S S
2 Juventus Turin JUV Juventus Turin 5 4 0 1 11 4 +7 12 S S S N S
3 Dynamo Kiew DYN Dynamo Kiew 5 0 1 4 3 13 -10 1 N N N U N
4 Ferencvaros FTC Ferencvaros 5 0 1 4 5 16 -11 1 N N N U N

Schlüssel

8th Finals
Europa League

Live-Ticker

An dieser Stelle war es das. Vielen Dank für das Interesse und bis zum nächsten Mal! 
Barca führt damit die Gruppe G nach zwei Siegen an, dem zweitplatzierten Juve wird das Unentschieden zwischen Kiew und Ferencvaros im Parallelspiel entgegenkommen. Die enge Taktung, die mit Sicherheit auch an dem verhältnismäßig niedrigem Niveau dieser eigentlich so hochklassigen Partie seinen Anteil hat, geht weiter. Barca in der Liga am Samstag gegen Deportivo Alaves, dann in der CL gegen Kiew. Und Juve am Sonntag gegen Spezia, dann gegen Ferencvaros. 
Barcelona fährt drei verdiente Punkte ein und kann auf eine ordentliche Leistung aufbauen, vielleicht damit den Aufwärtstrend einleiten, das werden die nächsten Wochen zeigen, Juve bleibt formschwach und wirft Fragen auf. Von Beginn an war Barca das viel gefährlichere Team, hätte zur Pause wesentlich höher führen müssen. Nicht, weil Barca seinen Gegner an die Wand spielte, die Spielanteile waren eher ausgeglichen, sondern weil die Chancen so hochkarätig und zahlreich waren. Im zweiten Durchgang wurde Barca dann aber auch spielerisch besser und ließ gegen ein harmloses Juve nichts mehr zu, nur das mit dem Vergeben der Großchancen konnte Blaugrana nicht abstellen. Letztlich musste ein Elfmetertor herhalten, um den Deckel drauf zu machen. Bitter aus Juves Sicht: Morata erzielte drei Treffer aus dem knappen Abseits heraus. 
90' + 6' Besser wird es nicht. Also besser schnell Schluss machen. Abpfiff, das Spiel ist um! 
90' + 4' Das passt so gut zu diesem Spiel. Juves offenes Zentrum, Barcas schöner Angriff, das offene Mittelfeld, Fatis kläglich vergebene Tausendprozentige. Wunderschön. Busquets mit dem perfekten Flugball aus dem Mittelkreis zu Fati, der am Elfmeterpunkt den Ball perfekt kontrolliert. Und nach links ins Nichts schiebt, statt selbst einzuschieben. Er wollte da Braithwaite auflegen, der war aber woanders. 
90' + 3' Großzügige fünf Minuten gibt es noch oben drauf. Die braucht eigentlich kein Mensch. Nach Messis Elfer sind aber immerhin schon zwei davon um. 
M. Braithwaite
Pedri
90' + 2' Braithwaite kommt zum Kurzeinsatz und ersetzt Pedri. 
L. Messi
Elfmetertor
90' + 1' Tooor! Juventus Turin - FC BARCELONA 0:2. Messi läuft an und legt die Kugel problemlos und cool in den linken Winkel. Kein Keeper der Welt kommt da ran. Schon gar nicht, wenn man wie Szczesny in die andere Richtung springt. 
90' Jetzt aber. Elfmeter für Barcelona. Messi spielt aus dem Zentrum Fati an, der wird kurz hinter der Strafraumbegrenzung von Bernardeschi völlig plump umgerannt. Klare Sache.  
Junior Firpo
A. Griezmann
89' Griezmann darf den Schlusspfiff von der Bank aus verfolgen. Firpo vom Rasen. 
87' Die letzten Minuten laufen, es sollte schon mit dem Teufel zugehen, sollte Barca den knappen Vorsprung gegen ein heute und vor allem in der zweiten Halbzeit schwaches Juve nicht nach Hause spielen können. Den gesamten zweiten Durchgang ist Barca dem zweiten Tor tausendmal näher als Juve dem Ausgleich. 
85' Platzverweis für Demiral. Busquets hebt den Ball weg, Demiral zieht das Bein nach und Tritt dem Gegner die Beine weg. Und die zweite Gelbe heißt eben Gelb-Rot. Und Makkelie macht in diesem Spiel bislang alles richtig. 
F. Bernardeschi
A. Rabiot
83' Bernardeschi kommt für Rabiot, das ist einen Ticken offensiver. Es ist nach wie vor nur das eine Tor, das Juve fehlt. 
Arthur
R. Bentancur
83' In der Schlussphase gibt es noch zwei Wechsel bei Juve. Arthur darf noch gut zehn Minuten gegen sein Ex-Team mitwirken. Bentancur macht Platz. 
82' Juventus macht so viele Fehler. Das ist echt ungewohnt und ein bisschen unheimlich. Danilo spielt an der Mittellinie den Ball genau in die Füße von Roberto, der mit Anlauf in die gegnerische Hälfte eindringt. Barca bekommt es aber abermals nicht zu Ende gespielt, Messi und Griezmann verspielen im Zentrum die Kugel, nachdem Roberto seinen Lauf beendet hatte. 
A. Rabiot
Gelbe Karte
79' Nächster Anlauf von Messi nach Bentancurs haarigem Ballverlust an der Mittellinie. Griezmann läuft mit, doch Messi kommt nicht weit, weil Rabiot ihn legt. Und dafür folgerichtig Gelb sieht. 
76' Juve im Zentrum offen wie ein Scheunentor. Busquets spielt 30 Meter vor dem eigenen Tor nach vorne zu Messi, der zehn Meter hinter der Mittellinie dem Ball einen weiteren Stups gibt, so ist Griezmann frei durch. Von halblinks im Sechzehner schießt er flach - und trifft den rechten Außenpfosten.
W. McKennie
D. Kulusevski
75' McKennie kommt für Lulusecksi. 
J. Cuadrado
Gelbe Karte
74' Gelb gegen Cuadrado für eine Schwalbe in Barcas Strafraum im Zweikampf mit Lenglet. Schäm dich. Gute Entscheidung von Schiri Makkelie. 
72' Barcelona sollte langesam echt zusehen, die Führung zu verdoppeln. Sonst kann der Spannungsbogen in der Schlussphase noch ungewollt hohe Wellen schlagen. Chancen gab es nun zu Genüge, die Dominanz ist auch drückend und Juve bietet genug an. 
M. Demiral
Gelbe Karte
70' Gelb für Demiral, der Messi an der Mitellinie von hinten umgrätscht. Keine Fragen mehr offen. 
70' Auch Rabiot macht es nicht besser. Erneut arbeitet Morata vor, schickt Rabiot mit einem Steilpass links in den Sechzehner. Doch auch dem rutscht die Pille über den Schlappen. 
69' Was kommt von Juve? Nicht so viel. Kulusevksi legt einen hohen Ball zwar gut auf Morata ab und der gekonnt per Hacke zurück auf den schwedischen Nationalspieler. Doch Kulusevki verzieht seinen Abschluss mit der Innenseite völlig. 
Ansu Fati
O. Dembélé
66' Dembele hat Feierabend. Bleibt es beim 1:0, ist er der goldene Torschütze des Tages. Gewinnt Barca nicht, wird über seine liegen gelassenen Chancen zu reden sein müssen. Fati wird versuchen, das zu verhindern. 
65' Barca zieht einen Sturmlauf auf. Messi geht im Zuge einer Umschaltsituation mit viel Tempo auf die Abwehrkette zu und legt im richtigen Moment rechts raus zu Pedri. Doch auch der macht noch einen Haken, statt direkt abzuziehen, will dann flach ins lange Eck schieben, doch Danilo hat den dicken Zeh dazwischen. 
63' Juve kann aber nicht klären und Barca kommt auf engsten Raum erneut in Ballbesitz. Der Verkehr ist riesig, trotzdem kann Griezmann mit einem Ein-Meter-Pass auf Messi ablegen, der von der Strafraumgrenze aus der Drehung direkt abzieht - und das Tor nur knapp verfehlt. 
62' Dembele lässt die nächste Torchance ziemlich fahrlässig liegen. Pedri leitet mit einem Dribbling auf der linken Seite ein, Cuadrado sieht da ganz alt aus. Pedri gibt ins Zentrum zu Messi, der nimmt rechts Dembele mit. Das geht für Juve alles zu schnell. Dembele hat halbrechts im Strafraum frei Bahn, legt aber nochmal in die Mitte, statt abzuschließen. Und findet dort nur Juve-Beine. 
Sergi Roberto
Gelbe Karte
60' Griezmann verliert an der rechten Außenbahn den Ball und Juve kann umschalten. Roberto unterbricht den Gegenangriff mit einem harten Tritt gegen Chiesa. Umrennen oder Umzerren hätte es auch getan. Der Ärger der Juve-Bank ist verständlich. Gelb für Roberto. 
58' Ja. Es dauert gut zwei Minuten, dann steht die Entscheidung: Moratas Fuß steht bei Cuadrados Ballberührung im Abseits. Und Morata hebt fragend die Arme. Das ist schon auch eine Menge Pech. 
57' Aber denkste - Morata gleicht aus! Die Flanke kommt von der linken Seite und rutscht durch zu Cuadrado, der die Kugel per eingeflogenen Seitfallzieher nochmal in die Mitte gibt. Dort steht Morata und schiebt ein. Doch der VAR checkt noch. Macht Morata den Abseits-Hattrick? 
54' Aber ein bisschen wirkt es, als lege sich Barca den Gegner jetzt zurecht. Das Kombinationsspiel ist flüssig, das Gegenpressing bei Ballverlust funktioniert. Nur der letzte Punch fehlt noch. Jetzt ein Tor für Barca, es wäre bei der augenblicklichen Torungefährlichkeit Juves schon nahe der Spielentscheidung. 
53' Guter Spielzug von Barca: Messi halbrechts tief auf Roberto, der spielt mit dem ersten Kontakt zurück zu Messi, der wiederum ebenfalls mit dem ersten Kontakt rechts raus zu Dembele. So hat das Trio Platz erspielt für den Franzosen. Doch der letzte Pass kommt nicht. Am Elfmeterpunkt steht nur ein Turiner. 
51' Im Nachgang eines Eckballs kommt Pjanic zum Distanzschuss, der an der Strafraumkante an der Stahlrübe von Morata hängenbleibt. Die folgende Kerze tickt ein paar mal vor dem aufgerückten Lenglet auf, der kurze Zeit später an der rechten Strafraumecke von Demiral ungestüm gelegt wird. An sich eine gute Freistoßposition. Doch Messis Flanke kommt nur halbhoch und wird am Fünfer rausgeköpft. 
49' Wilder Versuch von Bentancur aus weiter Entfernung. Er wird beim Schussversuch angegangen, zudem rutscht er mit dem Standbein auch noch weg. So kann das nichts werden. Das Field Goal Richtung Oberrang funktioniert aber immerhin als Sinnbild.  
48' Und de Jong gleich mal mit seiner ersten Klärungsaktion. Einen ungenauen Steilpass von Kulusevski Richtung Morata grätscht der Niederländer gut ab. Und Morata rennt ins Leere. 
47' Und es "trifft" de Jong, der aus seiner angestammten Position im Mittelfeld neben Lenglet in die Abwehrzentrale rückt und dort den offenbar angeschlagenen Araujo ersetzt. 
46' Die zweite Halbzeit läuft. 
Busquets
R. Araújo
46' Interessanter Wechsel bei Barca, bevor es weitergeht: Abwehrspieler Araujo verlässt das Feld, Strippenzieher Busquets kommt rein. Irgendwer wird jetzt also auf einer ungewohnten Position spielen. 
Juve und Barca können die Erwartungen dieses mächtig klingenden Duells in ihren aktuellen Formen nicht gerecht werden. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit mit viel Ballgeschiebe und wenig Intensität geht Blaugrana aber immerhin mit einer verdienten Führung in die Pause, die hätte allerdings noch deutlich höher ausfallen müssen. Doch Dembele, Messi und Griezmann vergaben beste Chancen. Juve zeigte sich zwar durchweg bemüht, offensiv jedoch plan- und chancenlos. Zwei Abseitstreffer durch Morata waren schon das höchste der Gefühle.  
45' + 3' Halbzeit! 
D. Kulusevski
Gelbe Karte
45' + 3' Kulusevski verspringt der Ball und er grätscht hinterher, trifft dabei aber nur die Knochen von Alba. Das gibt die erste Gelbe. 
45' Nochmal so etwas wie ein Ansatz bei Juve, als Danilo mit einem Flugball in den Strafraum geschickt wird. Halblinks im Sechzehner bekommt er auch noch Unterstützung von Chiesa. Doch Araujo kocht beide ab und verursacht nicht mal einen Eckball. 
42' Der große Unterschied ist, dass Barca wenigstens rund um den eigenen Strafraum hellwach ist und nichts zulässt. 30 Meter vor dem Tor ist Endstation für Juve. Und wenn es doch mal weiter geht, dann werden Stürmer wie Morata abgelaufen. Wie jetzt von Lenglet, bis Morata mit mindestens einem Bein im Toraus steht.  
39' In Phasen hat das Spiel etwas von einem Trainingskick. Das technische Niveau ist zwar naturgemäß hoch, kein Wunder, bei solchen Hochbegabten auf dem Feld. Beide Mannschaften haben aber auch enorm viel Platz bei eigenem Ballbesitz, egal in welcher Zone. Zweikämpfe sind selten, Foulspiele gibt es zum Beispiel auch kaum.
35' Wollen die nicht?! Dembele und Griezmann eiern so lange im Sechzehner rum, bis die Chance vorbei ist. De Jong und Griezmann pressen zuvor an der Mittellinie erfolgreich und der Ball kommt zu Messi, der zusammen mit Dembele auf die letzten zwei Verteidiger zuläuft. Messi spielt im richtigen Moment rechts raus zu Dembele, der schlägt noch einen Haken, schickt so Bonucci und Szczesny auf den Boden, scheitert mit einem fahrlässigen Abschluss aber trotzdem am guten Szczesny. Dembele bleibt in Ballbesitz, legt nochmal zurück zum nachgerückten Griezmann. Und der verpasst den Zeitpunkt für den Torschuss, so kann erneut Szczesny einfliegen und parieren. 
33' Guter Angriff von Barca, in typischer Manier spielt Blaugrana den Gegner mürbe. Zu den letzten Stationen gehört Dembele, der von rechts Griezmann am rechten Strafraumeck findet. Der geht mit dem Rücken zum Tor zwei Schritte raus aus dem Sechzehner, spielt dann aber einen scharfen Querpass Richtung Pedri. Ein Verteidiger ist zwar dazwischen, doch die Kugel prallt zu Alba, der halblinks im Strafraum frei zum Schuss kommt, den aber nur ans Außennetz setzt. Erstaunlich, was Barca alles liegen lässt heute. 
30' Morata mit seinem zweiten Abseitstor an diesem Abend, das ist unglücklich. Erneut ist der Vorbereiter Cuadrado, diesmal mit einer scharfen Halbfeldflanke in den Rücken der Abwehr. Morata hält erfolgreich den Fuß rein, stand bei der Hereingabe zwischen Lenglet und Araujo aber ein kleines Stück zu weit vorne. 
29' Szczesny wartet lange auf einen Rückpass von Demiral, und das obwohl er nur einen Meter vor der eigenen Torlinie steht und Griezmann ihn anläuft. Letztlich gehts gut, weil der Keeper es technisch gut löst. Ein kleiner Ritt auf der Rasierklinge war es trotzdem. 
26' Erstaunlicherweise hat Juve mehr Spielanteile, auch die 60 Prozent Zweikampfquote sind stark. Doch vorne drückt der Schuh mächtig. Immerhin kommt Chiesa jetzt von halblinks mal zu einem Schüsschen, damit diese quälende Null im Statistikbogen mal verschwindet. Neto nimmt den Roller problemlos auf. 
23' Messi hat das 2:0 auf den Fuß. Im Zentrum geht es für Juve zu schnell. Der Ball kommt von Alba tief zu Messi, der direkt zu Griezmann in den Strafraum klatschen lässt, der zwei Gegenspieler auf sich zieht. In der Zeit kreuzt Messi den Laufweg mit seinem Teamkollegen und wird von Griezmanns Hacke perfekt bedient. Fehlt nur noch der Abschluss, um einen perfekten Angriff abzurunden. Doch Messi verzieht freistehend und schießt flach am rechten Pfosten vorbei. 
20' Juve sucht nach der schnellen Antwort, schiebt das Spiel nach vorne. Dybala zieht auf der rechten Seite das Tempo an und spielt ins Zentrum, nach zwei weiteren kurzen Pässen kommt Bentancur aus dem Halbfeld zur Flanke, in der Mitte begeht der etwas ungeschickte Morata aber das Stürmerfoul, so bleibt es beim Ansatz. Juve wartet auf seinen ersten Torschuss der Partie. 
17' Beinahe kann Juve im direkten Gegnzug kontern, Morata ist nach Cuadrados Steilpass durch, scheitert erst an Neto, stochert die Kugel dann aber ins Netz. Der Jubel bleibt aber aus, weil die Abseitsfahne dann hochgeht. Es dauert noch ein paar Sekunden, bis auf Nummer sicher gegangen wurde, dann geht es korrekterweise mit Freistoß für Barca weiter. 
O. Dembélé
Tor
14' Toooooor! Juventus Turin - FC BARCELONA 0:1. Barcelona geht mit einem Glücksschuss in Führung! Messis weiter Flankenwechsel auf die rechte Seite ist zwar überragend. Dembeles Ballkontrolle auch und seine zwei Haken, die er gegen einen, zwei Gegenspieler schlägt sind auch passabel. Das hat aber alles nichts damit zu tun, dass sein Distanzschuss vom rechten Strafraumeck ganz unglücklich von Chiesa abgefälscht wird und im hohen Bogen über Szczensy hinweg unhaltbar im langen Eck runtertropft. 
L. Messi
Assist
14' Vorlage Lionel Andrés Messi Cuccittini
13' Demiral überspielt mit einem klugen Pass im Mittelfeld die erste Pressinglinie und so hat Cuadrado aus dem rechten Halbfeld Platz für die Flanke, in der Mitte wartet der lange Morata. Der Stürmer kommt aber nicht zum Zug, weil Cuadrados Flanke auf halben Wege verhungert.  
11' Aus dem Zentrum entzerrt Messi mit einem Flankenwechsel das Spiel und findet links Alba, der Pedri nach guter Ballkontrolle im Sechzehner findet. Der hat eigentlich viel Platz und den Kopf oben, sucht in der Mitte nach Mitspielern, sieht die auch, findet sie aber nicht - seine flache Hereingabe wird geblockt, die folgende Ecke bringt nichts ein. 
8' Juve steht hoch und stellt Barca mit einigen Spielern in der gegnerischen Hälfte zu. Trotzdem wollen sich die Gäste zwingend spielerisch aus der Umklammerung lösen. Das funktioniert diesmal aber nicht. Einen Einwurf kann Lenglet noch in der Not noch rausholen, nach diesem ist der Ball aber weg. Schätze, so sollte das bei Juve eigentlich von Anfang an aussehen.  
5' Was für ein Auftakt, Blaugrana muss eigentlich zwingend mit einer frühen Führung ins Spiel starten. Da hatte die Alte Dame ganz, ganz viel Glück. Jetzt endlich stabilisiert sich das Spiel etwas und Juve kann es vom Tor weiter fern halten. 
3' Und es folgt direkt die Doppelchance und die ist noch dicker. Im Nachgang des Eckballs kommt Pjanic zum Distanzschuss, den Szczesny zwar hält, der Ball bleibt aber im Spiel. Und nach etwas Gewusel im Sechzehner kommt Griezmann aus acht Metern zum Schuss - und die Kugel klatscht an den Pfosten! Hallo Juve, bist du wach?! 
2' Erster Klopps von Demiral, der den Ball von der linken Eckfahne direkt in die Beine von Messi spielt, der die Kugel halblinks im Sechzehner annimmt, zum Tor zieht, aus spitzem Winkel abzieht und nur in allerhöchster Not vom einspringenen Bonucci geblockt wird.
1' Los geht's! 
Zieht man zum Vergleich das CL-Finale 2015 in Berlin heran, das Barca recht ungefährdet mit 3:1 gewann, sind nur noch vier Spieler von damals auch heute in der Startelf: Bonucci, Morata, Messi und Alba. Gut, und irgendwie auch Pirlo. Aber das ist was anderes und gilt nicht. 
Beim FC Barcelona sind es sogar fünf personelle Veränderungen im Vergleich zum 1:3 gegen Real. Griezmann, im Classico erst sehr spät berücksichtigt, erhält diesmal wieder den Vorzug vor Fati, gleiches gilt für Dembele, der Coutinho verdrängt. Im Gegensatz zu Arthur bei Juve darf Pjanic gegen seinen Ex-Klub von Beginn an ran und ersetzt Busquets. Pique ist rotgesperrt, dafür spielt Araujo. Und Roberto spielt anstelle von Neuzugang Dest. 
Drei Veränderungen in der Startelf bei der Alten Dame im Vergleich zum 1:1 gegen Hellas Verona am Wochende, die Trainer Pirlo vornimmt: Bernadeschi, Arthur und Ramsey haben es nicht erneut in die Startelf geschafft und werden durch Bentancur, Kulusevski und Chiesa ersetzt. Arthur muss also warten, bis er seinem Ex-Verein zeigen kann, dass es nicht die schlauste Idee war, ihn ihm Sommer abzugeben. 
In der Gruppe G der Königsklasse gibt es dagegen kaum Zweifel, dass sich sowohl Juve, als auch Barca am Ende durchsetzen werden. Zu weit abgeschlagen sind die beiden anderen Gruppenmitglieder Kiew und Ferencvaros. Trotzdem bringt das direkte Duell genug Prestige und Aufmerksamkeit mit sich. 
Und dass Ronaldo seinem Team fehlt, erkennt man auch an den Ergebnissen. In der Liga gab es zuletzt nur zwei magere Unentschieden in Folge gegen Hellas Verona und Crotone. Immerhin war dazwischen der CL-Aufakt gegen Kiew erfolgreich (2:0). Juve ist zwar noch ungeschlagen in diesem Umlauf, drei Unentschieden aus sechs Spielen sind aber auch nicht der Anspruch des italienischen Serienmeisters. Gerade in der Liga mucken Milan, Inter und Napoli gerade mächtig auf und wittern ihre Chance. 
Mit Ronaldo fällt der größte Starfaktor aber leider aus. CR7, oder CR19, wie längst geunkt wird, steckt seit zwei Wochen in der Quarantäne fest und wurde schon mindestens drei Mal positiv auf Covid19 getestet, das letzt Mal gestern, was einen Einsatz heute unmöglich machte. Das Duell der Jahrzehnte prägende Überspieler und nebenbei besten Torschützen aller Zeiten in der Königsklasse, Ronaldo vs. Messi, es fällt heute aus. Die Hoffnungen ruhen auf dem Rückspiel. 
Und ausgerechnet in dieser Phase des politischen Chaos' und der sportlichen Ungewissheit steht die Neuauflage des Champions-League-Finales 2015 an. Juve und Barca in einer Gruppe und in zwei direkten Duellen, das klingt nach Glamour, Starauflauf und ganz viel fußballerische Klasse auf dem Rasen. Deswegen versuchen wir alle Nebengeräusche auszublenden und wollen 90 Minuten genießen. 
Durch den mit 1:3 verlorenen Classico am vergangenen Wochenende dürfte sich zusätzliche Wut in der Magenregion angestaut haben. Zumal der mit einem äußerst schmeichelhaften Elfmeterpfiff für Ramos und Real in Verbindung steht. Trainer Koeman echauffierte sich im Anschluss heftig, vor allem über den VAR, an der Niederlage änderte das natürlich nichts. Es war schon die zweite in den ersten sechs Pflichtspielen der Saison bei einem Unentschieden und drei Siegen. 
Statt also bis März an seinem Thron zu kleben, hat Bartomeu doch noch vorzeitig die Flinte ins Korn geworfen. Ist das nun der Auftakt in eine stabilere Zukunft für Blaugrana? Die Antwort darauf muss die Mannschaft auf dem Platz geben. Die stänkernden und schimpfenden Messis und Piques sind spätestens jetzt gezwungen, zu liefern. Ausreden gibt es keine mehr. 
Kurz vor dem 2. Gruppenspieltag umgeben den FC Barcelona zahlreiche Themen, nur kaum sportliche. Es ist Spiel 1 heute nach der Ära Bartomeu. Der gestrige Rücktritt des Präsidenten, in dessen Zeit an der Klubspitze Barca 13 Titel gewann, überschattet alles. Denn kaum einer erinnert sich an die Titel. Viel mehr geht es um Intrigen, nicht eingehaltene Versprechen, verprasstes Geld und revoltierende (Führungs)Spieler. 
Der FC Barcelona reist mit dieser Startelf an: Neto - Roberto, Araujo, Lenglet, Alba - de Jong, Pjanic - Pedri, Messi, Dembele - Griezmann. 
Juventus Turin empfängt den Gegner mit folgender Startelf: Szczesny - Cuadrado, Demiral, Bonucci, Danilo - Bentancur, Rabiot - Kulusevski, Dybala, Chiesa - Morata. 
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Juventus Turin und dem FC Barcelona.
Kommentare ()