News Spiele

Inter Mailand vs. Spezia Calcio Live-Kommentar 01.12.21

END
2 - 0
INT
SPE
R. Gagliardini (36)
Lautaro Martínez (58 ELF)
Stadio Giuseppe Meazza

Live-Ticker

Für den Moment soll es das aus der Serie A gewesen sein. Vielen Dank für Das Interesse! Mit der italienischen Liga aber sind wir heute noch nicht am Ende, denn um 20:45 Uhr stehen weitere Partien auf dem Programm. Dann sind unter anderem Milan und Napoli am Zug. Und wir berichten live. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Abend!
Dank dieses Dreiers mischen die Mailänder weiter vorn mit, ziehen am Stadtrivalen vorbei und sind vorübergehend Zweiter mit nur einem Punkt hinter Napoli. Inter muss am Samstag bei der Roma antreten, Spezia hat tags darauf ein Heimspiel gegen Sassuolo.
Vollkommen ungefährdet fährt Inter einen 2:0-Heimsieg gegen Spezia Calcio ein. Der hoch überlegene Meister dominierte vor 30.076 Zuschauern das Geschehen über nahezu die komplette Distanz. Einzig der schmale Ertrag hätte zu einem Problem werden können, denn unmittelbar vor der Pause besaßen die Gäste die Chance zum Ausgleich. Hoffnung aber schöpften die Ligurer daraus nicht. Nach Wiederbeginn versanken die Jungs von Thiago Motta wieder in Harmlosigkeit. Erst als Inter im Gefühl des sicheren Sieges ganz am Ende mal etwas die Zügel schleifen ließ, trat Spezia nochmals in Erscheinung. In der Summe aber war das viel zu wenig, um die Nerazzurri ernsthaft in Schwierigkeiten bringen zu können.
90' + 4' Dann beendet Schiedsrichter Davide Ghersini das Treiben auf dem Platz.
90' + 2' Die eingewechselten Chilenen haben dann noch etwas vor. Alexis Sanchez führt in der Box den Ball, legt den ab zu Landsmann Arturo Vidal. Aus halbrechter Position zieht dieser mit dem rechten Fuß ab. Ivan Provedel dichtet das kurze Eck ab.
90' + 2' Inter spielt das clever runter, hält den Ball in den eigenen Reihen. Ziel scheint zu sein, dass der Gegner gar nicht mehr an die Kugel gelangt.
90' Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei Minuten soll es noch obendrauf geben.
89' Man tut sich nicht mehr weh. Die Sache ist lange entschieden. Zu souverän tritt Inter jetzt wieder auf.
M. Vecino
M. Brozović
Inter Mailand
87' Und anstelle von Marcelo Brozovic soll Matias Vecino die Schlussphase bestreiten. Nun ist auch Inter mit den Spielerwechseln komplett durch.
A. Vidal
R. Gagliardini
Inter Mailand
87' Bei den Hausherren wird nochmals getauscht. Für Roberto Gagliardini kommt Arturo Vidal.
86' Während die Mailänder die Zügel schleifen lassen, flankt Salvador Ferrer für Spezia von der rechten Seite. Emmanuel Gyasi kommt zum Kopfball, scheitert damit aber an Handanovic.
84' Tatsächlich bringen die Ligurer nun noch einen ersten richtigen Torschuss in dieser zweiten Hälfte an. Aus halblinker Position zieht Rey Manaj mit dem rechten Fuß ab und zwingt Samir Handanovic zum Eingreifen. Der Inter-Keeper hält den Ball gut.
83' Jetzt tragen die Gäste mal einen Angriff vor. So gelangt Emmanuel Gyasi links in die Box. Seine Flanke jedoch segelt direkt ins Toraus.
80' Über eine Ecke aber wollen die Gastgeber noch etwas probieren. Nach der kurzen Ausführung haut Federico Dimarco von weit rechts draußen mit dem linken Fuß drauf - und verfehlt das lange Eck.
78' Inzwischen bewegen sich die Nerazzurri komplett im Verwaltungsmodus. Angesichts der englischen Woche dosieren die Hausherren ihren Krafteinsatz.
76' Inter kontrolliert das Geschehen nach Belieben, was gegen die harmlosen Gäste kein Kunststück ist. Noch immer halten die Aquilotti nicht adäquat dagegen. Zuversicht lässt sich nicht erkennen. Spezia traut sich gegen den Meister offenbar keine zwei Tore mehr zu.
A. Sánchez
J. Correa
Inter Mailand
73' Das argentinische Sturmduo wird komplett ausgetauscht. Auch Joaquin Correa geht runter. Dafür spielt fortan Alexis Sanchez.
E. Džeko
Lautaro Martínez
Inter Mailand
73' Dann meldet sich Simone Inzaghi zu Wort, nimmt Lautaro Martinez aus dem Spiel, um Edin Dzeko bringen zu können.
72' Von der linken Seite tritt Federico Dimarco eine Ecke hoch in die Mitte. Im Torraum schraubt sich Ivan Perisic in die Höhe und köpft aus vier Metern über die Querlatte.
D. Verde
E. Salcedo
Spezia Calcio
69' Aufseiten der Gäste verlässt Eddie Salcedo den Rasen, den dafür Daniele Verde betritt. Thiago Motta schöpft sein Wechselkontingent damit bereits restlos aus.
S. Sensi
H. Çalhanoğlu
Inter Mailand
69' Direkt danach darf der enorm fleißige Hakan Calhanoglu Feierabend machen, wird durch Stefano Sensi ersetzt.
68' In leicht nach links versetzter Position bietet sich Hakan Calhanoglu eine Freistoßgelegenheit. Der türkische Nationalspieler probiert es mit einem Flachschuss, bleibt damit aber an der Mauer hängen.
66' Ein Aufbäumen der Gäste deutet sich nicht an. Einen Torschuss hat Spezia seit Wiederbeginn noch nicht zustande gebracht.
G. Maggiore
V. Kovalenko
Spezia Calcio
64' Zugleich räumt Viktor Kovalenko zugunsten von Giulio Maggiore das Feld.
M. Bourabia
J. Sala
Spezia Calcio
64' Der ehemalige Inter-Spieler Thiago Motta schickt frische Kräfte auf den Rasen. Einer davon ist Mehdi Bourabia, der Jacopo Sala ersetzt.
61' Schließlich spielt Inter munter weiter. Nach einem Doppelpass mit Lautaro Martinez bricht Hakan Calhanoglu zentral in der Box frei durch, kann sich die Ecke aussuchen, scheitert mit seinem Rechtsschuss dennoch an Ivan Provedel. Kurz darauf kommt Roberto Gagliardini zum Linksschuss, der knapp über die Querlatte streicht.
60' Damit sind die Weichen gestellt. Angesichts der bisherigen Geschehnisse im Stadio Giuseppe Meazza sind die Aussichten der Gäste äußerst trüb. Viel Hoffnung besteht da nicht mehr.
Lautaro Martínez
Elfmetertor
Inter Mailand
58' Tooooor! INTER - Spezia Calcio 2:0. Lautaro Martinez nimmt sich der Sache an, schießt den Handelfmeter mit dem rechten Fuß platziert ins linke Eck, während Ivan Provedel auf die andere Seite unterwegs ist. Für den Argentinier ist das der achte Saisontreffer in der Serie A. Martinez ist damit Inters Toptorschütze.
J. Kiwior
Gelbe Karte
Spezia Calcio
56' Mit einem Schuss in zentraler Position trifft Lautaro Martinez aus kurzer Distanz Jakub Kiwior am rechten Arm. Diesen hat der Serie-A-Debütant vom Körper gestreckt, weshalb es neben der Gelben Karte einen Elfmeter für Inter gibt.
54' Ausnahmsweise kümmert sich Hakan Calhanoglu nicht um eine Ecke. Das tut Federico Dimarco von der linken Seite. Dafür kommt der ehemalige Bundesligaspieler dann in zentraler Position zum Schuss. Dieser Strahl fliegt genau auf Provedel zu, der allerdings Schwierigkeiten hat, das Ding sauber abzuwehren.
52' Kurz darauf schließt Marcelo Brozovic ab. Dessen Rechtsschuss wird abgefälscht, was Ivan Provedel enorm hilft. Der Gästekeeper kann somit parieren.
52' Richtig brenzlig wird es wenig später, als Joaquin Correa links in der Box auftaucht und nicht am Rechtsschuss gehindert wird. Der Argentinier nagelt das Ding an die Lattenunterkante. Die Kugel springt zurück ins Feld.
50' In zentraler Position zieht Lautaro Martinez mit dem rechten Fuß ab. Der Distanzschuss fliegt aufs rechte Eck zu, setzt einmal auf und wird von Ivan Provedel sicher gehalten.
48' Inter übernimmt gleich wieder das Kommando und verlagert das Geschehen in die gegnerische Hälfte. Abschlusshandlungen bleiben fürs Erste aus.
46' Ohne personelle Veränderungen schickt Simone Inzaghi seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
46' In San Siro beginnt die zweite Hälfte.
S. Bastoni
A. Reca
Spezia Calcio
46' Ferner kehrt auch Arkadiusz Reca nicht zurück. An dessen Stelle darf nun Simone Bastoni mitwirken.
Salvador Ferrer
K. Amian
Spezia Calcio
46' Thiago Motta tauscht zur Pause zweimal. Kelvin Amian bleibt in der Kabine. Dafür spielt ab sofort Salvador Ferrer.
Nach 45 Minuten führt Inter im Heimspiel gegen Spezia Calcio hochverdient mit 1:0. Von Beginn an waren die Nerazzurri die klar überlegene Mannschaft. Annähernd 80 Prozent Ballbesitz sind Beleg für die eklatant einseitige Angelegenheit. Zwar fehlte es den Hausherren lange an den ganz dicken Chancen, doch für einen Treffer reichte es allemal. Die Gäste benötigten 20 Minuten für den ersten Torschuss. Immerhin strahlten die Ligurer kurz vor der Pause erstmals überhaupt Gefahr aus und deuteten damit an, dass Inter die Sache nicht auf die leichte Schulter nehmen darf.
45' + 1' Kurz darauf bittet Schiedsrichter Davide Ghersini die Akteure zur Pause in die Kabinen.
45' + 1' Ihre erste Ecke in dieser Partie nutzen die Gäste zu einer großen Chance. Von links bringt Viktor Kovalenko den Ball in die Mitte. Kelvin Amian holt sich den Kopfball, setzt den unten aufs rechte Eck und zwingt Samir Handanovic zu einer Glanztat.
45' Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Eine Minute soll es noch obendrauf geben.
Lautaro Martínez
Gelbe Karte
Inter Mailand
44' Abseits des Spielgeschehens läuft Lautaro Martinez mit der Schulter in Martin Erlic. Es schließen sich leichte Tumulte an. Und Martinez fängt sich damit seine dritte Gelbe Karte der Saison ein.
42' Natürlich ist die anschließende Ecke von der rechten Seite wieder etwas für Calhanoglu. Dessen hohe Hereingabe köpft Milan Skriniar über die Kiste.
41' In zentraler Position wird Joaquin Correa gefunden. Der Argentinier ist bereits im Sechzehner, verzögert mehrfach, um eine Lücke zu finden. Dann folgt der Rechtsschuss, den Jakub Kiwior mit langem Bein abblockt.
38' In der Folge bleibt Inter weiter dran, spielt permanent nach vorn und lässt damit hinten überhaupt nichts anbrennen. Die Mailänder Führung ist überaus verdient.
R. Gagliardini
Tor
Inter Mailand
36' Tooooor! INTER - Spezia Calcio 1:0. Jetzt spielen sich die Hausherren gut durch, das geht zu schnell für Spezia. Von rechts passt Danilo D'Ambrosio zur Mitte. Lautaro Martinez leitet den Ball mit rechts weiter. In zentraler Position zieht Roberto Gagliardini direkt mit dem rechten Fuß ab und trifft aus etwa 14 Metern unten ins linke Eck. Für den Mittelfeldspieler ist das der erste Saisontreffer in der Serie A.
Lautaro Martínez
Assist
Inter Mailand
36' Vorlage Lautaro Javier Martínez
34' Mit der Hacke setzt Federico Dimarco links in der Box Joaquin Correa in Szene. Dessen flacher Ball in die Mitte rauscht an Freund und Feind vorbei.
32' Denzel Dumfires hat zunächst Schmerzen und muss behandelt werden. Es geht dann aber weiter für den Niederländer.
R. Manaj
Gelbe Karte
Spezia Calcio
31' Rey Manaj wird von Calhanoglu hart, aber fair vom Ball getrennt, erhebt sich mit etwas Frust und hält kurz darauf gegen Denzel Dumfries den rechten Fuß drüber. Schnell ist Schiedsrichter Davide Ghersini mit der ersten Gelben Karte zur Stelle. Für Manaj ist das die zweite Verwarnung der laufenden Spielzeit.
29' Mit einem klugen Pass leitet Hakan Calhanoglu die bislang beste Torszene dieser Partie ein. Denzel Dumfries bewegt sich auf den Strafraum zu, feuert aus halbrechter Position mit dem linken Fuß. Den Schuss aufs lange Eck pariert Provedel gut.
26' Kurz darauf probiert es Lautaro Martinez mit einem Rechtsschuss aus etwa 17 Metern. Der Ball streicht links am Gehäuse von Ivan Provedel vorbei.
26' Im Anschluss an eine Ecke setzen sich die Mailänder am gegnerischen Sechzehner fest. Hakan Calhanoglu wartet halbrechts in der Box auf den Pass von Joaquin Correa. Der aber versucht es selbst und findet mit seinem Rechtsschuss keinen Weg vorbei an Ivan Provedel.
23' Etwas mutiger also gehen die Ligurer inzwischen zu Werke. Dennoch bleibt Inter die tonagebende Mannschaft. Der Meister bstimmt hier, wohin die Reise geht.
21' In der Tat geht der Außenseiter Schritt für Schritt vor. Nun ist die Zeit für einen ersten Schuss gekommen. Den feuert Jacopo Sala aus der zweiten Reihe ab. Den unplatzierten Rechtsschuss des Ex-Hamburgers hält Samir Handanovic sicher.
20' Dann wird bei den Aquilotti tatsächlich mal steil gespielt. Erwartungsgemäß fehlt hier aber die Präzision, weshalb Inter keinerlei Schwierigkeiten bekommt. Von einem Torabschluss bleibt Spezia sehr weit entfernt.
18' Jetzt verzeichnen die Gäste eine erste längere Ballbesitzphase. Vortrieb entwickeln die Männer von Thiago Motta nicht. Aber immer eins nach dem anderen!
16' Spezia ist offensiv nach wie vor überhaupt nicht existent. Da tut sich rein gar nichts im Spiel nach vorn. Vom Ball haben die Ligurer selten etwas - und wenn, dann gibt man das Kunstleder recht schnell wieder her.
14' Nach einer Flanke von Marcelo Brozovic wird es kurz unübersichtlich im Gästestrafraum. Im letzten Moment wird Danilo D'Ambrosio von Martin Erlic gestört. Das geschieht auf Kosten einer Mailänder Ecke, die erneut Calhanoglu ausführt - diesmal überraschend kurz auf Brozovic, der die Kugel flach zur Mitte bringt. Das Ding kommt nicht durch.
12' Hakan Calhanoglu kümmert sich um die zweite Ecke dieser Begegnung. Die Hereingabe von der rechten Seite findet keinen Mannschaftskameraden. Spezias Abwehr klärt per Kopf.
9' Joaquin Correa zeichnet auch für den zweiten Torabschluss dieser Partie verantwortlich. Nach einem Zuspiel des argentinischen Landsmanns Lautaro Martinez zieht der Stürmer aus halblinker Position von der Strafraumgrenze ab. Der Rechtsschuss streicht am langen Eck vorbei.
7' Und so entwickelt sich eine extrem einseitige Angelegenheit. Gefühlt sind das 90 Prozent Ballbesitz für die Nerazzurri. Dabei geht Inter geduldig zu Werke. Spezia steht sehr tief, macht die Räume dicht. An den Ball gelangen die Gäste dennoch äußerst selten.
5' Es schließt sich der erste Eckstoß dieser Begegnung an. Dieser jedoch beschwört keinerlei Gefahr herauf.
4' Spezia bekommt einen Freistoß zugesprochen, erlangt somit erstmals Ballbesitz. Doch die Kugel ist schnell wieder weg. Anschließend schafft es Inter links in den Sechzehner. Dort wird Joaquin Correa beim Schussversuch von Petko Hristov abgeblockt.
2' In der Anfangsphase ist Inter beinahe ausnahmslos am Ball. So schaut man regelmäßig in der gegnerischen Hälfte vorbei, dreht aber auch immer wieder ab, spielt hinten rum, um hier ja nicht den Ball zu verlieren.
1' Soeben erfolgt der Anstoß, die Hausherren eröffnen. Bei feuchtkühlen sieben Grad sind Niederschläge im Spielverlauf nicht ausgeschlossen. Der Rasen im Stadio Giuseppe Meazza hinterlässt bis hierhin einen sehr guten Eindruck.
Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Davide Ghersini betreut. Der 36-jährige Referee kommt zu seinem 19. Einsatz im italienischen Fußball-Oberhaus. Unterstützung kommt dabei von den Assistenten Daniele Marchi und Giuseppe Macaddino. Als vierter Offizieller verrichtet Daniele Paterna seinen Dienst zwischen den Trainerbänken.
Erst zum vierten Mal stehen sich beide Klubs in einem Pflichtspiel gegenüber. Zunächst gab es 1989 ein Pokalspiel, welches Inter 1:0 gewann. Nach Spezias Aufstieg in die Serie A bestritt man in der vergangenen Spielzeit die erste gemeinsame Ligasaison. Auch da siegten die Mailänder in ihrem Heimspiel (2:1). In La Spezia jedoch errangen die Ligurer beim 1:1 immerhin einen ersten Teilerfolg gegen den 19-maligen italienischen Meister.
Inter setzt die beste Offensive der Serie A dagegen (34 Saisontore). Zu Hause sind die Nerazzurri noch ungeschlagen. Zudem blieben die Lombarden in den letzten neun Pflichtspielen ohne Niederlage - gewannen sieben davon. Zuletzt schlug man Tabellenführer Napoli in San Siro mit 3:2 und behauptete sich am Samstag in Venedig mit 2:0.
Mit 32 Gegentreffern stellen die Ligurer die Schießbude der Liga, 23 davon kassierte man in der Fremde. Damit sind die Aquilotti (Adler) auswärts ebenfalls der negative Maßstab. Ein Sieg und vier Punkte ergatterte Spezia bei Gastspielen - und zwar in Venedig (2:1) sowie in Cagliari (2:2). Auf Reisen setzte es zuletzt vier Pleiten in Folge. Mit der Heimniederlage am Sonntag gegen Bologna sind es jetzt zwei Niederlagen am Stück. Den letzten Dreier gab es Anfang November daheim gegen Torino (1:0).
Mit Blick auf die Tabelle haben wir hier das Duell des Dritten gegen den Siebzehnten. Umfangreiche 20 Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften. Der Meister ist standesgemäß vorn mit dabei, ein Punkt fehlt zum Stadtrivalen Milan und vier Zähler zum Spitzenreiter Napoli. Spezia hingegen besitzt nur ein kümmerliches Ein-Punkte-Polster zur Abstiegszone.
Sogar zu sechs Umstellungen hat sich Thiago Motta entschlossen. So finden sich heute Dimitrios Nikolaou, Simone Bastoni, Giulio Maggiore, M'Bala Nzola, Janis Antiste und David Strelec allesamt auf der Bank wieder. Neu in Spezias Anfangsformation sind Jacopo Sala, Jakub Kiwior, Petko Hristov, Rey Manaj, Emmanuel Gyasi und Eddie Salcedo.
Für Spezia Calcio sollen anfangs folgende elf Akteure auf dem Platz stehen: Provedel - Amian, Hristov, Erlic, Kiwior, Reca - Kovalenko, Sala, Gyasi - Salcedo, Manaj.
Im Vergleich zum letzten Punktspiel am Samstag nimmt Simone Inzaghi vier Veränderungen vor. Anstelle von Matteo Darmian (Oberschenkelverletzung), Alessandro Bastoni (krank), Nicolo Barella und Edin Dzelko (beide Bank) rutschen Denzel Dumfries, Danilo D'Ambrosio, Roberto Gagliardini und Lautaro Martinez in die Mailänder Startelf.
Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Inter geht die Aufgabe in dieser Besetzung an: Handanovic - D'Ambrosio, Skriniar, Dimarco - Dumfries, Gagliardini, Brozovic, Calhanoglu, Perisic - Martinez, Correa.
Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 15. Spieltages zwischen Inter Mailand und Spezia Calcio.