Präsentiert von

Schlüsselszenen

85'
M. Baku
Gelbe Karte
52'
S. Ernst
Gelbe Karte
35'
A. Mühling
Elfmetertor
1 - 1
17'
K. Redondo
Gelbe Karte
1'
S. Ernst
K. Redondo
0 - 1

Match-Statistik

Ballbesitz
56% 43%
2
0
Schüsse
Schüsse aufs Tor 5 6
Pässe 474 356
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Aufstieg
Aufstiegssplayoff
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Das war es an dieser Stelle aus dem Holstein-Stadion, ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche noch viel Spaß mit der Bundesliga. Im Unterhaus geht es morgen Abend mit dem Kracher zwischen Stuttgart und Bielefeld weiter (20:30 Uhr) - der Tabellenführer zu Gast beim Dritten. Bis dann!
In der Tabelle hilft der Punkt natürlich keinem der beiden Teams so wirklich weiter, Fürth übernimmt wieder Platz 5, Kiel rangiert nun auf 7. Das Kleeblatt hat in fünf Tagen bereits den Hamburger SV zum Spitzenspiel zu Gast (18:30 Uhr). Kiel reist am nächsten Spieltag zum SSV Jahn Regensburg (Sa., 13:00 Uhr).
Kiel bleibt damit im drittenSpiel in Serie sieglos, sammelt aber immerhin mal wieder ein Pünktchen. Die Störche gewannen nur zwei ihrer letzten zehn Heimspiele im Unterhaus (4 Remis, 4 Niederlagen). Fürth dagegen verlor keines der letzten drei Auswärtsspiele (1 Sieg, 2 Remis) - eine längere Serie gab es innerhalb dieser Saison noch nicht, das 2:0 gegen den VfB Stuttgart bleibt aebr der einzige Sieg der Franken in den letzten fünf Ligaspielen (1 Remis, 3 Niederlagen).
Fast wäre der Spielverlauf in der letzten Sekunde auf den Kopf gestellt worden, als McLemore einen Hrgota-Abpraller abstaubte und Fürth ganz kurz jubeln ließ. Und irgendwie hätte es auch gepasst, wenn die Franken hier einmal nach wenigen Sekunden und einmal wenige Sekunden vor dem Ende gestochen hätten - aber verdient wäre es nicht gewesen! Kiel hatte lange gebraucht, um den frühen Schock zu verdauen, übernahm aber spätestens nach dem Seitenwechsel das Kommando und dominierte das Spiel über weite Strecken. Nur echte Chancen bekamen sie gegen das kompakte Fürther Bollwerk nicht. Unter dem Strich steht deshalb eine verdiente Punkteteilung.
90' + 7' Dann ist Schluss! Kiel und Fürth trennen sich 1:1 remis.
90' + 6' Alles Beten der Fürther hilft nicht, auch wenn sich der VAR unglaubliche drei Minuten für eine glasklare Situation Zeit lässt, zählt das Tor nicht.
90' + 3' Und aus dem Nichts geht Fürth in Führung - und es macht der Debütant! Hrgota kommt aus 20 Metern frei zum Abschluss, Gelios lässt wieder einmal nur nach vorne abprallen und McLemore, der Mann mit dem klangvollen Namen, staubt ab. Aber er stand einen Schritt im Abseits, der Treffer zählt nicht, das wird auch der Videobeweis gleich bestätigen.
90' + 2' Auf dem Platz hat man sich aber offenbar schon mit der Punkteteilung arrangiert, kaum mehr Bewegung.
90' Drei Minuten werden nachgespielt.
89' Und Kiel hat noch einen Matchball! Mühling bringt eine starke Flanke von der rechten Seite, perfekt auf den Kopf von Lee - doch dessen Abschluss ist zu zentral und landet in den Armen von Burchert. Da muss er mehr draus machen!
88' 120 Sekunden sind noch auf der Uhr, gelingt noch einer Mannschaft der Lucky Punch?
86' Seguin bringt das Spielgrät in die Mitte, wo Kiel klärt. Der Mittelfeldmann holt sich die Pille aber zurück, schüttelt noch einen Gegenspieler ab und hält aus 16 Metern drauf. Gelios hat den Ball erst im Nachfassen!
M. Baku
Gelbe Karte
85' Baku zeigt sich zumindest, kommt hier aber im Zweikampf gegen Raum deutlich zu spät und verdient sich die Gelbe Karte für den übermotivierten Einsatz.
M. McLemore
K. Redondo
84' Nun auch der letzte Joker von Leitl, der junge Malik McLemore kommt für Redondo und feiert sein Debüt in der 2. Liga.
82' Fast wär es passiert! Atanga lässt links am Strafraum Beijmo aussteigen und hebt die Kugel an den zweiten Pfosten, wo der eben eingewechselte Baku einläuft. Dem fehlen aber ein paar Zentimeter zum platzierten Kopfball.
M. Baku
F. Reese
81' Letzter Wechsel bei den Hausherren, Baku kommt für Fabian Reese, von dem in den letzten Minuten auch nichts mehr zu sehen war.
80' Fürth steht dicht gestaffelt im und um den eigenen Strafraum herum und lässt Kiel anlaufen. Die haben die Brechstange aber noch nicht zur Hand und spielen das für meinen Geschmack etwas zu leidenschaftslos. Wenn was vom Laster fällt, dann nimmt man es gerne, aber mal am Laster rütteln? So scheint mir das aktuell.
77' Fürth hatte im zweiten Durchgang nur einen einzigen Torschuss, in Halbzeit 1 waren es noch deren sechs. Und auch der Ballbesitz ist unter 40 Prozent gesunken, Kiel kontrolliert das Spiel. Aber belohnen sie sich auch noch?
75' Lee schickt Seo mit einem schlampigen Pass links an die Grundlinie, Beijmo ist schneller als der Linksverteidiger und zieht das Foul. Es beginnt die letzte Viertelstunde!
72' Die Schlussphase fängt in den nächsten Minuten an, ein Tor liegt wenn überhaupt nur auf Seiten der Hausherren in der Luft. Oder mobilisieren die personell arg dezimierten Franken noch einmal die letzten Kräfte und starten eine Schlussoffensive? Wenn sie noch nach oben schauen wollen, dann brauchen sie heute drei Punkte.
69' Wieder fehlt den Störchen nicht viel! Mühling dieses Mal in der Vorbereiterrolle, serviert von rechtsaußen scharf an den ersten Pfosten, wo Beijmo und Atanga beide am Ball vorbeirutschen.
F. Beijmo
M. Sauer
67' Das kann Leitl natürlich überhaupt nicht gebrauchen - Maximilian Sauer bleibt nach dem Schuss von Mühling liegen und signalisiert, dass er runter muss. Der junge Schwede Felix Beijmo ersetzt ihn.
L. Lauberbach
A. Ignjovski
66' Nun der zweite Wechsel bei den Gastgebern, Werner bringt Lion Lauberbach für Ignjovski. Frische Beine für das Mittelfeld auch hier.
65' Kiel will den Heimsieg! Mühling fasst sich 20 Meter halbrechts vor dem Kasten ein Herz und prüft Burchert, der aber mit einer schönen Flugparade zur Ecke abwehrt.
H. Sarpei
T. Tillman
63' Jetzt reagiert Leitl auf den bisher überschaubaren zweiten Spielabschnitt seiner Mannschaft. Sarpei kommt für Tillman und übernimmt dessen Position im Mittelfeld.
61' Das sah schon besser aus! Nach Ballverlust der Gastgeber schaltet Fürth schnell um, Redondo wird links auf die Reise geschickt und bringt eine clevere Flanke an den zweiten Pfosten, wo Hrgota zunächst viel Zeit hat. Der Schwede braucht aber trotzdem zu lang und so ergibt sich für Ernst nur aus der zweiten Reihe eine Abschlussgelegenheit. Kein Problem für Gelios!
60' Nach einer Ecke der Kieler hat Tillman die Chance zum Konter, spielt den Ball aber blind nach vorne. Hätte er mal besser vorher geguckt, denn da war niemand mitgelaufen.
58' Erneut werden die Hausherren gefährlich! Thesker leitet mit einem langen Ball tief aus der eigenen Hälfte ein, Özcan spielt links in der Fürther Hälfte direkt mit dem ersten Kontakt weiter zu Atanga, der auf und davon ist und scharf in die Mitte serviert. Dort kann aber Raum klären.
56' Von der Spielvereinigung ist bislang noch nichts zu sehen im zweiten Durchgang, immerhin bemüht sich Fürth nun mal um ein paar Spielanteile und Sicherheit im eigenen Spiel. Aber es kommt nichts bei rum und nach einem langen Ball ist die Kugel wieder weg. Gut möglich, dass Leitl bald reagieren muss.
53' Mühling macht es, aber nicht gut. Sein Schlenzer segelt deutlich über den Kasten.
S. Ernst
Gelbe Karte
52' Nächste gute Gelegenheit für Kiel? Sebastian Ernst grätscht Özcan halblinks an der Strafraumgrenze um und sieht die Gelbe Karte.
51' Kiel macht weiter Druck! Reese bringt den Ball von rechts vor das Tor, wo Atanga aus kurzer Distanz nicht trifft. Aber auch er muss sich nicht lange grämen, denn er stand im Abseits.
49' Die Störche machen nach dem Seitenwechsel kräftig Alarm! Seo dringt links in die Box ein, Sauer klärt etwas unbeholfen zum Eckball. Da muss er sich aber nicht weiter Gedanken drüber machen, denn Ernst und Co. klären.
48' Keine Wechsel übrigens auf beiden Seiten. Kiel musste ja schon einmal austauschen, nachdem sich Iyoha verletzt hatte.
47' Reese versucht das, was Ernst im ersten Spielabschnitt gelungen war: ein schnelles Tor. Aber der Überraschungsmoment ist nicht auf seiner Seite.
46' Damit rein in den zweiten Durchgang!
Es ist sicher nicht das packendste Spiel der Zweitligasaison, aber dennoch war schon einiges geboten. Ernst brachte Fürth nach wenigen Sekunden in Führung, in der Folge drängte der Gast auf den zweiten Treffer, bis Kiel den Schock aus den Knochen geschüttelt hatte. Von den Störchen kam lange Zeit wenig bis nichts, auch weil die Franken das Spiel clever mit kleinen Nickeligkeiten an der kurzen Leine hielt - bis Seguin ungestüm im Strafraum gegen Lee zu Werke ging und den Elfmeter verschuldete. Nach dem Ausgleich wurden auch die Kleeblätter wieder etwas aktiver und hatten durch Redondo beinahe die Chance zur erneuten Führung, der Angreifer stand aber im Abseits. Und so geht es im zweiten Durchgang wieder bei Null los, bis gleich!
45' + 2' Dann ist Pause im Holstein-Stadion. 1:1!
45' + 1' Wieder ist Redondo auf und davon, umkurvt Gelios und kommt zu Fall. Doch der Pfiff bringt ihm nicht den gewünschten Elfmeter sondern enttarnt den Angriff als Abseits.
45' + 1' Auf der anderen Seite marschiert Reese mit Dampf rechts auf die Box zu und spielt scharf ins Zentrum - dort steht aber kein Abnehmer!
45' Fast doch noch die Großchance für die Spielvereinigung! Raum schickt Redondo links in der Box an die Grundlinie, der Vorlagengeber des Fürther Treffers legt flach in die Mitte ab, wo Tillman schneller als sein Bewacher ist - aber Redondo stand zuvor im Abseits.
43' Das ist gerade wenig ansehnlich, was die beiden Mannschaften anbieten. Kein Risiko, kein Tempo, keien Kreativität - hier wechseln sich stattdessen Fehlpässe und Ballverluste ab.
40' Das Kleeblatt läuft nun wieder etwas früher an, Kiel kann das Pressing aber überspielen. Bei Caligiuri ist dann allerdings Endstation und so plätschert das Spiel aktuell der Pause entgegen. Oder tut sich hier noch was?
37' Damit ist das Spiel nun wieder völlig offen, der Ausgleich geht insofern auch in Ordnung, als dass Fürth zuletzt zu wenig für das Spiel getan hatte. Nun müssen die personell gebeutelten Franken wieder etwas mehr investieren, wenn sie den Auswärtsdreier wollen.
A. Mühling
Elfmetertor
35' TOOOOR! HOLSTEIN KIEL - Greuther Fürth 1:1! Alexander Mühling übernimmt die Verantwortung und macht es. Der Mittelfeldmann wählt die linke untere Ecke, in die taucht auch Burchert ab. Aber gegen diesen platzierten Elfmeter ist auch der gute Fürther Keeper machtlos.
34' Der Kontakt reicht dem Unparteiischen nach kurzer Betrachtung der Bilder dann doch für einen Elfmeter. Großchance zum Ausgleich für Kiel!
32' Was ist nun los? Lee kommt nach einer leichten Berührung von Seguin zu Fall und fordert Strafstoß, Willenborg lässt aber zunächst weiterlaufen, bekommt dann aber ein Signal aus Köln. Er will es sich selbst noch einmal anschauen.
31' Allgemein hat sich das Fußballspielen in den vergangenen Minuten stark eingestellt, viel Spielfluss ist nicht mehr zu sehen. Fürth hat mehr Interesse, das Spiel zu zerstören, als aktiv teilzunehmen.
29' Atanga geht auf die linke Seite und bricht dort direkt durch - aber nur, weil sein Kollege Hrgota außer Gefecht gesetzt hatte. Das kann Willenborg natürlich so nicht laufen lassen.
D. Atanga
E. Iyoha
27' So kommt es nun auch, David Atanga übernimmt die Position von Iyoha, der sich offenbar am rechten Oberschenkel verletzt hat.
25' Iyoha lässt sich kurz behandeln, Atanga - ebenfalls ein Ex-Fürther im Übrigen - macht sich auch schon bereit. Es scheint, als würde es beim Kieler Rechtsaußen nicht weitergehen.
23' Ernst steigt Iyoha rechtsaußen auf den Schlappen, vielleicht kann Kiel aus einem Standard ja Gefahr entwickeln? Lee bringt die Kugel mit viel Schnitt, aber der baumlange Nielsen hilft hinten aus und bereinigt die Situation.
20' Kiel findet allmählich besser rein in die Begegnung, auch weil die Franken dem Gastgeber das Spielgerät gerne überlassen. Das Kleeblatt verteidigt nun kompakt und lauert auf Konterchancen, Tempo und Qualität hat man ja zu genüge vorne drin.
18' Hrgota ist erneut nah dran am 2:0 - und Gelios hat ordentlich Dusel! Aus 18 Metern halbrechts feuert der Schwede auf das kurze Eck, der Schuss selbst sollte kein Problem für Gelios sein, doch den Aufsetzer lässt er fast durchrutschen, nur knapp hoppelt das Leder am Tor vorbei.
K. Redondo
Gelbe Karte
17' Kenny Prince Redondo teilt an der Mittellinie gegen Özcan aus, der hart landet und kurz durchschnaufen muss. Zeit dazu bekommt er genug, denn Willenborg ist erneut sehr schnell mit der Gelben Karte zur Stelle.
15' Da ist die erste Chance für die Hausherren! Kiel trägt seinen Angriff über die rechte Seite vor, wo Mühling auf Höhe des Strafraums auf Iyoha zurücklegt. Der schlägt einen Haken und probiert es flach auf das kurze Eck, wo Burchert aber schon wartet.
14' Die Gäste haben bislang alles im Griff, lassen den Ball vorne gut durch die eigenen Reihen laufen und finden immer wieder Lösungen, während sie hinten noch überhaupt nichts anbrennen lassen. Caligiuri organisiert seine Kollegen sehr gut!
11' Fast das 2:0! Hrgota zieht halbrechts vor dem Strafraum ansatzlos ab und prüft Gelios mit seinem Hammer, der Schlussmann der Störche wehrt den Flatterball aber stark ab.
M. Sauer
Gelbe Karte
9' Nun auch die erste Gelbe Karte auf der anderen Seite, Maximilian Sauer senst Seo um und wird verwarnt. Es ist seine vierte, bei der nächsten muss er eine Woche Urlaub nehmen.
7' Die Hereingabe von Seguin kann Kiel anschließend aber klären und den Gegenangriff starten, den Fürth aber schnell unterbindet.
P. Neumann
Gelbe Karte
6' Redondo nimmt links Fahrt auf und marschiert auf den Strafraum zu, Neumann hängt sich ins Trikot des Angreifers und verursacht so einen vielversprechenden Freistoß. Dafür gibt es direkt die erste Gelbe Karte von Frank Willenborg.
5' Wie reagieren die Störche auf diesen frühen Rückschlag? Der erste Angriffsversuch der Hausherren rollt durch zu Burchert, die neuformierte Abwehrkette der Franken hat bislang keine Probleme. Übrigens: Es war das zweitfrühestes Gegentor der Störche in der eingleisigen 2. Liga nach dem Treffer von Paderborns Gueye im November 2018 nach neun Sekunden.
3' Für die Gäste es ist übrigens ein Jubiläum: Es war das 500. Auswärtstor der Fürther in der eingleisigen 2. Liga. Kein anderes Team traf so oft in der Fremde. Chapeau!
S. Ernst
Tor
1' TOOOOOOR! Holstein Kiel - GREUTHER FÜRTH 0:1! Was für ein Blitzstart der Gäste! Nach einem Einwurf auf der rechten Seite schleicht sich Sebastian Ernst auf der anderen Seite davon und läuft sich im Strafraum frei. Nach einer unglücklichen Abwehraktion landet der Ball bei Redondo, der gedankenschnell mit dem Kopf querlegt und Ernst so perfekt bedient, aus zehn Metern hat der Mittelfeldmann kein Problem, rechts einzuschieben.
K. Redondo
Assist
1' Vorlage Kenny Prince Redondo
1' Fürths Caligiuri gewinnt den Münzwurf und entscheidet sich für Anstoß. Und los!
"Jammern im Vorfeld" gibt es aber nicht! "Für uns gilt es, eng zusammenzustehen. Und das machen die Jungs schon seit Wochen hervorragend", betont Leitl trotz der Verletztenmisere. Immerhin hat das Kleeblatt nach dem Hinspiel auch noch eine Rechnung offen mit den Kielern: Die hatten nämlich mit 3:0 im Fürther Ronhof gewonnen.
Doch trotz des Lobes vom gegnerischen Trainer und des frischen Windes in den eigenen Segeln ist die Stimmung beim Kleeblatt aktuell etwas getrübt, Personalnot und Verletzungspech sind die bitteren Themen, mit denen sich Leitl aktuell auseinandersetzen muss. Gegen Stuttgart brach sich Linksverteidiger Maxi Wittek den Unterarm (2 Monate Zwangspause), Jamie Leweling (Teilanriss des Syndesmosebands) ist ebenso wie Marvin Stefaniak (Mittelfußentzündung) noch nicht fit, auch für Mergim Mavraj, Daniel Keita-Ruel, Marco Meyerhöfer und Mittelfeldmann Julian Green käme ein Einsatz zu früh. "Es sieht ganz gut, dass wir sie nächste Woche wieder voll integrieren können", sagt Leitl - immerhin.
"Wir treffen auf eine Mannschaft, die sehr intensiv Fußball spielt, früh anläuft und gut organisiert ist. Wir müssen in Sachen Zweikampfverhalten und Laufbereitschaft mindestens auf Augenhöhe sein, zudem wollen wir konsequenter im Torabschluss sein und vor dem eigenen Tor sicher verteidigen“, erklärt Werner weiter. Noch Fragen?
"Wir müssen unsere spielerische Qualität ins Spiel bringen um gegen Fürth bestehen zu können", fordert Ole Werner von seiner Mannschaft. Der KSV-Chefcoach weiß, dass sein Team den Bock umstoßen muss, um nicht in einen Abwärtsstrudel zu geraten. Auf den Tabellenkeller hat man zwar noch acht Punkte Vorsprung, doch ein paar Punkte brauchen die Störche schon noch.
Fürth dagegen hat jüngst eine Niederlagenserie überwunden, gegen Spitzenreiter Arminia Bielefeld (2:4) und ebenfalls Hannover (1:3) kassierte die Leitl-Truppe zwei Pleiten. Doch spätestens nach dem 2:0-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart spricht beim Kleeblatt keiner mehr darüber, dass man auch gegen Wehen Wiesbaden nur ein Pünktchen holen konnte (1:1) und damit im Verfolgerrennen etwas zurückfiel.
Zuletzt lief es für den Klub von der Ostseeküste allerdings nicht sonderlich glorreich. Nach dem 0:1 gegen den 1. FC Heidenheim gab es auch am vergangenen Wochenende eine Niederlage. Im norddeutschen Duell unterlag Kiel bei Hannover mit 1:3.
Nur zwei Punkte liegen vor diesem Spieltag zwischen der Spielvereinigung aus Fürth und Holstein Kiel. Die Franken belegen aktuell mit 35 Zählern Rang 6, können mit einem Dreier aber wieder an Darmstadt vorbeiziehen. Die Störche liegen zwei Plätze weiter hinten und könnten ihrerseits mit einem Heimsieg das Kleeblatt und die Veilchen in der Tabelle überspringen.
In Kiel haben sie da etwas Spielraum, deshalb gibt es bei Werner zwei Wechsel nach dem 1:3 in Hannover zuletzt: Seo und Neumann spielen für Todorovic (auf der Bank) und van den Bergh. Seo steht damit 2020 erstmals in der Kieler Startelf, auf der anderen Seite beginnt Redondo erstmals seit dem 0:2 gegen Aue am 1. Spieltag 2019/20 wieder. Kiels Linksaußen Reese spielte im Vorjahr auf Leihbasis in Fürth, auch das soll nicht erwähnt bleiben.
Ole Werner vertraut bei den Störchen auf diese Elf: Gelios - Neumann, Wahl, Thesker, Seo - Iyoha, Mühling, Ignjovski, Özcan, Reese - Lee.
Dem Kleeblatt gehen personell die Optionen aus, darauf werden wir noch genauer eingehen. Erst einmal wundern also nicht, dass Leitl nur eine Änderung im Vergleich zum 2:0 gegen Stuttgart am 24. Spieltag vornimmt: Redondo beginnt für den verletzten Wittek.
Beginnen wir wie gewohnt mit den Aufstellungen und einen Blick auf die Gäste. Stefan Leitl schickt die Fürther in folgender Formation auf das Feld: Burchert - Sauer, Caligiuri, Bauer - Raum, Ernst, Seguin, Redondo - Hrgota, Tillman - Nielsen.
Zehn Spiele stehen noch auf dem Plan, wer noch nach oben schielt, muss heute einen Mitgucker schlagen. Auf geht's!
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 25. Spieltages zwischen Holstein Kiel und der SpVgg Greuther Fürth.