Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 4'
M. Beier
S. Stolze
2 - 0
90' + 2'
M. Lorenz
Gelbe Karte
58'
S. Muroya
Gelbe Karte
57'
M. Beier
Gelbe Karte
25'
H. Weydandt
L. Maina
1 - 0

Match-Statistik

Ballbesitz
36% 64%
7
5
Schüsse
Schüsse aufs Tor 3 3
Pässe 315 555
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Aufstieg
Aufstiegssplayoff
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Das soll es für heute mit der Berichterstattung gewesen sein. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis zum nächsten Mal!
Am kommenden Spieltag reist Hannover zum HSV, während Karlsruhe Dresden empfängt und damit erneut in den Abstiegskampf eingreift.
Rein rechnerisch ist ein Abstieg der Niedersachsen nur noch möglich, wenn Dresden alle drei verbleibenden Spiele gewinnt und die 96er ihre beiden Spiel verliert. Auch Sandhausen müsste für einen Hannoveraner Absieg zumindest noch einen Punkt holen, denn durch den 96-Dreier liegen die Niedersachsen nun auf Rang 14. 39 Zähler konnte das Team von Dabrowski bis hierhin sammeln.
Die Niedersachsen erzielten in Minute 25 das erste Tor aus dem Nichts und setzten damit quasi den Startschuss für eine Partie, in der vorher überhaupt nichts passiert war. In der Folge entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie, die jedoch mit zunehmender Dauer wieder an Attraktivität und Torgefahr verlor. Schlussendlich kann Beier seine Hannoveraner gegen einen heute sehr harmlosen KSC einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt schießen.
90' + 6' Dann ist Schluss! Hannover gewinnt mit 2:0 gegen den KSC und kommt dem Klassenerhalt damit sehr, sehr nahe.
M. Beier
Tor
90' + 4' TOOOOOR! HANNOVER - Karlsruhe 2:0. Wenig später bekommt Beier seine zweite Chance und nutzt diese. Gegen Kobald kann er erst einige Meter machen, bevor er ohne angegriffen zu werden nach innen ziehen und mustergültig ins lange Eck abschließen kann. Heeger ist ohne Chance und der Deckel auf der Partie drauf.
S. Stolze
Assist
90' + 4' Vorlage Sebastian Stolze
T. Walbrecht
M. Diemers
90' + 3' Auf Seiten Hannovers kommt Tim Walbrecht für Diemers in die Partie.
90' + 3' Beier kommt links im Strafraum noch in ein 1-gegen-1, verliert den Zweikampf allerdings.
M. Lorenz
Gelbe Karte
90' + 2' Lorenz holt sich für ein Foulspiel noch eine Gelbe Karte ab.
90' + 2' Börner holt mit all seiner Routine einen Abstoß heraus und wird dafür von seinem Teamkollegen gefeiert. Die Einstellung hat heute bei den Niedersachsen gestimmt.
90' Es gibt satte vier Minuten Nachspielzeit!
90' 96 verteidigt das klug herunter. Wir befinden uns bereits in der letzten Minute der regulären Spielzeit.
88' Die Badener schlagen nun eine Flanke nach der nächsten in die Box. Bislang ohne Erfolg.
87' Der eingewechselte Marino hat auch direkt eine gute Idee mit einem langen Ball auf den vorgerückten Gordon. Dieser bekommt das Spielgerät jedoch nicht unter Kontrolle, sodass keine Gefahr entsteht.
S. Marino
J. Rabold
86' Noch ein KSC-Wechsel: Stürmer Stefano Marino kommt für Rabold in die Partie. Das Signal: Nochmal alles nach vorne werfen.
85' Börner bleibt nach einem Zweikampf auf dem Boden sitzen. Medizinische Unterstützung eilt herbei.
D. Kaiser
S. Kerk
83' Auch auf der Gegenseite wird gewechselt. Der etwas defensivere Dominik Kaiser kommt für Kerk in die Partie.
82' Batmaz versucht sich an einem Abschluss. Sein Versuch wird aber von Börner geblockt.
M. Lorenz
Choi Kyoung-Rok
81' ... und der dritte Neue im Bunde ist Marc Lorenz. Choi hat vorzeitig Feierabend.
F. Kaufmann
J. Gondorf
81' ... auch Gondorf macht Platz für Fabio Kaufmann ...
K. Jakob
P. Heise
81' Dreifachwechsel beim KSC: Kilian Jakob ersetzt Heise ...
79' Moroya sorgt für Entlastung. Wie schon zu Beginn der zweiten Hälfte kann der Rechtsverteidiger aus zentraler Position abschließen. Heeger begräbt den Aufpraller in seinen Armen.
77' Die Badener dürfen gleich von beiden Seiten eine Flanke auf Schleusener schlagen, können ihren Angreifer aber nicht in Szene setzen. Die beiden Innenverteidiger der Niedersachsen gehen jeweils als Sieger aus dem Kopfballduell hervor.
75' Schleusener kommt nach Flanke von links zentral in der Box zum Kopfball, setzt diesen aber recht deutlich über das Gehäuse.
74' Karlsruhe läuft weiterhin an, agiert allerdings recht ideenlos. Die letzte gefährliche Aktion ist schon ein Weilchen her.
M. Batmaz
B. Goller
72' Auch auf der anderen Seite kommt es zum ersten personellen Austausch. Malik Batmaz ersetzt Goller. Somit stellt Eichner seinen KSC nun auf Doppelsturm um.
S. Stolze
L. Maina
72' Nun wird erstmals gewechselt. Auf Seiten Hannovers kommt Sebastian Stolze für Maina in die Partie.
70' Meistens endet eine bis dahin gute Ballstafette der Badener letztlich doch mit einem ungenauen Fehlpass. Ein bisschen Verbesserungspotenzial ist für das Team von Christian Eichner also durchaus da.
68' Die Statistiken sprechen mit 63 Prozent Ballbesitz sowie 56 Prozent gewonnene Zweikämpfe übrigens weiterhin für die Gäste. Diese können aus diesem zumindest statistischen Übergewicht aber zu wenig machen.
65' Erst wird Mainas Abschlussversuch geblockt, dann baut Hannover neu auf. Von rechts fliegt schlussendlich die Flanke in den Fünfmeterraum, wo Heeger bereits sehnsüchtig darauf wartet, das Spielgerät aus der Luft fischen zu dürfen.
63' Der KSC wird in den letzten Minuten stärker und nähert sich dem Tor Schritt für Schritt an. Bislang agiert die 96-Defensive mit wenigen Ausnahmen allerdings recht sicher und auch der ein oder andere Konter der Niedersachsen bringt Gefahr ein.
61' Zieler zeigt eine herbe Unsicherheit im eigenen Fünfmeterraum und hat mächtig Glück, dass sein Teamkollege für ihn in höchster Not klären kann.
59' Ochs blockt Schleusener in höchster Not. Der KSC-Angreifer war kurz davor, aus aussichtsreicher sowie zentraler Position abzuschließen.
S. Muroya
Gelbe Karte
58' Wenig später sieht auch Muroya für ein Foul Gelb.
M. Beier
Gelbe Karte
57' Beier kommt im Mittelfeld zu spät gegen Gordon und sieht für das Foulspiel die Gelbe Karte. Es ist die erste überhaupt in einer sehr fair geführten Partie.
55' Beim aktuellen Stand riecht es schon stark nach 96-Klassenerhalt. Rein rechnerisch wäre dieser aber angesichts von drei verbleibenden Spielen von Dresden sowie neun Punkten Vorsprung der Hannoveraner noch nicht endgültig sicher.
51' Heise mit einem tollen Steckpass auf Wanitzek. Dieser versucht es kurz vor dem linken Pfosten nochmal mit dem Abspiel, wird aber von zwei Verteidigern plus Torwart wegverteidigt.
50' Nach Vorarbeit von Kerk kommt Weydandt aus ähnlicher Position wie zuvor Muroya zum Abschluss. Auch er verzieht aber recht deutlich - nach oben rechts.
48' Muroya schließt aus etwa 20 Metern zentraler Position übereilt ab und verzieht so deutlich nach links.
47' Sowohl H96 als auch der KSC kommen gallig aus der Kabine. Das ist ein vielversprechender Beginn im zweiten Durchgang.
47' Auf beiden Seiten gibt es zunächst keine personellen Veränderungen.
46' Die Mannschaften sind zurück! Weiter geht es mit dem zweiten Spielabschnitt.
25 Minuten lang war wenig los, bis sich die Größe von Weydandt bei einem starken Kopfballtor auszahlte. In der Folge entwickelte sich eine wesentlich ansehnlichere Zweitligapartie mit Chancen auf beiden Seiten, die allerdings jeweils ungenutzt blieben. Somit ist im zweiten Durchgang noch alles möglich.
45' + 1' Pünktlich pfeift der Unparteiische zum Pausentee. Mit einer 1:0-Führung für die Niedersachsen geht es in die Kabine.
45' Erneut setzt sich Weydandt im Kopfballduell durch. Dieses Mal kommt das KSC-Schlussmann Heeger zugute, der den Aufpraller fangen und sich damit erstmals auszeichnen kann.
44' Börner zieht als letzter Mann am Trikot von Schleusener, welcher daraufhin zu Boden geht und Foulspiel reklamiert. Der Referee lässt die Szene aber laufen.
42' Tohuwabohu im KSC-Strafraum! Gleich doppelt bekommen die Badener die Szene nicht geklärt und bereiten stattdessen perfekt für Maina vor. Der steht wenige Meter recht zentral vor dem Tor, schießt das Kunstleder aber per Direktabnahme auf die Tribüne. Da war deutlich mehr drin!
40' Eine Umschaltsituation der Badener scheint gefährlich zu werden, doch der Unparteiische pfeift die Gäste zurück. Schleusener war aus dem Abseits gestartet.
39' Erneut geht Weydandt nach Kerk-Eckball hoch und ist Kopfballsieger gegen Gordon. Dieses Mal setzt der bullige Angreifer das Spielgerät aber deutlich links neben das Tor.
37' Kerk bringt einen Freistoß von der linken Seite in die Box. In dieser Szene ist die KSC-Defensive allerdings hellwach in den Luftzweikämpfen und kann die Szene im Kollektiv verteidigen.
35' Das Tor hat dem Spiel gut getan! Auf der Gegenseite verzeichnet der KSC die nächste Chance. Nach tollem Steckpass kommt Schleusener links vom Tor stehend aus wenigen Metern zum Abschluss und verpasst den Treffer bei spitzem Winkel nur knapp. Wenige Zentimeter fliegt das Kunstleder am langen Eck vorbei.
32' Erst wird Wanitzeks Abschlussversuch aus zweiter Reihe geblockt, dann kommt es zur Top-Konterchance für das Heimteam. Kerk sieht den startenden Beier, welcher nach tollem Pass auf Schlussmann Heeger zuläuft. Beim Abschluss will es der Angreifer aber zu genau machen und setzt seinen Flachschuss hauchdünn neben das lange Eck.
30' Mal schauen, wie sich die Partie nun weiterentwickelt. Vielleicht geht Karlsruhe jetzt etwas mehr Risiko ein, da es eh nichts mehr zu verlieren gibt.
29' Der KSC versucht sich an einer Antwort. Heise hat viel Platz, zieht nach innen und schließt ab. Knapp drüber!
H. Weydandt
Tor
25' TOOOOR! HANNOVER - Karlsruhe 1:0. Völlig aus dem Nichts nickt Weydandt nach einer mustergültigen Maina-Flanke am kurzen Pfosten stehend ins kurze Eck ein. Starker Kopfball des 1,95 Meter großen Angreifers. Zuvor waren die Hannoveraner nach einem kurz ausgeführten Freistoß nicht entscheidend gestört worden.
L. Maina
Assist
25' Vorlage Linton Maina
24' Breithaupt kommt nach einem Eckball zum Kopfball, setzt das Kunstleder aber mehr als einen Meter links neben das Tor. Immerhin mal etwas Gefahr.
23' Diemers mit einem härteren Einsteigen im Mittelfeld. Der Unparteiische pfeift die Szene ab, die angesichts von bisher nur einem einzigen Torschuss schon fast als 'Highlight' durchgeht.
20' Die Statistiken sprechen bislang für die Badener: 58 Prozent Ballbesitz und ebenso 58 Prozent gewonnene Zweikämpfe. Vom weiterhin abstiegsgefährdeten Hannover 96 kommt bislang nicht viel.
18' Auch auf den meisten der vier anderen Zweitliga-Schauplätze hat sich bislang nicht allzu viel getan. Lediglich Bremen konnte bereits in der zweiten Minute gegen Holstein Kiel in Führung gehen.
17' Der KSC findet mal eine Lücke, allerdings ertönt direkt der Pfiff des Unparteiischen. Schleusener stand deutlich im Abseits.
14' In der ersten knappen Viertelstunde müssen sich die Zuschauer mit fußballerischer Schonkost begnügen. Torraumszenen sind bislang absolute Mangelware, dafür gibt es aber zahlreiche, intensiv geführte Zweikämpfe.
11' Der KSC führt mithilfe des ersten Eckballs der Partie Gefahr herbei. Nach einer Kopfballablage kommt Kobald wenige Meter vor dem Tor zum Kopfball. Er bekommt aber keine Kraft hinter das Kunstleder, sodass Zieler die Kugel locker fangen kann.
8' Auf links hat Maina mächtig Platz und dribbelt über 30 Meter weit bis in die Box. Seine scharfe Hereingabe ist aber gut einen Meter zu lang für Beier.
6' Auf der anderen Seite erhält auch 96 die erste Freistoßsituation. Im Fünfmeterraum wird dabei allerdings Schlussmann Heeger von Weydandt angegangen. Der Schiedsrichter, Lasse Koslowski, pfeift das zu Recht ab.
5' Nahe vom Seitenaus zieht Krajnc das erste Foulspiel. Der daraus resultierende Freistoß bringt aber keine Gefahr ein.
4' Es geht recht gemächlich los in Hannover. Außer Ballgeschiebe hat hier noch nichts stattgefunden.
2' Die Gastgeber übernehmen zunächst die Spielkontrolle und lassen das Kunstleder durch die eigenen Reihen zirkulieren.
1' Los gehts! Der Ball rollt in der HDI-Arena.
Die Form war bei beiden Teams zuletzt schwankend. 96 holte nur einen Sieg und zwei Unentschieden aus den letzten fünf Spielen (5 Punkte), während es beim KSC immerhin für ein weiteres Unentschieden reichte (6 Punkte).
Daheim allerdings ist Hannover schon seit sieben Zweitliga-Begegnungen gegen die heutigen Gäste unbesiegt. Durchaus möglich also, dass das Team von Christian Eichner heute genau zum richtigen Zeitpunkt kommt.
Obwohl die Hannoveraner im direkten Vergleich die Nase vorn haben, konnte der KSC die letzten beiden Pflichtspiele gegen die Niedersachsen gewinnen. Das Hinspiel endete sogar eindeutig mit 4:0 für die Badener. Mit Wanitzek, Gordon und Chor stehen heute immerhin drei der vier Torschützen in der Startelf.
Werfen wir noch einmal einen etwas genaueren Blick auf die Tabelle: Den KSC (40) und H96 (36) trennen nur vier Zähler, dafür aber sechs Plätze in der Tabelle. Die Badener sind als Neunter noch einstellig, während sich Hannover auf Platz 15 befindet.
Im Tor kommt damit heute Niklas Heeger zu seinem Zweitligadebüt! Kuster, eigentlich auch nur Ersatzkeeper, geht heute dafür auf die Bank zurück. Zudem nimmt Christian Eichner drei weitere Wechsel im Vergleich zum enttäuschenden 2:2 gegen Ingolstadt vor: Gordon, Rabold und Choi laufen anstelle von O'Shaughnessy, Van Rhijn und dem gelbgesperrten Hofmann auf.
Die Gäste aus Karlsruhe könnten heute in einer 4-4-1-1-Formation in die Partie starten: Heeger - Heise, Gordon, Kobald, Rabold - Choi, Wanitzek, Gondorf, Goller - Breithaupt - Schleusener.
Im Vergleich zur deutlichen 0:3-Niederlage vom vergangenen Wochenende in Paderborn nimmt Chefcoach Christoph Dabrowski drei Wechsel in der Startelf seiner 96er vor: Muroya, Diemers und Maina starten für Walbrecht, Kaiser und Stolze.
Schauen wir mal auf die Aufstellungen der beiden heutigen Kontrahenten, begonnen mit den bereits angesprochenen Niedersachsen. Auf den ersten Blick schaut das nach einer 4-2-3-1-Formation aus: Zieler - Ochs, Krajnc, Börner, Muroya - Ondua, Diemers - Beier, Kerk, Maina - Weydandt.
Der Saisonendspurt läuft so langsam richtig heiß! Heute steht das drittletzte Bundesligaspiel auf dem Programm. Zumindest für die Hannoveraner, aktuell mit 36 Zählern auf Platz 15 rangierend, geht es heute noch um richtig was. Der Vorsprung auf den Relegationsrang beträgt nämlich aktuell sechs Zähler, sodass der Klassenerhalt noch nicht gesichert ist.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 32. Spieltages zwischen Hannover 96 und dem Karlsruher SC.