Präsentiert von

Schlüsselszenen

85'
N. Gießelmann
Gelbe Karte
64'
G. Prömel
M. Ingvartsen
0 - 1
50'
L. Höler
Gelbe Karte
39'
C. Lenz
Gelbe Karte
37'
V. Grifo
Gelbe Karte

Match-Statistik

Ballbesitz
64% 35%
5
10
Schüsse
Schüsse aufs Tor 1 4
Pässe 556 302
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Aus Freiburg soll es das gewesen sein. Ein Bundesligaspiel erwartet Sie am heutigen Abend aber noch: Um 18:30 steigt das Revierderby zwischen Schalke und dem BVB. Von mir aber vielen Dank fürs Mitlesen, einen schönen Samstagabend und bis zum nächsten Mal!
In der Tabelle zieht Union an Freiburg vorbei (und auch an Mönchengladbach, weil die Borussia gegen Mainz verloren hat) und steht jetzt auf dem 7. Platz. Freiburg wird diesen Spieltag auf dem 9. Rang beenden. Am kommenden Wochenende ist der SC bei Bayer Leverkusen zu Gast, während die Köpenicker die TSG Hoffenheim empfangen. 
Union beendet seine Krise und holt sich die drei Punkte in Freiburg. Von beiden Teams war es keine besonders ansprechende Leistung, aber insgesamt geht der Sieg für die Eisernen in Ordnung, da sie die etwas weniger harmlose Mannschaft waren. Ein gut ausgeführter Angriff über Ingvartsen, der Prömel freistehend anspielen konnte, hat am Ende gereicht. Auf der anderen Seite hat der SC Karius einen sehr ruhigen Nachmittag beschert, nur einmal haben die Breisgauer aufs Tor geschossen. Für Freiburg endet damit eine Serie von sieben Heimspielen ohne Niederlage.
90' + 6' Schmid bringt den Ball noch mal in den Strafraum und Demirovic kann ihn annehmen und schießen - aber Friedrich wirft sich dazwischen. Und dann ertönt der Schlusspfiff!
S. Griesbeck
G. Prömel
90' + 4' Noch ein bisschen Zeit von der Uhr nehmen, heißt es bei Union: Torschütze Prömel geht runter und überlässt Griesbeck den Platz.
90' + 2' Ein Freistoß aus dem Halbfeld von Günter fliegt über Freund und Feind hinweg und endet harmlos im Toraus.
90' + 1' Fünf Minuten gibt es obendrauf.
90' Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft. Kommt noch eine letzte Torchance für den SC? Bislang hatten die Freiburger in diesem Spiel im Grunde genommen nur eine, als Höler knapp übers Tor köpfte.
87' Es bleibt bei Gelb, Storks findet nicht, dass eine Rote Karte nötig ist. Das ist vertretbar.
86' Der Schiedsrichter sicht sich die Szene noch mal an, um zu überprüfen, ob Gießelmann nicht doch Rot sehen sollte.
N. Gießelmann
Gelbe Karte
85' Gießelmann begeht an der Seitenlinie ein ziemlich böses Foul an Jeong. Verdiente Gelbe Karte. Dunkelgelb ist das sogar.
83' Union mit der Chance! Lienhart verliert den Ball am Strafraumeingang und Musa kann allein aufs Tor zulaufen. Der Winkel ist etwas spitz, trotzdem entscheidet er sich für den Schuss - Müller stellt das Bein dazwischen.
80' Zehn Minuten plus Nachspielzeit sind noch auf der Uhr. Freiburg versucht, die Schlagzahl zu erhöhen. Aber die Torgefährlichkeit der Breisgauer hält sich weiterhin in Grenzen.
77' Schmid wird auf seiner Außenbahn geschickt und passt flach in den Rückraum. Dort kommt Jeong angelaufen, aber Knoche ist vor ihm am Ball. 
N. Gießelmann
C. Lenz
76' Außerdem kommt Gießelmann für Lenz ins Spiel.
K. Endo
M. Bülter
76' Bülter macht Platz für Endo.
72' Jeong spielt Sallai am Strafraumeingang an. Der legt sich den Ball aus dem rechten Fuß und schießt. Er trifft das Leder nicht gut und es hoppelt harmlos links am Tor vorbei.
70' Trimmel flankt zu Lenz, der sich im Kopfballduell gegen Schmid durchsetzt, den Ball aber nicht aufs Tor lenken kann.
P. Musa
J. Pohjanpalo
69' Urs Fischer nimmt seinerseits einen ersten Wechsel vor: Er bringt Musa für Pohjanpalo.
K. Schlotterbeck
M. Gulde
68' Das ist schon der letzte Freiburger Wechsel: Gulde macht Platz für Keven Schlotterbeck. Jetzt haben wir also tatsächlich das Bruderduell.
66' Hat der Dreifachwechsel die Freiburger durcheinander gebracht? Direkt nach den Auswechslungen ist Union jedenfalls in Führung gegangen.
G. Prömel
Tor
64' Toooor! Freiburg - UNION 0:1. Ingvartsen setzt sich auf rechts gut durch und flankt vors Tor. Prömel ist durchgelaufen und steht völlig frei, er nickt aus kurzer Distanz ein. 
M. Ingvartsen
Assist
64' Vorlage Marcus Ingvartsen
E. Demirović
N. Petersen
64' ... und Demirovic betritt das Feld anstelle von Petersen.
Jeong Woo-Yeong
V. Grifo
64' ... Grifo macht Platz für Jeong ...
R. Sallai
L. Höler
64' Dreifachwechsel beim SC: Sallai kommt für Höler ...
63' Schmid versucht es direkt, sein Schuss fliegt einen knappen Meter über das Tor.
63' Höler zieht gegen Schlotterbeck das Foul und Freiburg bekommt 20 Meter vor Karius' Kasten einen Freistoß zugesprochen.
62' Es ist zwar mehr Zug drin als vor der Pause, aber ein richtig gutes Fußballspiel ist das beim besten Willen immer noch nicht. Dafür sind Strafraumszenen einfach immer noch zu selten.
59' Bölter flankt scharf vors Tor, aber damit hat kein Mitspieler gerechnet. Weder Ingvartsen noch Pohjanpalo kann den Ball erreichen.
58' Höler dringt in den Strafraum ein und will an den Elfmeterpunkt zum mitgelaufenen Petersen passen. Friedrich fängt das Zuspiel ab.
55' Günter passt schön in den Lauf von Grifo, der im Zentrum Petersen sucht. Aber sein Pass ist zu ungenau, Prömel schnappt sich die Kugel. Trotzdem: Freiburg ist gut in den zweiten Abschnitt gestartet.
52' Schmid bricht auf rechts durch und flankt punktgenau auf Hölers Schädel. Karius ist geschlagen, aber der Ball segelt über die Latte und landet auf dem Tornetz. Die bisher beste Torchance in diesem Spiel!
51' Das Spiel ist nun auch kurz unterbrochen, Schlotterbeck muss behandelt werden. Er kann aber weiterspielen.
L. Höler
Gelbe Karte
50' Höler wird verwarnt, weil er Schlotterbeck im Zweikampf mit den Stollen auf das Sprunggelenk getreten hat.
48' Freiburg spielt jetzt mit einer Dreierkette, Schmid und Günter können somit offensiver agieren als vor dem Wechsel.
47' Bei Union steht dieselbe Elf auf dem Feld wie im ersten Durchgang.
46' Weiter gehts!
D. Heintz
J. Haberer
46' Es gab einen Wechsel zur Pause: Heintz ist für Haberer ins Spiel gekommen.
Das ist schon ein sehr zerfahrenes Spiel. Union hat leichte Vorteile, aber nennenswerte Torchancen hatte auch die Eisernen nicht. Von Freiburg kommt viel zu wenig. Dieses Spiel kann im zweiten Durchgang eigentlich fast nur besser werden.
45' Storks sieht keinen Grund für eine Nachspielzeit und pfeift sogar zwei Sekunden zu früh ab.
43' Friedrich ist vorne dabei und fasst sich aus knapp 20 Metern ein Herz. Er will den Ball ins rechte Kreuzeck zirkeln, der Schuss segelt aber über die Latte hinweg.
42' Freiburg gestaltet die Partie nun etwas ausgeglichener. Was nicht heißt, dass die Streich-Elf offensiv auffälliger geworden ist. Vielmehr halten sie Union nun besser vom eigenen Tor fern. Das Spiel findet also fast nur noch im Mittelfeld statt.
C. Lenz
Gelbe Karte
39' Lenz tritt Höler auf den Fuß, auch er wird verwarnt.
V. Grifo
Gelbe Karte
37' Grifo verliert den Ball gegen Trimmel und stoppt den Berliner Kapitän dann mit einem taktischen Foul. Dafür gibt es die erste Gelbe Karte der Partie.
36' Grifo flankt in den Strafraum, kann aber Schlotterbeck am ersten Pfosten nicht überwinden.
35' Höler wird von Lenz auf der Außenbahn gefoult. Vielleicht geht über Standards etwas für die Breisgauer ...
34' Günters erste Ecke wird von Friedrich ins Toraus geköpft. Der nächste Eckstoß ist nicht gefährlicher, Ingvartsen haut den Ball aus der Gefahrenzone.
33' Da ist der erste Freiburger Torschuss: Haberer versucht es aus 17 Metern. Sein Schuss wird abgefälscht, es gibt Ecke für den SCF.
31' Bislang sehen wir eine durch und durch solide Vorstellung der Berliner, die das Spiel komplett unter Kontrolle haben und nichts anbrennen lassen. Es fehlt ihnen nur an zwingender Torgefahr.
29' Eine schöne Passstafette der Eisernen führt zu einem Fernschuss von Andrich, der den Ball aus 20 Metern ins lange Eck zirkeln will. Er verpasst sein Ziel um einen knappen Meter.
27' Ingvartsen hinterläuft Lenz und bekommt wird mit einem Steilpass angespielt. Höler arbeitet aber gut nach hinten mit und klärt per Grätsche zum Einwurf.
25' Während Union schon drei Torschüsse abgegeben hat, warten wir nach 25 Minuten immer noch auf den ersten Abschluss der Hausherren.
22' Union ist etwas stärker und zielstrebiger. Die Gäste erspielen sich immer wieder gute Situationen, während von Freiburg nach vorne so gut wie gar nichts kommt.
19' Pohjanpalo passt von rechts flach in den Strafraum, Ingvartsen verpasst im Zentrum, aber dahinter steht Lenz völlig frei und haut den Ball an den Pfosten. Aber die Situation wird abgepfiffen - Lenz stand nämlich nur so frei, weil er zuvor ein Foul an Höler begangen hatte.
18' Grifo flankt in Richtung Petersen, aber Karius kommt aus seinem Kasten und fängt die Kugel vor dem Stürmer ab.
16' Pohjanpalo nimmt einen hohen Pass in den Strafraum mit der Brust an und versucht es dann einfach mal mit dem Fallrückzieher. Er trifft die Kugel gar nicht schlecht, aber sein Schuss ist zu zentral. Müller hat den Ball im Nachfassen.
14' Ingvartsen schaufelt den ruhenden Ball in den Strafraum und findet Schlotterbeck. Dessen Kopfball geht aber mehrere Meter am Tor vorbei.
13' Haberer vermasselt eine Ballannahme in der eigenen Hälfte und weiß sich gegen Prömel nur mit einem Foul zu helfen. Interessante Freistoßsituation für Union ...
11' Bei Freiburg kommt anders als angenommen nicht Haberer, sondern Höler über die rechte Seite. Haberer agiert hinter Petersen als Zehner.
9' Bislang fehlt es dieser Partie an Tempo. Beide Teams finden nur langsam ins Spiel.
6' Freiburg hat in den ersten Minuten mehr vom Ball, Union greift erst in der eigenen Hälfte an. Gefährlich sind die Breisgauer noch nicht geworden.
3' Müller und Petersen sind sich bei einer Ecke nicht ganz einig und der Ball flutscht dem Keeper durch die Finger. Gulde klärt zu einer erneuten Ecke. Die bringt keine Gefahr, weil Friedrich weit übers Tor köpft.
1' Der Ball rollt!
Die Teams sind auf dem Feld, gleich geht es los.
Es ist das achte Ligaduell zwischen Freiburg und Union (bisher dreimal in der Bundesliga und viermal in der 2. Liga), die Heimmannschaft ist bislang noch nie geschlagen worden.
Der 34-jährige Sören Storks wird die Partie leiten.
Es könnte bei dieser Partie zu einem heißen Brüderduell kommen: Nico Schlotterbeck, der von Freiburg an Union verliehen ist, steht bei den Köpenickern in der Startelf. Sein großer Bruder Keven muss dagegen erst mal auf der Bank Platz nehmen. Schon vor dem Spiel machte Nico klar, dass er gegen das Familienmitglied nicht zurückstecken würde: "Wenn es drauf ankommt, haue ich ihn um", erklärte er.
Auf der anderen Seite lobte Christian Streich die gute Arbeit seines Trainerkollegen und warnte vor der Kopfballstärke der Eisernen bei Flanken und Standards: "Da hauen sie sich mit Wucht, Überzeugung und ohne Rücksicht auf sich und andere rein. Da muss man sie absolut loben", sagte der Trainer: "Sie kommen extrem über Körperlichkeit, Aggressivität und Präsenz."
Urs Fischer, der heute seinen 55. Geburtstag feiert, glaubt aber an seine Mannschaft: "Das wird ein schweres Auswärtsspiel. Gerade in den Heimspielen ist die Freiburger Mannschaft sehr stark. Da sind wir gewarnt. Aber es besteht auch die Möglichkeit, etwas mitzunehmen", kündigte er an.
Union befindet sich dagegen in einer kleinen Krise. Seit fünf Spielen warten die Berliner auf einen Dreier (zwei Unentschieden, drei Niederlagen). Zuletzt haben die Eisernen gegen den Tabellenletzten und Vorletzten gepsielt und aus diesen Spielen nur einen Zähler geholt - ohne dabei ein einziges Tor zu erzielen.
Die Formkurve ist bei den Kontrahenten aber sehr unterschiedlich: Der SCF zeigte in den letzten Wochen solide Leistungen und holte aus den letzten acht Spielen 14 Punkte (vier Siege, zwei Unentschieden, zwei Niederlagen). Vor allem zu Hause sind die Breisgauer eine Macht und haben seit sieben Spielen nicht im eigenen Stadion verloren (fünf Siege, zwei Remis).
Es ist ein Duell zwischen Tabellennachbarn. Und ein Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die vor der Saison den Klassenerhalt als Ziel vorgegeben haben und sich jetzt im komfortablen Tabellenmittelfeld befinden. Der Sieger dieses Duells würde sogar zumindest vorerst an Borussia Dortmund vorbeiziehen könnte in Richtung Europapokal blicken. 
Bei den Eisernen kehrt Max Kruse nach elf Wochen Verletzungspause in den Kader zurück. Vorerst sitzt er aber nur auf der Bank.
Vier Wechsel gibt es im Vergleich zum 0:0 gegen Schalke 04: Schlotterbeck, Prömel. Lenz und Bülter ersetzen Hübner, Gießelmann, Gentner und Awoniyi.
Urs Fischer stellt sein Team im 3-5-2 auf: Karius - Friedrich, Knoche, Schlotterbeck - Trimmel, Prömel, Andrich, Ingvartsen, Lenz - Bülter, Pohjanpalo.
Dreimal stellt Christian Streich im Vergleich zum 0:0 bei Werder Bremen um: Heintz, Jeong und Demirovic machen Platz für Haberer, Petersen und Höler.
Werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen: Freiburg wird im 4-4-2 auflaufen: Müller - Schmid, Gulde, Lienhart, Günter - Haberer, Santamaria, Höfler, Grifo - Höler, Petersen. 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 22. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und Union Berlin.