Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 1'
M. Gulde
Gelbe Karte
75'
K. Schlotterbeck
Eigentor
2 - 2
63'
N. Petersen
Tor
2 - 1
32'
R. Sallai
E. Demirović
1 - 1
6'
A. Younes
D. Sow
0 - 1

Match-Statistik

Ballbesitz
38% 61%
4
6
Schüsse
Schüsse aufs Tor 4 3
Pässe 316 523
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Vielen Dank für Ihr Interesse heute Abend. Wir freuen uns auf Ihren nächsten "Lese-Besuch" bei uns. Bis dahin!
Für Freiburg beginnt die Rückrunde mit einem weiteren Heimspiel: Am kommenden Samstag (15:30 Uhr) ist der VfB Stuttgart zu Gast. Das Hinspiel gewann der SC mit 3:2. Für Frankfurt geht es am Samstag (ebenfalls um 15:30 Uhr) zur Arminia nach Bielefeld. Gegen den Aufsteiger hatte es im ersten Heimspiel der Saison nur zu einem 1:1 gereicht.
Die Tabelle nach dem 17. Spieltag weist Frankfurt und Freiburg als Tabellennachbarn aus: Die Eintracht ist Achter mit 27 Punkten, Freiburg hat auf Rang 9 drei Zähler weniger. Der Rückstand nach vorne ist geringer als der Abstand nach unten. Insofern dürfte die Zielrichtung für die Rückrunde klar sein.
Nach einem kräftezehrenden Spiel zum Ende der Hinrunde geht die Punkteteilung leistungsgerecht in Ordnung. Freiburg zeigte sich nach dem Seitenwechsel offensiv zielstrebiger als noch vor der Pause und brachte Frankfurt so auch einige Male in Bedrängnis. Nach der Führung ließen die Gastgeber aber ein wenig die nötige Ruhe und Ordnung in der Defensive vermissen, die sie bis dahin gezeigt hatten. Frankfurt benötigte schließlich die Hilfe der Breisgauer, die per Eigentor für den Ausgleich und damit auch Endstand sorgten. Gegen Ende der Partie blieb vieles Stückwerk und Glückssache, sodass die vier Tore dann eben das Maximum waren in einem unterhaltsamen Spiel. Ein Punkt für jeden - damit können beide Seiten sicher zufrieden sein.
90' + 5' Schluss in Freiburg. Der SC trennt sich von Eintracht Frankfurt 2:2 (1:1).
90' + 4' Noch einmal fliegt der Ball in den Sechzehner der Gastgeber, aber kein Frankfurter kommt da in eine Abschlussposition.
90' + 4' Freiburg köpft den Ball am linken Fünfereck weg.
90' + 4' Ecke für Frankfurt.
90' + 3' Von insgesamt vier Nachspielminuten bleiben jetzt noch 90 Sekunden übrig.
M. Gulde
Gelbe Karte
90' + 1' Für Manuel Gulde ist es die zweite Verwarnung in dieser Saison. Er war da mit Jovic an der Seitenlinie aneinander geraten.
L. Jović
Gelbe Karte
90' + 1' Frankfurts Luka Jovic sieht Gelb. Es ist seine erste Karte nach der Rückkehr aus Madrid.
89' Ein Foul an Jeong hat einen Freistoß im linken Halbfeld zur Folge. Doch Grifos Hereingabe faustet dann Trapp aus dem Strafraum. 
88' Die Freiburger spielen sich mit langen Bällen an den Strafraum der Hessen.
D. Heintz
E. Demirović
86' Dominique Heintz ersetzt noch Ermedin Demirovic.
L. Tempelmann
L. Kübler
86' Für Lukas Kübler bringt SC-Trainer Streich Lino Tempelmann.
A. Hrustic
A. Younes
85' Bei den Gästen geht Amin Younes runter. Ajdin Hrustic ist neu in der Partie.
84' Auch Frankfurt nun wieder mit einer offensiven Aktion. Jovic kann aber von links nicht gefährlich ins Zentrum passen, die SC-Abwehr ist da rechtzeitig dazwischen.
84' Ein Punkt reicht Freiburg nicht: Die Hausherren spielen nach Balleroberungen immer schnell nach vorne.
82' Freiburg reklamiert nach einem hohen Ball in den Strafraum ein Foul an Demirovic, der von Chandler im Rücken geschubst wurde. Aber Schiri Winkmann lässt weiterspielen. Und auch vom VAR kommt in dieser Szene keine Korrektur.
T. Chandler
A. Touré
80' Für Almamy Toure ist bei der Eintracht nun Timothy Chandler auf dem Platz.
80' Der Ball fliegt gefährlich durch den Fünfer, aber Freiburg bringt da einen Kopfball nicht aufs Tor.
79' Ecke von der rechten Seite für die Streich-Schützlinge.
77' Freiburg schaltet nach dem Ausgleich wieder in den Angriffsmodus.
K. Schlotterbeck
Eigentor
75' Toooor! SC Freiburg - EINTRACHT FRANKFURT 2:2. Ein Eigentor von Keven Schlotterbeck bringt den Hessen den Ausgleich. Auch in dieser Szene ist es das verteidigende Team, das den Ball nicht aus dem Strafraum bekommt. Dann ist es Kamada, der von rechts aus etwa 13 Metern mit rechts in Richtung linkes unteres Eck zielt. Schlotterbeck will im Fünfer grätschend klären, aber mit dem Gesäß und einem Bein lenkt er dabei die Kugel an Keeper Müller vorbei ins Tor.
Y. Keitel
J. Haberer
75' Das Startelf-Comeback von Janik Haberer ist nun beendet. Yannik Keitel kommt für ihn rein.
73' Nach einem abgefälschten Schuss von Andre Silva bekommen die Gäste eine Ecke, doch aus der machen sie nichts.
70' Die letzten 20 Minuten werden sicher sehr intensiv: Frankfurt hat mit Jovic einen frischen und starken Offensivspieler in die Partie gebracht - aber nicht nur ihn muss die SC-Abwehr ausschalten. Die Eintracht wird sicher nun nach und nach seine Abwehr immer weiter hochschieben, um den Ball schneller an den SC-Strafraum zu befördern. Auf die Freiburger Defensive dürfte noch einige Arbeit zukommen. 
70' Freiburg im Ballbesitz. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich will den Frankfurtern nicht die Initiative überlassen.
68' Es wäre eine Premiere: Einen Sieg nach Rückstand hat Freiburg in dieser Saison noch nicht geschafft.
L. Jović
M. Hasebe
66' Jetzt soll es bei Frankfurt also wieder Luka Jovic richten. Nach seiner Einwechslung am vergangenen Wochenende erzielte er ja zwei Treffer gegen Schalke. Makoto Hasebe geht raus.
E. Demirović
Gelbe Karte
65' Auch Freiburgs Stürmer Ermedin Demirovic sieht in dieser Szene Gelb. Für ihn ist es die zweite Verwarnung seit dem Saisonbeginn.
Tuta
Gelbe Karte
65' Frankfurts Verteidiger Tuta sieht seine erste Gelbe Karte in dieser Saison.
N. Petersen
Tor
63' Toooor! SC FREIBURG - Eintracht Frankfurt 2:1. Das ging (mal wieder) schnell: Nils Petersen wird seiner Jokerrolle erneut gerecht und erzielt also sein 29. Tor als Einwechselspieler. Nachdem die Frankfurter nach einem Freistoß hinten dreimal hintereinander per Kopf den Ball nicht aus dem Sechzehner bekommen, schießt Petersen aus der Drehung und etwa 13 Metern mit links ins linke untere Eck. Es ist sein siebtes Saisontor.
62' 30 Minuten vor dem Ende gibt sich in dieser letzten Partie der Hinrunde noch niemand mit nur dem einen Punkt zufrieden. Jetzt sind es wieder die Gastgeber, die nach vorne ziehen.
60' Frankfurt macht nun nach vorne wieder etwas mehr Alarm. Die Schützlinge von Trainer Adi Hütter setzen erneut aufs offensive Pressing.
Jeong Woo-Yeong
R. Sallai
58' Der zweite Wechsel: Für Roland Sallai spielt nun Woo-Yeong Jeong.
N. Petersen
L. Höler
58' Doppelwechsel bei den Breisgauern: Für Lucas Höler kommt mit Nils Petersen der beste Joker der Bundesliga-Historie. 28 Treffer hat der Stürmer in seiner Karriere nach Einwechslungen schon erzielt.
57' Haberer schießt bei einem Angriff der Gastgeber von halbrechts aus gut 20 Metern weit am Tor vorbei.
56' Es dauert ein bisschen, bis Kostic nach dem Foul weitermachen kann. Dann führt Andre Silva den Freistoß aus, er setzt den Ball aus knapp 25 Metern aber in die Mauer des SC.
L. Höler
Gelbe Karte
53' Seine dritte Gelbe Karte in dieser Saison verdient sich Lucas Höler redlich: Nach einem Ballverlust gegen Kostic und einem anschließenden 40 Meter langen Jagd-Sprint hinter dem Frankfurter her, erwischt er ihn kurz vor dem Strafraum. Den Konter verhindern konnte Höler also nicht. Mal sehen, wie gefährlich der Freistoß jetzt wird. 
50' Nach den beiden ersten Chancen zu Beginn des zweiten Abschnitts scheinen sich beide Teams erstmal wieder auf ihre Aufgaben in der Defensive zu konzentrieren. Viel Schwung nach vorne ist gerade nicht auszumachen.
48' Nach einem Freistoß für den SC aus dem rechten Halbfeld lassen die Frankfurter im Strafraum Keven Schlotterbeck ziemlich viel Platz. Glück für die Gäste, dass der Freiburger Verteidiger den Ball nur mit der linken Wade erwischt und so nicht aufs Tor bringt.
46' Kamada spielt im Strafraum Doppelpass mit Silva, dann aber setzt er seinen Schuss aus zehn Metern und in Bedrängnis knapp rechts vorbei.
46' Das Spiel geht jetzt weiter.
D. Kamada
A. Barkok
46' Bei Frankfurt macht Aymen Barkok nicht weiter. Für ihn spielt nun Daichi Kamada.
Wenn Freiburg und Frankfurt spielen, sind Tore garantiert: Seit Wochen gab es keine Partie, in der beide Teams nicht trafen. So also auch heute. Doch ein Offensivspektakel liefern der SC und die SGE nicht ab. Nach der frühen Führung verlegten sich die Hessen doch sehr aufs Verteidigen, sodass Freiburg Räume im Mittelfeld bekam - und diese dann auch einmal nutzte zum Ausgleich nach gut 30 Minuten. Kurz vor der Pause parierte Freiburgs Keeper Müller zweimal aufmerksam, aber eine Halbzeitführung für die Gäste hätte den Spielverlauf auch nicht ganz richtig wiedergegeben. Insofern: Alles offen für den zweiten Abschnitt.
45' + 3' ... dann ist Pause. Es steht 1:1 zwischen Freiburg und Frankfurt.
45' + 2' Noch eine letzte Unterbrechung wegen eines Fouls im Mittelfeld ...
45' Zwei Minuten gibt es extra.
44' Keine zwei Minuten mehr bis zum Ende der regulären Spielzeit in der ersten Halbzeit, aber es gab ja zwei längere Unterbrechungen wegen der Verletzungen von Sallai und Haberer. Das riecht nach Nachspielzeit.
43' Ein Schuss von Freiburgs Höler aus knapp 25 Metern wird zwar im Sechzehner abgefälscht, aber Trapp wehrt den so genau auf ihn zufliegenden Ball ab.
41' Nun ist es wieder ein offener Schlagabtausch. Auch Freiburg zieht mit schnellen Pässen im Aufbau durchs Mittelfeld.
A. Barkok
Gelbe Karte
40' Fünfte Gelbe Karte in dieser Saison für Frankfurts Angreifer Aymen Barkok. Einmal aussetzen, bitte, zu Beginn der Rückrunde.
39' Wieder ist Müller zur Stelle, als Hinteregger nach der Ecke per Kopf ebenfalls links am Fünfereck zum Abschluss kommt.
39' Andre Silva setzt sich links im Strafraum mit einem "Tänzchen" im Dribbling gegen Gulde durch. Aus etwa fünf Metern und spitzem Winkel will der Frankfurter Angreifer den Ball hoch unter die Latte schießen, aber Müller ist mit einer Hand noch dran und wehrt stark zur Ecke ab.
38' Nach dem SC-Treffer scheinen die Hessen nun wieder wach zu sein - auf jeden Fall zeigen sie mehr Zug in Richtung Freiburger Strafraum.
36' Kostic führt einen Eckstoß von links aus, den Kübler "verschuldet" hatte. Freiburg übersteht dann den Standard mit etwas Glück, da die Kugel unkontrolliert an den Fünfer durchrutscht, bevor die Hausherren klären können.
34' Der Ausgleichstreffer hatte sich in den Minuten davor nicht unbedingt abgezeichnet. Umso bitterer ist das 1:1 natürlich für die Eintracht, die sich doch etwas zu sehr auf ihrer Führung ausgeruht hatte.
R. Sallai
Tor
32' Toooor! SC FREIBURG - Eintracht Frankfurt 1:1. Gegen zu weit aufgerückte Frankfurter kontern die Gastgeber schnell und optimal durchs Zentrum. Demirovic hat vor dem Strafraum viel Platz und Zeit, um den Ball weiterzuleiten nach rechts in den Sechzehner auf Roland Sallai. Der Stürmer agiert eiskalt vor Keeper Trapp und lupft die Kugel aus zehn Metern über ihn hinweg ins linke Eck. Das ist bereits das fünfte Saisontor für den SC-Angreifer.  
E. Demirović
Assist
32' Vorlage Ermedin Demirović
31' Haberer und Silva prallen im Zweikampf zusammen. Schiri Winkmann entscheidet auf Freistoß für die Gastgeber im Mittelfeld.
30' Starke Parade von SC-Keeper Müller bei einem Schuss von Barkok aus zwölf Metern. Aber dann geht sowieso die Fahne hoch: Gleich drei Spieler der Gäste stehen in dieser Szene im Abseits.
29' Haberer spielt jetzt wieder mit.
28' Das Spiel ist unterbrochen, da Haberer im Lauftduell den Arm von Barkok ins Gesicht bekommt. Das rechte Auge schwillt trotz schneller Kühlung ziemlich zu.
26' Frankfurt kommt nicht in den Strafraum der Hausherren, also schließt man aus der Distanz ab: Andre Silvas Schuss wird geblockt, Hasebe schießt dann vorbei. 
25' Eine verdiente Führung für Frankfurt? Hm! Die Gäste nutzten in der Anfangsphase einmal eine Unordnung in der SC-Abwehr und trafen zur Führung. Seitdem verteidigen die Spieler von Trainer Adi Hütter ohne Fehler und Probleme, schalten selbst aber nur noch sporadisch mit echten Ambitionen um auf Angriff. Da Freiburg nach vorne noch ziemlich ideenlos agiert, ist aber die Antwort auf die Frage oben: Ja, schon!
24' Sieben Freiburger sind beim Pressing der Frankfurter Spielfeldhälfte beteiligt. Die Streich-Elf geht schon jetzt ein sehr hohes Risiko.
22' Frankfurt hat den Gastgebern erst einen Abschluss in der Box zugestanden, die Eintracht selbst kam immerhin bisher schon dreimal im Freiburger Strafraum zum Zug. 
21' Knapp zehn Minuten sind bereits seit der letzten "brenzligen" Strafraumszene vergangen.
19' Frankfurt lässt Freiburg in dieser Phase des Spiels mehr Räume und häufiger den Ball.
17' Freiburg hat das frühe 0:1 nun zumindest offenbar insoweit abgehakt, dass wieder die Automatismen auf dem Platz greifen. Das ist wohl auch eine Stärke des Teams von Trainer Christian Streich, dass es sich auch bei Rückständen auf das Wesentliche konzentrieren kann: den eigenen Stilspiel nach vorne - und eben das konzentrierte Verteidigen.
15' Es bleibt weiter ein sehr umkämpftes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Beide Mannschaften sind sehr laufstark unterwegs und versuchen es mit Pressing in der gegnerischen Hälfte.
13' Jetzt kommen zum ersten Mal auch die Hausherren vorne zu aussichtsreichen Szenen: Erst wird ein Demirovic-Schuss geblockt, dann schießt Günter am Tor vorbei.
12' Nachdem kurz zuvor Toure im Strafraum nach einem Freistoß vorbeigeschossen hatte, zieht nun Sow für die Frankfurter von außerhalb der Box ab. Aber auch er trifft den Kasten nicht.
10' Bisher bleibt eine Reaktion der Freiburger noch aus. Frankfurt nutzt die Vorteile im Mittelfeld immer wieder für Vorstöße an den Sechzehner des SC.
8' Wir hatten schon vor dem Anpfiff eine offensive Partie erwartet. Nun dürfte es nach dem frühen Treffer erst recht ein Hin und Her geben. Freiburgs Matchplan ist dahin. Der SC muss nun die Partie machen und dürfte so die Hessen ab und an auch zum Kontern einladen.
A. Younes
Tor
6' Toooor! SC Freiburg - EINTRACHT FRANKFURT 0:1. Die Gäste spielen die Abwehr der Freiburger sehr einfach aus: Ein flacher Pass von Sow aus dem Zentrum erreicht an der Strafraumgrenze Amin Younes. Mit einer Drehung verschafft er sich noch mehr Platz, als er dort ohnehin schon hat. Dann kommt das Umlegen des Balles vom rechten auf den linken Fuß - und der Abschluss ins linke untere Eck. Es ist sein zweites Saisontor.
D. Sow
Assist
6' Vorlage Djibril Sow
5' Freiburg ist wieder komplett. Sallai läuft sich den Schmerz raus ...
4' Die Partie geht weiter, Sallai wird aber noch an der Seitenlinie behandelt. Doch er kommt wohl gleich zurück.
3' Verletzungsbedingte Unterbrechung: Sallai will gegen Hasebe im Zweikampf den Ball spielen, dabei knickt er böse um mit seinem rechten Fuß.
3' Die ersten Aktionen in diesem Spiel im Mittelfeld sind voller Intensität.
1' Anstoß. Es geht los.
Die Kapitäne sind Günter dem SC und Hasebe bei der SGE. 
Wir schließen die Vorberichterstattung ab mit der Nennung des Schiedsrichters: Guido Winkmann leitet die Partie. Als VAR assistiert ihm vor den Monitoren Timo Gerach.
Da der SC und die Frankfurter so gut dastehen und viel Selbstvertrauen getankt haben in den vergangenen Wochen, ist heute durchaus mit einem offensiven Schlagabtausch zu rechnen. Mal sehen, ob es dann auch wirklich so kommt - aber schön wäre es doch schon, oder?
Favorit auf den Sieg ist vor dem Anpfiff weder das Heimteam noch sind es die Gäste. Zwar hat Frankfurt nur eins der letzten acht Spiele in Freiburg gewonnen - aber was heißt das schon? Insgesamt ist die Bundesligabilanz beider Klubs ausgeglichen: Je 13 Siege wurden eingefahren, dazu gab es sechs Unentschieden. Freiburg schoss in der Liga letztmals keinen eigenen Treffer Anfang November beim 0:3 in Leipzig, bei der Eintracht war das zuletzt Ende Oktober beim 0:5 in München der Fall. 
Während Freiburg heute mit einem Sieg - genau wie in der Vorsaison - auf 26 Punkte nach der ersten Halbserie kommen kann, steht Frankfurt schon jetzt viel besser da als nach der Hinrunde der Spielzeit 2019/2020: Damals rangierte die SGE mit nur 18 Punkten auf Rang 13. Heute geht es im Falle eines Sieges rauf ins obere Tabellendrittel. Freiburg würde mit einem "Dreier" am heutigen Gegner vorbei auf Platz 8 klettern.
Mit Freiburg und Frankfurt treffen heute Abend zum Hinrundenabschluss zwei Teams aufeinander, die zuletzt sehr erfolgreiche Wochen auf dem Platz absolviert haben: Die Breisgauer gewannen fünf der letzten sechs Partien, nur gegen den FC Bayern mussten sie am vergangenen Wochenende in eine Niederlage einwilligen. Die Hessen siegten viermal in Folge - darunter zweimal auswärts zu Null. Bei diesen Serien können beide Teams das Pokal-Aus in der 2. Runde wohl verschmerzen.
Bei der Eintracht beginnt heute die Ära nach David Abraham: Der 34 Jahre alte Verteidiger und Kapitän des Teams hat am vergangenen Spieltag gegen Schalke seine Abschiedsvorstellung im SGE-Trikot gegeben und kehrt in seine Heimat Argentinien zurück. Für ihn spielt heute Tuta von Beginn an. Toure ist für Durm in der ersten Elf, in der Trainer Adi Hütter Rückkehrer Jovic erneut die Jokerrolle gibt. Gegen den S04 fügte er sich mit zwei Treffern nach seiner Einwechslung optimal ein.
Das ist die Aufstellung von Eintracht Frankfurt: Trapp - Tuta, Hinteregger, Ndicka - Toure, Sow, Hasebe, Kostic - Barkok, Andre Silva, Younes. Trainer: Hütter.
Bei den Gastgebern fehlt Höfler heute wegen einer Gelbsperre, Santamaria ist wegen einer in München erlittenen Kapselverletzung im Knie nicht dabei. Dafür kommt Janik Haberer heute im Mittelfeld zu seinem Startelf-Comeback. Er fehlte nach einem Wadenbeinbruch und einem Syndesmoseanriss insgesamt ein halbes Jahr und wurde in München erstmals wieder eingewechselt. Im 4-4-2 übernimmt Höler die freie Position im Angriff. Keeper Mark Flekken sowie Abrashi, Schmid und Kwon stehen wegen ihrer Verletzungen nicht im Kader.
Beim SC Freiburg beginnen: Müller - Kübler, Lienhart, Gulde, Günter - Sallai, Haberer, Schlotterbeck, Grifo - Demirovic, Höler. Trainer: Streich.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 17. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und Eintracht Frankfurt.