Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 1'
D. Suárez
Gelbe Karte
89'
Y. En-Nesyri
Fernando
3 - 0
87'
Papu Gómez
Joan Jordán
2 - 0
67'
Munir
Joan Jordán
1 - 0
54'
D. Dakonam
Rote Karte

Match-Statistik

Ballbesitz
76% 23%
11
2
Schüsse
Schüsse aufs Tor 5 0
Pässe 720 216
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Abstieg

Live-Ticker

Für heute verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche noch ein schönes Wochenende. Bei uns geht es bereits morgen um 16:15 Uhr mit LaLiga weiter, wenn Athletic Bilbao den FC Valencia im heimischen San Memes empfängt. Adios!
Durch den vierten Sieg in Folge klettern die Andalusier vorübergehend auf den 3. Platz, wobei der Rückstand auf Real Madrid nur einen Zähler beträgt. Getafe verpasst es hingegen, sich ein komfortables Polster auf die Abstiegsränge zu verschaffen und steckt somit weiterhin im unteren Tabellenmittelfeld fest. Für beide Mannschaften geht es in der kommenden Woche in La Liga wieder weiter: Während Sevilla am Samstag eine Pflichtaufgabe im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Huesca bevorsteht, reist Getafe bereits am Dienstag zum Nachholspiel des ersten Spieltags nach Madrid und hofft dort auf einen Überraschungscoup gegen die Königlichen.
Nach einem relativ ausgeglichenem ersten Durchgang fand das Spielgeschehen der zweiten Halbzeit ausnahmslos in der Spielhälfte der Gäste aus Getafe statt. Mit dem frühen Platzverweis für Djene, der bei seiner Aktion Gegenspieler Ocampos vermutlich schwer am Sprunggelenk verletzte, war die Partie qefühlt vor dem ersten Treffer bereits entschieden. In Überzahl schnürten die Andalusier Getafe fortan im eigenen Strafraum ein und kamen so im Minutentakt zu guten Abschlüssen. In der 67. Minute war es schließlich der eingewechselte Munir, der mit seiner ersten Ballaktion nach herrlicher Vorarbeit von Jordan die erlösende Führung für die Blanquirrojos besorgte. Auch in der Folge konnte sich Getafe aus der Umklammerung der Hausherren nicht befreien und musste so das Schicksal über sich ergehen lassen. Kurz vor Ende legten Gomez und En-Nesyri innerhalb kürzester Zeit nach und machten die drückende Überlegenheit der Gastgeber somit auch auf der Anzeigetafel deutlich. 
90' + 10' Und dann ist Schluss! Sevilla gewinnt zu Hause mit 3:0 gegen Getafe
90' + 7' Das Spiel plätschert in den letzten Minuten vor sich hin. Sage und schreibe 84 Prozent Ballbesitz konnte Sevilla in der zweiten Halbzeit für sich verzeichnen. 10:0 Torschüsse unterstreichen das klare Bild in der zweiten Hälfte. 
90' + 4' Nach der langen Verletzungsunterbrechung von Ocampos beträgt die Nachspielzeit im Übrigen neun Minuten. Getafe wird sich dem Abpfiff entgegensehen. 
D. Suárez
Gelbe Karte
90' + 1' Suarez beschwert sich nach einer Entscheidung des Unparteiischen und sieht dafür die Gelbe Karte. Hier spricht wohl der Frust aus dem Uruguayer. 
90' Für En-Nesyri, der vor der Partie zum besten La Liga Spieler im Januar gekührt wurde, war es das insgesamt 13. Saisontor. 
Y. En-Nesyri
Tor
89' Tooor! FC SEVILLA - FC Getafe 3:0. Jetzt spielen sich die Andalusier in einen Rausch. Vazquez kommt auf Höhe der Mittellinie ins straucheln, spielt die Kugel aber im letzten Moment fast schon im Liegen auf Fernando weiter, der den Ball im zentralen Halbfeld gar nicht ernst annimmt, sondern direkt auf den startenden En-Nesyri durchsteckt. Der Marokkaner ist anschließend auf und davon, umkurvt auf Höhe des Elfmeterpunktes Keeper Yanez und schiebt von links locker ins leere Tor ein. 
Fernando
Assist
89' Vorlage Fernando Francisco Reges
M. Olivera
Cucurella
88' Nach dem Gegentreffer wechseln die Gäste nochmal doppelt und wollen die Niederlage vermutlich nicht noch deutlicher ausfallen lassen. Mittelfeldtalent Cucurella wird nach schwacher Leistung durch Olivera ersetzt. 
Portillo
Carles Aleñá
88' Auch Barca-Leihgabe Alena geht vorzeitig vom Feld. Portillo bekommt nochmal einige Spielminuten. 
Papu Gómez
Tor
87' Tooor! FC SEVILLA - FC Getafe 2:0. Was für ein Tor von Neuzugang Papu Gomez, der in seinem Ligadebüt für die Andalusier zur Vorentscheidung trifft! Der starke Jordan spielt von rechts einen Pass auf den Argentinier, der 30 Meter zentral vor dem Tor überhaupt nicht angegriffen wird. Gomez geht einige Meter und schließt dann rund 25 Meter vor dem Tor mit links ab. Der wuchtige Schuss wird von Cabaco noch leicht aber wohl entscheidend mit der Brust abgefälscht und landet oben im rechten Toreck. Yanez streckt sich vergeblich.   
Joan Jordán
Assist
87' Vorlage Joan Jordán Moreno
86' Alena schlägt eine lange Flanke aus dem zentralen Halbfeld in Richtung der rechten Strafraumkante, wo Mitspieler Suarez gelauert hatte. Der Ball bleibt für den Außenverteidiger jedoch unereicht und rollt folglich ins Toraus. Immerhin darf sich Bono mal wieder am Spiel beteiligen und sich den Ball zum Abstoß zurechtlegen. 
85' Getafe findet in der zweiten Halbzeit offensiv weiterhin überhaupt nicht statt. Sevilla ist hier drauf und dran den Sack endgültig zuzumachen. Knapp 80 Prozent Ballbesitz im zweiten Durchgang untersteichen die drückende Überlegenheit der Andalusier. 
83' In der Zwischenzeit gab es die Information, dass sich Ocampos bereits zur Untersuchung im städtischen Krankenhaus befindet. 
83' Jordan bekommt den Ball auf Höhe der Mittellinie zugespielt, wird dabei überhaupt nicht angegangen und kann somit mit aller Ruhe in Richtung des gegnerischen Gehäuses marschieren. Rund 20 Meter vor dem Tor zieht der Spanier die Kugel schließlicht wuchtig ab, verzieht das Tor jedoch um knapp einen Meter. Bei dem zu zentralen Versuch wäre Yanez ohnehin zur Stelle gewesen. 
82' Getafe versucht sich mit einem langen Ball aus der eigenen Spielhälfte zu befreien. Kurz nach der Mittellinie verliert der einsame Rodriguez das anschließende Kopfballduell, sodass Sevilla den nächsten Angriff fahren kann. Es bleibt in der zweiten Halbzeit ein Spiel in eine Richtung. 
80' Was für ein Strahl von En-Nesyri! Carlos erobert auf Höhe der Mittellinie den Ball, geht damit einige Schritte nach vorne und bedient schließlich En-Nesyri, dem sich rund 30 Meter zentral vor dem Tor viel Raum bietet. Der Marokkaner fackelt nicht lange, legt sich die Kugel kurz zurecht und feuert das Leder schließlich mit dem Spann wuchtig in Richtung des gegnerischen Gehäuses ab. Keeper Yanez fliegt vergeblich und darf sich in der Folge glücklich schätzen, dass der Ball nur gegen den linken Querbalken klatscht. 
J. Hernández
Timor
78' Zusätzlich soll auch Hernandez das Spiel beleben, für ihn muss Timor vorzeitig unter die Dusche. 
Ángel
Mata
78' Auch ohne den auf die Tribüne verwiesenen Jose Bordalas sieht die Bank von Getafe, dass es so nicht weitergeht. Mit einem Doppelwechsel will man nun für frische Impulse sorgen: Zunächst wird Stürmer Mata durch Angel ersetzt. 
77' Sevilla trifft zum vermeintlichen 2:0! Gomez zieht einen Eckball von der rechten Seite in den Strafraum, wo Kounde zunächst Mitspieler En-Nesyri von hinten in die Füße köpft. Der Marokkaner reagiert blitzschnell und spitzelt den Ball aus sieben Metern zentraler Position ins rechte Toreck. Beim Abschluss des Mittelstürmers geht Vazquez aktiv mit dem Kopf zum Ball, trifft die Kugel zwar nicht, nimmt damit wohl aber Einfluss auf die Szene. Da Vazquez zuvor im passiven Abseits stand, entscheidet das Schiedsrichtergespann sofort auf Abseits.  
77' Auf der Uhr bleibt zwar noch rund eine Viertelstunde bis zum Ende der Partie, doch dürfen wir nach der langen Verletzungsunterbrechung von Ocampos mit einer durchaus üppigen Nachspielzeit rechnen. Getafe findet in dieser Phase überhaupt keinen Zugriff mehr auf das Spiel und darf sich glücklich schätzen, dass es weiterhin nur bei dem knappen 0:1-Rückstand bleibt. 
F. Vázquez
Escudero
74' Auch der laufstarke Kapitän Escudero hat vorzeitig Feierabend. Vazquez darf nun mitwirken. 
K. Rekik
Suso
74' Doppelwechsel auf Seiten der Hausherren: Ex-Herthaner Rekik kommt neu ins Spiel und ersetzt Suso.
Timor
Gelbe Karte
73' Nach einem Einwurf für Sevilla will Timor Gegenspieler Jordan den Ball von hinten vom Fuß wegspitzeln, trifft dabei jedoch nur den Achter der Andalusier - der Unparteiische hat keine andere Wahl und muss in dieser Szene die nächste Gelbe Karte zücken. 
71' Getafe zeigt sich mal wieder in der Offensive, verliert jedoch direkt den Ball, wodurch Sevilla mit gleich fünf Akteuren gegen drei Defensivspieler der Gäste kontern kann. Jordan zieht den Sprint an und versucht aus rund 25 Metern zentraler Position links auf den mitgelaufenen Munir durchzustecken. Das zu lang geratene Anspiel kann Munir erst kurz vor der Grundlinie erlaufen, wodurch der Angriff in der Folge zum Erliegen kommt. Da war mehr drinnen! 
70' Sevilla bleibt am Drücker: Vidal legt auf Höhe des rechten Sechzehnerecks auf Jordan ab und sucht anschließend den Weg nach innen. Den Doppelpass-Versuch kann Maksimovic zwar zunächst abblocken, doch landet der Ball direkt vor den Füßen des mit aufgerückten Kounde. Der Verteidiger kommt auf Höhe der rechten Strafraumgrenze zur Flanke, die En-Nesyiri im Zentrum nur knapp mit dem langen Bein verpasst.   
69' Für Munir war es im Übrigen der dritte Treffer in der laufenden Saison. Alle drei Tore erzielte der 25-Jährige dabei als Joker. 
Mata
Gelbe Karte
67' Abseits der Kamerabilder sieht Mata die Gelbe Karte. Auch der Stürmer hatte beim Gegentreffer wohl zu Unrecht auf Abseits moniert und sich zu lautstark bei Schiedsrichter Martinez Munuera beschwert. 
Munir
Tor
67' Tooor! FC SEVILLA - FC Getafe 1:0. Mit seiner ersten Ballaktion besorgt Munir die verdiente Führung für die Gastgeber! Fernando spielt im Mittelfeld kurz auf Jordan, der rund 30 Meter zentral vor dem gegnerischen Tor einen herrlichen Chipp-Ball in den Lauf von Munir bringt. Der Stürmer nimmt die Kugel aus sieben Metern halblinker Position volley und schiebt völlig unbedrängt flach rechts zur Führung für die Andalusier ein. Suarez reklamiert vergeblich auf Abseits. 
Joan Jordán
Assist
67' Vorlage Joan Jordán Moreno
Munir
Óliver Torres
65' Auf Seiten der Gastgeber gibt es den nächsten Wechsel: Für Oliver Torres kommt Munir neu in die Partie. 
64' Sevilla bleibt in dieser Phase am Drücker und schnürt Getafe nun im eigenen Strafraum ein. Noch hält die Abwehr der Gäste dem Druck der Andalusier Stand. 
63' Erstmals zeigt sich En-Nesyri gefährlich in Aktion. Jordan bedient den Marokkaner mit einer Flanke aus dem rechten Halbfeld im Strafraum der Azulones. En-Nesyri schraubt sich gegen zwei Gegenspieler hoch, setzt den Kopfball aus rund elf Metern halbrechter Position aber deutlich neben den rechten Pfosten. 
60' Nach einer fast zehnminütigen Unterbrechung geht es nun endlich wieder mit Fußball weiter. An dieser Stelle bleibt nichts anderes übrig, als Ocampos gute Besserung zu wünschen. 
E. Cabaco
T. Kubo
59' Während dem ganzen Tohuwabohu kommt es auf Seiten der Gäste zum ersten Wechsel: Der Japaner Kubo wird durch Cabaco ersetzt. 
59' Es bleibt hektisch: Während Ocampos vom Feld abtransportiert wird, liefern sich die beiden Trainer an der Seitenlinie ein lautes Wortgefecht und werden daraufhin beide mit einer Roten Karte bedacht! 
Papu Gómez
L. Ocampos
57' Der vermutlich schwerer verletzte Ocampos wird nach längerer Behandlung vom Spielfeld getragen und wird durch Papu Gomez ersetzt, der zu seinem ersten Liga-Einsatz für die Andalusier kommt. 
D. Dakonam
Rote Karte
54' Nach Ansicht der Bilder kann der Referee nur zu einer Entscheidung kommen - Rot für Djene!
53' Juan Martinez Munuera wird nach dieser Szene vom Videoschiedsrichter an den Bildschirm gebeten, um sich die Situation nochmal anzusehen. Der Unparteiische hatte das Spiel zunächst weiterlaufen lassen. 
52' Schreckliche Szene! Auf Höhe der Mittellinie geht Djene in den Zweikampf gegen Ocampos, trifft dabei zwar zunächst leicht den Ball, steigt aber auch mit voller Wucht auf das Sprunggelenk des Argentiniers. Ocampos knickt mit dem linken Fuß voll weg und muss sofort auf dem Spielfeld behandelt werden. 
51' Zu Beginn der zweiten Halbzeit sind beide Mannschaften um Ballbesitz bemüht und gehen bislang kein erhöhtes Risiko ein. 
48' Vidal ist rechts durch und flankt den Ball scharf nach innen auf Höhe des zweiten Pfostens. Ocampos ist etwas überrascht, dass die Kugel zu ihm durckommt und kriegt bei seiner Volleyabnahme keine Kontrolle hinter das Spielgerät. 
46' Weiter geht's in Sevilla, die Hausherren stoßen an. 
Fernando
N. Gudelj
46' Zu Beginn der ersten Halbzeit wechselt Lopetegui zum ersten Mal: Der mit Gelb vorbelastete Gudelj wird durch Fernando ersetzt. 
Im ersten Durchgang hatten die Hausherren die Kontrolle über das Spielgeschehen und kreierten hierbei auch einige gute Torchancen. Zehn Minuten vor der Pause erzielte Ocampos mit der besten Chance das vermeintliche Führungstor, welches jedoch vom Videoschiedsrichter korrekterweise zurückgenommen wurde, nachdem Ocampos die Kugel zuvor mit dem Arm gespielt hatte. Die Gastgeber müssen jedoch aufpassen, da Getafe sich nicht gänzlich versteckt und bei seltenem Ballbesitz selbst den Weg nach vorne sucht, sodass auch die Azulones zu zwei guten Torabschlüssen kamen. Für die zweite Halbzeit ist damit reichlich Spannung geboten. 
45' + 2' Pause in Sevilla! Mit einem torlosen Unentschieden geht es in die Kabinen. 
45' Und gleich nochmal die Gäste! Maksimovic wird von Kubo mit einem flachen Zuspiel rund 20 Meter vor dem Tor in zentraler Position von rechts angespielt. Sein anschließender Schlenzer rauscht nur knapp am rechten Pfosten vorbei. 
43' Getafe zeigt sich mal wieder vorne und kommt auf rechts zum ersten Eckball. Der Eckstoß findet jedoch nur einen Kopf der Gegner, die in der Folge klären können. 
41' Escudero zieht eine Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld scharf nach innen, wo sich Kounde gegen seinen Mitspieler durchsetzen kann und auf Höhe des Elfmeterpunktes volley zum Abschluss kommt. Der Verteidiger trifft die Kugel jedoch nicht richtig, die in der Folge weit üebr das Gehäuse von Yanez fliegt, da war mehr drinnen! 
40' Den nachfolgenden Freistoß zieht Suarez direkt in die Mauer der Andalusier. 
39' Lopetegui beschwert sich nach dieser Entscheidung lautstark an der Seitenlinie und wird von Referee Martienz Munuera zurechtgewiesen. Hier wirkt wohl noch der Frust nach dem nicht gegebenen Treffer nach. 
N. Gudelj
Gelbe Karte
38' Gudelj trifft im Zweikampf gegen Alena rund 25 Meter vor dem Tor nur seinen Gegenspieler, sieht völlig zu Recht die Gelbe Karte und verursacht damit eine gute Freistoßmöglichkeit für die Gäste aus halblinker Position. 
37' Der Referee schaut sich die Szene am Bildschirm an und kommt zu dem Entschluss, dass Ocampos den Abpraller von Yanez zunächst gegen den Oberarm bekommen hat. Knifflige Entscheidung, der Treffer wird zurückgenommen. 
36' Sevilla kommt zur vermeintlichen Führung! Torres schickt auf rechts Jordan mit einem weiten Ball aus dem Zentrum, der die Kugel knapp vor der Grundlinie auf Höhe des ersten Pfostens flankt. Keeper Yanez klärt die Kugel mit einer Hand genau gegen die Brust von Ocampos, der den Ball in der Folge mit aller Ruhe aus kürzester Distanz über die Linie schieben kann. Referee Martinez Munuera bekommt jedoch die Information auf sein Ohr, sich das Ganze nochmal anzusehen. 
33' Sevilla kombiniert sich weiterhin stark durch die gegnerische Hälfte, wo Getafe stets einen Schritt zu spät kommt. Diesmal legt Jordan aus zentraler Position rechts auf Suso raus, der in der Folge auf Höhe des rechten Sechzehnerecks deutlich über den Kasten zieht. 
32' Ein weiter Ball aus der eigenen Spielhälfte der Gäste findet auf Höhe des gegnerischen Sechzehners nur den Kopf von Escudero, der das Spielgerät in aller Ruhe zu Keeper Bono zurückköpfen kann. 
28' Und gleich nochmal Ocampos! Mit schnellem Kurzpassspiel spielt sich Sevilla gefährlich vor den Strafraum der Gäste. Aus rund 20 Metern zentraler Position legt schließlich Torres links auf Ocampos raus, der nicht lange fakelt und und die Kugel auf Höhe der linken Strafraumgrenze scharf abzieht. Der Schuss des Stürmers gerät jedoch etwas zu zentral, sodass Yanez abtaucht und die Kugel in seinen Armen begräbt. 
26' Ocampos hat die Führung auf dem Kopf! Auf dem linken Flügel zieht Oliver Torres kurz vor dem Strafraum eine Hereingabe nach innen, wo sich Ocampos freilaufen kann und aus wenigen Metern zentraler Position zwischen Djene und Chakla frei zum Kopfball kommt. Sein Abschluss geht nur knapp am linken Pfosten vorbei, Glück für die Azulones! 
23' Die Hausherren bestimmen weiterhin das Spielgeschehen und spielen mit kurzen Pässen einen geordneten Spielaufbau. Die Azulones stehen hinten jedoch kompakt und lassen bislang kaum Lücken im Defensivverbund zu. Getafe versteckt sich aber nicht und sucht bei eigenem Ballgewinn den Weg nach vorne. 
20' Plötzlich hat Getafe die bislang beste Chance in dieser Partie! Aus dem rechten Halbfeld zieht Suarez völlig unbedrängt eine Flanke in den Strafraum der Andalusier, wo sich Maksimovic auf Höhe des Elfmeterpunktes im Kopfballduell durchsetzen kann. Der Kopbfall der Serben rauscht in der Folge nur haarscharf am linken Pfosten vorbei, Keeper Bono wäre chancenlos gewesen. 
18' Eine missglückte Flanke aus dem linken Halbfeld von Escudero wird fast noch zur Bogenlampe für Torhüter Yanez. Der Keeper bleibt jedoch gelassen und kann den hohen Ball im eigenen Fünfer sicher abfangen. 
17' Torres versucht im linken Halbfeld auf Ocampus durchzustecken, der die Kugel jedoch nicht ausreichend kontrollieren kann und anschließend vom Ball getrennt wird. 
15' Die Anfangsviertelstunde gehört den Hauhserren, die bislang über 70 Prozent Ballbesitz für sich verzeichnen. Durch die Abschlüsse von Suso und Ocampos haben sich den Andalusiern bereits zwei Möglichkeiten geboten. Getafe läuft zwar weiterhin früh an, kommt aber noch nicht so richtig in die Zweikämpfe. 
12' Im vorherigen Verlauf des Abends kam Villarreal bei Aufsteiger Elche nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Mit einem Sieg könnte Sevilla den Vorsprung auf Rang 5 bereits auf sechs Punkte ausbauen.
10' Die nachfolgende Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld kann die Djene im eigenen Strafraum aus der Gefahrenzone bereinigen. Bislang wird die Partie sehr temporeich geführt. 
Cucurella
Gelbe Karte
9' Früh in der Partie sieht Cucurella völlig zu Recht die erste Gelbe Karte der Partie. Der Mittelfeldakteur hatte zuvor Vidal mit einem taktischen Foul zu Boden gezogen. 
7' Nach dem ersten Eckball der Partie von der rechten Seite kommt Ocampos auf Höhe des ersten Pfostens artistisch mit dem Rücken zum Tor per Hacke zum Abschluss. Der Schuss des Argentiniers landet jedoch nur im rechten Außennetz. 
5' Getafe spielt einen Freistoß aus rund 30 Metern zentraler Position kurz aus. In letzter Instanz kommt Alena aus 20 Metern halblinker Position zum Abschluss. Der Schussversuch der Barca-Leihgabe wird im Strafraum vom eigenen Mitspieler geblockt und sorgt somit für keine Gefahr. 
3' Der erste Torschuss gehört aber den Gastgebern: Suso bekommt den Ball auf dem rechten Flügel zugespielt, dribbelt sich mit Tempo nach innen und zieht auf Höhe des rechten Sechzehnerecks einfach mal ab. Der Schuss ist jedoch zu zentral angesetzt und stellt Yanez somit vor keine größeren Probleme. 
2' Getafe scheint sich hier nicht verstecken zu wollen und läuft die Hausherren in den ersten Momenten früh an. 
1' Los geht's! Der Ball in Sevilla rollt! 
Geleitet wird die heutige Partie von Schiedsrichter Juan Martinez Munuera. In gut einer halben Stunde wird der 38-Jährige die Partie im Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan freigeben.
Mit 17 erzielten Treffern in 20 Partien stellt Getafe die zweitschwächste Offensive der Liga. Lediglich Abstiegskandidat Elche kann in dieser Statistik einen Treffer weniger vorweisen (16). Dass heute viele Tore hinzukommen, erscheint eher unwahrscheinlich: Auf die zweitschwächste Offensive trifft heute schließlich die zweitbeste Defensive der Liga. Nach 20 Spielen musste die Hintermannschaft der Andalusier erst 16 Gegentreffer hinnehmen. Nur der Ligaprimus Atletico um Keeper Jan Oblak kann die Hausherren in dieser Hinsicht unterbieten (10).
Der direkte Vergleich zwischen beiden Mannschaften stellt sich im Übrigen sehr ausgeglichen dar. Von 31 Aufeinandertreffen in der spanischen Liga konnte Sevilla 13 für sich entscheiden. Bei sechs Unentschieden gingen die Gäste aus Getafe nur einmal weniger als Sieger vom Platz (12). Die jüngsten drei Partien konnte jedoch Sevilla allesamt für sich entscheiden - so auch das knappe Hinspiel mit 1:0.
Einst als große Talentschmiede in Spanien bekannt, stellt Sevilla mit einem Altersdurchschnitt von 28,5 Jahren einen der ältesten Kader in La Liga. Mit CA Osasuna (28,9) und den beiden Aufsteigern aus Cadiz (29,0) und Elche (29,1) werden die Andalusier in dieser Hinsicht nur von drei Mannschaften überboten. So passt es ins Bild, dass sich die Blanquirrojos in der Winterpause mit dem 32-jährigen Papu Gomez verstärkt haben. Der einstige Kapitän von Atalanta Bergamo stand nach einem Kabinenstreit mit Ex-Coach Gasperini bei den Bergamaschi außen vor und forcierte in der Folge öffentlich einen Wechsel an. Für eine Ablöse von 5,5 Millionen Euro unterschrieb der Argentinier schließlich in Sevilla einen Vertrag bis 2023 und debütierte zuletzt im Pokal gegen Almeria für die Andalusier. Heute könnte Gomez zu seinem ersten Einsatz in La Liga kommen.
Bei den Gästen richten sich die Blicke in der Offensive vor allem auf das japanische Supertalent Takefusa Kubo. Der 19-Jährige war im Sommer für ein Jahr von Real Madrid zu Villarreal gewechselt, konnte sich dort aber nicht nachhaltig durchsetzen. Nach einem vorzeitigen Leih-Abbruch soll der Offensivallrounder bis Saisonende bei Getafe für Furore sorgen. Nach den ersten vier Pflichtspielen wartet Kubo jedoch weiterhin auf seinen ersten Scorerpunkt für die Azulones.
Als Erfolgsgarant auf Seiten der Hausherren gilt in diesen Tagen Mittelstürmer Youssef En-Nesyri. Sieben seiner zwölf Saisontreffer in La Liga erzielte der Marokkaner in den zurückliegenden fünf Partien. Die letzten beiden Heimspiele gegen Sociedad (3:2) und Cadiz (3:0) entschied der 23-Jährige jeweils mit einem Dreierpack quasi im Alleingang.
Eine Ausbeute, von der die Gäste aus Getafe nur träumen dürfen. Zwar zeigten die Azulones in dieser Saison bereits vermehrt gute Ansätze, doch ließ die Mannschaft von Trainer Pepe Bordales bislang die nötige Konstanz in ihren Leistungen vermissen. So folgte zum Beispiel nach einem überraschenden 1:0-Heimerfolg gegen den großen FC Barcelona eine Sieglos-Serie von sieben Spielen. Zuletzt zeigten sich die Gäste wieder besser in Form und holten aus den vergangenen vier Partien immerhin sieben Punkte (2/1/1). Mit 24 Zählern müssen die Azulones jedoch weiterhin einen Blick gen Tabellenkeller richten: Auf Platz 12 liegend, beträgt das Polster auf die Abstiegsplätze nur fünf Punkte.
Die Hausherren aus Andalusien dürften mit dem bisherigen Saisonverlauf äußerst zufrieden sein. Nach einem etwas holprigen Start in die Spielzeit konnten sich die Blanquirrojos schnell stabilisieren und belegen vor diesem Spieltag den 4. Platz und somit einen der anvisierten Champions-League-Ränge. Ein Blick auf die Tabelle verdeutlicht, dass sich die Mannschaft von Julen Lopetegui durchaus noch höhere Ziele stecken darf: Mit 39 Punkten beträgt der Rückstand auf den Tabellendritten Real Madrid und den Tabellenzweiten aus Barcelona jeweils nur einen Punkt. Vor allem in der aktuellen Verfassung sollte mit Sevilla zu rechnen sein. In den letzten zehn Ligapartien mussten die Andalusier bei sieben Siegen nur eine Niederlage hinnehmen. Neben dem Einzug in das Halbfinale der Copa del Rey gab es in der Liga zuletzt drei Siege am Stück.  
Für Getafe endete die Reise im Pokal bereits in der zweiten Runde gegen den Drittligisten FC Cordoba. Am vergangenen Spieltag in La Liga kam der Vorjahresachte nicht über ein 0:0 gegen den Abstiegskandidaten Deportivo Alaves hinaus. Im Vergleich dazu wechselt Trainer Pepe Bordalas auf zwei Positionen: Etxeita (Bank) und Arambarri (Gelbsperre) werden durch Dakonam und Nyom ersetzt. Außerdem kehrt Enes Ünal nach überstandener Oberschenkelverletzung erstmals zurück und nimmt heute zunächst auf der Bank Platz.
Am vergangenen Dienstag zog Sevilla nach einem knappen 1:0-Auswärtssieg über den Zweitligisten Almeria in das Halbfinale der Copa del Rey ein. Trainer Lopetegui schenkte dabei zahlreichen Spielern aus der zweiten Reihe Spielzeit und rotiert heute entsprechend kräftig durch. Neben Keeper Bono standen mit Vidal, Kounde, Carlos und Gudelj nur vier weitere Spieler schon im Pokal in der ersten Elf.
Getafe-Coach Pepe Bordalas vertraut hingegen auf diese Startelf: Yanez - Suarez, Djene, Chakla, Nyom - Kubo, Maksimovic, Timor, Cucurella - Mata, Alena.
Beginnen wir mit den Aufstellungen. Die Hausherren setzen auf folgende Formation: Bono - Vidal, Kounde, Carlos, Escudero - Gudelj, Jordan, Oliver - Suso, En-Nesyri, Ocampos.
Herzlich willkommen in der Primera Division zur Begegnung des 22. Spieltages zwischen dem FC Sevilla und dem FC Getafe.