Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 6'
M. Dabbur
Gelbe Karte
90' + 6'
M. Hofmann
Gelbe Karte
83'
P. Farkas
Gelb-Rote Karte
39'
M. Dabbur
Tor
2 - 0
37'
P. Farkas
Tor
1 - 0

Match-Statistik

Ballbesitz
100% 0%
0
0
Schüsse
Schüsse aufs Tor 2 0
Pässe 2 0
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Live-Ticker

Gleich bekommt RB Salzburg die neue Trophäe überreicht, doch von meiner Seite soll es das gewesen sein! Ich bedanke mich für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Mittwochabend!
Am kommenden Wochenende kann RB Salzburg beim Auswärtsspiel bei Austria Wien die Meisterschaft klarmachen und Rapid Wien will mit einem Sieg bei Admira Wacker die Tabellenführung in der Quali-Gruppe behaupten.
Salzburg gewinnt den ÖFB-Cup zum sechsten Mal und steht nun kurz davor, das Double zu gewinnen. In der Liga fehlt nur noch ein Sieg zum Gewinn der Meisterschaft. Auf der anderen Seite muss Rapid Wien weiterhin auf den ersten Cupgewinn nach 1995 warten und verpasst zudem die direkte Qualifikation für die Europa League.
Rapid Wien muss eine bittere Niederlage in diesem Cupfinale einstecken. Bereits im ersten Durchgang waren die Hütteldorfer über viele Phasen die bessere Mannschaft, doch in einer Druckphase der Wiener schlug Salzburg zweimal durch Farkas und Dabbur zu. Auch nach der Pause zeigte Rapid eine gute Partie und hatte einige Chancen zum Anschlusstreffer. Müldür traf beispielsweise die Latte. Aber natürlich kam auch RB noch zu einigen Kontergelegenheiten und so wäre ein dritter Treffer des Favoriten nicht überraschend gewesen. Die Gelb-Rote Karte für Farkas hatte am Ende keine Auswirkungen mehr.
90' + 8' Schlusspfiff! RB Salzburg gewinnt durch ein 2:0 gegen Rapid Wien den ÖFB-Cup 2019. Herzlichen Glückwunsch!
M. Hofmann
Gelbe Karte
90' + 6' ... und auch Hofmann wird noch einmal verwarnt.
M. Dabbur
Gelbe Karte
90' + 6' Es gibt nochmal eine Rudelbildung, in der Dabbur Gelb sieht ...
90' + 4' Nur noch 60 Sekunden sind auf der Uhr. Rapid hat sich mit der Niederlage mittlerweile abgefunden.
A. Walke
Gelbe Karte
90' + 2' Walke sieht aufrgund von wiederholtem Zeitspiel die Gelbe Karte.
90' + 2' Murg kommt rechts im Strafraum nochmal an den Ball, aber sein Volleyschuss geht über den Kasten von Walke.
90' + 1' Fünf Minuten sind die Salzburger noch vom sechsten Cuptitel entfernt.
89' Rapid versucht es weiterhin, aber die Zeit rennt. Salzburg verteidigt im Moment alles weg und verhindert den Anschlusstreffer.
A. Ivan
M. Sonnleitner
86' Letzter Wechsel bei den Hütteldorfern: Mario Sonnleitner macht Platz für einen weiteren Offensivmann. Andrei Ivan ist neu dabei.
86' Die Salzburger sind weiterhin außer sich und das ist verständlich. Das vermeintliche Foul an Daka war sogar gelbwürdig.
83' Salzburg ist ab sofort in Unterzahl! Farkas beschwert sich beim Schiedsrichter, dass er ein Foul an Daka nicht gepfiffen hat. Der Linksverteidiger kriegt sich nicht mehr ein und beschimpft den Referee und daher sieht er nun die Gelb-Rote Karte. Farkas gestikuliert weiter wild um sich herum.
82' Noch knapp zehn Minuten sind zu spielen und langsam, aber sicher läuft den Hütteldorfern die Zeit davon. In den vergangenen Minuten blieben die Großchancen für Wien aus.
81' Walke fliegt nach einem Freistoß von der linken Seite am Ball vorbei, hat aber Glück, dass kein Rapidler bereitsteht und den Fehler nutzen kann.
79' Daka verpasst die Entscheidung! Nach einem Pass von Farkas ist der Joker frei durch, lupft die Kugel über Strebinger, aber verfehlt das Tor um wenige Zentimeter.
P. Daka
F. Gulbrandsen
77' Das ist jetzt der dritte und letzte Wechsel bei den Salzburgern: Patson Daka ist für Fredrik Gulbrandsen in der Partie.
75' Tor für Rapid, aber es zählt nicht und das ist eine sehr harte Entscheidung! Sonnleitner köpft nach einem Freistoß ein, aber es wird ein Offensivfoul von Knasmüllner an Ramalho gepfiffen.
F. Gulbrandsen
Gelbe Karte
74' Gulbrandsen bringt auf der rechten Seite Hofmann zu Fall und beschwert sich dann laustark. Dafür sieht der Angreifer die Gelbe Karte.
D. Szoboszlai
Z. Junuzović
72' Die Wechselspielchen gehen weiter: Dominik Szoboszlai ist nun für Zlatko Junuzovic im Spiel.
A. Badji
A. Pavlović
70' Der Winterneuzugang kommt: Aliou Badji soll nun dafür sorgen, dass Rapid auch ergebnismäßig zurück ins Spiel kommt. Andrija Pavlovic geht runter.
T. Minamino
H. Wolf
67' Auch Salzburg nimmt nun einen Wechsel vor: Hannes Wolf wird durch Takumi Minamino ersetzt.
65' Nächste Chance für den SK Rapid. Murg zieht von der rechten Seite ins Zentrum und zieht einfach mal ab. Sein Schuss wird noch abgefälscht und fliegt knapp rechts vorbei.
C. Knasmüllner
D. Ljubičić
64' Erster Wechsel bei den Hütteldorfern: Christoph Knasmüllner kommt für Dejan Ljubicic. Damit wird Rapid etwas offensiver.
62' Es ist jetzt eine sehr aufregende Partie mit Chancen auf beiden Seiten! Gulbrandsen zieht aus der Distanz ab, Strebinger lenkt den Ball mit Mühe über die Latte.
M. Müldür
Gelbe Karte
61' Müldür legt Farkas auf der linken Seite mit unfairen Mitteln. Das gibt Gelb.
60' Latte! Tolle Flanke von Murg von der linken Seite und Müldür verlängert den Ball mit dem Hinterkopf ans Gebälk. Da fehlte nicht viel!
59' Schobesberger geht rechts leicht an Wolf vorbei und dringt in den Strafraum ein. Er drischt die Kugel einfach mal in den Fünfmeterraum, doch Walke wehrt zur Ecke ab, die dann nichts einbringt.
57' Trotz des 2:0 ist es eine offene Partie, da sich Rapid noch lange nicht aufgegeben hat. Aber auch Salzburg kommt immer wieder gefährlich vor das Tor und ist so dem dritten Treffer ebnfalls nahe.
54' Das muss das 3:0 sein! Nach einem Eckball von der linken Seite köpft Onguene den Ball an den Fünfmeterraum, wo Dabbur freistehend zum Fallrückzieher kommt. Strebinger hat Glück, dass die Kugel genau auf ihn kommt und so pariert er den Kunstschuss des Stürmers.
53' Gefährlich! Schobesberger schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum. Hofmann verlängert den Ball per Kopf in einem hohen Bogen in Richtung linkes Eck und zwingt Walke so zu einer Glanztat.
51' Die Hütteldorfer kommen entschlossen aus der Kabine und suchen den Weg nach vorne. Bei einem Rückstand ist das natürlich nicht verwunderlich. Bislang hält die Abwehr der Salzburger aber stand.
48' Rapid bleibt dran, doch es fehlt die Präzision: Ein Freistoß von Schwab aus dem Halbfeld ist für seine Mitspieler nicht zu erreichen. Walke packt sicher zu.
46' Rapid mit dem ersten Angriffsversuch nach einem Einwurf von der linken Seite. Pavlovic legt mit der Brust für Schobesberger ab, der aus 14 Metern halblinker Position den Ball nicht richtig trifft. Kein Problem für Walke.
46' Ohne Wechsel geht es in Klagenfurt weiter!
Die Partie begann ausgeglichen und tatsächlich hatte Rapid Wien sogar die besseren Möglichkeiten. Erst Schlager hatte die erste Chance für RB. Im Anschluss waren es aber wieder die Hütteldorfer, die Druck erzeugten. Doch stattdessen ging RB durch Farkas in Führung, weil Müldür und Strebinger keine gute Figur abgaben. Wien wirkte sichtlich geschockt und dies nutzte Salzburg zum 2:0 durch Dabbur aus. Kurz darauf hätte sogar noch der dritte Treffer fallen können. Vor der Pause hätte es schließlich noch einen Elfmeter für Rapid geben können. Die Wiener darf man hier also noch nicht abschreiben!
45' + 4' Dann ist Pause! Salzburg führt mit 2:0 gegen Rapid Wien.
45' + 4' Da hätte Rapid wohl einen Elfmeter bekommen müssen. Beim Freistoß schubst Ramalho Grahovac um und ging dabei nur in den Mann. Glück für Salzburg.
P. Farkas
Gelbe Karte
45' + 3' Kurz vor der Pause gibt es nochmal die Gelbe Karte für Farkas, weil der Torschütze zum 1:0 seinen Gegenspieler am Trikot zog und so ein taktisches Foul beging.
45' + 2' Salzburg mit der großen Kontergelegenheit zum 3:0, doch Dabbur steht beim Zuspiel von Wolf im Abseits. Der Stürmer scheiterte aber ohnehin an Strebinger.
45' + 1' Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten!
45' Rapid kommt nochmal, doch der Distanzschuss von Schwab kann von Schlager abgeblockt werden. Die Pause wird den Hütteldorfern wohl guttun.
42' Ist das bitter für Rapid, das hier richtig gut im Spiel war und eigentlich sogar die bessere Mannschaft war. Doch dann sehen Müldür und Strebinger einmal nicht gut aus und Salzburg nutzt die Unsicherheit der Wiener sogar für einen zweiten Treffer.
41' Und jetzt fällt beinahe noch der dritte Treffer! Nach einem langen Ball ist Gulbrandsen frei durch. Strebinger zögert zunächst, kommt dann zu spät, hat aber schließlich Glück, dass der Lupfer des Angreifers links am Tor vorbeigeht.
M. Dabbur
Tor
39' Tooooooooor! RB SALZBURG - SK Rapid Wien 2:0. RB gelingt der Doppelschlag! Dabbur leitet den Angriff selbst ein und spielt den Ball auf die linke Seite zu Junuzovic. Der Mittelfeldspieler flankt butterweich an den Fünfmeterraum, wo Dabbur angerauscht kommt und zum zweiten Treffer der Salzburger einköpft. Keine Chance für Strebinger!
P. Farkas
Tor
37' Tooooooooor! RB SALZBURG - SK Rapid Wien 1:0. In einer guten Phase der Rapidler sticht Salzburg zu! Nach einem Pass von Junuzovic dringt Farkas links in den Strafraum ein. Müldür attackiert ihn nicht richtig und so schießt der Linksverteidiger mit der Fußspitze aufs Tor. Strebinger sieht nicht gut aus und lässt den Ball durch die eigenen Hosenträger rutschen. Der Favorit führt!
34' Die offizielle Zuschauerzahl beträgt übrigens 24.200! Tolle Kulisse hier in Klagenfurt.
33' Letztendlich ist es dann auch ein Eckball, der nochmal Gefahr bringt. Doch Schwabs Kopfball aus fünf Metern geht dann deutlich über den Kasten von RB-Schlussmann Walke.
32' Rapid mit der Kontergelegenheit! Bolingoli erkämpft sich den Ball und dann geht es über Pavlovic und Schwab schnell. Der Kapitän schickt links Schobesberger auf die Reise, dessen Abschluss links im Strafraum gerade noch von Ramalho zur Ecke geklärt wird.
29' Und dann fällt fast das 1:0! Gulbrandsen wird auf der linken Seite freigespielt und schon dringt der Offensivmann in den Strafraum ein und legt anschließend zurück. Aus 16 Metern kommt Schlager zum Abschluss, aber sein Versuch ist zu unplatziert. Strebinger ist zur Stelle und wehrt den Ball zur Seite ab.
28' Aktuell ist es eine Partie mit keinen nennenswerten Torchancen. Salzburg wird aktiver, ohne dabei jedoch zwingend zu werden.
25' Das ist ein Fall für den ehemaligen Bremer Junuzovic. Er schlenzt den Ball über die Mauer, aber auch einen Meter links am Tor vorbei. Den hätte Strebinger aber ohnehin gehabt.
24' Sonnleitner foult Wolf. Es gibt Freistoß für RB Salzburg aus 30 Metern.
21' Das Spiel läuft wieder und Ramalho betritt nun den Rasen. Er humpelt aber noch, also werden die nächsten Minuten zeigen, ob er weitermachen kann.
19' Ramalho liegt aktuell verletzt im eigenen Strafraum, nachdem Murg ihm unglücklich aufs Sprunggelenk trat. Der Innenverteidiger der Salzburger muss behandelt werden.
17' Es bleibt eine temporeiche Partie auf Augenhöhe, allerdings zeigte sich Rapid bislang öfter im Strafraum der Salzburger. RB kann bislang keine große Dominanz entwickeln.
14' Rapid bleibt gefährlich: Murg bedient Ljubicic rechts am Strafraum, der den Ball mit in die Box nimmt, dann aber mit seinem Schuss an Ramalho hängen bleibt.
11' Jetzt aber! Farkas taucht bei seinem ersten Startelfeinsatz nach seinem Kreuzbandriss links im Strafraum auf, lässt Müldür stehen und feuert dann auf das kurze Eck. Strebinger muss allerdings nicht eingreifen, der Ball fliegt ans Außennetz.
9' Salzburg hat weiterhin große Probleme in der gegnerischen Hälfte. Rapid steht bislang sehr sicher und lässt den Tabellenführer der Bundesliga nicht in gefährliche Positionen kommen.
6' Die Möglichkeiten haben aber die Wiener! Bolingoli wird auf der linken Seite nicht richtig angegriffen und so flankt er an den langen Pfosten. Schwab setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch und köpft den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei.
5' Salzburg hat in den ersten Minuten etwas mehr Ballbesitz, aber wirklich gefährlich wurde es für Strebinger im Tor der Rapidler nicht.
2' Die erste Chance in dieser Partie hat Rapid. Murg wird auf der rechten Seite von Pavlovic bedient. Er zieht ins Zentrum und visiert dann aus 18 Metern das linke untere Eck an, aber der Schuss geht einen Meter am Kasten vorbei.
1' Der Ball rollt!
Die Seitenwahl läuft. Wir sind bereit!
Aktuell läuft auf dem Rasen noch eine kleine Eröffnungszeremonie. Der Anstoß wird sich also wohl etwas verzögern.
Der Schiedsrichter dieser Begegnung ist Manuel Schüttengruber, der damit zu seinem ersten Einsatz in einem Cupfinale kommt. Der 35-Jährige wird von den Linienrichtern Stefan Kühr und seinem Bruder Clemens Schüttengruber unterstützt. Der vierte Offizielle ist Rene Eisner. Mit diesen letzten Infos kann es auch schon losgehen!
Austragungsort ist allerdings nicht Wien und auch nicht Salzburg, sondern Klagenfurt. Eigentlich hätte die Partie in der Wiener Generali Arena ausgetragen werden sollen, doch aufgrund von Sicherheitsbedenken wurde das Spiel verlegt. So ist die Spielstätte, wie auch schon in den vergangenen Jahren, das Wörthersee Stadion in Klagenfurt.
Die Favoritenrolle ist natürlich klar verteilt, denn es trifft der Tabellenführer der Meistergruppe auf den Tabellenführer der Qualifikationsgruppe. Beide Teams mussten in der Liga zuletzt eine Niederlage einstecken, was für das heutige Duell allerdings keine große Rolle spielen wird. In der Hauptrunde setzte sich jeweils das Heimteam zwischen diesen beiden Teams durch. Beim 2:0-Erfolg Ende Februar verpasste Rapid Wien den Salzburgern die einzige Niederlage in der Hauptrunde. Die Hütteldorfer wissen also, wie man RB schlagen kann.
Auch Rapid verlor sein letztes Cupfinale. Vor zwei Jahren gab es die 1:2-Niederlage gegen RB Salzburg und allein dafür möchten sich die Wiener rächen. Der letzte Cuperfolg der Hütteldorfer ist allerdings noch länger her. 1995 schnappte sich Rapid durch einen 1:0-Erfolg gegen Leoben letztmals den Pokal. Damals im Team: Rapid-Coach Didi Kühbauer. Gerade diese lange Durststrecke sieht sein Gegenüber als gefährlich an: "Wenn man lange keinen Titel geholt hat, macht das unheimlich hungrig, aber wir wollen das auch", sagte Marco Rose auf der Pressekonferenz.
Im vergangenen Jahr stand RB ebenfalls im Finale, doch im Endspiel unterlag der Meister dem SK Sturm Graz. Innenverteidiger Andre Ramalho sah in der zweiten Hälfte die Gelb-Rote Karte, doch das Spiel fand nach 90 Minuten keinen Sieger. So musste die Verlängerung her, in der Stefan Hierländer den Siegtreffer für die Grazer erzielte.
Mit dem Sieg könnte sich RB-Coach Marco Rose mit seinem ersten Double verabschieden, denn im Sommer wechselt der 42-Jährige zu Borussia Mönchengladbach. In der Liga steht der Meistertitel so gut wie fest und im Pokal könnte der sechste Erfolg der Vereinsgeschichte folgen. Zwischen 2014 und 2017 holte sich Salzburg viermal hintereinander den Pokal.
Zum 100. Mal in der Geschichte wird heute der Sieger des ÖFB-Cups gesucht. Anlässlich dieses Jubiläums wird der Gewinner sogar eine neue Trophäe in Empfang nehmen. Der zwölf Kilogramm schwere Pokal besteht aus vier Materialien: Holz, Stein, Metall und Glas. Bei den Fans kam die neue Trophäe gut an. Bei der Siegermannschaft wird sie das sicherlich auch.
Auf der anderen Seite verändert Didi Kühbauer sein Team im Vergleich zur 3:4-Niederlage gegen Hartberg ebenfalls fünfmal: Sonnleitner, Grahovac, Murg, Schwab und Pavlovic kommen für Potzmann, Martic, Thurnwald, Knasmüllner und Badji in die Mannschaft. Bolingoli ist also rechtzeitig fit geworden.
Rapid Wien startet in die Partie mit folgender Aufstellung: Strebinger - Müldür, Sonnleitner, Hofmann, Bolingoli - Grahovac, Ljubicic - Murg, Schwab, Schobesberger - Pavlovic.
Trainer Marco Rose tauscht sein Team im Vergleich zur 1:2-Niederlage beim Wolfsberger AC auf fünf Positionen: Farkas ersetzt den verletzten Ulmer und zudem rutschen Walke, Schlager, Gulbrandsen und Dabbur für Stankovic, Szoboszlai, Daka und Minamino in die Startelf.
Die Aufstellungen sind da! Das ist die Startformation von RB Salzburg: Walke - Lainer, Ramalho, Onguene, Farkas - Schlager, Samassekou, Junuzovic - Wolf - Gulbrandsen, Dabbur.
Herzlich willkommen zum Finale des ÖFB-Cups zwischen RB Salzburg und Rapid Wien.