Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 7'
A. Oukidja
Gelbe Karte
90' + 5'
A. Hakimi
Neymar
1 - 2
90' + 1'
D. Bronn
Gelb-Rote Karte
39'
B. Kouyaté
M. Gueye
1 - 1
5'
A. Hakimi
Tor
0 - 1

Match-Statistik

Ballbesitz
25% 74%
3
5
Schüsse
Schüsse aufs Tor 2 5
Pässe 239 717
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Champions League Qualifikation
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Das war es von hier. Wir wünschen eine gute Nacht, auf Wiedersehen!
Somit bleibt Metz Letzter, während sich Paris an der Spitze absetzt. Am Samstag begrüßt PSG Montpellier, Metz reist Sonntag zu Stade Brest.
Zum zweiten Mal in Folge gewinnt PSG mit der letzten Aktion, es ist der siebte Sieg in Serie. Ein sehr bitterer Abend für Metz, das nach frühem Rückstand einen großen Kampf zeigte und einen Punkt bereits sicher zu haben schien. Doch der haushohe Favorit aus der Hauptstadt blieb bis zur letzten Sekunde dran und kam durch Doppelpacker Hakimi doch noch zum erwarteten Sieg. 
90' + 8' Das Spiel wird nicht mehr angepfiffen, der Abpfiff erfolgt, also kann weiter diskutiert werden. Wir halten fest: Paris gewinnt in letzter Sekunde mit 2:1 in Metz.
Neymar
Gelbe Karte
90' + 7' Auch Neymar bekommt noch Gelb im Zuge der Rudelbildung nach dem Hakimi-Treffer.
A. Oukidja
Gelbe Karte
90' + 7' Im Anschluss an den Treffer hat sich Alexandre Oukidja nicht im Griff, der Torhüter ist fuchsteufelswild, worum es da geht, ist nicht ganz ersichtlich. Womöglich fühlt er sich da von den jubelnden PSG-Spielern provoziert, selbst Navas ist nach vorne in die Jubeltraube gesprintet. Und das Mbappe-Ding von eben hat Oukidja auch noch nicht verdaut, den hat er sowieso gefressen. Oukidja sieht Gelb. 
A. Hakimi
Tor
90' + 5' Tooooooor! FC Metz - PARIS ST.-GERMAIN 1:2. Mit der letzten Szene gewinnt PSG! Ein letztes Zuspiel von Neymar in den Sechzehner nimmt Achraf Hakimi halbrechts an, er zieht von in die Mitte und schießt aus zwölf Metern links ein. Der Last-Minute-Sieg, wie schon am Sonntag gegen Lyon.
Neymar
Assist
90' + 5' Vorlage Neymar da Silva Santos Júnior
90' + 4' Durch dieses ganze unsägliche Schauspiel ist die dreiminütige Nachspielzeit längst abgelaufen, ohne dass gespielt wurde. Also geht es noch weiter, bis der Schiri genug hat. 
B. Traoré
V. Pajot
90' + 3' Bei seinem Abgang lässt Bronn die Provokationen nicht sein, natürlich trifft es Neymar, es dauert ewig, bis sich der wild schimpfende Verteidiger vom Platz gemacht hat. Dann gibt es noch einen Wechsel: Vincent Pajot spaziert vom Rasen, es kommt Boubacar Traore.
90' + 2' Und dann auch noch das: Metz-Trainer Antonetti sieht glatt Rot, auch der kriegt sich nicht ein, keine Ahnung, worum es da genau geht. Wer hier noch einen Überblick hat, verdient den Nobelpreis. Schiri Pignard wäre auf jeden Fall ein Kandidat. 
90' + 1' Noch, Verzeihung, dümmer verhält sich aber Dylan Bronn, der abseits des Neymar-Centonze-Techtelmechtels den Ball wegschießt. Und weil der schon Gelb hat, gibt es Gelb-Rot. Komplett überflüssig. 
F. Centonze
Gelbe Karte
90' + 1' Es wird wild. Centonze will in der PSG-Hälfte den Freistoß schinden, bekommt ihn nicht, sperrt in Erwartung des Pfiffs aber den Ball mit den Händen. Freistoß PSG, Neymar will das Spiel schnell machen, Centonze verhindert aber auch das, ein paar Sekunden später gibt es noch einen Schubser gegen Neymar. Die Gelbe hat sich Centonze mal redlich verdient. 
87' Mbappe möchte es nun erzwingen, wühlt sich links durch den Sechzehner. Aber da ist immer noch ein Abwehrbein, selbst wenn zuvor mehrere umspielt wurden. Auch jetzt wird die Flanke Mbappes abgeblockt.
84' Die Partie ist weiterhin relativ zerfahren, was natürlich den Gastgebern entgegenkommt. Wir befinden uns bereits in der absoluten Schlusspphase. 
83' Ganz irre Szene. Metz hat den Ball ins Seitenaus gespielt, weil ein eigener Spieler angeschlagen war. Mbappe will die Kugel fair zurückgeben, doch der Ball segelt brandgefährlich über Oukidja hinweg und bedenklich nah Richtung Torlinie. Metz' Keeper muss all sein Können aufbringen, um spektakulär das Tor zu verhindern. Und findet diese Nummer von Mbappe mal überhaupt nicht witzig. 
J. Draxler
Nuno Mendes
81' Es wird noch offensiver: Julian Draxler kommt für Nuno Mendes in die Partie.
79' Die Minuten vergehen, immer wieder versuchen es die Gäste mit kreativem Spiel in die Spitze. Doch Metz steht inzwischen sehr gut und wirft sich in jeden Zweikampf.
76' PSG bleibt regulär noch eine Viertelstunde, um den ersten Punktverlust in der Liga abzuwenden. In den letzten Minuten geht Metz sehr rustikal zu Werke, so verhindern sie, dass ein Spielfluss entsteht.
D. Bronn
Gelbe Karte
73' Die nächste Gelbe geht an Dylan Bronn, er wird für seinen Tritt gegen Mbappe bestraft.
Nuno Mendes
Gelbe Karte
69' Nuno Mendes foult taktisch und sieht Gelb.
H. Maïga
Gelbe Karte
68' Habib Maiga sieht Gelb.
S. Niakaté
P. Yade
67' Zudem hat Ndiaga Yade Feierabend, es kommt Sikou Niakate.
F. Boulaya
M. Gueye
66' Der starke Lamine Gueye geht ebenfalls vom Feld, Farid Boulaya ersetzt ihn.
N. de Préville
I. Niane
66' Auf der anderen Seite kommt mit Nicolas de Preville ein neuer Angreifer für Ibrahima Niane.
Ander Herrera
Rafinha
65' Außerdem ersetzt Ander Herrera positionsgetreu Rafael.
Á. Di María
G. Wijnaldum
65' Angel Di Maria ersetzt bei PSG Georginio Wijnaldum.
64' Mal wieder eine Chance für PSG: Neymar bekommt das Leder vor dem Strafraum und hebt es sofort zu Hakimi rechts in die Box. Im Fallen bringt der Ex-Dortmunder nur einen Mix aus Schuss und Flanke zustande - keine Gefahr.
63' Eine gute Stunde ist gespielt und der Underdog hält das 1:1. Während Metz in der Anfangsphase der ersten Hälfte große Probleme hatte, lief es im zweiten Abschnitt bisher wirklich gut. Natürlich kann man Neymar und Co. nicht ganz vom Tor fernhalten, klare Abschlüsse lassen die Hausherren momentan aber nicht zu.
59' Metz kommt aber immer wieder zu gefährlichen Kontern. In dieser Szene nimmt Niane ein Zuspiel von rechts in der Box mit der Brust an. Bevor er schießen kann, eilt Hakimi heran und klärt in allerhöchster Not.
57' In der nächsten Szene zieht Neymar von links vor den Sechzehner und mit rechts sofort ab. Aus 16 Metern geht sein flacher Versuch nur hauchzart am linken Pfosten vorbei.
53' Aus der Abwehr spielt Marquinhos einen traumhaften Flugball in den Strafraum, genau in den Lauf von Neymar. Doch dieser schafft es neun Meter vor dem Kasten nicht, den Ball anzunehmen. Der rutscht einfach durch - einen solchen technischen Fehler sieht man nicht häufig bei Neymar, der auch sofort die Hände über dem Kopf zusammenschlägt.
49' Mbappe setzt von links kommend Wijnaldum im Sechzehner ein. Der nimmt den Ball kurz an und schließt mit der Innenseite etwas überhastet ab. Aus 13 Metern setzt er die Kugel unter Gegnerdruck links am Tor vorbei.
47' Auf beiden Seiten gab es zum Wiederanpfiff keine personellen Wechsel.
46' Weiter geht's.
In der ersten Viertelstunde spielte der Favorit aus Paris seine Gegner schwindelig. Mit der ersten guten Chance fiel das 1:0 für PSG, in der Folge kombinierten sich die Gäste fast in einen Rausch. Wegen ungenauer Abschlüsse sprang nicht sofort das zweite Tor heraus, dann nahm sich das Starensemble ein wenig zurück und löste die Umklammerung. Das nahm Metz zum Anlass, selbst immer wieder den Weg nach vorne zu suchen. Durch eine Ecke glichen die Granatroten kurz vor der Pause aus, fast gelang sogar noch das 2:1. Mal sehen, wie PSG nach dem Seitenwechsel reagiert.
45' + 2' Pause! Zwischen Metz und PSG steht es 1:1.
45' Lamine Gueye auf dem Weg zum 2:1. Dank eines überragenden Zuspiels aus dem Mittelfeld läuft er plötzlich alleine auf Navas zu. Er legt sich die Kugel einen Tick zu weit vor, kommt aber noch dran und versucht es mit einem Heber. Navas hat das geahnt und entschärft den Ball sehr stark.
41' Durch zunehmende Passivität hat Paris die Gastgeber stark gemacht und sich den Ausgleich gefangen. Gibt es noch eine Antwort auf diesen Rückschlag vor der Pause?
B. Kouyaté
Tor
39' Tooor! FC METZ - Paris St.-Germain 1:1. Der nächste Standard bringt den Ausgleich: Gueye schlägt die Ecke von rechts an den ersten Pfosten. Boubakar Kouyate hat das perfekte Timing, steigt zwischen mehreren PSG-Spielern hoch und versenkt den Ball per Kopf im langen Eck.
M. Gueye
Assist
39' Vorlage Mamadou Lamine Gueye
36' Metz bekommt einen Freistoß auf dem rechten Flügel zugesprochen. Die Hereingabe von Udol wird abgewehrt und es ergibt sich ein PSG-Konter. Dieser scheitert an einem zu weiten Zuspiel von Mbappe auf Hakimi im Strafraum.
34' Nach der sehr überzeugenden Anfangsphase der Gäste hat sich mittlerweile ein eher ruhiges und deutlich ausgeglicheneres Spiel entwickelt. PSG macht nicht mehr viel, dazu haben sich die Hausherren defensiv gefangen.
30' In dieser Phase werden die Hausherren immer mutiger. Das hat auch damit zu tun, dass PSG zuletzt nicht mehr viel investiert.
27' Das Spiel ist unterbrochen, weil Niane am Kinn blutet. Es geht nach kurzer Behandlung weiter für den Offensiven von Metz.
24' Plötzlich die Chance für Metz! Lamine Gueye flankt von der rechten Seite in die Mitte, wo sich Niane mit dem Rücken zum Tor für einen Fallrückzieher entscheidet. Der Ball geht nur knapp links am Kasten vorbei. Das Publikum raunt, seit langem mal wieder eine vielversprechende Szene für die Gastgeber.
21' Metz unterläuft ein Fehler im Passspiel tief in der eigenen Hälfte. Sofort geht Mbappe dazwischen, Icardi schickt ihn sofort wieder - und schon kommt Mbappe frei zum Abschluss. Oukidja pariert und im Abseits stand der Angreifer auch.
P. Yade
Gelbe Karte
19' Für seine Grätsche gegen Rafinha sieht Ndiaga Yade die erste Gelbe der Partie.
18' Paris zeigt sich sehr ballsicher und muss auch nicht gerade hohes Risiko gehen - deshalb stehen 93 Prozent gelungene Pässe zu Buche.
16' Metz kommt kaum mal aus der eigenen Hälfte heraus. Das Problem der Hausherren ist aber nicht die spielerische Überlegenheit des Gegenübers - damit war zu rechnen -, sondern dass dieser bereits getroffen hat und der eigentliche Matchplan damit sehr früh über den Haufen geworfen werden musste.
12' Und weiter geht's: Mbappe pflügt über den Platz, spielt zwei Doppelpässe und steht schon am Rand des Strafraums. Sein Schuss gelingt nicht, ist zu überhastet, doch der Druck der Gäste ist enorm.
10' Neymar beschäftigt wie meist mehrere Gegenspieler im Mittelfeld, setzt sich trotzdem durch und schüttelt den nächsten genialen Pass auf dem Fußgelenk. Mbappe ist alleine auf dem Weg in den Strafraum, möchte Oukidja umkurven und bleibt dabei am Schlussmann hängen.
8' Und PSG setzt sofort nach: Im Anschluss an einen Doppelpass mit Neymar schießt Icardi aus 16 Metern, der Dropkick verfehlt das Tor aber deutlich - mehrere Meter drüber.
A. Hakimi
Tor
5' Tooor! FC Metz - PARIS ST.-GERMAIN 0:1. Erste Chance, erster Treffer! Neymar spielt aus dem linken Halbraum einen Traumpass auf Icardi, der den Ball von links neben dem Fünfer über den Keeper hebt. Udol klärt kurz vor der Linie, spielt das Leder jedoch zum nachsetzenden Achraf Hakimi. Dessen Schuss aus acht Metern wird ebenfalls geblockt - aber erst hinter der Linie! Schiedsrichter Jeremie Pignard zeigt auf seine Uhr, die Torlinientechnologie signalisiert: Der Ball war hinter der Linie.
3' Die erste gefährliche Szene geht auf das Konto von Metz: Lamine Gueye wird auf rechts schön geschickt und hat etwas Zeit zu flanken. Seine Hereingabe klärt Marquinhos am Fünfer per Brust.
1' Das Spiel läuft.
Mit Rückschlägen kennt sich der FC Metz aus. Nach sechs Ligaspielen sind die Granatroten noch ohne Sieg, mit drei Punkten aus drei Remis-Spielen stehen sie am Ende der Tabelle - es ist heute also das Duell des Ersten gegen den Letzten.
In der heimischen Liga hat sich das Theater rund ums Team noch nicht sportlich ausgewirkt. Den ersten Rückschlag musste die Mannschaft von Mauricio Pochettino aber bereits hinnehmen. In der Champions League kam PSG im ersten Gruppenspiel nicht über ein 1:1 in Brügge hinaus. Dabei ließen die Belgier ihre Gäste nicht gut aussehen, PSG hatte defensiv durchaus Probleme.
In einem Team mit dermaßen vielen Superstars wird es immer Themen "abseits des Platzes" geben, die früher oder später vom Sportlichen ablenken werden - das ist nicht neu in Paris, aber wird nach diesem Transfersommer wohl noch intensiver zu beobachten sein. Vieles rund um PSG wird aufgebauscht, ganz so tragisch war das Geschehen um Messi am Ende nämlich nicht.
In den ersten sechs Ligapartien hat sich das Starensemble namens PSG keine Blöße gegeben, es fuhr die volle Punktzahl ein. Zuletzt gab es am vergangenen Sonntag ein 2:1 über Olympique Lyon. Neben dem sehr späten Siegtreffer durch Mauro Icardi in der Nachspielzeit ist vor allem Messis Auswechslung beziehungsweise seine vermeintlich ungehaltene Reaktion darauf im Gedächtnis geblieben.
Im Vergleich zum letzten Spiel am Sonntag stehen mit Navas, Hakimi, Rafinha, Danilo Pereira, Wijnaldum und Icardi gleich sechs Neue in der Startelf. Neben Messi weichen Donnaruma, Kehrer, Herrera, Idrissa Gueye und Di Maria. Bei Metz ist lediglich Lamine Gueye für de Preville neu dabei.
Zunächst muss die wichtigste Frage beantwortet werden: Nein, heute steht das neue Pariser Triumvirat aus Messi, Neymar und Mbappe nicht von Anfang an gemeinsam auf dem Feld. Messi steht tatsächlich nicht mal im Kader, eine Prellung verhindert einen Einsatz des Argentiniers.
Dies ist die Startelf der Gäste: Navas - Hakimi, Marquinhos, Kimpembe, Nuno Mendes - Rafinha, Danilo Pereira, Wijnaldum - Mbappe, Neymar - Icardi.
Dies ist die Startelf der Hausherren: Oukidja - Bronn, Kouyate, Udol - Centonze, Maiga, Pajot, Yade - Gueye, Sarr - Niane.
Herzlich willkommen in der Ligue 1 zur Begegnung des 7. Spieltages zwischen dem FC Metz und Paris St.-Germain.