News Spiele

FC Genua vs. AS Rom Live-Kommentar 21.11.21

END
0 - 2
GEN
ROM
F. Afena-Gyan (82)
F. Afena-Gyan (90+4)
Stadio Comunale Luigi Ferraris

Live-Ticker

Das wars aus dem Stadio Luigi Ferraris - vielen Dank für Ihr Interesse! Buona notte!
Genua bleibt Tabellen-18. und damit tief im Tabellenkeller der Serie A. Nächste Woche werden Shevchenko und Co. dann gegen Udinese einen neuen Anlauf für den zweiten Saisonsieg nehmen. 
Nach den Niederlagen gegen Milan und Venedig siegt die Mourinho-Truppe in Genua und springt im Tablaeu damit zurück in die internationalen Ränge. Als Fünfter geht man dann am nächsten Wochenende ins Heimspiel gegen Torino, vorher wartet in der Conference League am Donnerstag noch Luhansk.
Schwaches Genua, schwache Roma - aber ein sensationaller Afena-Gyan! Der 18-jährige Youngster, im zweiten Durchgang von Mourinho eingewechselt, schwingt sich mit einem Doppelpack zum Matchwinner auf und sichert biederen Römern drei Punkte in Genua. Die Gastgeber finden beim Debüt von Neu-Coach Shevchenko offensiv nicht statt, haben im gesamten Spiel lediglich eine Chance, die Sturaro aus kurzer Distanz vergibt. 
90' + 5' Ein sehenswerter Schlusspunkt, das Spiel ist aus!
F. Afena-Gyan
Tor
AS Rom
90' + 4' Toooooooooooooor! Genua - ROMA 0:2! Wahnsinn! Afena-Gyan setzt gegen aufgerückte Gastgeber nach, erobert den Ball und schlenzt diesen dann unnachahmlich aus knapp 30 Metern über Sirigu hinweg in den rechten Winkel - die Entscheidung! 
E. Bove
L. Pellegrini
AS Rom
90' + 3' Bove kommt für Pellegrini und bringt der Roma so vor allem nochmal ein paar Sekunden ein. 
90' + 2' Ein weiter Ball kommt im Roma-Fünfer nochmal gefährlich runter - Patricio hat die Hereingabe aber sicher, Ekuban ist zuvor knapp vorbeigeschrammt. 
90' + 1' Vier Minuten Nachspielzeit gibt es!
P. Galdames
M. Badelj
FC Genua
90' Und Galdames soll anstelle von Badelj jetzt nochmal irgendwas bewirken. 
A. Buksa
S. Sturaro
FC Genua
90' Buksa kommt bei Genua noch für Sturaro. 
F. Afena-Gyan
Gelbe Karte
AS Rom
89' Der - Stand jetzt - Matchwinner sieht Gelb: Afena-Gyan schlägt am Seitenrand einen Ball weg und kriegt deshalb Gelb. 
89' Auch mit dem Rückstand, spielt Genua viel zu passiv, will gefühlt den Ball gar nicht. Ohne am Ball zu sein, wird's dann eben schwierig mit einem etwaigen Ausgleich. 
C. Smalling
M. Kumbulla
AS Rom
87' Mourinho wechselt nochmal und bringt mit Smalling für Kumbulla eine frische Kraft für die Defensive. 
86' Noch fünf Minuten regulär auf der Uhr. Auch, wenn Genua offensiv bis dato kaum stattfand, muss die Shevchenko-Elf jetzt irgendwas versuchen und mehr Risiko gehen. 
F. Bianchi
D. Biraschi
FC Genua
84' Und dann geht noch Biraschi und Bianchi. 
P. Ghiglione
S. Sabelli
FC Genua
84' Doppelwechsel bei Genua: Sabelli geht erstmal für Ghiglione. 
F. Afena-Gyan
Tor
AS Rom
82' Tooooooooooooooor! Genua - ROMA 0:1! Ein 18-Jähriger erlöst die Giallorossi! Mkhitaryan zieht von der linken Seite in den Strafraum und sieht rechts den einlaufenden Afena-Gyan. Ganz cool mit der Innenseite schiebt der Youngster die Kugel ins linke Eck. Danach folgt ein Sprint an die Seitenlinie samt Umarmung in der Spieltraube mit Trainer Mourinho. 
S. Sabelli
Gelbe Karte
FC Genua
79' Sabelli rutscht gegen Ibanez rein, sieht dafür Gelb und tut sich bei der Aktion auch noch selbst weh - irgendwie bezeichnend für den heutigen Abend. 
77' Karsdorp ist und bleibt der einzige, der bei der Roma echtes Tempo ins eigene Spiel zu bringen vermag. Der Rechtsverteiger agiert eher als rechter Flügelstürmer, marschiert die Außenbahn rauf und runter. 
F. Afena-Gyan
E. Shomurodov
AS Rom
74' Schon recht spät wechselt Mourinho das erste Mal: Shomurodov geht runter für Afena-Gyan. 
73' Genua hat aus dem Nichts die Top-Chance! Mancini geht links am Strafraum nicht richtig auf Vazquez drauf, der dann halbhoch an den zweiten Pfosten flankt. Noch entscheidend gestört von El Shaarawy kriegt Sturaro dort den Ball nicht aufs Tor gesetzt. Patricio klärt per Flugeinlage und der rechten Faust dann endgültig. 
71' El Shaarawy setzt Mkhitaryan links am Strafraum in Szene, der schießt direkt aus der Drehung - und zum jetzt dritten Mal mit voller Wucht übers Tor. 
69' Abraham flankt von rechts hart in die Mitte, dort lässt Shomurodov mit der Brust für Pellegrini prallen, der umringt von Vasquez und Sabelli zu Boden geht und den Ball im Sitzen nicht mehr richtig aufs Tor bringen kann - kein Foul aber von den CFC-Verteidigern. 
68' Fast schon aufbrausender Jubel auf der Heimtribüne, als Cambiaso gegen Ibanez einen Eckball herausholt. Die bringt dann aber nichts ein. 
66' Die Bälle fliegen hier teilweise kreuz und quer durchs Mittelfeld, immer wieder liegt einer mit schmerzverzehrtem Gesicht am Boden - es wird von Minute zu Minute zerfahrener. 
64' Karsdorp einmal mehr an der gegnerischen Grundlinie. Die Ablage auf Abraham gerät dann aber wieder etwas zu kurz, was eine echte Chance zu Nichte macht. 
Hernani
G. Pandev
FC Genua
63' Pandev ist der erste bei Genua, der den Rasen verlässt. Für den nordmazedonischen Routinier kommt Hernani. 
60' Stunde durch. Das Spiel plätschert mal wieder vor sich hin. Das ist in weiten Teilen wirklich ganz schwere Kost, und das zur Primetime am Sonntagabend. 
56' Pellegrini mit einer Flanke von der rechten Seite, Abraham legt am Elfmeterpunkt für Shomurodov ab, der nochmal zurück auf Karsdorp und der rennt wiederum bis zur Grundlinie durch - Genua steht jetzt wieder sehr tief, hält aber bis dato die Stellung. 
M. Badelj
Gelbe Karte
FC Genua
54' Badelj senst Pellegrini im Mittelfeld um und beschwert sich dann auch gar nicht erst, als Irrati den gelben Karton zückt. 
52' Die Roma drückt jetzt auf die Führung: Zunächst ballert Mkhitaryan aus 15 Metern drüber. Wenige Augenblicke später wird Shomurodov nach einer Karsdorp-Flanke am rechten Pfosten im letzten Moment beackert und weggedrängt. 
50' Cambiaso geht bei einem Flankenball von El Shaarawy im Fünfmeterraum hin und macht die Hereingabe so erst nochmal unnötig scharf. Vasquez klärt dann rabiat im hohen Bogen ins Seitenaus. 
49' Mittlerweile hat der Regen in der italienischen Hafenstadt auch wieder eingesetzt - keinesfalls einfache Bedingungen hier. 
48' Masiello verschätzt sich bei einem hohen Zuspiel auf Shomurodov komplett, unterläuft den Ball und kann sich dann bei Biraschi bedanken, dass dieser den vorbeigezogenen Roma-Stürmer noch am Torschuss hindert. 
47' Sowohl Mourinho als auch Shevchenko belassen es erstmal beim Personal aus der ersten Hälfte. 
46' Weiter gehts im Stadio Luigi Ferraris!
Eine in weiten Teilen sehr zähe erste Halbzeit geht folgerichtig ohne Treffer in die Pause. Genua, das sich anfangs sehr weit zurückzieht, schafft es mit fortlaufender Spieldauer immer besser, sich reinzukämpfen. Allerdings auch nur, weil die Roma oft zu fahrig ist und einmal mehr ihr Potenzial nicht abgerufen bekommt. 
45' + 1' Auch die einminütige Nachspielzeit verläuft ereignislos, dann ist Pause! 
43' Nach einem Eckball und einer Kopfball-Ablage von Ibanez landet der Ball mal wieder vor Mkhitaryan, der - anders als in der 16. Minute - diesmal deutlich drüberzimmert. 
41' Gefahr kommt beim anschließenden Freistoß nicht auf, weil Sturaro in Abseitsposition zum Kopfball hochsteigt und deshalb direkt zurückgepfiffen wird. 
J. Veretout
Gelbe Karte
AS Rom
40' Veretout jagt Rovella im Mittelfeld hinterher, tritt ihm dann fies in die Hacken - Schiedsrichter Irrati zückt sofort Gelb. 
37' Aus dem Spiel heraus will beiden Mannschaften bis dato nicht allzu viel gewinnen - was dann im Zweifel aber eher noch für Genua sprechen dürfte. 
34' Pellegrini führt den Freistoß von der rechten Seite selbst aus - kurz, mit einem Querpass auf Veretout, der dann direkt vom Strafraumrand abzieht, aber nur Ekuban trifft. 
A. Cambiaso
Gelbe Karte
FC Genua
32' Cambiaso ringt Pellegrini, der in vollem Tempo ein Zuspiel von Veretout annehmen will, nieder und sieht dafür die erste Gelbe Karte des Spiels. 
29' Shomurodov hat die Führung auf dem Schlappen! Masiello verschätzt sich auf der rechten Seite, so ist El Shaarawy frei durch. Schon im Strafraum legt, der "Pharao" halbhoch quer auf den Usbeken, der das Zuspiel dann aus zehn Metern zentraler Position drüberjagt. 
27' Guter Freistoß von Pellegrini von der rechten Seite, im Strafraum läuft Ibanez ein, köpft im Fallen aber nur in den Bauch von Biraschi. 
25' Ein im Ansatz guter Angriff des CFC über die linke Seite schließt Ekuban an der Sechzehnerkante direkt, letztlich aber zu hastig ab - Patricio nimmt den aufs Tor kullernden Ball locker auf.
23' Veretout springt im Mittelfeld unglücklich in den Ellenbogen von Pandev, der moniert, nichts gemacht zu haben - stimmt, dennoch sehr schmerzhaft für den Franzosen der Roma. 
20' Genua traut sich jetzt etwas aus dem Schneckenhaus, steht in diesen Minuten mit der letzten Kette einige Meter höher - alles in allem dennoch sehr passiv von den Hausherren. 
17' Positiv anzumerken ist, wie schnell Schiedsrichter Irrati die Situation erkannt und entschieden hat. Auch der anschließende VAR-Check war innerhalb von Sekunden durch. 
15' Mkhitaryan ballert eine halbhohe Flanke von Shomurodov ansatzlos per Direktabhname ins Genua-Tor - der Treffer zählt aber nicht, weil der stramme Schuss noch den Arm von Mitspieler Abraham touchiert und diesen so entscheidend abgefälscht hat. 
13' Weil Pellegrini und Vasquez in einem Zweikampf mit den Knien zusammengeprallt sind, ruht der Ball jetzt. Beide Spieler werden auf dem Feld vom medizinischen Staff behandelt, werden aber wohl zeitnah wieder eingreifen können. 
11' Starker Tunnel von El Shaarawy gegen Biraschi, die Flanke an den rechten Pfosten gerät dann aber zu hoch für Abraham, der gar nicht erst hochsteigt. 
9' Immer wieder wandert der Ball durch die Dreierkette der Roma und raus auf die beiden, weit vorgezogenen Karsdorp und El Shaarawy - das alles aber ohne echte Gefahr zu erzeugen. 
6' Über weite Strecken des Nachmittags hat es in Genua heute geregnet, was jetzt auch die Roma merkt: Der Reihe nach rutschen Karsdorp, El Shaarawy und Mkhitaryan auf dem scheinbar extrem nassen Rasen weg. 
4' Und offenbart dabei schon erste Lücken! Karsdorp zieht von der rechten Seitenlinie eine weitgezogene Flanke nach innen, am Elfmeterpunkt steigt Shomurodov unbedrängt hoch und köpft übers Tor. 
3' Genua überlässt den Gästen in den ersten Minuten erstmal den Ball, versucht in der eigenen Ordnung kompakt zu stehen. 
2' In Roma im Auswärts-Gelb. Genua, Il Rossoblu, in den entsprechenden Farben Blau und Rot. 
1' Los gehts im Stadio Luigi Ferraris!
Nicht nur auf Seiten Genuas dürfte heute vieles, wenn nicht sogar alles, auf das Debüt von Trainer Andrey Shevchenko blicken. Nach 4752 Tagen und seinem damals letzten Spiel für Milan ist der Ukrainer damit zurück in der Serie A. 
In der Serie A ist die Roma seit 14 Spielen gegen Genua ungeschlagen - die beste Ungeschlagen-Serie, die die Hauptstädter aktuell gegen einen Gegner in der Liga halten. Der letzte Sieg von Genua in diesem Duell datiert vom Mai 2014. 
Schon in der vergangenen Saison ist Genua erst dank einer starken Serie in der Rückrunde dem Abstieg entronnen, in dieser Spielzeit steckt man erneut im Tabellenkeller fest. Aktuell rangiert der CFC auf Abstiegsplatz 18, hat zudem erst ein Saisonsieg auf dem Konto. 
Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge (Milan und Venedig) ist die Roma in der Tabelle aus den internationalen Rängen gerutscht. Vor dem Gastauftritt in Genua steht die Mourinho-Mannschaft nur auf Rang 8 und dementsprechend unter Druck. 
Bei der Roma gibt es nach der Niederlage gegen Venedig lediglich ein Wechsel in der Startformation: Anstelle von Veretout lässt Trainer Mourinho Mkhitaryan von Beginn an ran. 
Gespiegelt, ebenfalls im 3-4-1-2, startet die Roma mit: Patricio - Mancini, Kumbulla, Ibanez - Karsdorp, Pellegrini, Veretout, El Shaarawy - Mkhitaryan - Shomurodov, Abraham. 
Genuas neuer Trainer Shevchenko bringt drei Neue im Vergleich zum 2:2 gegen Empoli vor der Länderspielpause: Sabelli, Pandev und Ekuban beginnen für Criscito, Caicedo (beide verletzt) und Galdames (Bank). 
Der CFC Genua startet im 3-4-1-2 mit: Sirigu - Masiello, Vasquez, Sabelli - Biraschi, Badelj, Rovella, Cambiaso - Pandev - Sturaro, Ekuban. 
Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 13. Spieltages zwischen dem FC Genua und der AS Rom.