News Spiele

FC Barcelona vs. FC Villarreal Live-Kommentar 27.09.20

END
4 - 0
BAR
VIL
Ansu Fati (15)
Ansu Fati (19)
L. Messi (35 ELF)
Pau Torres (45 EG)
Camp Nou

Live-Ticker

So viel für heute aus der Primera Division. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
Wie gehts für beide Teams weiter? Der FC Barcelona muss am Donnerstagabend wieder ran, wenn man bei Celta Vigo aufläuft. Bereits einen Tag vorher gibt es das Duell Villarreal vs. Deportivo Alaves.
Barcelona schlägt im ersten Spiel der Saison Villarreal klar und deutlich 4:0. Genauso lautete auch der Zwischenstand nach 45 Minuten. Und spielerisch hätte man sich die zweite Hälfte sparen können, wenn Koeman nicht die Gelegenheit genutzt hätte, ein paar Akteuren von der Bank noch Spielpraxis zu sammeln. Eine Viertelstunde lange konnte die Gäste Barca standhalten, sogar mithalten. Aber dann ging es Schlag auf Schlag, spätestens nach dem Eigentor von Torres in der 45. Minute war das Schicksal des gelben U-Bootes besiegelt. Über die tatsächliche Stärke des neuen Barcas lässt keine richtige Aussage machen, dazu war der Gegner einfach zu schwach.
90' + 3' Abpfiff im Camp Nou.
90' + 2' Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
90' + 2' Pjanic gehört möglicherweise der letzte Abschluss der Partie. Er darf nach einem Foul an Dembele den anschließenden Freistoß ausführen. Der Ball geht ziemlich deutlich über die Latte. War einen Versuch wert.
90' + 1' Nachspielzeit ist eigentlich völlig überflüssig.
90' Ganz nebenbei war das der erste Torschuss von Villarreal auf den Kasten von Neto. In der 90. Minute. Alles klar.
89' Das war schick. Nach zwei Übersteigern kommt Kubo überraschend zum Abschluss. Er prüft Neto mit einem Schlenzer, der steht aber gut und befördert den Ball mit den Fäusten aus der Gefahrenzone.
86' Trincao zieht aus der zweiten Reihe, scheitert an Asenjo, der Abpraller landet bei Messi, der auf engstem Raum drei Gegenspieler versetzt, aber ebenfalls Asenjo nicht bezwingen kann. Gerade treibt Barca die Schussstatisttik ein wenig hoch.
C. Bacca
Gerard Moreno
FC Villarreal
84' Und Moreno geht denselben Weg. Bacca kommt für ihn rein. Damit ist Villarreal mit den Wechseln durch.
Ramiro Funes Mori
Albiol
FC Villarreal
84' Albiol macht Platz für Funes Mori. Alles muss raus.
Gerard Moreno
Gelbe Karte
FC Villarreal
83' Moreno kassiert nach einem angeblichen Foul an Pique. Harsch.
82' Gaspar schießt so wie er flankt.
81' Zu Gaspars Entschuldigung sollte man hintanfügen, dass solche Läufe wie der eben von Kubo, vorher keiner gemacht hat. Die haben ihn förmlich zu Flanken gezwungen.  
80' Gaspar verzichtet diesmal auf die Flanke, wofür wir alle dankbar sind, steckt für Kubo durch, der den Ball von der Grundlinie scharf zum Tor bringt. Neto wehrt mit dem Fuß ab und entschärft so die Situation.
M. Pjanić
Busquets
FC Barcelona
78' Und auch Busquets darf vorzeitig duschen, Pjanic ersetzt ihn.
Trincão
A. Griezmann
FC Barcelona
78' Griezmann wird jetzt ebenfalls ausgewechselt. So kommt Trincao zu einem Einsatz.
75' Immer wieder dasselbe. Aus dem Zentrum spielt Messi auf die linke Seite, einmal mehr ist Jordi Alba für eine Flanke unterwegs. Die wird wieder geblockt. Die nächste Ecke.
T. Kubo
S. Chukwueze
FC Villarreal
74' Chukwueze macht bei Villarreal Platz für Kubo.
73' Gaspar flankt in den Barca-Strafraum. Mit dem Kopf räumt Pique dort wirklich jede Hereingabe ab. Lehren ziehen die Gäste daraus keine.
72' De Jong steil, Jordi Alba flankt von der Grundlinie, ein Angriff, in dem endlich mal wieder Tempo ist, Messi rollt der Ball über die Stirn und fliegt am langen Pfosten vorbei.
Pedri
Philippe Coutinho
FC Barcelona
70' Und für Coutinho kommt Gonzalez aufs Feld. Für die beiden Eingewechselten kann es jetzt nur heißen, Spielpraxis zu sammeln.
O. Dembélé
Ansu Fati
FC Barcelona
70' Ansu Fati verlässt das Spiel nach einem großen Auftritt, Dembele macht für ihn weiter.
69' Das Feuerwerk ist vorüber, man hört die Spieler endlich wieder miteinander sprechen.
66' Busquets steckt auf de Jong durch, der weiterleitet auf Messi. Der schließt immerhin mal ab, von einem Abwehrspieler abgefälscht fürht der Schuss zu einer weiteren Ecke. Guter Zeitpunkt eigentlich für Barca, mal ein paar Wechsel vorzunehmen. Das sind sicherlich einige auf der Bank, die sich noch auszeichnen könnten.
65' Standfußball ist manchmal aktiver.
64' Coutinho chipt den Ball auf rechts, Griezmann will sofort querlegen, verpasst aber zwei Mitspieler. Im Ansatz gut, aber einen Abschluss gibt es auch diesmal nicht. Lässig bis nachlässig wird es jetzt.
63' Moreno geht über die rechte Seite durch, Jordi Alba stellt ihn im Strafraum, trotzdem kommt Moreno zum Abschluss, ohne Druck, Neto lässt sich fallen und hält den Ball fest. Und dann geht die Abseitsfahne hoch. Danke. 35 Sekunden zu spät.
62' Die Partie plätschert jetzt doch ein bisschen arg dahin. Villarreal bleibt überfordert, Barca läuft ein wenig halbherzig an, kommt aber inzwischen viel zu einfach in die gefährlichen Zonen. Aber mit Abschlüssen ist man jetzt doch ziemlich sparsam.
58' Die Luft ist so ziemlich raus aus der Partie, Spannung besteht allenfalls noch dahingehend, wie viele Feuerwerkskörper die da hinten beim Stadtteilfest noch in petto haben. Das geht ja schon ewig.
57' Fast mal eine Flanke von Estupinan, die angekommen wäre. Pique ist aber dazwischen, Moreno streckt sich vergeblich.
56' Messi chipt den Ball raus auf Jordi Alba, dessen Querpass nimmt Griezmann volley. Der hätte auch gepasst, wenn da nicht zufällig ein Verteidiger im Weg gestanden hätte.
54' Der Ball landet jetzt tatsächlich mal in den Maschen von Barca. Aber Moreno stand so weit im Abseits, dass er vom Jubeln absieht.
52' Aus einem kurzen Pressing löst sich Barca spielerisch. De Jong steil auf Ansu Fati, der sucht mit einer Flanke Griezmann, der den Weg ins Zentrum gemacht hat. Doch die Hereingabe kommt zu nah ans Tor und Asenjo streckt die Arme aus.
51' Aber laut ist das Feuerwerk, keine Frage, man hört die Spieler nicht mehr miteinander reden.
51' Um die Ecke wird ein Stadtfest mit einem großen Feuerwerk beendet. Das Ganze wirkt etwas surreal.
48' Für Barca geht es sofort wieder nach vorne. Über viele Stationen, versteht sich. Villarreal hat die Partie längst verloren gegeben. Es geht hier nur noch um Schadensbegrenzung. Fati luft in den Lauf von Messi, der scheitert mit einer Direktabnahme, schön anzusehen, aber Messis Abschluss kommt eben genau auf Asenjo.
46' Und schon gehts weiter mit der zweiten Hälfte.
Manu Trigueros
F. Coquelin
FC Villarreal
46' Außerdem macht Coquelin für Trigueros Platz.
Iborra
Paco Alcácer
FC Villarreal
46' Verändert kommt Villarreal aus der Kabine. Mit Alcacer geht ein Stürmer, mit Iborra kommt ein Mittelfeldspieler. Das klingt vernünftig.
60 Prozent Ballbesitz für Barca in der ersten Halbzeit, was die Dominanz gerade in der zweiten Hälfte der ersten Hälfte nicht so deutlich macht, wie sie wirklich war. Torschüsse haben wir bei Barca acht, bei Villarreal 2. Dabei war der Kasten von Neto aber nie ernsthaft gefährdet. Und mit einer Zweikampfquote von 39 Prozent kannst du gegen Barca eigentlich nicht überleben.
Villarreal begann an sich gut. Aggressiv, gut gestaffelt. Bis zum 1:0 von Ansu Fati in der 17. Minute. Danach kam das Kombinationsspiel der Katalanen ins Laufen, und jeder angekommene Pass streute weiteren Sand ins Getriebe der Gäste. Gerade die Defensive fiel im weiteren Verlaufe der ersten Hälfte immer mehr auseinander. Die Zuordnungen stimmen nicht mehr, das nutzte als nächste Ansu Fati mit seinem zweiten Treffer aus. Kurz darauf holte er noch einen Elfmeter heraus, den Messi mehr glücklich als sicher verwertete. Und das Eigentor zum 4:0 war eigentlich die Krönung einer ziemlich missratenen ersten Hälfte der Gäste. Im Prinzip geht es hier eigentlich nur noch um die Höhe des Sieges.
45' + 3' Angepfiffen wird nicht mehr. Es geht sofort in die Pause.
Pau Torres
Eigentor
FC Villarreal
45' Tooor! BARCELONA - Villarreal 4:0. Der Angriff geht von Griezmann aus. Über den Messi und de Jong gehts dann auf die linke Seite, aus dem linken Halbfeld flankt Messi den Ball mit Zug zum Tor vor den Kasten, wo Busquets einläuft. Aber einen Schritt schneller als der ist Pau Torres, der an Asenjo vorbei den Ball ins eigenen Tor spitzelt. Das läuft aber ziemlich bescheiden fürs U-Boot. Versenkt noch vor der Pause.
44' Messis Auftritt ist bisher sehr sparsam, er ist nicht unbedingt der Mittelpunkt des Barca-Spiels. Allerdings hat alles, was er macht, Hand und Fuß. Hier ein Steckpass, dort eine kurze Bewegung. Ein minimaler Antritt. Und immer schafft das Räume.
42' Also zu Beginn machte Villarreal wirklich einen guten Eindruck, aber Barca kann jetzt Sachen im Strafraum machen, die sind so eigentlich nicht vorgesehen. Die darf man doch im eigenen Sechzehner nicht SO kombinieren lassen.
40' Messi steckt durch, Griezmann verteilt dahinter, Jordi Alba flankt von links, und es ist Land unter im Strafraum der Gäste. DAs ist fast schon ein wenig zu verspielt. Am Ende kommt der Ball dann von der rechten Seite nochmal in den Strafraum. Die Direktabnahme von Coutinho ist ohne Wucht, aber als Aufsetzer sehr gefährlich, mit einem Reflex kann Asenjo den Ball über die Latte lenken.
38' Ein Flankengott wird Estupinan so schnell nicht. Diesmal findet er nur den Kopf von Pique. Am leichtesten schaffte es Villarreal über die linke Seite ins Angriffsdrittel zu kommen. Aber dort passiert dann zu wenig.
36' Man hat schon überzeugendere Elfmeter gesehen. Was Ansu Fati aber hier für ein Spiel macht, ist unglaublich. Der strahlt bei jeder Ballberührung Torgefährlichkeit aus.
L. Messi
Elfmetertor
FC Barcelona
35' Tooor! BARCELONA - Villarreal 3:0. Asenjo ahnt war die Ecke, wenn man bei diesem Strafstoß wirklich von einer Ecke sprechen kann, aber ist bei Messis Schuss nicht rechtzeitig unten. 3:0.
34' Schnelles Passspiel der Gastgeber, Messi, Griezmann, Ansu Fati, der geht in den Strafraum, wird von Gaspar gefoult. Strafstoß.
30' Mit der linken Seite von Barca kommt Villarreal überhaupt nicht zurecht, sei es Jordi Alba, sei es Ansu Fati, also wird diese Seite forciert. 60 Prozent der Offensivaktionen laufen durch diese Zone.
29' Langer Diagonalball auf Estupinan, der auf links immer ziemlich viel Platz hat. Der Verteidiger will das Spiel schnell machen, legt volley quer, aber zu nah ans Tor. Neto darf mal wieder an den Ball.
28' Albiol mit einem Pass durch zwei Linien Richtung Alcacer, der hat aber keine Chance, dieses Zuspiel festzumachen. Nur dann wäre es wirklich interessant geworden.
27' Villarreal wird im Moment gerade ein wenig demontiert. Gerade mit Ansu Fati kommen die Gäste überhaupt nicht zurecht.
26' Messi. Kurzpass auf Ansu Fati, der sofort tief geht, von der Grundlinie kurz auf Messi zurücklegt, der im allerletzten Moment, fast schon auf der Torlinie, geblockt wird. Auch wieder eine ziemlich große Chance.
24' Zu Beginn beeindruckte  Villarreal hier durch eine sehr enge Staffelungen, jetzt klaffen da unglaubliche Lücken, die Abstände sind riesig. Da lässt sich dann doch wesentlich leichter kombinieren. Barca nutzt das zunehmend aus.
Ansu Fati
Tor
FC Barcelona
19' Tooor! BARCELONA - Villarreal 2:0. Und ein paar Sekunden später erhöht Barca auf 2:0. Lenglet spielt den Ball aus dem Strafraum ins Zentrum, Coutinho kann unbedrängt über vierzig Meter Richtung Strafraum gehen, bevor er nach links raus im Sechzehner auf Ansu Fati schiebt. Der hat nur noch Asenjo vor sich, eiskalt schiebt er ins kurze Eck.
19' Ein Konter von Villarreal, ein wenig mit angezogener Handbremse. Moi Gomez bringt den Ball Richtung Tor, aber Pique gräscht dazwischen und verhindert so den Abschluss von Alcacer.  
18' Nächste Chance für die Katalanen, als ein Querschäger bei Sergi Roberto im Strafraum landet. Er versucht es mit einem Volley, kann aber den Ball nicht drücken.
Ansu Fati
Tor
FC Barcelona
15' Tooor! BARCELONA - Villarreal 1:0. Und dann geht es auf einmal ganz schnell. Langer Ball die linke Linie runter auf Jordi Alba, der bekommt den Ball gerade noch so vor der Grundlinie, nimmt den Kopf hoch, legt genau in den Laufweg von Ansu Fati, der sofort aus 15 Metern abschließt. Mit der Seite des Fußes in den Winkel. Gar keine schlechte Technik. Er war einen Schritt schneller als Messi.
Jordi Alba
Assist
FC Barcelona
15' Vorlage Jordi Alba Ramos
14' Jetzt geht Griezmann mal Richtung Grundlinie und versucht es mit einem scharfen Querpass, aber auch der wird von der vielbeinigen Abwehr wieder geblockt.
12' Bisher wirken die Aktionen der Gäste eine Tick präziser, die haben sich wahrscheinlich auch die Aufstellung angeschaut und sich gesagt, lauter alte Männer, wir müssen schnell spielen. Sie schaffen es auch besser, in Strafraumnähe zu kommen, haben natürlich aber auch mehr Platz.
10' Messi schickt Coutinho tief, von der Grundlinie legt der zurück auf Griezmann, der auch nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzt. Über Jordi Alba soll es dann wieder eine Flanke werden, die jedoch geblockt wird. Richtig in den Strafraum kommt Barca noch nicht.
9' Aus einem geblockten Schuss von Busquets wird ein Konter der Gäste, Estupinan geht bis zum gegnersichen Strafraum, sein Querpass findet jedoch keinen Abnehmer.
7' Im zentralen defensiven Mittelfeld bildet das U-Boot eine Art Fünfeck, das die Räume extrem eng macht. Gar nicht so einfach, sich da durchzukombinieren. Die Außenbahnen böten sich an. Nur so als Tipp.
6' Busquets durchs Zentrum, Messi dribbelt den Strafraum an und legt mit dem Außenrist nach links, Jordi Alba läuft an, seine Hereingabe wird zur Ecke geblockt. Die bringt nichts ein. Aber Barca setzt sich kurz im Angriffsdrittel fest.
4' Erstmals kommen die Gäste durch, eine Flanke von Chukwueze legt Alcacer mit der Brust aus dem Torraum zurück, da denkt man auch schon, wie frei willst du stehen. Alcacer legt also zurück auf Parejo. Und der will im Strafraum in zehn Metern Torentfernung sogar noch mal querlegen? Man kann es wirklich übertreiben.
3' Erstmals muss Neto eingreifen, als Moi Gomez einen Pass in die Spitze spielt. Neto kommt weit aus dem Torraum und nimmt den Ball auf.
2' Viel Ballbesitz für Barca in der Anfangsphase, man spielt sich den Ball vor drei dichtgestaffelten Ketten zu, ohne wirklich zu Raumgewinnen zu kommen.
1' Es gibt so vieles, was man bei Barca heute eigentlich im Auge behalten müsste. Spielen sie diesmal mit Verteidigung? Was lässt sich aus der Leistung Messis ablesen?
1' Guillermo Cuadra Fernandez hat die Partie jetzt angepfiffen.
Und die Katalanen? Letztes Pflichtspiel war gegen die Bayern. Ter Stegen ist verletzt, für ihn steht Neto im Tor. Semedo und Suarez bzw. Vidal haben den Verein verlassen. Dafür ist CL-Sieger Philippe Coutinho wieder bei seinem Stammverein zurück. So stehen heute nur noch sechs Spieler auf dem Feld, die gegen die Münchner in der Startformation standen. Messi habe gut trainiert, hat Koeman im Vorfeld gesagt. Das ist beruhigend.
Eine Veränderung gibt es bei den Gästen im Vergleich zum letzten Spiel gegen Eibar: Für Pedraza (nicht im Kader) spielt Estupinan auf der linken Seite der Viererkette.
Beim Gegner bei der Saisonpremiere von Barca war es dagegen vergleichsweise ruhig. Villarreal hat bereits zwei Spiele ausgetragen, letzte Woche gab es ein 2:1 gegen Eibar, am ersten Spieltag gabs gegen Huesca eine Punkteteilung (1:1).
Das Stühlerücken ist damit möglicherweise aber noch nicht vorbei. Für den November ist eine Abstimmung der Mitglieder geplant, in der es um den weiteren Weg von Club-Präsident Josep Maria Bartomeu geht. Wohin der führt, ist dabei den Mitgliedern egal, Hauptsache weg. Bartomeu wird als Hauptverantwortlicher für die aktuelle Krise angesehen, die im Wunsch Messis gipfelte, den Verein zu verlassen. Die Bartomeu-Kritiker brauchen eine 2/3-Mehrheit, um ihn zum Rückzug zu zwingen, nach einem freiwilligen Rückzug sieht es derzeit nicht aus.
Coach Quique Setien wurde der Hut in die Hand gedrückt, weil er den Jungbrunnen nicht hatte finden können. Und natürlich nach der historischen Pleite auch nicht mehr haltbar war. Für ihn übernahm Ronald Koeman, der von 1989-95 das Trikot der Katalanen trug. Stahlgeruch hat der Niederländer also genug. Und irgendwie ist die Verflichtung Koemans doch auch eine Art Rückbesinnung auf DIE Barca-Legende Johan Cruyff, nicht nur spielte der eine wichtige Rolle in der fußballerischen Ausbildung des neuen Coaches der Katalanen, Cruyff war es auch einst, der Koeman überhaupt damals nach Spanien holte. Zusammen errangen die beiden vier Meisterschaften, einen Pokalsieg und ein Pokal der Landesmeister.  
Neues Benzin ins Feuer, das den Brandherd Barcelona ausmacht, goss die Trennung von Suarez. Folgt man den Darstellungen Messis, hat man den Eindruck, Suarez sei wie ein Hund vom Hof gejagt worden. Der Argentinier war von dieser Trennung überhaupt nicht erbaut. Der Nachruf auf Suarez war in der Tat bemerkenswert. Und die Art, wie Messi darauf reagierte, lässt vermuten, dass das Tischtuch zwischen Barca und Messi zerschnitten ist. Koeman hat es mit einem ziemlich kleinteiligen Puzzle zu tun, aus dem er hier ein Gesamtbild formen muss. Und kein Mensch hat eine Ahnung, was diese Bild am Ende darstellt.  
Nach dem spektakulären Aus gegen die Bayern in der CL wird sich Barca in dieser Saison neu erfinden müssen. Es waren nicht die sportlichen Schlagzeilen, die den Spätsommer der Katalanen prägten. Wie geht man damit um, wenn der wichtigste Pfeiler der Mannschaft eigentlich viel lieber woanders stützen will? Messi wollte weg, stellte diesen Wunsch aber letztlich hintan, weil er juristischen Komplikationen aus dem Weg gehen wollte. Er blieb also gegen seine Überzeugung und seinen ausdrücklichen Willen bei dem Club, der ihn groß gemacht, den er größer gemacht hat.  
Ziemlich zerfasert ist die Tabelle in Spanien am dritten Spieltag. Da gibt es inzwischen Mannschaften, die schon drei Partien hinter sich haben, wie beispielsweise Real Betis, andere wiederum haben die Ligabetrieb noch gar nicht wieder aufgenommen. Ein Exemplar letztgenannter Spezies ist der FC Barcelona. Der hat ausnahmsweise vor Saisonbeginn mal keine lange Reise durch Asien, Amerika und den arabischen Raum hinter sich. Und das hat in Corona-Zeiten natürlich nichts damit zu tun, dass man das Ergebnis aus dem letzten Pflichtspiel einfach mal so richtig sacken lassen wollte. In Spanien gibts mittlerweile das Sprichwort: Selbst Hoffenheim war besser.  
Villarreal läuft mit dieser Formation auf: Asenjo - Gaspar, Albiol, Torres, Estpinan - Chkwueze, Parjo, Coquelin, Moi Gomez - Moreno, Alcacer.
So spielt das neue Barca: Neto - Roberto, Pique, Lenglet, Alba - Busquets, de Jong - Messi, Coutinho, Ansu Fati - Griezmann.
Herzlich willkommen in der Primera Division zur Begegnung des 3. Spieltages zwischen dem FC Barcelona und dem FC Villarreal.