Bei Coutinho-Debüt: FC Barcelona zieht ins Copa-Halbfinale ein
LLUIS GENE
Barcelona siegt letztlich souverän gegen den Stadtrivalen und zieht eine Runde weiter - Neuzugang Philippe Coutinho durfte erstmals im Camp Nou ran.

Der FC Barcelona gab sich im Viertelfinal-Rückspiel der Copa del Rey gegen den Stadtrivalen Espanyol keine Blöße und löste letztlich souverän das Ticket für die Runde der letzten vier. Luis Suarez und Lionel Messi schossen das 2:0 für die Blaugrana heraus, bei denen Rekordneuzugang Philippe Coutinho erstmals zum Einsatz kam. In der 68. Minute wurde der Brasilianer für Andres Iniesta eingewechselt.

Schon am Mittwochabend war Real Madrid völlig überraschend gescheitert. Die Königlichen unterlagen CD Leganes im heimischen Bernabeu mit 1:2. Aufgrund der Auswärtstorregel schied Real damit trotz des 1:0-Hinspielsieges aus dem spanischen Pokal aus.

Auch Reals Stadtrivale Atletico scheiterte im Viertelfinale, zog gegen den FC Sevilla den Kürzeren. Valencia zitterte sich indes bei Alaves ins Halbfinale.

Mit Giroud: Wie sich das BVB-Spiel verändern würde

FC Barcelona - Espanyol  2:0 (2:0) (Hinspiel 0:1)

Tore: 1:0 Suarez (9.), 2:0 Messi (25.)

Real Madrid - Leganes 1:2 (0:1) (Hinspiel 1:0)

Tore: 0:1 Eraso (31.), 1:1 Benzema (47.), 1:2 Gabriel (55.)

FC Sevilla - Atletico Madrid 3:1 (1:1) (Hinspiel 2:1)

Tore: 1:0 Escudero (1.), 1:1 Griezmann (13.), 2:1 Banega (48. Foulelfmeter), 3:1 Sarabia (79.)

Deportivo Alaves - FC Valencia 2:3 i.E. (2:1, 2:1, 0:0) (Hinspiel 1:2)

Tore : 1:0 Munir (73.), 1:1 Santi Mina (77.), 2:1 Sobrino (86.)

Kommentare ()