Präsentiert von

Schlüsselszenen

120'
K. Danso
Caiuby
109'
F. Götze
Gelbe Karte
Anpfiff
J. Mateta
J. Gbamin
105'
Caiuby
Tor
Anpfiff
90' + 4'
L. Öztunali
K. Onisiwo
88'
J. Boëtius
A. Maxim
86'
M. Gregoritsch
Tor
79'
P. Malong
R. Quaison
77'
F. Götze
J. Morávek
74'
A. Finnbogason
A. Hahn
65'
M. Richter
Koo Ja-Cheol
Anpfiff
45'
R. Quaison
Tor
40'
S. Bell
Eigentor
19'
P. Mwene
Tor
Anpfiff
4
1
4
0

Statistik

Ballbesitz
% %
16
10
Schüsse
Schüsse aufs Tor 5 10
Pässe 756 487

Live-Ticker

Für uns soll es das hiermit gewesen sein. Wir danken für Ihr Interesse und wünschen einen geruhsamen Restabend! Morgen geht es weiter im Pokal: Ab 18.30 Uhr fordert u.a. der FC Köln den kriselnden Schalke 04. Abends ab 20.45 Uhr bestreiten Gladbach und Leverkusen sowie Leipzig und Hoffenheim dann die Top-Partien zum Abschluss dieser Runde.
Zweimal lag der FCA hinten, zweimal schlug er zurück: Die Fuggerstädter bewiesen Moral gegen mutige Gäste aus Mainz. Im ersten Durchgang war der FSV das bessere Team, versäumte es aber einen höheren Vorsprung herauszuschießen. In der zweiten Hälfte, die deutlich weniger Torraumszenen bot, zogen sich die Rheinhessen zurück. Lange verteidigten sie die Augsburger Angriffe resolut, doch eine Unaufmerksamkeit ermöglichte den späten Ausgleich. In der Verlängerung behielten die Hausherren die Kontrolle und erzwangen dann den Siegtreffer. Nach 120 Minuten stehen 27:23 Torabschlüsse zugunsten des FCA in den Statistikbögen, davon zwangen 5:8 Versuche auch den gegnerischen Torhüter zum Eingreifen. Mainz hielt mit großem Einsatz (52 Prozent gewonnene Zweikämpfe) dagegen und blieb lange über Konter gefährlich. Am Ende forcierten die dominanten Oberbayern (62 Prozent Ballbesitz) allerdings das Spielglück - und schafften den verdienten 3:2-Endstand. Es war jedoch ein hartes Stück Arbeit!
120' + 2' Das war's! Augsburg zieht nach einem 3:2-Heimsieg über Mainz in die dritte Runde des DFB-Pokals ein.
120' + 2' Mit dem Mute der Verzweifelung: Ein langer Ball fliegt von der Mittellinie gen FCA-Sechzehner. Doch die Abwehr steht gut und befördert die Kugel aus der Gefahrenzone.
120' + 1' 120 Sekunden werden nachgespielt. Langsam wird es eng für die Mainzer ...
K. Danso
Caiuby
FC Augsburg
120' Auswechslung für die letzten Sekunden der Partie: Torschütze Caiuby verlässt den Rasen unter dem Applaus der Zuschauer, Defensivakteur Kevin Danso übernimmt.
119' Richter hängt sich auch hinten rein: Gegen den aufgerückten Bussmann agiert der eingewechselte Offensivspieler clever, schießt ihn an - und holt so neben einem Abstoß auch wertvolle Sekunden raus!
118' Augsburg kann derzeit eigene Szenen nicht mehr sauber zu Ende spielen. Aber das dürfte sie nicht stören: Mainz kommt kaum noch in Ballbesitz - und die eigene Führung daher auch genauso wenig unter Beschuss!
117' Die bayrischen Schwaben lassen den Ball behutsam durch die eigenen Reihen laufen. Das Ziel ist klar: Zeit verstreichen zu lassen, ohne das eigene Tor in Gefahr zu bringen. Wer kann ihnen das verdenken?
115' Während Mainz die eigenen Offensivbemühungen wieder forciert und auf ein 4-4-2 umgestellt hat, spiegelt der FCA diese Formation nun. Khedira rückt ins defensive Mittelfeld vor, dahinter postiert sich eine klare Viererkette. Aktuell bleiben aber die 05er am Drücker ...
112' ... auch die ist nicht ohne: Mateta läuft am ersten Pfosten ein. Aus der Drehung und etwas in Rücklage kann der französische Neuzugang aber keine Wucht in seinen Abschluss legen.
111' Mainz kommt wieder: Boetius wird nicht angegriffen und zieht aus 19 Metern stramm ab. Sein Versuch ist jedoch zu zentral, Luthe kann mit den Fäusten zur Ecke klären ...
F. Götze
Gelbe Karte
FC Augsburg
109' Spät, aber doch: Felix Götze wird als erster Protagonist verwarnt in diesem Spiel. Mit offener Sohle geht er in einen Zweikampf mit Boetius - und wird dafür richtigerweise bestraft.
107' Die Augsburger sind Experten für Nachsitzen im Pokal: Es wäre das sechste Mal, dass der FCA eine Pokalbegegnung in der Verlängerung für sich entscheiden kann.
105' Auf geht's in die entscheidende Viertelstunde!
J. Mateta
J. Gbamin
1. FSV Mainz 05
Mainz will sich wehren: Stürmer Jean-Philippe Mateta ersetzt Mittelfeldmann Jean-Philippe Gbamin. Sandro Schwarz stärkt die Offensive für die letzten 15 Minuten. Ein vierter Wechsel ist im DFB-Pokal erlaubt.
105' + 1' Dann ist die erste Halbzeit der Verlängerung beendet.
Caiuby
Tor
FC Augsburg
105' Tooooor! FC AUGSBURG - FSV Mainz 05 3:2. Selten hatte sich ein Tor so deutlich angekündigt wie das 3:2 der Augsburger: Nach einer Flanke von Finnbogason von rechts kann sich Caiuby am linken Fünfereck gegen Brosinski behaupten und einnicken - was für ein Comeback der Hausherren!
104' Es wird zu einer One-Man-Show: Abermals glänzt der eingewechselte Richter mit seiner Knuckleball-Technik beim Abschluss. Ein Freistoß aus 21 Metern wird zum Flatterball, Zentner kann nur mit Mühe parieren. Doch der Druck des FCA steigt minütlich!
102' Die Hausherren erhöhen die Schlagzahl: Gregoritsch schleppt den Ball und sieht Finnbogason bei einem Konter. Der Isländer verpasst den richtigen Zeitpunkt zum Abschluss aus 16 Metern - untypisch für ihn. Im Nachschuss kommt Richter an den Ball, aber auch sein Versuch aus 19 Metern verfehlt das FSV-Gehäuse. Da war mehr drin!
100' Wieder versucht es Richter aus der Ferne: Der Joker hat Vertrauen in seine exquisite Schusstechnik - und probiert es aus 24 Metern abermals frech und wuchtig. Wieder fällt der Ball spät wie ein Stein nach unten, am Ende fehlt ein knapper Meter. Richter belebt die Partie!
98' Auch einen Standard schenken die Gäste leichtfertig her: Mwene führt den dritten Eckstoß der 05er aus, zielt aber viel zu unpräzise. Ohne eine Berührung eines eigenen Mitspielers geht die Kugel in Besitz des FCA über.
97' Der FSV findet nicht so recht in den Vorwärtsgang: Augsburg dominiert hier jetzt das Geschehen, Mainz tut sich schwer sich wieder konstruktiv am Geschehen zu beteiligen. Den Rheinhessen kommt ihre Defensivtaktik gegen Ende von Halbzeit zwei teuer zu stehen.
94' Dann sorgt eben eine Einzelaktion für Gefahr: Richter nimmt sich von halbrechts ein Herz und zieht aus 19 Metern ab. Sein strammer Versuch senkt sich fies - und klatscht letztlich gegen den Querbalken. Mainz im Glück!
93' Der FCA bleibt mit dem Fuß auf dem Gaspedal, hat er doch das Momentum auf seiner Seite: Mainz steht defensiv wieder stabiler und lässt bis hierhin nichts zu.
91' Die Verlängerung hat begonnen!
90' + 5' Dann ist Schluss. Es geht in die Verlängerung! Zunehmend defensivere Gäste aus Mainz wurden bestraft in einer der wenigen Strafraumszenen, die es im zweiten Durchgang gab. Der FSV verlegte sich die letzten 20 Minuten ausschließlich auf's Kontern, war in einer Situation aber unachtsam.
L. Öztunali
K. Onisiwo
1. FSV Mainz 05
90' + 4' Letzter Mainzer Wechsel: Karim Onisiwo geht, Levin Öztunali kommt.
90' + 4' Mainz will: Ein langer Diagonalball fliegt in den Lauf von Ujah, der Angreifer nimmt aber am Fünfmeterraum den Oberarm zur Hilfe, um den Ball zu kontrollieren. Freistoß FCA!
90' + 2' Im Anschluss an einen sehenswerten Seitenwechsel legt Max auf Caiuby ab. Der Brasilianer agiert dann jedoch im Sechzehner zu eigensinnig, geht gegen zwei Mainzer ins Dribbling - und verliert die Kugel schließlich.
90' + 1' 90 Minuten sind rum, vier Minuten Nachschlag wird es geben.
J. Boëtius
A. Maxim
1. FSV Mainz 05
88' Mainz bringt Jean-Paul Boetius anstelle von Alexandru Maxim. Rüstet Sandro Schwarz sich bereits für die Verlängerung?
M. Gregoritsch
Tor
FC Augsburg
86' Tooooor! FC AUGSBURG - FSV Mainz 05 2:2. Michael Gregoritsch gelingt der späte Ausgleich! Max nimmt eine verunglückte Hereingabe an und legt clever in den Rückraum. Mit links vollstreckt Gregoritsch dann überlegt flach ins linke Ecke aus 15 Metern. Die Mainzer werden für ihre allzu passive Spielweise bestraft.
85' Gegen den Ball verbarrikadieren die Mainzer in der Schlussphase ihr eigenes Gehäuse in einem tiefen 4-5-1. Einzig Ujah ist von Defensivaufgaben entbunden, er soll Bälle festmachen und so Kontersituationen initiieren.
82' Finnbogason meldet sich zaghaft vorne an: Der eingewechselte Isländer tankt sich durch zwei Gegenspieler hindurch. Anschließend schießt er flach aus 17 Metern, aber wirkliche Gefahr kann sein Abschluss nicht heraufbeschwören. Immerhin: Der Druck des FCA steigt!
P. Malong
R. Quaison
1. FSV Mainz 05
79' Nun wechselt auch Mainz zum ersten Mal: Torschütze Robin Quaison geht entkräftet runter, Pierre Kunde betritt für ihn das Spielfeld. Der FSV wird defensiver.
78' Zweite hochkarätige Möglichkeit in Hälfte zwei: Framberger ist rechts mal wieder auf und davon. Fast von der Grundlinie bedient er Gregoritsch mit einer Flanke. Der Kopfstoß des besten FCA-Angreifers der Vorsaison geht aus fünf Metern allerdings knapp am Ziel vorbei.
F. Götze
J. Morávek
FC Augsburg
77' Und nun ist das Wechselkontingent der Fuggerstädter ausgeschöpft: Felix Götze darf in der Schlussviertelstunde mitwirken. Für ihn muss Jan Moravek angeschlagen vom Rasen.
76' Die Gäste aus Mainz verzichten auf Forechecking, praktizieren in der Zwischenzeit nur noch ein Mittelfeldpressing. Da gehen sie aber resolut zu Werke und erobern zahlreiche Bälle.
A. Finnbogason
A. Hahn
FC Augsburg
74' Zweite frische Kraft bei den Gastgebern: Andre Hahn, heute glücklos, muss vom Feld. Top-Angreifer Alfred Finnbogason soll stattdessen offensiv Akzente setzen.
72' Framberger hat auf rechts Zeit um Maß zu nehmen - nicht zum ersten Mal am heutigen Abend. Seine Hereingabe ist für Hahn gedacht, der wird jedoch eng von Bell gedeckt. Beide prallen zusammen, Augsburgs Ex-Nationalspieler bleibt kurz liegen, ist aber nicht ernsthafter verletzt nach seinem Sturz auf den Rücken.
70' Mit den Haarspitzen: Onisiwo fehlen im Sturmzentrum nur Zentimeter, um an eine Flanke von rechts zu gelangen. Wieder hatte da ein FSV-Akteur zu viel Platz ...
68' Bislang kann Mainz seine Führung ohne große Schwierigkeiten behaupten. Augsburg fehlt es weiterhin an Stringenz im Angriffsdrittel. Da machen die 05er mit ihrem guten Umschaltspiel auch aktuell noch den gefährlicheren Eindruck!
M. Richter
Koo Ja-Cheol
FC Augsburg
65' Der FCA mit der ersten Auswechslung: Der unauffällige Ja-Cheol Koo muss vorzeitig Feierabend machen, ihn ersetzt Marco Richter.
63' Mainz' Abwehrmann Hack feiert nach auskuriertem Fußbruch seine Einsatzpremiere in der laufenden Spielzeit. Hier fehlte nicht viel zu seinem ersten Saisontreffer!
62' Erste Großchance in Hälfte zwei: Maxim führt die zweite Ecke der Mainzer in diesem Spiel aus. Seine Hereingabe weg vom Tor landet punktgenau auf dem Schädel von Hack, der aus sieben Metern exakt auf Luthe köpft. Da lag das 3:1 in der Luft!
61' Hahn zieht auf rechts gegen Bell den Sprint an - und hängt den 27-Jährigen leicht und locker im Laufduell ab. Seine Hereingabe Richtung zweitem Pfosten landet jedoch im Niemandsland. Chance vertan!
60' In Durchgang zwei ist hier Stand jetzt deutlich weniger Betrieb bislang. Auf klare Abschlusssituationen warten wir noch - ganz im Gegenteil zur ersten Hälfte.
58' Moravek und Onisiwo rasseln im Luftduell nahe der Mittellinie ineinander. Den Österreicher in Diensten des FSV hat es scheinbar härter erwischt - nach einer kurzen Behandlungspause kann er allerdings weitermachen.
56' Auf Seiten der Augsburger soll mittlerweile Hinteregger häufiger das Spiel aus der letzten Linie gestalten. Die Sechser Moravek und Khedira können so offensivere Räume besetzen und das Geschehen weiter nach vorne verlagern - zumindest theoretisch ...
54' Max schnibbelt einen ruhenden Ball aus 35 Metern in den Sechzehner. Im zweiten Anlauf landet der Ball rechts bei Khedira, der mit einem Kontakt nach innen passt. Aus sechs Metern verfehlt Gregoritsch mit seiner Direktabnahme. Aber kein Grund zur Aufregung: Richtigerweise entscheiden die Referees auf Abseits!
51' Nächstes Beispiel: Gbamin läuft ohne Gegnerdruck auf den FCA-Kasten zu. 19 Meter vor dem Kasten entschließt er sich zum Torschuss - der rutscht ihm aber deutlich ab. Drei Meter drüber!
49' Bei den Gegenstößen präsentieren sich die Rheinhessen allerdings weiterhin stark: Mwene treibt die Kugel durch das Mittelfeld, dann legt er am Strafraum ab auf Ujah. Der Nigerianer zögert mit dem Abschluss aber etwas zu lange, so kann ein Augsburger Abwehrbein seinen Abschluss aus 17 Metern blocken.
48' Zu Beginn der zweiten Halbzeit schiebt der FCA nun kollektiv höher und will so Ballverluste der 05er im Spielaufbau provozieren.
47' Den Mainzern fehlte es bislang an Kaltschnäuzigkeit im Abschluss, während Augsburg im Rückwärtsgang ein ums andere Mal Lücken offenbarte.
46' Hälfte zwei ist eröffnet! Zunächst noch ohne personelle Wechsel geht es weiter.
In einer unterhaltsamen Begegnung sahen wir zahlreiche Torgelegenheiten. Beim 2:1 dürfte es daher wohl kaum bleiben. Mainz präsentiert sich gegen den Ball sehr konzentriert - und schaltet nach Ballgewinnen rasend schnell um. So stehen nach 45 Minuten 14:9 Abschlüsse zugunsten des FSV zu Buche (davon kamen 8:1 Versuche auch tatsächlich auf den Kasten des Kontrahenten). Bei Augsburg ist das Fehlen des geschonten Spielmachers Daniel Baier deutlich zu merken, dem FCA fehlt es in Ballbesitz an Strukur und Ideen. Sein Fokus auf das Flügelspiel (15:3 Flanken aus dem laufenden Spiel heraus) brachte bis hierhin noch nicht den gewünschten Erfolg. Dennoch: Wir dürfen auf den zweiten Durchgang gespannt sein!
45' + 3' Und dann ist Schluss. Halbzeit! Mit 2:1 für die Gäste aus Mainz geht es in die Kabinen.
45' + 1' Die reguläre Spielzeit ist in der Zwischenzeit abgelaufen, drei Minuten werden nachgespielt.
R. Quaison
Tor
1. FSV Mainz 05
45' Tooooor! FC Augsburg - FSV MAINZ 05 1:2. Robin Quaison bringt die 05er wieder in Führung! Der auffällige Schwede tunnelt bei seinem vierten Torabschluss seinen Gegenspieler, Luthe im FCA-Kasten ist die Sicht verdeckt. So dürfen sich die Mainzer über das 2:1 aus 17 Metern freuen!
44' Luthe im kurzen Eck: Jetzt probiert Quaison sein Glück, zieht mit rechts aus 17 Metern ab. Der Augsburger Schlussmann steht aber richtig und wischt die Kugel aus dem Winkel. Es geht hier mit viel Tempo weiter!
43' Onisiwo will's wissen: Die 05er zeigen sich keinesfalls geschockt. Onisiwo drückt aus 17 Metern ab, Luthe kriegt die Fäuste aber schnell genug hoch gegen diese Wuchtbrumme!
S. Bell
Eigentor
1. FSV Mainz 05
40' Tooooor! FC AUGSBURG - FSV Mainz 05 1:1. Stefan Bell unterläuft ein Eigentor und stolpert den Ball aus einem Meter über die eigene Torlinie! Zuvor war eine Flanke zu Max durchgerutscht, der die Kugel im Anschluss scharf nach innen brachte. Im Duell mit dem eingelaufenen Caiuby prallt die Kugel schließlich unabsichtlich vom Mainzer Routinier zum 1:1 ins eigene Netz.
38' Mit der Führung im Rücken verlegt sich der FSV zusehends auf Konter - schaltet dann aber auch blitzgescheit um. In dieser Szene ist es Onisiwo, der zum Schluss aus 14 Metern das kurze Eck anvisiert. Sein Schuss geht lediglich ans Außennetz - in der Mitte warteten zwei Mitspieler auf ein Zuspiel.
37' Auch diesem Eckstoß fehlt es an der nötigen Härte. Wieder kann ein Mainzer den Ball am ersten Pfosten aus der Gefahrenzone bugsieren. In puncto Standards ist noch Luft nach oben bei den Gastgebern!
36' Der FCA kommt bislang vor allem über rechts ins Rollen: Framberger wird dort bedient, die Flanke des Österreichers allerdings geblockt. Vierte Ecke Augsburg ...
35' ... den tritt Max mit viel Effet nach innen. Aber Zentner ist rechtzeitig zur Stelle und krallt sich die Kugel aus der Luft.
34' Caiuby geht ins Dribbling, Maxim stellt sich ihm in den Weg und will mit einer Grätsche das Kunstleder erobern. Der Ex-Stuttgarter kommt jedoch einen Schritt zu spät, Freistoß FCA aus 23 Metern halblinker Position ...
33' Bei gegnerischem Ballbesitz sortiert sich der FSV in dieser Phase in einem 4-3-3. Augsburg hat bisher merklich Mühe sich gegen die kompakte Struktur des FSV durchzukombinieren und ins letzte Drittel vorzudringen - trotz deutlicher Feldüberlegenheit (66 Prozent Ballbesitz)!
30' Maxim probiert es aus der Distanz: Mit einem Schuss aus 20 Metern übernimmt sich der Rumäne allerdings, sein Versuch geht deutlich drüber. Immerhin: Das war bereits der neunte Torabschluss der Mainzer!
28' Die Gäste aus Rheinhessen haben im Vergleich zum letzten Ligaspiel ganze acht Änderungen vorgenommen. Bis hierhin sieht man es der FSV-Elf nicht an, dass sie in dieser Besetzung so noch nie zusammengespielt hat.
25' Kurz darauf ist Caiuby frei vor Zentner durch, nachdem er seinen Gegenspieler frech getunnelt hatte. Im Eins-gegen-Eins behält jedoch der Mainzer Schlussmann die Oberhand, verkürzt den Winkel und vereitelt diese zweite Großchance des FCA! In dieser Phase geht es rauf und runter, uns kann das nur recht sein.
24' Doch nach dem Ballverlust wird es gefährlich: Mainz kontert aus dem Lehrbuch, am Ende der Stafette schließt Ujah aber viel zu schwach aus 17 Metern mit der Innenseite ab. So kann Luthe seinen Flachschuss entschärfen.
23' Starke Rettungstat von Zentner: Die nächste Ecke wuchtet Hinteregger aus fünf Metern in Richtung FSV-Kasten, doch Keeper Zentner steht richtig und kann mit einem Reflex parieren!
21' Mainz belohnt sich also für seinen couragierten Beginn. Nach Torabschlüssen führen sie mit 5:4 (davon 3:0 auf das Tor des Gegners) - und das schlägt sich nun auch auf der Anzeigentafel nieder.
P. Mwene
Tor
1. FSV Mainz 05
19' Tooooor! FC Augsburg - FSV MAINZ 05 0:1. Philipp Mwene staubt aus zwei Metern ab! Zuvor hatte Maxim auf halblinks gleich zwei Bewacher vernascht. Seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte Luthe nur abklatschen lassen - sehr zur Freude vom Torschützen Mwene!
19' Die ersten beiden Ecken des Matches serviert ebenfalls der FCA. Beide Male hapert es jedoch an der Ausführung, die Hereingaben geraten zu flach, sodass Mainz jeweils am ersten Pfosten klären kann.
16' Die Partie nimmt Fahrt auf: Framberger tritt abermals beherzt auf seiner rechten Außenbahn an. Seine Flanke köpft Gregoritsch dann aus sechs Metern nur knapp neben das Tor. Viel fehlte da nicht - beste Gelegenheit bis hierhin!
14' Quaison, zum Zweiten: Ujah behauptet den Ball und legt auf rechts raus. Mwene passt von dort quer ins Zentrum - und der Schwede zögert nicht lange: Quaisons Versuch aus 13 Metern segelt über die Querlatte!
12' Im Bundesliga-Duell ermöglichte noch Fabian Giefer mit zwei Patzern die Aufholjagd der Nullfünfer. Der Torwartwechsel hin zu Andreas Luthe ab dem fünften Spieltag zahlte sich aus. Bisher stabilisierte der 31-Jährige die eigene Hintermannschaft mit soliden Leistungen.
11' Jetzt der erste Abschluss der Partie: Quaison zieht aus der Drehung ab, sein Schuss aus 18 Metern zentraler Position stellt Luthe im FCA-Gehäuse allerdings vor keine Probleme.
10' Gegen den Ball arbeiten die Gäste sehr forsch: Zu den drei Angreifern gesellt sich situativ im Pressing auch Maxim, um die FCA-Akteure in Ballbesitz zu jagen.
8' Unruhe im FSV-Strafraum: Eine Hereingabe von Framberger wird zunächst von Gregoritsch und Caiuby verpasst. Anschließend findet auch Hahn keinen Abnehmer. Aus dem Hinterhalt kommt schließlich der aufgerückte Khedira an den Ball und donnert das Spielgerät aus der zweiten Reihe gen Mainzer Kasten. Deutlich drüber!
5' Die 05er wollen das Mitteldrittel schnell überbrücken. Einen langen Ball von Torwart Zentner sichert Hinteregger nahe der Mittellinie per Kopf. Die hochgewachsene Defensive der Hausherren ist in der Luft kaum zu bezwingen.
4' Erste Tempoverschärfung der Begegnung: Augsburgs Framberger macht sich auf rechts auf die Reise, flankt anschließend vom Flügel nach innen. Dort steigt Caiuby hoch, doch der Brasilianer kann den Ball nicht platziert drücken. Da stimmte das Timing nicht!
3' Mainz stört den Kontrahenten früh und läuft die Augsburger an deren Strafraum an. In dieser Szene können sich die Oberbayern jedoch spielerisch befreien.
2' Der FCA formiert sich in den Anfangsaugenblicken defensiv in einer Dreierkette. Mittelfeldmann Rani Khedira lässt sich zwischen die beiden Innenverteidiger fallen, um das Spiel von hinten heraus zu lenken.
1' Die Partie ist freigegeben, der Ball rollt. Auf geht's!
Die Platzwahl hat ergeben: Augsburg stößt an.
Das soll nun aber auch reichen an Vorgeplänkel - wenden wir uns dem aktuellen Geschehen zu: Schiedsrichter Manuel Gräfe und seine Assistenten führen die Mannschaften auf den Rasen.
Die Augsburger schicken in Abwesenheit des Langzeitverletzten Julian Schieber und Dong-Won Ji zum Anpfiff hingegen folgendes Personal auf den Rasen: Luthe - Framberger, Gouweleeuw, Hinteregger, Max - Khedira, Moravek - Koo, Caiuby, Hahn - Gregoritsch.
Mit dieser Startelf beginnen die Gäste aus Mainz: Zentner - Brosinski, Bell, Hack, Bussmann - Gbamin, Maxim, Mwene - Quaison - Ujah, Onisiwo.
Im ersten Pokalduell beider Klubs nach 38 Jahren (damals siegte Augsburg als Zweitligist 2:0) müssen die bayerischen Schwaben personell improvisieren: Neben Niakhate sitzt Danny Latza noch eine Rotsperre aus der Vorsaison ab. Comebacker Alexander Hack wird für den jungen Franzosen in der Innenverteidigung auflaufen. Zudem fehlt Mittelfeldmann Ridle Baku wegen eines Syndesmoseanrisses. Für die Rekonvaleszenten Niko Bungert und Gerrit Holtmann kommt das Pokalduell noch zu früh.
Im ersten Pokalduell beider Klubs nach 38 Jahren (damals siegte Augsburg als Zweitligist 2:0) müssen die bayerischen Schwaben personell improvisieren: Neben Niakhate sitzt Danny Latza noch eine Rotsperre aus der Vorsaison ab. Comebacker Alexander Hack wird für den jungen Franzosen in der Innenverteidigung auflaufen. Zudem fehlt Mittelfeldmann Ridle Baku wegen eines Syndesmoseanrisses. Für die Rekonvaleszenten Niko Bungert und Gerrit Holtmann kommt das Pokalduell noch zu früh.
Insbesondere die taktische Flexibilität des FCA bereitete 05-Coach Sandro Schwarz Kopfschmerzen, wie der 40-jährige Ex-Spieler bekannte: "Es ist generell schwierig, sich auf Augsburg vorzubereiten. Sie spielen mal mit Dreierkette, mal mit Viererkette in verschiedenen Anordnungen, immer sehr aggressiv."
In der Bundesliga schlug sich Mainz zuletzt bei der 1:2-Heimpleite gegen den deutschen Rekordmeister aus München beachtlich. Die Minimalisten aus Rheinhessen (5:10 Treffer) sind derzeit mit neun Punkten Liga-13. Nur Schalke traf seltener ins gegnerische Tor, aber auch lediglich Leipzig als ligaweit defensivstärkstes Team kassierte weniger Treffer (neun) als der FSV.
Auch der heutige Gegner aus der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz tat sich zum Start des Pokalwettbewerbs schwer. Nach einem frühen Platzverweis wegen einer Notbremse von Moussa Niakhate (3. Minute) agierte der Favorit lange in Unterzahl, setzte sich am Ende dennoch mit 3:1 beim Zweitligisten aus Aue durch.
FCA-Abwehrmann Martin Hinteregger ließ im Vorfeld erkennen, wie motiviert er ist und sagte: "Als Österreicher sehe ich den Pokal immer ähnlich wie Olympia für Skifahrer. Entweder du gewinnst oder du brauchst gar nicht erst mitmachen. Ein Skifahrer fährt nicht zu Olympia mit dem Ziel, Vierter zu werden. Wir wollen nach Berlin! Das ist Pokal."
Derlei Effizienz legte der FCA allerdings auch ohne Finnbogason in der ersten Pokalrunden an den Tag. Man mühte sich zu einem glanzlosen 2:1-Erfolg über den Viertligisten TSV Steinbach. Bemerkenswert daran: Lediglich zwei der acht Torabschlüsse der Augsburger kamen auf das Tor des niederklassigen Konkurrenten - und saßen beide.
Dazu steuerte der 29-Jährige fünf von neun Treffern bei. Bereits in der vorangegangenen Spielzeit war der verletzungsanfällige Stürmer mit zwölf Toren Augsburgs zweittreffsicherster Akteur - obwohl er wegen diverser Blessuren nur auf 22 Ligaeinsätze kam! Heute nimmt er zunächst auf der Bank Platz.
Nach überstandener Patellasehnen-Reizung zum Saisonauftakt ist der Isländer Finnbogason seit dem sechsten Spieltag wieder im Einsatz - und stellt seine Klasse seither regelmäßig unter Beweis: Mit ihm fuhr Augsburg sieben Zähler in vier Spielen ein, ohne ihn waren es lediglich deren fünf in fünf Partien.
Zuletzt bezwangen die Gastgeber aus der Fuggerstadt in der Liga auswärts Hannover 96 (2:1) und rangieren mit zwölf Punkten nach neun Spieltagen auf Platz neun im gesicherten Mittelfeld der Bundesliga. Rani Khedira und Top-Angreifer Alfred Finnbogason trafen für den FCA im Niedersachsen-Stadion.
Am dritten Spieltag stand es bis zur 81. Minute 0:0, ehe Dong-Won Ji Mitte September in Mainz die Augsburger Führung erzielte. Doch die Hausherren drehten dank zweier später Tore von Anthony Ujah (87. Minute) und Alexandru Maxim (90.+3) das Match noch.
Beim Aufeinandertreffen der beiden Erstligisten kommt es zu einem Duell auf Augenhöhe. Während der zwei Vorsaisons gewann jedes Team je zwei der insgesamt vier Begegnungen gegeneinander. Und auch in dieser Bundesligaspielzeit gab es die Partie zwischen dem FCA und dem FSV bereits: Es wurde ein relativ ausgeglichenes Kräftemessen.
Herzlich willkommen zum Spiel der 2. Runde im DFB-Pokal zwischen dem FC Augsburg und dem FSV Mainz 05.
Die Augsburger schicken in Abwesenheit des Langzeitverletzten Julian Schieber und Dong-Won Ji zum Anpfiff hingegen folgendes Personal auf den Rasen: Luthe - Framberger, Gouweleeuw, Hinteregger, Max - Khedira, Gregoritsch - Moravek, Koo, Caiuby, Hahn.
Kommentare ()