EM-Qualifikation: Frankreich, England und Türkei feiern Auftaktsiege, Portugal nur unentschieden
Raheem Sterling Jordan Henderson Ben Chilwell England Czech Republic Euro 2020 qualifying 22032019
Catherine Ivill
Der Weltmeister hat in Moldawien keinerlei Mühe, auch England gewinnt souverän. Die Türkei feiert derweil in Albanien, Portugal patzt zuhause.

Weltmeister Frankreich ist mit einem lockeren 4:1-Sieg in Moldawien in die Qualifikation zur EM 2020 gestartet, besonders der Führungstreffer durch Antoine Griezmann nach Doppelpass mit Paul Pogba war dabei sehenswert.

Erlebe die EM-Qualifikation live auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Ebenso souverän setzte sich der WM-Vierte England zuhause gegen Tschechien durch, die Türkei bejubelte einen Dreier in Albanien. Für Europameister Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo reichte es gegen die Ukraine derweil nur zu einem 0:0.

England - Tschechien 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Sterling (24.), 2:0 Kane (45.+2, Elfmeter), 3:0 Sterling (62.), 4:0 Sterling (68.), 5:0 Kalas (Eigentor, 84.)

Dank eines überragenden Raheem Sterling ist die englische Nationalmannschaft mit einem klaren Sieg in die EM-Qualifikation gestartet. Der Angreifer von Manchester City erzielte drei Treffer beim 5:0 (2:0) in London gegen Tschechien.

Bei den Engländern absolvierte Jadon Sancho von Borussia Dortmund sein erstes Pflichtspiel von Beginn an, Tschechien startete mit den Bundesliga-Legionären Jiri Pavlenka, Theodor Gebre Selassie (beide Werder Bremen), Pavel Kaderabek (TSG Hoffenheim) und Vladimir Darida (Hertha BSC).

England ging in der 24. Minute nach Vorarbeit von Sancho durch Sterling in Führung. Der Torschütze wurde kurz vor der Pause im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän und WM-Torschützenkönig Harry Kane (45.+2) souverän. Sterling schraubte das Ergebnis durch zwei weitere Treffer binnen sechs Minuten (62./68.) in die Höhe. Den Schlusspunkt setzte Tschechiens Innenverteidiger Tomas Kalas (84.) mit einem Eigentor.

Moldawien - Frankreich 1:4 (0:3)

Tore: 0:1 Griezmann (24.), 0:2 Varane (27.), 0:3 Giroud (36.), 0:4 Mbappe (87.), 1:4 Ambros (89.)

Weltmeister Frankreich hat einen gelungenen Start in die EM-Qualifikation gefeiert, dem Münchner Kingsley Coman bleibt dagegen das Pech treu. Das Team von Didier Deschamps gewann das Auftaktspiel in Chisinau gegen Moldau mit 4:1 (3:0) und setzte sich damit gleich an die Spitze der Gruppe H. Antoine Griezman (24.), Raphael Varane (27.) sowie Olivier Giroud (36.) und Kylian Mbappe (87.) trafen für die Equipe Tricolore. Vladimir Ambros war für die Gastgeber (89.) erfolgreich.

Unglücklich verlief der Tag wieder einmal für Coman. Der für die Startelf eingeplante Offensivspieler musste wegen Rückenproblemen kurzfristig verzichten und wurde kurz vor dem Anpfiff durch Blaise Matuidi ersetzt. 

Coman steht erstmals wieder seit 16 Monaten im Kader der Franzosen. Der 22-Jährige laborierte in den vergangenen Monaten immer wieder an Verletzungen. Zuletzt hatte er wegen eines Muskelfaserrisses gefehlt und war erst kurz vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Liverpool wieder fit geworden.

Portugal - Ukraine 0:0

Europameister Portugal hat bei der Rückkehr von Superstar Cristiano Ronaldo den Start in die EM-Qualifikation verpatzt. Das Team von Nationaltrainer Fernando Santos kam in Lissabon gegen die Ukraine nicht über ein 0:0 hinaus.

Neben Ronaldo, der sein erstes Pflichtspiel seit der Weltmeisterschaft bestritt, stand Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund in der Startelf. Die Ukraine begann mit Jewgeni Konopljanka vom Dortmunder Erzrivalen Schalke 04.

Albanien - Türkei 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Burak Yilmaz (21.), 0:2 Calhanoglu (55.)

Bulgarien - Montenegro 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Mugosa (50.), 1:1 Nedelev (82., Elfmeter)

Luxemburg - Litauen 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Cernych (14.), 1:1 Barreiro Martins (45.), 2:1 Rodrigues (55.)

Andorra - Island 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Bjarnason (21.), 0:2 Kjartansson (80.)

Kommentare ()