Präsentiert von

Schlüsselszenen

87'
Trincão
Tor
2 - 3
75'
Víctor Ruíz
N. Fekir
2 - 2
68'
Víctor Ruíz
Eigentor
1 - 2
59'
L. Messi
O. Dembélé
1 - 1
38'
Borja Iglesias
Emerson
1 - 0

Match-Statistik

Ballbesitz
36% 64%
1
6
Schüsse
Schüsse aufs Tor 5 4
Pässe 399 714
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Abstieg

Live-Ticker

Für heute verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche noch eine angenehme Nacht. Bei uns geht es bereits morgen um 21:00 Uhr mit der spanischen Liga weiter, wenn Tabellenführer Atletico Madrid im heimischen Wanda Metropolitano Celta Vigo empfängt. Adios!  
Barcelona feiert in La Liga den sechsten Sieg in Folge und erobert damit den 2. Platz zurück. Bei zwei Spielen weniger und sieben Punkten Rückstand auf Atletico, bleibt die Tabellenführung jedoch nach wie vor in weiter Ferne. Betis verliert im Kampf um die internationalen Plätze an Boden und hat nun fünf Punkte Rückstand auf Platz 6. Für beide Mannschaften geht es am kommenden Wochenende in La Liga wieder weiter. Während Barcelona am Samstag eine Pflichtaufgabe im Heimspiel gegen Deportivo Alaves bevorsteht, reist Betis im Kampf um die internationalen Plätze einen Tag später nach Villarreal.
Was für eine verrückte Schlussphase in Sevilla! Ähnlich wie im ersten Durchgang kontrollierte Barca das Spiel über weite Strecken, tat sich bis zur Einwechslung von Messi jedoch schwer, klare Torchancen herauszuspielen. Nach der Einwechslung von "La Pulga" dauerte es keine drei Minuten, bis der Argentinier nach Zuspiel von Dembele rechts im Strafraum zum Abschluss kam und den Ausgleich für die Katalanen markierte. Weil sich Betis nicht versteckte und weiterhin auf schnelle und gefährliche Gegenstöße setzte, entwickelte sich in der Folge eine sehr unterhaltsame Partie. Durch ein Slapstick-Tor von Victor Ruiz ging Barca erstmals in Führung, die selbiger kurz darauf mit einem Kopfball aus wenigen Metern wiederum egalisieren konnte. Den Schlusspunkt setzte letztendlich der eingewechselte Trincao, der kurz vor Ende blitzschnell reagierte und auf Höhe des Sechzehners wuchtig unter die Latte zum entscheidenden 3:2 vollstreckte.
90' + 4' Kurz darauf ist Schluss! Barcelona gewinnt mit 3:2. 
90' + 3' Betis läuft an, doch steht die Defensive der Katalanen sicher und lässt kurz vor Ende kaum mehr eine Lücke zu. 
90' Betis kommt nach dem erneuten Rückschlag bislang nicht mehr gefährlich vor das Tor der Gäste. Drei Minuten wird es obendrauf geben. 
88' Für Trincao war es im Übrigen der erste Pflichtspieltreffer im Trikot der Katalanen. Einen besseren Zeitpunkt hätte sich der 21-Jährige dafür nicht aussuchen können. 
Trincão
Tor
87' Tooor! Real Betis - FC BARCELONA 2:3. Was für ein Spiel, was für ein Kracher! Messi versucht, 25 Meter rechts vor dem Tor mit einem Chipp-Ball auf den startenden de Jong in den Strafraum durchzustecken. Rodriguez kann das Zuspiel des Argentiniers zunächst per Kopf abfangen, doch agiert Vicor Ruiz in der Folge zu schläfrig und verpasst es, die Kugel endgültig aus dem eigenen Strafraum zu klären. Trincao reagiert schnell, spritzt rechts auf Höhe des Sechzehners dazwischen und knallt die Kugel mit links an die linke Unterkante der Latte, von wo der Ball schließlich ins Tor springt. Mandi hatte den Schuss wohl noch leicht mit dem Arm abgefälscht.   
85' Nach dem Ausgleichstreffer hat Betis hier die Kontrolle übernommen und fährt in dieser Phase einen Angriff nach dem anderen. Durchaus möglich, dass wir in diesem Spiel noch einen Sieger sehen werden. 
84' Betis will mehr! Canales zieht den anschließenden Eckball von links mit Effet nach innen, wo Victor Ruiz aus zehn Metern zentraler Position per Kopfball zum Abschluss kommt. Den etwas zu mittigen Aufsetzter wischt ter Stegen mit beiden Händen weg, Trincao schlägt die Kugel in der Folge aus dem Strafraum. 
83' Die Abwehr der Katalanen pennt, sodass sich Canales direkt in Aktion zeigen darf: Bei einem schnell ausgeführten Freistoß auf Höhe der Mittellinie spekuliert die Defensive der Gäste fälschlicherweise auf Abseits. Der durchgelaufene Canales kann das hohe Zuspiel perfekt kontrollieren, hat in der linken Strafraumhälfte viel Platz, schaut kurz nach oben und sucht mit seiner wuchtigen Hereingabe den lauernden Moron im Zentrum. Umtiti steht jedoch richtig und kann im letzten Moment zur Ecke klären. 
Sergio Canales
N. Fekir
83' Außerdem darf der starke Fekir vorzeitig unter die Dusche, für ihn kommt Canales nun endlich in die Partie. 
Loren Morón
Borja Iglesias
83' Erneut wechselt Pellegrini für die letzten Minuten doppelt: Torschütze Iglesias verlässt das Feld und wird durch Moron ersetzt. 
79' Kurz darauf nimmt sich Messi der Sache an, schlenzt die Kugel jedoch mitten in die Mauer der Andalusier. 
S. Umtiti
Sergio Busquets
77' Bevor der Freistoß ausgeführt wird, soll Umtiti die Defensive der Gäste stabilisieren und ersetzt Busquets. 
Víctor Ruíz
Gelbe Karte
77' Torre läuft kurz vor dem Strafraum voll auf Messi auf, sieht Gelb und verursacht damit einen Freistoß aus 20 Metern halbrechter Position. Eine Postion, die für Messi wie geschaffen zu sein scheint. 
G. Rodríguez
P. Akouokou
75' Zudem wird Paul vorzeitig unter die Dusche geschickt, für ihn kommt Rodriguez ins Spiel. 
Tello
Juanmi
75' Nach dem Ausgleichstreffer wechselt Pellegrini gleich doppelt: Tello ersetzt Juanmi positionsgetreu. 
Víctor Ruíz
Tor
75' Tooor! REAL BETIS - FC Barcelona 2:2. Betis schlägt zurück! Den nachfolgenden Freistoß schlenzt Fekir mit links nach innen, wo sich Victor Ruiz im Luftzweikampf gegen Busquets durchsetzt und aus vier Metern zentraler Position wuchtig zum Ausgleich einköpft. Der Unglücksrabe vom Eigentor macht seinen Fehler also prompt wieder gut. Ter Stegen muss sich hier jedoch die Frage gefallen lassen, ob er in dieser Szene nicht hätte rauskommen können. 
N. Fekir
Assist
75' Vorlage Nabil Fekir
Sergio Busquets
Gelbe Karte
74' Fekir sucht von links den Weg nach innen, wird dann aber kurz vor der Strafraumgrenze von Busquets umgegrätscht. Gelb für den Spanier und ein Freistoß aus aussichtsreicher Position für die Hausherren. 
71' Es hatte nicht lange gedauert, bis sich die Einwechslung von "La Pulga" ausgezahlt hat. Neben seinem Ausgleichstreffer hatte der Argentinier auch am Führungstor einen entscheidenden Anteil. 
Víctor Ruíz
Eigentor
68' Tooor! Real Betis - FC BARCELONA 1:2. Slapstick pur! Links vor dem Strafraum legt Alba auf Messi zurück, der auf Höhe des linken Sechzehnerecks schnell schaltet und wiederum den durchgestarteten Alba mit einem herrlichen Doppelpass in der linken Strafraumhälfte bedient. Alba legt die Kugel anschließend quer ins Zentrum auf Griezmann, der aus wenigen Metern nur noch ins Tor einschieben muss. Stattdessen schießt sich der Franzose das Leder aber gegen den eigenen Fuß, von wo die Kugel ans linke Bein des hinter ihm lauernden Victor Ruiz und schließlich ins eigene Tor springt. 
66' Dembele hat die Führung auf dem Fuß! Griezmann wird von Messi kurz nach der Mittellinie auf rechts angespielt, sucht den Weg anschließend im Sprint nach innen und steckt rund 30 Meter vor dem Tor wiederum rechts auf Dembele durch. Der Ex-Dortmunder hat in der Folge freie Bahn und kommt aus etwas abgelegener Position halbrechts im Strafraum aus elf Metern zum Schuss. Torhüter Robles kommt mit schnellen Schritten aus seinem Kasten, verkützt damit den Winkel, macht sich breit und hält den druckvollen Chipp-Versuch des Franzosen glänzend mit dem linken Arm.   
Rodri
Aitor Ruibal
65' Wechsel auf Seiten der Gastgeber: Pellegrini bringt Rodriguez neu ins Spiel, Ruibal muss runter.
O. Dembélé
Gelbe Karte
64' Dembele haut Moreno von hinten in die Füße und sieht zu Recht die Gelbe Karte. 
62' Fekir setzt sich auf Höhe der Strafraumgrenze durch und schließt rechts aus etwas spitzem Winkel wuchtig ab. Der Abschluss des Franzosen gerät zu zentral und stellt ter Stegen vor keine Probleme. 
L. Messi
Tor
59' Tooor! Real Betis - FC BARCELONA 1:1. Unglaublich: Kaum ist Messi drinnen, erzielt er auch schon den Ausgleich! Der Argentinier wird auf dem rechten Flügel von Busquets angespielt und leitet die Kugel in den Lauf von Dembele weiter, der sich kurz vor der rechten Eckfahne stark im Dribbling gegen Moreno durchsetzt und wiederum auf Messi zurücklegt, der in der Zwischenzeit den Weg nach innen gesucht hat. Auf Höhe des rechten Sechzehnerecks bekommt Messi die Kugel unter Kontrolle, macht einige kurze Schritte nach innen und zieht anschließend aus 15 Metern wuchtig ins kurze Eck ab. Robles hatte wohl mit einem Schuss auf das lange Eck gerechnet und ist beim flachen Einschlag machtlos. 
O. Dembélé
Assist
59' Vorlage Ousmane Dembélé
Trincão
M. Pjanić
57' Zudem wird der unauffällige Pjanic durch Trincao ersetzt. 
L. Messi
Riqui Puig
57' Jetzt ist es soweit: Messi soll das Offensivspiel der Katalanen beleben und kommt für Puig in die Partie. 
56' Fast das 2:0! Betis setzt weiterhin auf schnelle Vorstöße und kommt mit Juanmi, der auf dem linken Flügel Fekir im Zentrum anspielt und anschließend den Weg nach innen sucht. 25 Meter vor dem Tor steckt Fekir aus halblinker Position direkt in den Lauf des Flügelspielers durch, der auf Höhe des Elfmeterpunktes an einer glänzenden Fußreaktion des herausgeeilten ter Stegen scheitert. 
53' Barca bleibt am Drücker und holt auf der linken Seite den nächsten Eckball heraus. Diesmal spielen die Gäste kurz aus, Dembele bleibt auf Höhe der Grundlinie jedoch an seinem Gegenspieler hängen. 
51' Betis dürfte nach der großen Chance von Mingueza gewarnt sein. Die Hausherren finden zu Beginn der zweiten Halbzeit kaum einen Weg aus der eigenen Spielhälfte. 
48' Fast der Ausgleich! Pjanic zeigt sich das erste Mal so richtig in Aktion und findet Dembele mit einem feinen Zuspiel auf dem rechten Flügel. Auf Höhe der Strafraumgrenze legt Dembele den Ball schließlich gekonnt ins Zentrum zurück, wo Mingueza aus rund 16 Metern zentraler Position zum Abschluss kommt. Bei dem wuchtigen Schuss des Außenverteidigers ist Robles zur Stelle und kratzt die Kugel mit einer starken Reaktion aus dem linken Eck. Die nachfolgende Ecke verpufft.  
F. de Jong
Gelbe Karte
47' De Jong kommt auf Höhe der Mittellinie gegen Fekir zu spät und sieht zu Recht die erste Gelbe Karte der Partie. 
46' Weiter geht's in Sevilla, die Gäste stoßen an. 
Pedri
M. Braithwaite
46' Zu Beginn der ersten Hälfte wechselt Koeman zum zweiten Mal auf Seiten der Gäste: Pedri kommt für Braithwaite. 
In der ersten Halbzeit waren die Gäste aus Barcelona optisch überlegen und konnten fast 70 Prozent Ballbesitz für sich verzeichnen. Bis auf die große Chance von Lenglet, der aus vier Metern frei vor dem Tor per Kopf vergab, fehlt den Katalanen jedoch die Durchschlagskraft im letzten Drittel. Betis steht hinten kompakt und setzt auf schnelle Vorstöße. Nach schnellem Umschaltspiel konnte Iglesias einen dieser Gegenstöße nutzen und hielt nach scharfer Hereingabe vor Emerson den Fuß zur nicht unverdienten Führung für die Hausherren hin. Barca muss sich im zweiten Durchgang etwas einfallen lassen. 
45' + 5' Kurz darauf ist dann Pause! Real Betis geht mit einer 1:0 Führung in die Kabine. 
45' + 3' Alba zieht eine Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld scharf nach innen. Braithwaite schraubt sich auf Höhe des Elfmeterpunktes hoch, zieht den Kopfball jedoch deutlich über den Querbalken. Robles erlebt weiterhin einen ruhigen Abend. 
45' Vier Minuten gibt es nach der Verletzungspause von Araujo im ersten Durchgang obendrauf. Nach dem Führungstreffer für die Gäste spielt sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab und lässt nennenswerte Offensivaktionen somit vermissen. 
42' Barca ist nach dem Gegentreffer zwar bemüht, findet im letzten Drittel jedoch weiterhin keine Lücken im kompakten Defensivverbund der Andalusier. Betis steht weiterhin gut und lauert auf schnelle Vorstöße. 
40' Busquets hatte beim Gegentreffer vergeblich auf Abseits reklamiert. Das Zuspiel von Barca-Leihgabe kam genau im richtigen Moment, für Iglesias war es im Übrigen der dritte Saisontreffer. 
Borja Iglesias
Tor
38' Tooor! REAL BETIS - FC Barcelona 1:0. So wie jetzt! Betis fängt in der Defensive eine Flanke der Gäste ab und schaltet in der Folge schnell um. Auf Höhe der Mittellinie bekommt Fekir den Ball zugespielt, startet zentral durch und legt rund 30 Meter vor dem Tor rechts auf Emerson raus, der die Kugel kurz vor dem rechten Sechzehnereck annimmt, die Strafraumgrenze entlang sprintet und schließlich mit einer flachen Hereingabe Iglesias im Zentrum findet. Der Stürmer kommt vor Gegenspieler Busquets an den Ball und muss aus fünf Metern zentraler Position nur den linken Fuß hinhalten. 
Emerson
Assist
38' Vorlage Emerson Aparecido Leite de Souza Junior
36' Nachdem Betis hier durchaus spielfreudig begann, lassen sich die Gastgeber zunehmend in die eigene Hälfte drücken. Aktionen nach vorne sind zwar eher sporadischer Natur, stellen die Defensive der Gäste jedoch durchaus vor Probleme. 
33' Betis kontert über Fekir und zwei Mitspielern gegen drei Defensivspieler der Gäste. 20 Meter vor dem Tor legt Fekir schließlich links auf Juanmi ab und geht anschließend den Weg nach innen. Den versuchten Doppelpass kann Lenglet in der Folge unterbinden, da war mehr drin!
31' Barca bleibt am Drücker. Braithwaite kann sich auf dem linken Flügel im Laufduell stark duchsetzen, zieht im linken Strafraum kurz vor der Grundlinie eine flache Hereingabe in den Sechzehner, findet damit jedoch keinen Mitspieler. Betis kann das Spiel in Ruhe von hinten aufbauen. 
28' Das muss die Führung für Barca sein! In Folge eines kurz ausgespielten Eckballs kommt Alba im linken Halbfeld völlig unbedrängt zur Flanke, die im Zentrum Lenglet findet. Der Innenverteidiger kommt aus vier Metern zentraler Position völlig frei zum Kopfball, zielt jedoch knapp neben den linken Pfosten. Robles hätte der Kugel nur hinterherschauen können, was für ein Glück für die Andalusier! 
25' Und plötzlich hat Betis die große Chance zur Führung! Fekir verlagert das Spiel und findet mit einem diagonalen Zuspiel Iglesias im rechten Halbfeld. Der Stürmer geht einige Meter und schlägt anschließend eine weite Flanke auf Höhe des linken Fünferecks, wo Juanmi einen Schritt zu spät kommt und die Kugel aus wenigen Metern nur noch mit den Haarspitzen streicheln kann. 
24' Barca hat das Spiel in dieser Phase an sich gezogen und schnürt die Hausherren nun zunehmend in der eigenen Spielhälfte ein. Noch steht die Defensivreihe von Betis kompakt und lässt kaum eine Lücke zu. 
23' Bei der Klärungsaktion scheint sich Mandi verletzt zu haben und greift sich direkt an den hinteren Oberschenkel. Nach kurzer Behandlung geht es für den Innenverteidiger aber wieder weiter. 
21' Dembele steckt im Zentrum schön auf Mingueza durch, der auf dem rechten Flügel unbedrängt zur Flanke kommt. Die flache Hereingabe kann im Zentrum Mandi knapp vor Braithwaite klären. 
19' Das Spiel hat nach rund 20 Minuten noch nicht so richtig Fahrt aufgenommen. Die beiden Teams vermeiden bislang jegliches Risiko und eine richtige Torchance ist uns bislang nicht geboten worden. 
16' Erstmals wird Griezmann in der Offensive vorstellig und sucht mit seiner Flanke auf Höhe des rechten Sechzehnerecks einen Abnehmer im Strafraum. Mandi schraubt sich hoch und klärt die zu unpräzise Hereingabe mit dem Kopf aus der Gefahrenzone. 
14' Dembele versucht im zentralen Halbfeld mit einem langen Ball auf den gestarteten Alba auf links durchzustecken. Für den Außenverteidiger bleibt der Ball aber unerreichbar, vielmehr hat das Offensivspiel der Katalanen bislang nicht zu bieten. 
F. de Jong
R. Araújo
11' Wie erwartet geht es für Araujo nicht mehr weiter, er wird durch de Jong ersetzt. 
11' Vieles geht in dieser Phase bei den Hausherren über die linke Seite. Fekir steckt auf dem linken Flügel auf Moreno durch, der kurz vor der Grundlinie erneut frei zur Flanke kommt. Auf Höhe des ersten Pfostens kommt Lenglet knapp vor Iglesias an die Kugel und klärt zum Eckball, der in der Folge nichts einbringt. 
10' An der Seitenlinie zieht de Jong bereits die Trainingsjacke aus. Es scheint, als würde es für Araujo nicht mehr weitergehen. 
8' Araujo knickt bei einem Klärungsversuch im Zweikampf gegen Moreno unglücklick mit dem Sprunggelenk um und muss umgehend auf dem Spielfeld behandelt werden. Es scheint als wäre der Verteidiger im Rasen hängengeblieben. 
7' Ein kurzer Nachtrag zum Schiedsrichter: Für Carlos del Cerro Grande ist es der 13. Einsatz in der laufenden Saison. In seinen bisherigen zwölf Spielen zückte der Referee bereits 70 Gelbe Karten und zeigte achtmal auf den Elfmeterpunkt. Drei Gelb-Rote und eine glatte Rote komplettieren die Statistik des Karten-freudigen Unparteiischen aus Alcala de Henares.
5' Referee Carlos der Cerro Grande steht Puig nach einem Zuspiel im zentralen Halbfeld im Weg und unterbindet damit einen möglichen Vorstoß der Gäste. 
3' Moreno wird auf dem linken Flügel angespielt, setzt sich im Zweikampf gegen Mingueza durch und bringt das Leder kurz vor der Grundlinie scharf und flach nach innen. Im Strafraum haben die Katalanen deutlich Überzahl und können die Situation bereinigen. 
2' Iglesias wird mit einem langen Ball aus der Hintermannschaft der Andalusier auf die Reise geschickt, den der Stürmer aber nicht erreichen kann. Ter Stegen ist zur Stelle und nimmt die Kugel sicher vor dem eigenen Sechzehner auf. 
1' Los geht's! Der Ball in Sevilla rollt! 
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande. In gut einer halben Stunde wird der 44-Jährige die Partie im Benito Villamarin anpfeifen. 
Mit Juan Miranda und dem Brasilianer Emerson stehen im Übrigen gleich zwei Barca-Leihgaben im Kader der Andalusier. Während Emerson bereits die zweite Saison als unumstrittener Stammspieler in Sevilla verbringt, hofft Miranda nach glückloser Leihe zu Schalke 04 auf seinen endgültigen Durchbruch.
Die bisherigen Duelle gegen die Katalanen dürften den Hausherren hingegen nur wenig Hoffnung vor der heutigen Partie machen: Real Betis hat nur eines seiner letzten 19 Spiele in La Liga gegen Barca gewonnen (1/3/15). Auch im Hinspiel musste die Mannschaft von Trainer Pellegrini eine deutliche 2:5-Klatsche hinnehmen. Der letzte Heimsieg gegen Barcelona datiert aus dem März 2008, als man die Katalanen mit 3:2 besiegen konnte. Zur Einordnung: Auf Seiten der Gäste hießen die Torschützen damals Samuel Eto'o und Bojan Krkic.
Auf Seiten der Gastgeber liegt die Hoffnung auf den Schultern von Sergio Canales. Nach überstandener Oberschenkelverletzung, durch die der spanische Nationalspieler zwischenzeitlich sechs Partien in La Liga verpasste, glänzte der 29-Jährige zuletzt mit sechs Toren aus den vergangenen sechs Partien. Mit insgesamt sieben Saisontoren hat der Mittelfeldakteur seine bisher maximale Torausbeute im spanischen Oberhaus bereits vor diesem Spieltag egalisiert. Sieben Saisontreffer gelangen Canales bisher nur in der Saison 2018/19. Wie auch Messi auf der anderen Seite, nimmt Canales aufgrund der hohen Belastung heute zunächst auf der Bank Platz.
Auf dem Platz zeigte sich Messi selbst von den Gerüchten um seine Person zuletzt nur wenig beeindruckt. In seinen letzten fünf Ligapartien netzte der Argentinier gleich sechsmal. Seine zwölf Saisontore werden lediglich durch Luis Suarez überboten (14). Mit Betis Sevilla trifft der Argentinier heute auf einen seiner Lieblingsgegner in La Liga: In 21 Spielen gegen die Andalusier gelangen dem Barca-Kapitän 21 Tore und zehn Assists. Heute wird "La Pulga" höchstens als Joker gefragt sein. 
PSG-Star Angel di Maria äußerte sich zuletzt sehr optimistisch über einen möglichen Wechsel von Messi nach Paris, was bei Barca-Coach Koeman für großen Unmut sorgte: "Es hat nichts mit Respekt zu tun, über jemanden zu sprechen, der immer noch ein Barca-Spieler ist. Das ist nicht gut, das ist ein Fehler und könnte die Stimmung vor dem Champions-League-Duell noch weiter anheizen."
Nachdem Messi bereits im Sommer einen Abschied aus Barcelona anstrebte, erscheint es in dieser Situation unwahrscheinlicher denn je, dass der 33-Jährige auch nach der Saison für die Katalanen aufläuft. Als potenzieller Abnehmer scheint dabei Paris Saint Germain hoch im Kurs zu stehen. Am 16. Februar empfängt Barca die Franzosen im Übrigen zum direkten Duell im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League. 
Wenn in diesen Tagen bei Barcelona das Wort Chaos fällt, dann ist der Name von Superstar Lionel Messi zumeist nicht weit entfernt. Nachdem der Vertrag des Argentiniers zuletzt durch die spanische Tageszeitung "El Mundo" veröffentlicht wurde, soll Messi nun sowohl gegen die El Mundo, als auch gegen fünf Mitarbeiter der Katalanen Anklage erhoben haben. Wie der Radiosender "RAC1" berichtet, soll zu den betroffenen Personen auch Ex-Präsident Josep Bartomeu zählen, der bekanntlich nicht zu den besten Freunden des 33-Jährigen gehört.
Damit steht auch schon die Überleitung, die uns heute ein echtes Spitzenspiel erwarten lässt. Inmitten des Chaos bei Barca scheint sich die Truppe von Ronald Koeman nach schwachem Saisonstart stabilisiert zu haben: Nach zuletzt fünf Siegen in Folge konnten die Katalanen in der Tabelle einiges an Boden wieder gutmachen und belegen vor diesem Spieltag den 2. Platz. Nachdem Barca durch die gestrigen Siege von Real und dem FC Sevilla zwischenzeitlich auf Platz 4 abgerutscht ist, geht es heute darum, sich den Platz hinter der Spitze zurückzuerobern. Die Spitze als solche bleibt hingegen mit zehn Punkten Rückstand auf Atletico Madrid nach wie vor in weiter Ferne.
Die Hausherren aus Sevilla dürften mit dem bisherigen Saisonverlauf äußerst zufrieden sein. Nach dem enttäuschenden 15. Platz in der Vorsaison hat sich die Mannschaft unter Trainer-Urgestein Manuel Pellegrini längst wieder stabilisiert und belegt vor diesem Spieltag den 7. Rang in der Tabelle. Bei 30 Punkten auf dem Konto beträgt zudem der Rückstand auf Rang 6 und somit die internationalen Plätze nur zwei Punkte. Vor allem in der aktuellen Verfassung dürfen sich die Verdiblancos berechtigte Hoffnung auf das internationale Geschäft machen: Betis blieb in den letzten fünf Spielen in La Liga ungeschlagen und konnte dabei drei Siege einfahren. Elf Punkte in der aktuellen Formtabelle werden lediglich durch Stadtrivale FC (12), Tabellenführer Atletico (15) und dem heutigen Gegner aus Barcelona (15) überboten.
Noch dramatischer ging es einen Tag zuvor in Granada zu, wo Barcelona den Ligakonkurrenten mit 5:3 nach Verlängerung niederringen konnte. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit lagen die Katalanen noch mit 0:2 zurück und rettenden sich mit großer Moral in die Verlängerung, wo schließlich de Jong und Alba in der zweiten Halbzeit für die Entscheidung sorgten. Aufgrund der hohen Belastung und dem bevorstehenden Achtelfinale in der Champions League wirft Koeman heute die Rotationsmaschine an und gönnt unter anderem Superstar Lionel Messi (Bank) eine Verschnaufpause. Neben Keeper ter Stegen standen mit Araujo, Alba, Busquets und Griezmann nur vier weitere Spieler schon im Pokal gegen Getafe in der ersten Elf.
Unter der Woche waren beide Mannschaften bereits im Viertelfinale der Copa del Rey gefordert. Gegen Athletic Bilbao musste Betis am Donnerstag den bitteren Ausgleich in der 4. Minute der Nachspielzeit hinnehmen, um dann wenig später im Elfmeterschießen gegen die Basken auszuscheiden. Im Vergleich dazu setzt Pellegrini heute auf frische Beine und tauscht seine Elf auf gleich fünf Positionen: Montoya, Miranda, Rodriguez, Carvalho, Canales (alle auf der Bank) werden durch Emerson, Moreno, Paul, Guardado und Juanmi ersetzt.  
Barca-Coach Ronald Koeman vertraut hingegen auf diese Startelf: Ter Stegen - Mingueza, Araujo, Lenglet, Alba - Pjanic, Busquets, Puig - Griezmann, Dembele, Braithwaite.
Beginnen wir mit den Aufstellungen. Die Hausherren setzen auf folgende Formation: Robles - Emerson, Mandi, Ruiz, Moreno - Paul, Guardado - Ruibal, Fekir, Juanmi - Iglesias.
Herzlich willkommen in der Primera Division zur Begegnung des 22. Spieltages zwischen Real Betis und dem FC Barcelona.