Nächste Lewandowski-Show: Torjäger rettet den FC Bayern im Topspiel gegen Wolfsburg
Robert Lewandowski Bayern Munchen Wolfsburg 2020
Getty Images
Die Bayern geraten erneut in Rückstand, kämpfen sich aber dank eines Doppelpacks ihres Topstürmers zu drei Punkten im Spitzenspiel gegen den VfL.

Nach einer weiteren Gala von Robert LewanGOALski hat Bayern München eine Weihnachts-Krise mit Mühe verhindert. Lewandowski erzielte im Spitzenspiel gegen den VfL Wolfsburg beim wenig berauschenden 2:1 (1:1) beide Tore und hat nun bereits sagenhafte 251 (!) Bundesligatreffer auf dem Konto. Am Donnerstag könnte mit der Wahl zum Weltfußballer die Krönung für den 32 Jahre alten Polen folgen.

Der Torjäger sorgte somit auch im Alleingang dafür, dass der Druck auf die Münchner vor dem Gipfel am Samstag (18.30 Uhr/Sky) bei Tabellenführer Bayer Leverkusen nach zuletzt zwei Unentschieden nicht noch größer wurde.

Maximilian Philipp bringt Wolfsburg beim FC Bayern in Führung

Maximilian Philipp brachte die mutigen Wölfe bereits in der 5. Minute nach einem Fehler von Leroy Sane in Führung. Danach war wie so oft wenigstens auf Lewandowski in seinem 332. Bundesligaspiel Verlass. Der Stürmer drehte mit seinen Toren Sekunden vor der Pause (45.+1) und in der 50. Minute die Partie. Er hat nun schon 15 Saisontore erzielt, gegen seinen Lieblingsgegner Wolfsburg schon 23 in 20 Spielen.

Wettbewerbsübergreifend blieben die Bayern dank ihres Topstars in diesem Jahr zuhause ungeschlagen - zuletzt gab es dies 1981. Allerdings waren dem wenig überzeugenden Rekordmeister erneut die hohen Belastungen der vergangenen Monate anzumerken. Für Wolfsburg, das noch nie in München gewonnen hat, war es am zwölften Spieltag die erste Saisonpleite.

Wie erwartet verzichtete Bayern-Trainer Hansi Flick noch auf Joshua Kimmich, der am Montag nach einer Knie-OP wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war. Der Nationalspieler steht in Leverkusen vor seinem Comeback. Dort soll auch Leon Goretzka wieder dabei sein. Bei Wolfsburg fehlte Innenverteidiger John Anthony Brooks.

Der wurde in der 4. Minute gleich einmal vermisst, als Sane im Zentrum aussichtsreich in Schussposition kam, den Ball aber verstolperte. Offenbar war der Nationalspieler mit seiner vergebenen Chance noch so beschäftigt, dass er kurz darauf im eigenen Strafraum den Ball vertändelte und Philipp nach Flanke von Kevin Mbabu sehenswert vollendete.

Manuel Neuer rettet Bayern den Sieg

Der Treffer zeigte Wirkung. Zwar hatten Lewandowski und Serge Gnabry in der 17. Minute gute Chancen, ansonsten taten sich die Bayern aber gegen selbstbewusst auftretende Wölfe schwer - bis kurz vor dem Wechsel Lewandowski eine weite Flanke von Kingsley Coman einnickte.

Auch nach dem Wechsel versteckten sich die Gäste nicht. Bezeichnenderweise fiel das 2:1 für die Bayern nach einem Konter, den Jerome Boateng einleitete. Am Ende rettete Torhüter Manuel Neuer mit zwei Glanztaten gegen Bartosz Bialek den Sieg. 

Kommentare ()