ICC 2018: Niko Kovacs Debüt beim FC Bayern München gegen PSG erfolgreich
Imago
Bayern München ist erfolgreich in den ICC 2018 gestartet. Gegen Paris Saint-Germain tun sich die Männer von Neu-Coach Niko Kovac aber zunächst schwer.

Das Debüt von Niko Kovac als Trainer des deutschen Meisters Bayern München beim International Champions Cup ist erfolgreich verlaufen. Gegen den französischen Champion Paris Saint-Germain gewannen die Münchner in ihrem erstem Testspiel der Saison unter dem Nachfolger von Jupp Heynckes in Klagenfurt noch ohne ihre WM-Teilnehmer 3:1 (0:1).

Für Münchens Erfolg gegen das weitgehend mit Nachwuchsspielern angetretene Team des deutschen PSG-Coaches Thomas Tuchel sorgten nach dem Pausenrückstand Javi Martinez, Renato Sanches und das niederländische Talent Joshua Zirkzee.

Für die erst nach dem Seitenwechsel überzeugenderen Bayern war die Begegnung mit den Franzosen, bei denen Italiens früherer Weltmeister-Torwart Gianluigi Buffon seinen Einstand gab, der Auftakt zu einer hochkarätigen Testspiel-Serie. Nach dem Abflug in die USA tritt Kovacs Team dabei noch gegen den italienischen Titelträger Juventus Turin (25. Juli in Philadelphia) und Englands Champion Manchester City (28. Juli in Miami) an.

Mehr zu Bayern München und PSG beim International Champions Cup:

Kommentare ()