Bayern München weist Fenerbahce beim Audi Cup eindrucksvoll in die Schranken
Die Bayern beweisen gegen Fener eindrucksvoll eine gute Frühform. Thomas Müller netzt beim Kantersieg gleich dreifach.

Der FC Bayern hat vier Tage vor dem Prestigeduell um den Supercup bei Borussia Dortmund seine starke Frühform mit einem Schützenfest bestätigt. Die Münchner um Dreifach-Torschütze Thomas Müller gewannen beim Audi Cup gegen ein desolates Fenerbahce Istanbul locker und leicht mit 6:1 (5:0). Der Rekordmeister spielt nun am Mittwoch (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) im Endspiel gegen Tottenham Hotspur. Die Spurs setzten sich gegen Real Madrid 1:0 (1:0) durch.

Erlebe die Bundesliga live auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Renato Sanches (22.), Leon Goretzka (28.), Müller (31., 43./Foulelfmeter, 58.) und Kingsley Coman (40.) erzielten in der Allianz Arena die Tore für die überzeugenden Bayern, die gegen den enttäuschenden türkischen Traditionsklub an die guten Auftritte während der US-Reise anknüpfen konnten. Für Fenerbahce traf der Ex-Bremer Max Kruse (64.). Einziger Wermutstropfen aus Münchner Sicht: Serge Gnabry musste nach 20 Minuten verletzt ausgewechselt werden.

Bayern München: Rummenigge rüffelt Kovac

Auch wenn das Warten auf Wunschspieler Leroy Sane weitergeht, Thema war der erhoffte Transfer auch am Dienstagabend. Vor der Partie rüffelte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge Trainer Niko Kovac wegen dessen allzu optimistischer Äußerungen in Bezug auf den über 100 Millionen Euro teuren Nationalspieler.

"Mir haben seine Aussagen nicht gefallen. Wir haben ein gutes Verhältnis zu Manchester City mit unserem Ex-Trainer Pep Guardiola, und Sane steht dort noch unter Vertrag", kritisierte Rummenigge im ZDF. Kovac hatte gesagt, dass er davon ausgehe, "dass wir ihn bekommen können. Ich bin sehr zuversichtlich."

Noch müssen die Bayern ohne Sane (23) auskommen. Gegen Istanbul standen auch die Zugänge Benjamin Pavard und Jann-Fiete Arp nicht in der Startelf. Rekordtransfer Lucas Hernandez fehlte nach wie vor wegen der Folgen einer Knie-OP. 

Für Kovac hatte der Dienstag mit einem kurzen Schreckmoment begonnen. Der 47-Jährige stand nach dem Training an einer Schranke, um Autogramme zu schreiben. Ein Fan krabbelte unter der Absperrung durch und packte Kovac am Fuß. Als die nahe stehenden Ordner eingriffen, flüchtete der Mann. Die Polizei nahm den Bayern-Anhänger schließlich in Gewahrsam.

Beim ersten Halbfinale des Audi Cups hatte Torjäger Harry Kane das Siegtor für die Spurs in der 22. Minute erzielt. Real um Toni Kroos und Eden Hazard, das sich zuletzt auf seiner US-Reise beim 3:7 gegen Stadtrivale Atletico böse blamiert hatte, wirkte zweieinhalb Wochen vor dem Ligastart bei Celta Vigo müde.