News Spiele

AS Rom vs. FC Turin Live-Kommentar 28.11.21

END
1 - 0
ROM
TUR
T. Abraham (32)
Stadio Olimpico

Live-Ticker

Das wars für heute aus dem Olimpico Roma. Ich wünsche alle einen schönen restlichen ersten Advent. Bis dann!
In der Serie A feiern wir eine englische Woche, wir dürfen die Mannschaften also sehr bald wieder sehen! Unter der Woche empfängt Torino im heimischen Stadion den FC Empoli. Die AS Rom fährt nach Bologna. 
Für Torino verändert sich in der Tabelle wenig. Mit 17 Zählern steht man weiterhin auf dem 13. Platz und hat genügend Abstand zu den Abstiegsplätzen. Das Saisonziel sollten die Gäste auch nicht höher definiert haben.
In der Tabelle ergibt es nach diesem Spiel folgendes Bild: Die Roma kommt mit jetzt 25 Punkte in Schlagdistanz zu Bergamo, das mit 28 Punkten auf dem 4. Platz steht. Davor sind weiterhin Inter mit 31, AC Milan mit 32 und Neapel mit 32 Punkten. Neapel allerdings trifft jetzt im Spitzenspiel auf Lazio Rom und kann folglich die Führung weiter ausbauen. Lazio Rom steht mit 21 Zählern hinter der AS auf dem 6. Rang. 
Die Roma fährt einen 1:0-Arbeitssieg gegen Torino ein. Wie dieser Sieg zustande gekommen ist, darüber hüllen wir aber lieber den Mantel des Schweigens. 32 Prozent Ballbesitz und zwei Schüsse aufs Tor, das sind die Werte des Grauens für die Roma im heimischen Stadion. Abraham markierte nach toller Vorarbeit von Mkhitaryan den goldenen Treffer. Im Anschluss sorgte eine Elfmeter-Entscheidung für Aufruhr, die aufgrund einer Abseitsstellung nach sieben Minuten Kontrolle durch den VAR zurückgenommen wurde. Im zweiten Durchgang passierte dann absolut gar nichts mehr. Beide Mannschaften wirkten müde, Torino hatte auch bei 73 Prozent Ballbesitz keinerlei Ideen und fährt mit leeren Händen wieder nach Hause. 
90' + 5' Abpfiff. Die Roma gewinnt mit 1:0 gegen Torino.
M. Kumbulla
Gelbe Karte
AS Rom
90' + 4' Erste Amtshandlung von Kumbulla: Er haut seinen Gegenspieler um und kassiert die Gelbe Karte. 
M. Kumbulla
Carles Pérez
AS Rom
90' + 3' Wir sehen nochmal einen Wechsel. Kumbulla kommt für Perez in die Begegnung, der in der ersten Halbzeit erst eingewechselt wurde.
90' + 3' Leidtragender des Fouls ist Singo, der am Boden liegen bleibt und offensichtlich starke Schmerzen hat. Auswechseln können die Gäste nicht mehr. Singo muss abseits des Spielfeldes behandelt werden.
Ibañez
Gelbe Karte
AS Rom
90' + 1' Ibanez grätscht seinen Gegenspieler an der Seitenlinie mit gestreckten Beinen um. Dafür gibt es zu Recht die Verwarnung. 
90' + 1' Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. 
90' Zaza versucht sich an einem Fallrückzieher, der Versuch geht aber völlig am Gehäuse vorbei. Das war nichts.
M. Viña
S. El Shaarawy
AS Rom
88' El Shaarawy hat Feierabend. Er wird durch Matias Vina ersetzt. 
83' Werfen wir kurz vor der Schlussphase mal einen Blick auf die Statistik. Torino hat in der zweiten Halbzeit nur ein einziges Mal aufs Tor geschossen. In der gesamten Partie sind es übrigens drei. Die Roma hingegen hat nur zwei Mal auf die Kiste geschossen. Dabei hat Torino auch noch einen Ballbesitz von mehr als 65 Prozent.
A. Sanabria
A. Belotti
FC Turin
79' Jetzt hat es Belotti erwischt. Er hat Schmerzen am Fuß und muss ausgewechselt werden. Für ihn kommt Sanabria rein. Es ist somit auch der letzte Wechsel für die Gäste, während Mourinho bis auf den verletzten Pelligrini noch nicht eine einzige Veränderung vorgenommen hat. 
S. Zaza
M. Vojvoda
FC Turin
77' Und Simone Zaza kommt für Vojvoda rein. Hoffentlich bekommt Torino also keinen Elfmeter, das bleibt sowohl der Roma, als auch Simone Zaza zu wünschen. 
D. Baselli
A. Buongiorno
FC Turin
77' Es kommt frischer Wind für die Gäste. Der Trainer wechselt gleich dreifach! Baselli kommt für Buongiorno auf den Rasen.
M. Pjaca
D. Praet
FC Turin
76' Pjaca darf für Praet rein.
75' DIe Gäste darf man aber noch nicht abschreiben, hin und wieder finden sie mal den Weg zum Tor. Gefährlich wurde es bisher zwar nicht. Aber Abraham und die Roma waren vor dem 1:0 auch nicht in Erscheinung getreten. 
71' Noch knappe 20 Minuten sind regulär noch zu spielen. Wir befinden uns aber immer noch in einem wartenden Status, dass das Spiel doch endlich starten möge. So richtig passiert weiterhin nichts. Es ist eine komplett zerfahrene Angelegenheit. Dem neutralen Zuschauer bleibt nur zu wünschen, dass dieses Spiel schnellstmöglich ein Ende finden möge. 
67' Zaniolo verliert im gegnerischen Drittel die Kugel. Er setzt aber sofort nach und erobert das Spielgerät zurück! Mit seinem Drang zum Tor sucht er sofort den Abschluss aus der Distanz, trifft aber nur seinen Teamkollegen El Shaarawy, der da im Strafraum im Weg steht. Schade!
64' Buongiorno kommt im Roma-Strafraum zu Fall! Die Gäste reklamieren sofort, der Schiedsrichter hält kurz inne. Dann folgt die Abseits-Entscheidung, die so auch richtig getroffen ist. 
60' So ein bisschen wachen die Hausherren jetzt auf und arbeiten auch mal nach vorne. Da kommt aber nicht viel bei rum. Das darf man durchaus als Lob für die Gäste-Verteidigung verstehen, die hier bis auf den Schuss von Abraham bisher nichts hat anbrennen lassen. 
56' Brekalo fasst sich ein Herz und versucht es aus der Distanz. Mit seinem starken rechten Fuß knallt er die Kugel flach in die linke Ecke. Rui Patricio ist zur Stelle und hält den Schuss fest. Stark!
D. Zima
Gelbe Karte
FC Turin
54' Rom kann sich befreien und kommt mit viel Tempo über die Mittellinie. Zima zieht Zaniolo dann zu Boden und holt sich die erste Gelbe Karte des Spiels ab. 
53' Jetzt werden die Hausherren nachlässig und parken richtig den Bus vor dem eigenen Tor. Torino macht richtig Dampf und drückt auf den Treffer.
49' Die ersten Minuten hier im zweiten Durchgang repräsentieren die erste Halbzeit. Torino macht das Spiel und läuft an. Rom stellt sich hinten rein und bleibt passiv. 
46' Der zweite Durchgang läuft, die Roma stößt an!
D. Zima
K. Djidji
FC Turin
46' Wir sehen direkt den ersten Wechsel: David Zima kommt für Levy Djidji auf den Rasen. 
Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Eine halbe Stunde passierte hier rein gar nichts. Dann hatte Mkhitaryan einen Geistesblitz, setzte im Zentrum Abraham wunderbar in Szene. Der Stürmer ließ sich nicht zwei Mal bitten und netzte souverän ein. Dann wurde es kurios: El Shaarawy wird von Buongiorno zu Fall gebracht, eigentlich ein klares Foul. Weit im Vorfeld dieses Fouls gab es aber eine Abseitsstellung von Abraham. Um das Herauszufinden, brauchte der VAR satte sieben Minuten. Die wurden am Ende nachgespielt, passiert ist trotzdem nicht viel. DIe Roma ist die passivere Mannschaft und machte mit dem ersten Schuss gleich den Treffer. Ansonsten ist Torino lobend hervorzuheben, die Gäste machen nur zu wenig aus ihrem Ballbesitz. 
45' + 5' Abpfiff. Roma führt 1:0 zur Pause.
45' + 1' Der vierte Offizielle hebt die Tafel für die Nachspielzeit hoch. Darauf blinkt eine große, fette Sechs! 
45' Die anschließende Ecke landet direkt auf dem Kopf von Abraham am Fünfmeterraum! Milinkovic-Savic packt einen sensationellen Reflex aus und wischt das Spielgerät über den Querbalken. Starke Aktion von beiden!
44' Jetzt kontert die Roma im eigenen Stadion. Über El Shaarawy kommt die Kugel zu Perez, der einen Haken im Strafraum schlägt und dann mit seinem starken linken Fuß den Abschluss sucht! Da ist noch ein Fuß zwischen, der Ball geht haarscharf links am Kasten vorbei. 
42' Die Kontrolle des VAR dauert mittlerweile schon sieben Minuten. Für eine einfache Abseits-Überprüfung ist das schon sehr lange. Mourinho wird an der Seitenlinie schon ganz wuschig. Dann kommt aber endlich die Entscheidung: Abseits! Der Elfmeter wird zurückgenommen. Und in den sieben Minuten wird der VAR die wohl schönste Abseitslinie kalibriert haben, die der italienische Fußball je gesehen hat. 
40' Der VAR guckt sich diese Geschichte nochmal genau an, eine Abseitsstellung von El Shaarawy wird kontrolliert. Das zieht sich sehr lange. Abraham wartet bereits seit mehreren Minuten am Elfmeterpunkt. 
36' Was heißt Guten Tag auf Italienisch? Buongiorno! Aber ganz wach ist der gleichnamige Abwehrspieler der Gäste noch nicht. El Shaarawy dribbelt in den Strafraum von Torino, hat die Kugel eng an seinen Beinen. Alessandro Buongiorno grätscht rein und trifft nur den Pharao. Ganz klare Kiste: Elfmeter!
35' 40 Million Euro Ablöse hat sich die Roma die Dienste von Tammy Abraham kosten lassen. Er zahlt es mit seinem 5. Saisontreffer zurück, zudem hat er zwei Assist beigesteuert.
T. Abraham
Tor
AS Rom
32' Tooooor! ROMA - Torino 1:0! Wieviele Chancen braucht eine Mannschaft von Jose Mourinho, um ein Tor zu erzielen? Die richtige Antwort: Null bis eine! Henrik Mkhitaryan geht links durch das Mittelfeld, spielt einen Schnittstellen-Pass durch mehrere Verteidiger in den Strafraum zu Abraham. Der Mittelstürmer nimmt die Kugel an, dreht sich und versenkt das DIng halbhoch rechts im Kasten! Nichts zu halten für Milinkovic-Savic, aber dieses Tor kam sprichwörtlich aus dem Nichts!
30' Eine halbe Stunde ist gespielt und wir warten weiterhin auf ein prägendes Ereignis hier im Olimpico Roma. Turin ist die aktivere Mannschaft. Immerhin haben die Gäste auch schon ein paar Ecken und zwei Torschüsse zu verzeichnen. Die Hausherren haben noch gar nichts davon. 
26' Die Roma zeigt sich weiterhin überraschend passiv. Die Fans, die bisher wirklich gut mitgehalten und gesungen haben, verfallen vereinzelt allmählich in Pfeifstimmung. Torino hat 56 Prozent Ballbesitz und somit auch die größeren Spielanteile. 
24' Da ist endlich der nächste Schuss! Patricio mit einem Abschlag genau auf die Rübe eines Verteidigers. In wenigen Stationen landet er über Bremer bei Belotti. Dessen Schuss aus 16 Metern geht aber recht deutlich über die Querlatte.
20' Kennen Sie die Redewendung "Die Mannschaften neutralisieren sich"? Wenn ja, dann ist diese Partie bis zur 20. Minute die sinnbildliche Neutralisierung. Keine Torschüsse, keine Zweikämpfe, keine Aktionen. 
18' Insgesamt ist zu wenig Bewegung in dieser Partie. Turin schiebt sich in der eigenen Hälfte völlig ungestört die Kugel hin und her. Abraham wil sogar anlaufen, es macht aber keiner mit. So beschwert sich der wuchtige Mittelstürmer, aber diese Taktik ist wohl eine klare Vorgabe von The Special One Jose Mourinho. Und die Zuschauer gedulden sich weiter ...
Carles Pérez
L. Pellegrini
AS Rom
15' Mourinho wechselt sofort aus: Pellegrini geht vom Feld, wir wünschen gute Besserung. Für ihn ist jetzt Carles Perez dabei. 
14' Das ist bitter, die Roma muss bereits so früh schon wechseln. Pellegrini steht am Mittelkreis und hält sich den Oberschenkel. Ohne Gegnereinwirkung, das ist wohl was Muskuläres. 
14' Torino stellt sehr früh zu. Die Hausherren haben jetzt immerhin vermehrt Ballbesitz, aber konstruktiv aus der eigenen Hälfte kombinieren klappt noch nicht. 
11' Wir verzeichnen den ersten Torschuss. Praet versucht es aus der Distanz. Halbrechts versetzt aus 20 Metern nimmt der Maß, der flache Schuss ist für Patricio in der Kiste aber keine größere Aufgabe. 
10' Die Roma ist im Aufbauspiel noch sehr ungenau. Das überrascht aber niemanden: Die Hausherren haben es in dieser Saison noch nicht geschafft, innerhalb der ersten 15 Minuten ein Tor zu erzielen. Also üben wir uns in Geduld mit der Mourinho-Truppe. 
7' Man erkennt hier noch keinen genauen Spielplan einer Mannschaft. Beide sind noch relativ unsortiert und suchen die Ballsicherheit. Wenn man eine Mannschaft ausmachen müsste, dann ist es eher die von Torino, die hier das Spiel in den ersten Minuten antreibt. 
4' Turin mit der ersten Ecke, sie kommt von der rechten Seite. Brekalo hebt beide Arme und spielt die Kugel dann flach kurz in den Rückraum. Die Roma riecht aber den Braten und kann klären. 
2' Die AS Rom überrascht uns bei der Trikotauswahl nicht. In klassischen Rot-Tönen ist das Trikot der Hausherren eingefärbt. Torino läuft in weißen Jerseys und weinrotem Diagonalstreifen auf der Brust auf. 
1' Andiamo! Torino stößt die Kugel an und das Spiel geht los! 
Das Olimpico Roma ist gut gefüllt, die Fahnenschwenker stehen eng an eng in der Kurve. Das Flutlicht ist auch schon an, jetzt fehlen nur noch die Spieler und das Schiedsrichter-Gespann für einen feinen italienischen Fußball-Abend!
Was gegen einen Turin-Erfolg spricht, verrät uns der Blick auf die letzten Ergebnisse. Aus den vergangenen sechs Spielen gab es drei Siege und drei Niederlagen. Und wenig überraschend sind diese Siege und Niederlage klar aufgeteilt: Zu Hause gab es gegen Udinese, Sampdoria und Genua drei Siege. Auswärts aber setzte es gegen Spezia, Mailand und Neapel Niederlagen. Jaja, der Aberglaube und der Fußball ... und dann findet das Spiel auch noch in Rom im Olympiastadion statt ...
Der FC Turin steht mit einem Torverhältnis von 17:13 und 17 Punkten auf dem 13. Rang in der Tabelle. Man ist also genüssliche sieben Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernt, der momentan von CFC Genua belegt wird. Weil in der Serie A aber alles sehr eng ist, liegt man auch nur vier Punkte hinter Lazio Rom, beziehungsweise fünf Punkte hinter der AS Rom. Mit einem Sieg könnte man das internationale Geschäft wenigstens mal riechen. 
Eine richtige Linie in der Form der heutigen Hausherren ist nicht erkennbar. Zuletzt gewann man gegen Luhansk in der Conference League mit 4:0, davor in der Liga gegen Genua mit 2:0. Zuvor allerdings musste man sich Venedig und Milan geschlagen geben. In den beiden Spielen gegen FC Bodo/Glimt zum Beispiel gab es auch nur ein 2:2-Unentschieden und eine 1:6-Niederlage. Bilden Sie sich gerne selbst eine Meinung zu diesen Ergebnissen.
Werfen wir einen Blick auf die Tabelle: Die Roma steht mit 22 Punkten und einem Torverhältnis von 23:15 auf dem 5. Platz. Für Jose Mourinho und seine Mannschaft wäre ein heutiger Sieg enorm wichtig: Der nächste Platz ist von Atalanta Bergamo mit 28 Punkten besetzt und würde zur Champions League qualifizieren. Die Roma wäre gut beraten, den Anschluss an die Spitzengruppe im Auge zu behalten. Vor bietet sich eine gute Chance, weil AC Milan überraschend gegen Sassuolo verlor und heute abend Lazio und Neapel im Spitzenspiel aufeinandertreffen. 
Juric nimmt exakt eine Veränderung im Vergleich zur Vorwoche vor: Aina bleibt draußen, dafür kommt wieder Singo rein.
Im Vergleich zum Spiel gegen Luhansk unter der Woche nimmt Jose Mourinho folgende Veränderungen vor: In der Abwehr spielt heute Ibanez für Kumbulla. Veretout, der einen Elfmeter verschossen hat, bleibt für Diawara draußen. Zudem kommt Pellegrini für Perez rein.
Die Gäste vom FC Turin starten so in die Partie: Milinkovic-Savic - Bungiorno, Bremer, Djidji - Vojvoda, Pobega, Lukic, Singo - Brekalo, Belotti, Praet. 
Die AS Rom beginnt mit dieser Formation: Patricio - Ibanez, Smalling, Mancini - El Shaarawy, Mkhitaryan, Diawara, Pellegrini, Karsdorp - Abraham, Zaniolo.
Während die Fans die Hymne lautstark ansingen, machen sich die Mannschaften auf dem Feld bereit. Welch ein schöner Anblick, da geht jedem Fan des gepflegten Fußballs das Herz auf!
Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 14. Spieltages zwischen der AS Rom und dem FC Turin.