News Spiele

Arminia Bielefeld vs. TSG Hoffenheim Live-Kommentar 15.05.21

END
1 - 1
DSC
TSG
A. Voglsammer (23)
A. Kramarić (5)
SchücoArena

Live-Ticker

Für Hochspannung am kommenden Samstag ist also gesorgt. Wir würden uns freuen, wenn Sie auch dann wieder bei uns mitlesen. Oder vielleicht schon morgen? Dann stehen die beiden restlichen Partien des 33. Spieltags auf dem Programm: Mainz spielt gegen Dortmund (18:00 Uhr) und Leipzig gegen Wolfsburg (20:30 Uhr). Ihnen noch ein schönes Wochenende und bis bald.
So wird es ins Saisonfinale am kommenden Wochenende gehen: Bielefeld (32 Punkte) spielt beim VfB Stuttgart, der noch Siebter werden kann. Bremen, das mit einem Zähler Rückstand auf die Arminia zurzeit den Relegationsrang belegt, spielt gegen die Gladbacher Borussia, die ebenfalls noch Siebter werden kann und will. Der 1. FC Köln (30 Punkte) hat zu Hause gegen Absteiger Schalke die vermeintlich leichteste Aufgabe der drei Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg. Hoffenheim spielt gegen Hertha BSC. An Tabellenplatz 11 wird sich aber nichts mehr ändern bei der TSG. 
Bielefeld wartet in der Bundesliga weiter auf den ersten Sieg gegen Hoffenheim, doch das ist natürlich nur Nebensache. In der Tabelle klettert die Arminia auf Rang 15, weil Bremen in Augsburg 0:2 verloren hat. Ein "Dreier" am kommenden Wochenende - es wäre der neunte in dieser Saison - würde für Bielefeld den Klassenverbleib bedeuten. Den haben seit heute Augsburg, Mainz und Hertha BSC bereits sicher.
Drei Punkte waren der Wunsch der Bielefelder am vorletzten Spieltag - und sie waren auch möglich. Alleine in der zweiten Halbzeit hatte die Arminia elf Abschlüsse und einige sehr gute Gelegenheiten gegen sehr passive Hoffenheimer. Doch nach 90 Minuten mit vollem Engagement sollte sich das Team von Trainer Frank Kramer nicht zu sehr grämen. Der eine Punkt von heute kann am kommenden Wochenende, wenn die Endabrechnung der Saison gemacht wird, ja noch Gold wert sein.
90' + 4' Jetzt ist Schluss in Bielefeld. Die Arminia und die TSG Hoffenheim trennen sich 1:1 (1:1).
M. Gaćinović
Gelbe Karte
TSG Hoffenheim
90' + 3' Auch Hoffenheims Mijat Gacinovic hat am letzten Spieltag frei. Er sieht seine fünfte Gelbe Karte in dieser Saison nach einem Foul im Mittelfeld an Schipplock.
90' + 2' Augsburg führt jetzt 2:0 gegen Werder Bremen. Bielefeld geht also als Tabellenfünfzehnter in den letzten Spieltag - wenn hier nichts mehr passiert.
90' + 1' Klos legt den Ball mit viel Einsatz im Strafraum ab auf die linke Seite, wo Soukou neun Meter vor dem Tor völlig freisteht. Beim Linksschuss rutscht dem Einwechselspieler aber der Ball über den Spann, sodass die Kugel links am Kasten der Hoffenheimer vorbeifliegt.
90' + 1' Jetzt beginnen 180 Sekunden Nachspielzeit.
S. Schipplock
R. Doan
Arminia Bielefeld
89' Im Angriff kommt Sven Schipplock für Ritsu Doan zum Einsatz.
F. Kunze
A. Maier
Arminia Bielefeld
89' Mit diesen Wechseln soll dann wohl doch nur noch Zeit von der Uhr genommen werden: Arne Maier verlässt den Rasen beim DSC, den dafür Fabian Kunze betreten kann.
87' Nach einer Bebou-Flanke von der rechten Seite kommt Kramaric nur in Rücklage zum Kopfball. Ortega muss nicht eingreifen, die Kugel fliegt aus etwa neun Metern hoch über den Kasten. 
86' Noch etwa fünf Minuten sind in Bielefeld zu spielen. Die Arminia war das deutlich gefährlichere Team im zweiten Abschnitt, doch nun scheint die Angst zu groß zu sein, noch einmal ausgekontert zu werden. Die eigenen Angriffe werden verhaltener, der Blick geht öfter zurück als nach vorne.
Anderson Lucoqui
Gelbe Karte
Arminia Bielefeld
85' Außenverteidiger Anderson-Lenda Lucoqui grätscht im Kampf um den Ball mit zu viel Risiko gegen Bebou. Das hat für ihn die fünfte Gelbe Karte in dieser Saison zur Folge. Damit fehlt er am kommenden Wochenende im letzten Spiel beim VfB Stuttgart. Entsprechend ärgert sich der Abwehrspieler jetzt natürlich über die Verwarnung durch Schiri Schlager.
G. Rutter
S. Adamyan
TSG Hoffenheim
83' Hoffenheim wechselt schon zum vierten Mal in diesem Spiel: Mit Sargis Adamyan geht ein Stürmer aus dem Spiel. Georginio Rutter übernimmt genau dieselbe Position.
81' Der bislang letzte Abschluss liegt bei den Gastgebern nun schon rund 15 Minuten zurück. In der Offensive bekommen die Bielefelder im Moment nicht die richtigen Wege hin.
C. Soukou
A. Voglsammer
Arminia Bielefeld
79' Im Angriff soll nun Cebio Soukou seine Chancen suchen und möglichst auch eine davon nutzen. Andreas Voglsammer macht für ihn Platz.
M. Hartel
M. Okugawa
Arminia Bielefeld
79' Jetzt bringt Frank Kramer also die frischen Kräfte für die verbleibenden gut zehn Minuten: Im Mittelfeld kommt Marcel Hartel für Masaya Okugawa, der sehr viel gelaufen ist heute.
78' Kramaric hat vor dem Strafraum viel Platz mit dem Ball am Fuß, doch eine Schussbahn öffnet sich ihm da nicht. Deshalb folgt das Abspiel nach links zu Adamyan, das aber zu ungenau ist. Es geht weiter mit einem Abstoß vom Tor der Hausherren.
76' Bielefeld kann sich natürlich nicht darauf verlassen, dass auf den anderen Plätzen nichts mehr passiert. Um also wirklich in eine Topposition für den letzten Spieltag zu kommen, muss noch der Siegtreffer her. Doch wie viel Risiko sind die Kramer-Schützlinge bereit zu gehen?
75' Jetzt kann sich auch Bielefelds Schlussmann Ortega mal auszeichnen: Einen Flugkopfball von Kramaric aus knapp zehn Metern wehrt der Keeper mit einer Hand reaktionsschnell ab zur Ecke.
74' Unverändertes Bild auf den anderen Plätzen: Noch keine Tore bei Hertha BSC - 1. FC Köln, Augsburg führt weiter gegen Bremen mit 1:0.
72' Die Schlussphase beginnt. Bielefeld hat noch kein Mal gewechselt, aber bisher macht die Startelf ja auch einen wirklich guten Job. Vielleicht sollte Trainer Frank Kramer aber noch einen Torschützen einwechseln ...
70' Nach einem Foul an Voglsammer geht es im Mittelfeld mit einem Freistoß für die Arminia weiter. Die Hausherren haben bei den Zweikämpfen nach der Pause die Nase vorne - fast 60 Prozent der Duelle gewinnen sie. Beim Ballbesitz ist weiter Hoffenheim im Vorteil, doch zum eigenen Vorteil nutzen können die Gäste diesen Fakt nicht.
68' Von den Gästen ist offensiv in dieser Phase des Spiels wirklich gar nichts zu sehen. Die Hoeneß-Schützlinge haben viel Mühe, gegen die mit viel Tempo angreifenden Bielefelder den Strafraum abzudichten. Immer gelingt das nicht ...
66' Zehn (!) Abschlüsse hat Bielefeld jetzt nach der Pause schon abgegeben: Prietls Rechtsschuss aus spitzem Winkel rechts im Strafraum fliegt oben am Eck knapp vorbei.
K. Vogt
K. Akpoguma
TSG Hoffenheim
66' Waren die ersten beiden Wechsel noch spieltaktischer Natur, ist der dritte Tausch der Gäste einer Verletzung geschuldet: Kevin Akpoguma hat Schmerzen im Oberschenkel, sodass nun Kevin Vogt auf dessen Innenvertediger-Position spielt.
64' Voglsammer setzt den Ball nach einem Abpraller hoch über das Tor aus knapp zehn Metern. Zuvor hatte TSG-Keeper Pentke einen Kopfball von Klos aus sechs Metern stark auf der Linie pariert. Der Schlussmann ist bester Hoffenheimer heute.
M. John
R. Sessegnon
TSG Hoffenheim
62' In der Abwehr macht Ryan Sessegnon Platz für Marco John.
M. Gaćinović
R. Skov
TSG Hoffenheim
62' Frische Kräfte für die Gäste: In der Offensive geht Robert Skov raus, für den jetzt Mijat Gacinovic weitermacht.
62' Bielefeld springt auf Tabellenplatz 15: Augsburg führt jetzt gegen Werder Bremen mit 1:0. In diesem Spiel gab es übrigens schon je einen Platzverweis auf beiden Seiten.
59' Zehn Ecken haben die Bielefelder schon auf ihrem Konto, aber richtig gefährlich wurde es bei den Standards von den Seiten noch nicht. Ganz anders war das ja beim Freistoß von Voglsammer im ersten Durchgang.
58' Nach der folgenden Ecke versucht sich DSC-Außenverteidiger Lucoqui mit einem Schuss aus etwa 17 Metern. Wieder kommt aber ein Hoffenheimer zum Blocken dazwischen.
57' Starkes Tackling von Sessegnon im eigenen Strafraum: Der Außenverteidiger grätscht kurz vor der Fünferlinie in den Schussweg von Fabian Klos, der von Okugawa freigespielt worden ist.
56' Hoffenheim kontert schnell durchs Mittelfeld: Bebou bringt den Ball von rechts nach links in den Strafraum, wo aber Ortega aufpasst und die Kugel vor Skov abfängt.
56' Bielefeld versucht Hoffenheim in deren Hälfte einzuschnüren, aber an der Strafraumgrenze ist selten ein echtes Durchkommen möglich.
55' Die nächste Chance für Bielefeld hat Okugawa mit einem Linksschuss aus der Strafraummitte, aber TSG-Schlussmann Pentke ist nun schon zum dritten Mal in der zweiten Halbzeit stark zur Stelle.
53' Etwas Durcheinander gibt es im Strafraum der Gastgeber bei einer Ecke für Hoffenheim, doch keiner der Gäste-Spieler nutzt die sich plötzlich öffnenden Räume zum Abschluss. Glück für die Arminia in dieser Szene.
51' Bielefeld spielt nun variabler nach vorne und versucht die ganze Breite des Platzes zu nutzen. So werden auch die Gäste in der Defensive mehr gefordert.
49' Pentke wehrt nach der zunächst abgeblockten Ecke auch einen Nilsson-Schuss von links im Strafraum aus etwa 14 Metern ab.
48' Dieser Fehlschuss von Andreas Voglsammer könnte in der Endabrechnung noch teuer werden: Akpoguma steht mit dem Rücken zum Tor und will den Ball aus etwa 20 Metern mit dem Kopf zurückspielen zu seinem Keeper. Er übersieht dabei aber den in der Box lauernden Arminia-Angreifer: Voglsammer nimmt die Kugel am Elfmeterpunkt an und schießt dann mit rechts, aber Torhüter Pentke wehrt mit seinem Gesäß ab zur Ecke.
47' Erst kommt Sessegnon bei einem Angriff der Gäste nicht durch in den Strafraum, dann steht auf der anderen Seite Voglsammer nach einem Pass von Klos im Abseits.
46' Ohne Spielerwechsel auf beiden Seiten geht es jetzt weiter - nach dem Seitenwechsel.
Die abstiegsbedrohten Ostwestfalen liefern eine sehr ordentliche Partie ab. Das frühe 0:1 durch Kramaric (5.) hakte das Kramer-Team schnell ab und setzte sein schnörkelloses Angriffsspiel fort. Und wenn es schon aus dem Spiel heraus nicht richtig gefährlich wird, muss man eben bei Standards zuschlagen. Gesagt, getan - Voglsammer (23.). Um nach der Pause zu weiteren Chancen zu kommen, muss bei Ballbesitz sicherer kombiniert werden. Die Passquote der Arminia liegt zurzeit nur bei knapp 70 Prozent. Hoffenheim wird wohl auch in der zweiten Hälfte an seiner defensiven Spielweise wenig ändern.
45' + 1' Ohne Nachspielzeit geht es in die Kabinen. Zwischen Bielefeld und Hoffenheim steht es 1:1.
43' Hoffenheim kam bisher schon zu zwölf Flanken aus dem Spiel heraus, bei den Bielefeldern sind es nur fünf. Die Arminia konzentriert sich in der Defensive vor allem darauf, an der Strafraumgrenze und in der Box wenig Lücken zu lassen. Für die Flügel gilt das eher nicht. 
41' Bielefeld spielt im strömenden Regen nur ein verhaltenes Pressing gegen den sehr verhalten vorgetragenen Aufbau der Hoffenheimer. Aktuell scheint es so, als wolle die Arminia erst einmal das 1:1 in die Pause bringen, anstatt noch vor dem Seitenwechsel weitere Chancen zum zweiten eigenen Treffer zu erspielen.
39' Nach einem Angriff der Gäste über rechts kommt Kaderabek zum Flanken. Seine Hereingabe erreicht im Zentrum Bebou, der aber nicht abschließt, sondern den Ball in den Rückraum legt. Dort hat Skov 14 Meter vor dem Tor noch ein paar Mann vor sich und trifft schließlich nur das Außennetz.
37' Knapp zehn Minuten vor der Pause blicken wir mal auf die anderen Plätze: Bei Hertha - Köln und Augsburg - Bremen steht es jeweils noch 0:0. Im Tabellenkeller hat sich also bis hierhin gar nichts verändert.
35' Kurze Zeit später fliegt der Ball von links noch einmal in den Hoffenheimer Sechzehner. Prietl kommt aus neun Metern zum Kopfball, setzt ihn aber knapp über das Tor der Gäste.
35' Nach längerer Standard-Pause bekommt Bielefeld einen weiteren Eckball zugesprochen. Voglsammer hat aus acht Metern aber keine günstige Abschlussposition für seinen Kopfball.
32' Bei jetzt starkem Regen haben es die beiden Teams nun schwer, auf dem Rasen flüssig zu kombinieren. Aktuell kommt weder die Arminia noch Hoffenheim überhaupt mal in Strafraum-Nähe.
30' Nach einer Flanke aus dem Halbfeld setzt sich Bebou von der Strafraumgrenze ins Zentrum der Box ab, aber er kommt dort frei vor Schlussmann Ortega ganz knapp nicht mit dem Kopf an den Ball heran.
29' Schiri Schlager muss in der umkämpften Partie immer ganz genau hinschauen. Es sind enge Duelle - und nicht immer geht es dabei fair zu.
27' Viel Kampf jetzt im Mittelfeld. Bei den Zweikämpfen ist die Bilanz bisher ziemlich ausgeglichen. 
25' Gut die Hälfte der ersten Halbzeit ist vorbei. Der aktuelle Spielstand gibt das Geschehen gut wieder. Bielefeld ist das aktivere Team, aus dem Spiel heraus offensiv aber ziemlich harmlos. Hoffenheim setzt auf eine kompakte Verteidigung, um dann bei Balleroberungen zum Kontern auszuschwärmen. Da aber die Arminia hinten auch ganz gut aufgereiht ist, kam nach dem frühen 1:0 nichts Gefährliches der Gäste mehr dazu.
24' Andreas Voglsammer steht jetzt bei zwei Saisontoren. Auch das erste erzielte er bei einer Freistoßsituation. Gegen Mainz traf er 15 Minuten vor Schluss zum 1:1-Endstand - allerdings erst im zweiten Versuch, nachdem der direkte Freistoß in der Mauer gelandet war.
A. Voglsammer
Tor
Arminia Bielefeld
23' Toooor! ARMINIA BIELEFELD - TSG Hoffenheim 1:1. Andreas Voglsammer legt sich den Ball zurecht - und schießt ihn dann mit rechts perfekt in hohem Bogen über die Mauer und herein in den linken Winkel. Gäste-Keeper Pentke ist zu spät im bedrohten Eck und hat dort dann keine Abwehrchance. 
22' Sessegnon foult rund 20 Meter vor dem eigenen Tor Okugawa. Gute Freistoßgelegenheit für den Tabellensechzehnten.
20' Mehr Ballbesitz für Hoffenheim (60 Prozent), das sich im Aufbau wie geschrieben mit Zuspielen über viele Stationen Zeit lässt. Die Arminia fährt ihre Angriffe viel schneller durchs Mittelfeld, bringt bisher am gegnerischen Sechzehner aber wenig zustande. Von den fünf Abschlüssen kam keiner aufs Tor.
18' Gute Schussposition für Arne Maier rechts im Strafraum, aber Kaderabek bekommt noch den Fuß in die Schussbahn. Wieder Ecke für Bielefeld, wieder keine Chance im Anschluss an den Standard.
16' Kurzes Durchatmen nach den ersten 15 intensiven Minuten. Bielefeld hat spielerische Vorteile, liegt aber eben 0:1 zurück. Hoffenheim spielt jetzt natürlich weiter mit viel Bedacht und setzt ausschließlich auf Konter.
14' DSC-Keeper Ortega kann sich zum ersten Mal in diesem Spiel auszeichnen, als er am linken Fünfereck gegen den herandribbelnden Grillitsch gut den Winkel verkürzt und zur Ecke klärt. Die bleibt dann folgenlos.
13' Nach dem Freistoß aus dem Halbfeld gerät Pieper kurz vor dem Strafraum ins Straucheln und fällt dann in den Sechzehner, aber Schiri Schlager lässt in dieser Szene weiterspielen.
S. Adamyan
Gelbe Karte
TSG Hoffenheim
12' Sargis Adamyan sieht seine zweite Gelbe Karte in dieser Saison nach einem Foul an Voglsammer, der links im Mittelfeld zum Konter angesetzt hatte.
10' Ein Schussversuch von Florian Grillitsch nach der ersten Ecke für die Hoffenheimer wird an der Strafraumgrenze geblockt.
8' Zwei Ecken in Folge können die Hausherren nicht zu Torchancen nutzen.
7' Bitter für die Ostwestfalen: Der Start ins Spiel ist eigentlich sehr ordentlich, aber nach einer Ecke ausgekontert zu werden, spricht natürlich auf jeden Fall gegen sie.
6' Bielefeld ist gefordert - und Bielefeld zeigt gleich eine Reaktion: Ritsu Doan schießt aus etwa 17 Metern flach und knapp links am Tor der TSG vorbei.
6' Andrej Kramaric hat sein Ziel erreicht: Mit jetzt 19 Saisontoren ist er der beste Schütze der Hoffenheimer in deren Bundesliga-Historie. Bisheriger Bestwert waren 18 Saisontore von Vedad Ibisevic in der Spielzeit 2008/09. 
A. Kramarić
Tor
TSG Hoffenheim
5' Toooor! Arminia Bielefeld - TSG HOFFENHEIM 0:1. Die Gäste kontern Bielefeld nach deren Ecke aus. Nach dem Ballgewinn am Sechzehner geht es ganz schnell durchs zentrale Mittelfeld. Adamyan ist links im Strafraum in guter Position und bekommt dorthin auch das Zuspiel. Doch uneigennützig legt er auf Höhe des Elfmeterpunkts rüber nach rechts, wo Andrej Kramaric mühelos einschiebt aus neun Metern.
S. Adamyan
Assist
TSG Hoffenheim
5' Vorlage Sargis Adamyan
4' Hoffenheim verschläft etwas den Start ins Spiel. Akpoguma verursacht die nächste Ecke.
3' Der Ball fliegt nur kurz in den Strafraum ans Fünfereck, wo Bebou per Kopf klärt.
2' Bielefeld bleibt zügig unterwegs in der Offensive. Dieses Mal wird eine Hereingabe von rechts abgeblockt zur ersten Ecke dieser Partie.
1' Nach einem ersten schnellen Angriff über die linke Seite holen die Hausherren immerhin einen Einwurf in der Nähe der Eckfahne raus.
1' Das Spiel beginnt.
Schiedsrichter der Partie auf der Bielefelder Alm ist gleich Daniel Schlager. Als VAR hat sich Tobias Reichel in den Kölner Videokeller gesetzt.
Blicken wir noch einmal kurz auf Bielefelds Konkurrenz im Kampf gegen den Abstieg: Augsburg und Bremen spielen heute wie geschrieben direkt gegeneinander. Köln spielt bei den ebenfalls noch nicht geretteten Herthanern. Mainz, das mit fünf Zählern Vorsprung vor der Arminia theoretisch noch auf den Relegationsrang rutschen kann, spielt morgen Abend gegen den DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund.
Hoffenheim dürfte es schwer haben, sich heute noch einmal so richtig zu motivieren. Die fünf sieglosen Partien zwischen Mitte März und Mitte April haben dafür gesorgt, dass der Rückstand auf die Europacup-Plätze im Saisonendspurt einfach nicht kleiner geworden ist. Am Ende wird für den Vorjahressechsten wohl die schlechteste Platzierung seit fünf Jahren stehen. 2016 beendete man die Spielzeit auf Platz 15.
In den sozialen Netzwerken pusht sich Bielefeld selbst mit einem auf den Punkt gebrachten Motto: #obenbleibenDSC. Damit das klappt, muss vor allem in der Offensive mehr Gefahr ausgestrahlt werden als in den vergangenen Wochen. In vier der letzten sieben Partien gelang kein eigener Treffer, insgesamt ist der Abstiegskandidat mit nur 23 Toren in 32 Partien das zweitschlechteste Team der Liga nach Absteiger Schalke (21).
Für den Tabellenelften Hoffenheim geht es an den letzten beiden Spieltagen um nichts mehr, für Bielefeld dagegen um so viel: Die Arminia belegt aktuell den Relegationsrang - punktgleich mit dem Tabellenfünfzehnten Werder Bremen. Köln auf Platz 17 liegt zwei Punkte zurück, Augsburg auf Rang 14 hat zwei Zähler mehr als das Team von Trainer Frank Kramer. Gut für Bielefeld, dass Augsburg und Bremen heute direkt aufeinander treffen. Die Entscheidung um den Klassenverbleib wird also erst am nächsten Wochenende fallen. Doch um dafür eine gute Ausgangsposition zu haben, muss heute unbedingt ein Sieg her. 
Anders als bei der Arminia fehlen bei Hoffenheim eine ganze Reihe Spieler wegen Verletzungen im Kader. Keeper Oliver Baumann verpasst zum ersten Mal in dieser Saison ein Spiel - er laboriert an Schambeinproblemen. Der 36 Jahre alte Philipp Pentke steht für ihn zwischen den Pfosten - es ist erst sein siebtes Bundesligaspiel überhaupt. Baumgartner ist wegen einer Sprunggelenksverletzung nicht dabei, sodass im Mittelfeld Adamyan von Beginn an spielt. Bicakcic, Nordtveit, Stafylidis und Hübner fehlen allesamt ja schon länger.
Bei den Gästen gibt es ebenfalls eine Formation im 4-3-3: Pentke - Kaderabek, Posch, Akpoguma, Sessegnon - Samassekou, Kramaric, Grillitsch - Skov, Bebou, Adamyan. Trainer: Hoeneß.
Bei den Ostwestfalen gibt es am vorletzten Spieltag keine personellen Probleme. Trainer Frank Kramer vertraut zu Beginn auf dieselben elf Akteure, die auch zuletzt beim 0:0 in Berlin begonnen haben.
Das ist die Aufstellung von Arminia Bielefeld im 4-3-3: Ortega - Brunner, Pieper, Nilsson, Lucoqui - Okugawa, Prietl, Maier - Doan, Klos, Voglsammer. Trainer: Kramer.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 33. Spieltages zwischen Arminia Bielefeld und 1899 Hoffenheim.