Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 4'
J. Schmid
Gelbe Karte
84'
R. Quaison
Tor
1 - 0
68'
S. Bell
Gelbe Karte
33'
K. Schlotterbeck
Gelbe Karte
21'
N. Höfler
Gelbe Karte

Match-Statistik

Ballbesitz
48% 51%
3
5
Schüsse
Schüsse aufs Tor 7 2
Pässe 448 477
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Für den Moment soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Doch bleiben Sie in der Nähe, denn um 18:30 Uhr erwartet uns eine weitere Partie. Dann stehen sich Borussia Dortmund und Hertha BSC gegenüber. Und selbstverständlich berichten wir live. Viel Spaß dabei!
Dank dieses Dreiers gewinnen die 05er eine Position und klettern auf den Relegationsplatz. Der Sport-Club bleibt vorerst Achter. Mainz reist am kommenden Spieltag zur TSG 1899 Hoffenheim. Freiburg muss dann zu Hause gegen den FC Augsburg antreten.
Am Ende also gibt es doch einen Sieger. Der 1. FSV Mainz 05 schlägt den SC Freiburg in der heimischen Opel Arena mit 1:0. Spät traf einer der Joker. Robin Quaison bescherte seinem Team die drei Punkte (84.). In der Summe hätte sicherlich auch ein Remis gut zu dieser Begegnung gepasst, die sich im zweiten Durchgang etwas unterhaltsamer präsentierte. Insgesamt ging es ziemlich ausgeglichen zu. Nach etwa einer Stunde Spielzeit lag beiderseits ein Treffer in der Luft. Die Gäste trafen heute zweimal Aluminium und nutzen auch ihre letzte Gelegenheit durch Christian Günter nicht (78.). Und so oblag es den Hausherren, in der Schlussphase wenigstens eine ihrer Torchancen zu nutzen.
90' + 5' Dann beendet Schiedsrichter Benjamin Cortus das Treiben auf dem Platz.
J. Schmid
Gelbe Karte
90' + 4' Nach einer Freistoßentscheidung zugunsten der Mainzer drischt Jonathan Schmid den Ball frustriert weg und kassiert dafür seine dritte Gelbe Karte der Saison.
90' + 2' Freiburg ist gefordert, bekommt aber nichts Nennenswertes mehr auf die Reihe. Eine echte Schlussoffensive deutet sich nicht an. Über einen weiteren Eckstoß entsteht auch keine Gefahr.
90' Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei Minuten soll es noch obendrauf geben.
88' So geraten die Hausherren gar nicht erst unter Druck. Und die Uhr tickt zugunsten der Rheinhessen, die immer wieder zu Offfensivaktionen ansetzen - auch wenn sie das jetzt nicht mehr zu Ende gespielt bekommen.
86' Nun ist guter Rat teuer für die Gäste. Viel Zeit bleibt nicht mehr, um das zu korrigieren. Über eine Ecke tut sich beim Sport-Club nichts. Darüber hinaus bleiben die Mainzer aktiv, stellen sich tunlichst nicht nur hinten rein.
R. Quaison
Tor
84' Tooooor! 1. FSV MAINZ 05 - SC Freiburg 1:0. Von der linken Seite bringt Jean-Paul Boetius den Ball präzise in die Mitte. Am Torraum kommt Robert Glatzel völlig frei zum Kopfball. Florian Müller pariert sensationell, ist dann aber ohne Abwehrchance, als Robin Quaison nachsetzt und die Kugel aus zwei, drei Metern mit dem linken Fuß in die Maschen drückt. Für den schwedischen Stürmer ist das der dritte Saisontreffer.
D. Brosinski
D. da Costa
82' Bei den Hausherren macht Danny da Costa zugunsten von Daniel Brosinski Platz. Bo Svensson schöpft sein Wechselkontingent damit restlos aus.
N. Petersen
L. Höler
81' Und natürlich setzt man beim Sport-Club auch auf die Fähigkeiten von Super-Joker Nils Petersen, der Lucas Höler ersetzt.
Kwon Chang-Hoon
Jeong Woo-Yeong
81' Darüber hinaus gibt es einen südkoreansichen Tausch. Woo-Yeong Jeong verlässt den Rasen, den dafür Chang-Hoon Kwon betritt.
B. Santamaría
V. Grifo
81' Nun bringt Christian Streich frische Kräfte. Anstelle von Vincenzo Grifo mischt Baptiste Santamaria in der Schlussphase mit.
78' Dann tritt plötzlich Christian Günter noch in der eigenen Hälfte an und stürmt unaufhaltsam nach vorn. Fast am Sechzehner angekommen, zieht der Freiburger Kapitän mit dem linken Fuß ab. Der von Danny da Costa leicht abgefälschte Ball zischt knapp am rechten Pfosten vorbei.
76' Und so verstreichen die Minuten. Da stellt sich die Frage, wem ein Punkt mehr nützt. Ein Zähler ist sicherlich besser als keiner - darauf könnte man sich also auf beiden Seiten eventuell einigen.
74' Solch zahlreiche personelle Veränderungen auf einen Schlag wirken sich häufig negativ auf den Spielfluss aus. So auch in diesem Fall. Die Begegnung wird zudem durch zahlreiche Fouls geprägt und kommt aktuell recht zerfahren daher.
A. Hack
S. Bell
72' Überdies hat Stefan Bell vorzeitig Feierabend. Dafür darf ab sofort Alexander Hack mitwirken.
E. Demirović
R. Sallai
72' Roland Sallai wird durch Ermedin Demirovic ersetzt.
K. Stöger
L. Barreiro
72' Gleich drei Wechsel nimmt Bo Svensson vor. Für Leandro Barreiro kommt Kevin Stöger.
R. Quaison
J. Burkardt
72' Dann wird munter getauscht. Auf Seiten der Gäste räumt Jonathan Burkardt das Feld zugunsten von Robin Quaison.
69' Jonathan Schmid kümmert sich um einen Freistoß aus etwa 25 Metern. Den zirkelt der Mittelfeldspieler in Richtung des rechten Torwinkels. Robin Zentner jedoch ist schnell genug zur Stelle und fängt die Kugel sicher.
S. Bell
Gelbe Karte
68' Wegen eines Fouls an Vincenzo Grifo fängt sich Stefan Bell seine dritte Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ein.
66' Vincenzo Grifo tritt einen weiteren Freistoß für den Sport-Club. Dieser findet den Schädel von Roland Sallai, der aus etwa fünf Metern allerdings genau in die Arme von Robin Zentner abschließt.
65' Auf halbrechts sucht Jonathan Burkardt den Weg in die Box, legt nach rechts zu Danny da Costa. Dessen flache Hereingabe landet im Zentrum bei Robert Glatzel, der seinen Linksschuss vollkommen freistehend doch zumindest aufs Tor bringen muss. Stattdessen schießt der Stürmer aus sieben Metern über die Querlatte.
62' Dann sind wieder die Gäste am Zug. Ein Freistoß von Vincenzo Grifo sorgt für Gefahr. Am Torraum wirft sich Philipp Lienhart in die Hereingabe und erwischt diese mit dem rechten Fuß nicht voll.
60' Auf der Gegenseite zieht Leandro Barreiro mit dem linken Fuß ab. Der abgefälschte Schuss aus halbrechter Position fliegt aufs lange Eck zu und wird von Florian Müller zur Seite abgewehrt.
59' Roland Sallai kümmert sich um einen Freistoß für den SC Freiburg. In Strafraumnähe aus halblinker Position zirkelt der Ungar die Kugel mit dem rechten Fuß über die Mauer - und an die Querlatte.
R. Glatzel
Ádám Szalai
58' Erstmals greift einer der beiden Trainer aktiv ins Geschehen ein. Für Adam Szalai kommt Robert Glatzel.
55' Nach einer Flanke von Christian Günter geht Lucas Höler in zentraler Position per Kopf zu Werke, schädelt die Pille allerdings deutlich über die Kiste.
54' Freiburg also macht jetzt wieder mit, womit sich die Angelegenheit ziemlich offen und ausgeglichen gestaltet. So richtig zünden jedoch mag die Partie weiterhin nicht.
52' Dann zeigen sich auch die Gäste erstmals im zweiten Durchgang. Der Sport-Club schafft es sogleich in den Sechzehner, wo ein Schussversuch von Woo-Yeong Jeong abgeblockt wird.
50' Darüber hinaus nähern sich die 05er auch immer wieder dem Strafraum, tun das jetzt über die rechte Seite mit Danny da Costa. Dessen gute Flanke vermag Adam Szalai nicht zu verarbeiten. Dem Stürmer wird zudem ein Offensivfoul gegen Keven Schlotterbeck abgepfiffen.
48' Mainz wirkt zu Beginn des zweiten Durchgangs agiler. Die Gastgeber führen den Ball beinahe ausnahmslos in ihren Reihen und steuern immer wieder den Weg in die gegnerische Hälfte an.
46' Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46' Das Runde rollt wieder über das Grüne.
Noch sind keine Tore gefallen in der Opel Arena. Zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und dem SC Freiburg steht es nach 45 Minuten 0:0. Lange Zeit bot diese Begegnung mit Ausnahme der frühen Mainzer Torannäherung durch Jonathan Burkardt (3.) keinerlei Unterhaltungswert. Die Freiburger hatten bis Mitte der ersten Hälfte mehr vom Spiel, wussten mit dem Ball aber nichts anzufangen. Dann wurden die Hausherren plötzlich zielstrebig, verzeichneten einige vielversprechende Torannäherungen. Dazu gehörte ein Lattenschuss von Danny da Costa (24.). In dieser Phase waren die Rheinhessen die bessere Mannschaft. Die Gäste blieben harmlos. Erst in den letzten Minuten vor der Pause entwickelten auch die Breisgauer endlich Zug zum Tor und verbuchten durch Roland Sallai ebenfalls einen Aluminiumtreffer (40.).
45' + 2' Dann bittet Schiedsrichter Benjamin Cortus die Akteure zur Pause in die Kabinen.
45' + 1' Beim Sport-Club kommt über links noch einmal im Ansatz Zug rein. Doch für die Flanke in den Strafraum findet sich kein Abnehmer. So verpufft dann auch diese Szene.
45' Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.
43' Im Anschluss beruhigt sich das Geschehen beinahe umgehend wieder. Überstürzen mag hier keiner etwas. Warum auch so kurz vor der Pause noch hektisch werden?
41' Kurz darauf gibt es den ersten Eckstoß überhaupt in dieser Begegnung. Den bekommen die Gäste zugesprochen, wissen damit aber nichts anzufangen.
40' Urplötzlich hat Roland Sallai nach einem langen Ball von Woo-Yeong Jeong freie Bahn, steht da nicht im Abseits. Auf halbrechts dringt der Ungar in den Sechzehner ein und zieht mit dem rechten Fuß ab. Die Pille knallt gegen den rechten Pfosten.
38' Dann nähern sich die Gäste erstmals nennenswert dem Tor des Gegners an. Eine Flanke von rechts, getreten von Jonathan Schmid, verlängert Stefan Bell eher unfreiwillig per Kopf. Nahe der linken Strafraumgrenze sucht Christian Günter umgehend den Abschluss. Dessen Linksschuss fliegt über die Quarlatte.
35' Von der linken Seite segelt eine Flanke von Moussa Niakhate in die Mitte. Dort schraubt sich Leandro Barreiro in die Höhe und köpft aufs rechte Eck. Florian Müller ist schnell genug zur Stelle und bereinigt die Situation.
K. Schlotterbeck
Gelbe Karte
33' Vielmehr starten die 05er einen Gegenangriff. Den stoppt Keven Schlotterbeck mit einem taktischen Foul an Adam Szalai. Dafür kassiert der Innenverteidiger seine zweite Gelbe Karte in dieser Bundesligasaison.
32' Vielleicht hilft den Gästen eine Standardsituation weiter. Nein, der Freistoß von Vincenzo Grifo aus dem rechten Halbfeld wird eine Beute der Mainzer Defensive.
31' Freiburg hingegen hat noch immer nicht so richtig herausgefunden, wo denn das gegnerische Tor steht. Die Jungs von Christian Streich bleiben komplett harmlos.
28' Inzwischen wirken die Mainzer aktiver, haben also in den vergangenen Minuten das Kommando in der heimischen Opel Arena übernommen. Was den Zug zum Tor betrifft, verzeichnen die Hausherren ohnehin Vorteile.
26' Erst jetzt wird der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Und kurz danach deutet sich an, dass es für Niakhate offenbar weitergehen wird.
25' In der Entstehung der Torszene eben hat sich Moussa Niakhate im Zweikampf weh getan und muss noch immer behandelt werden. Alexander Hack macht sich bereits vorsorglich warm. Und Benjamin Cortus nutzt die Unterbrechung, um sich mit Christian Streich zu befassen, der ein Foul an Niakhate gesehen haben will.
24' Halblinks im Strafraum wird Adam Szalai im letzten Moment abgeblockt, doch die Szene bleibt heiß. Jean-Paul Boetius legt zurück zu Danny da Costa. Dessen Rechtsschuss aus halbrechter Position und etwa 20 Metern fliegt an die Querlatte.
N. Höfler
Gelbe Karte
21' Erstmals kramt Schiedsrichter Benjamin Cortus den gelben Karton hervor. Diesen bekommt Nicolas Höfler nach einem Foul an Jean-Paul Boetius zu sehen. Für Höfler ist das die neunte Verwarnung der laufenden Spielzeit.
20' Dann schaffen es die Hausherren mal wieder in den Sechzehner. In leicht nach links versetzter Position feuert Adam Szalai mit dem rechten Fuß. Der Schuss gerät zu mittig. Genau dort steht Florian Müller. Die Mainzer Leihgabe im Freiburger Tor hält diesen Ball ganz sicher.
19' Kaum thematisiert, werden die Mainzer prompt zielstrebig. Phillipp Mwene zieht aus halblinker Position mit dem rechten Fuß ab. Den Aufsetzter lässt Florian Müller zwar prallen, doch es befindet sich kein Gegenspieler in der Nähe und der Keeper packt in aller Ruhe zu.
17' Mainz hält sich inzwischen sehr bedeckt. Interesse am Ball zeigen die Rheinhessen kaum. Offensivspiel haben die Gastgeber schon gar nicht im Sinn. Erst einmal soll offenbar die Abwehr stehen.
14' Links in Strafraumnähe bemüht sich Vincenzo Grifo um den ersten Freiburger Torabschluss. Der Rechtsschuss des italienischen Nationalspielers ist viel zu hoch angesetzt.
13' Weiterhin sind die Freiburger die tonangebende Mannschaft, führen den Ball überwiegend in den eigenen Reihen. Langsam arbeiten sich die Breisgauer Schritt für Schritt nach vorn, tauchen nun häufiger in des Gegners Hälfte auf.
11' Zumindest zeigen die Gäste jetzt immerhin mal den Willen, in den gegnerischen Strafraum zu gelangen. Das gelingt über eine Flanke von Christian Günter. Allerdings ist zügig Endstation auf einem Mainzer Kopf.
9' Sonderlich auf die Tube drücken die 05er derzeit auch nicht gerade. So bleibt das eine äußerst tempoarme Begegnung. Daher tut sich auf dem Rasen aktuell überhaupt nichts.
7' Deutlich mehr Zielstrebigkeit entwickeln die Hausherren. So bald die Pille erobert ist, suchen die Mainzer den Weg nach vorn. Ein zweites Mal jedoch bekommen es die Jungs von Bo Svensson nicht zu Ende gespielt.
5' Optisch mehr von der Partie haben die Gäste. Doch die Freiburger schieben sich die Kugel vornehmlich in der eigenen Hälfte zu. Da geht nach vorn überhaupt nichts los.
3' Nach einer Vorteilsauslegung von Benjamin Cortus passt Jean-Paul Boetius links in den Sechzehner. Dort wird der Winkel für Jonathan Burkard spitz. Dessen Linksschuss wird dann von Florian Müller abgeblockt.
2' Sehr bedächtig gehen beide Seiten die Partie auf dem neu verlegten Rasen an. Der Untergrund also sollte alle Voraussetzungen für ein unterhaltsames Spiel bieten. Allerdings müssen die Profis ihren Teil auch dazu beitragen.
1' Soeben ertönt der Anpfiff, die Hausherren stoßen an. Bei stürmischen acht Grad schaut immer mal wieder die Sonne raus. Regen wird uns vermutlich nicht heimsuchen, den gab es am Vormittag schon zur Genüge.
Kurz vor dem Anpfiff widmen wir uns dem Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Benjamin Cortus betraut. Der 39-jährige Referee kommt zu seinem 52. Einsatz im deutschen Fußball-Oberhaus. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Dr. Martin Thomsen und Thomas Stein. Als vierter Offizieller fungiert Marcel Pelgrim.
In der vergangenen Saison gelang dem SC der bislang einzige Bundesligasieg in Mainz. Vor diesem 2:1-Erfolg waren die Freiburger zehnmal angereist und mussten in der höchsten deutschen Spielklasse sieben Niederlagen einstecken. Verloren ging übrigens auch die Hinrundenpartie vom 8. Spieltag. Diese gewannen die 05er mit 3:1 - dank eines Hattricks von Jean-Philippe Mateta, den Freiburg nicht mehr fürchten muss, weil der Stürmer jetzt für Crystal Palace spielt.
Nachdem die Freiburger vor einiger Zeit mal sieben Begegnungen am Stück ungeschlagen blieben, zog zuletzt etwas Inkonstanz ein, da wechselten sich Siege, Unentschieden und Niederlagen regelmäßig ab. Jüngst musste der Sport-Club eine 0:3-Heimpleite gegen RB Leipzig einstecken. Auswärts jedoch gab es zuletzt ein 0:0 in Bremen sowie einen 2:1-Erfolg in Leverkusen. Ihr letztes punktloses Gastspiel hatten die Breisgauer Ende Januar in Wolfsburg (0:3).
Mainz könnte bei einem Heimsieg zumindest vorübergehend auf den Relegationsplatz springen. Eine gewisse Form lässt sich bei den Rheinhessen nicht verleugnen. Mit Rückrundenbeginn fingen die 05er im Januar plötzlich an, regelmäßig zu punkten. Von den letzten fünf Partien wurde gar nur eine verloren - die aber jüngst zu Hause gegen den FC Augsburg (0:1). Der letzte Heimsieg gelang Anfang Februar gegen Union Berlin (1:0). Vor gut einer Woche spielten die Mainzer auf Schalke 0:0.
Aus tabellarischer Sicht hat der Vorletzte den Achten zu Gast. Zwischen beiden Mannschaften liegen 16 Punkte. Freiburg befindet sich in einer komfortablen Situation. Grundsätzlich wäre sogar noch der Europapokal in Reichweite, doch in jedem Fall scheint das vorrangige Ziel zum Greifen nahe. Für die Breisgauer geht es schließlich stets erst einmal um den Klassenerhalt.
Bei den Gästen tauscht Christian Streich drei Akteure aus. Lukas Kübler, Baptiste Santamaria und Ermedin Demirovic müssen weichen und finden sich heute auf der Bank wieder. Dafür rücken Keven Schlotterbeck, Woo-Yeong Jeong und Roland Sallai in die Freiburger Startelf.
Auf Seiten der Hausherren nimmt Bo Svensson im Vergleich zum letzten Pflichtspiel eine Veränderung vor. Anstelle von Danny Latza, den muskuläre Probleme im Oberschenkel plagen, rutscht Jean-Paul Boetius in die Mainzer Anfangsformation.
Dem stellt sich der SC Freiburg in folgender Besetzung entgegen: Müller - Lienhart, Schlotterbeck, Heintz - Schmid, Höler, Höfler, Günter - Sallai, Grifo - Jeong.
Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Nachmittags und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der 1. FSV Mainz 05 geht die heutige Aufgabe mit diesen elf Spielern an: Zentner - St. Juste, Bell, Niakhate - da Costa, Barreiro, Kohr, Mwene - Burkardt, Boetius - Szalai.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 25. Spieltages zwischen dem FSV Mainz 05 und dem SC Freiburg.